Kaiserschnitt kann DNA verändern

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon svenska-nyheter » 29. Juni 2009 09:56

Wissenschaftler der Stockholmer Universitätsklinik Karolinska Institutet haben eine Ursache gefunden, warum Menschen, die mit Kaiserschnitt zur Welt kommen, häufiger immunologische Krankheiten wie Asthma, Krebs oder Typ-I-Diabetes bekommen. Die DNA der weißen Blutkörperchen von „Kaiserschnittkkindern“ weist Veränderungen auf, zeigen Blutproben in den Nabelsträngen der Neugeborenen.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon Imrhien » 29. Juni 2009 10:49

Und womit soll das zusammenhängen? Das kann ich mir nun nicht vorstellen, dass sich die DNA verändert...
Dass es Folgen haben kann, ist klar. Das weiss man schon. Aber woran es genau liegt ist ja noch nicht klar. Würde mich mal interessieren was genau die sagen. Hat jemand dazu was gefunden, was auch in verständlichem deutsch oder schwedisch geschrieben ist? Also quasi Populärmedizin? Geo-Spezial zu dem Thema oder so... :)

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon HeikeBlekinge » 29. Juni 2009 11:01

Die Erbmasse in den weissen Blutkörperchen in der Nabelschnur der Kinder weist veränderte DNA auf. Diese Blutkörper sind fuer die Immunabwehr zuständig. Bringt dir das was? ;-)

vh
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon HeikeBlekinge » 29. Juni 2009 11:04

noch was: Bei der Geburt wird die DNA laut deren Aussage noch programmiert. Bei einem geplanten Kaiserschnitt ist dafuer die Zeit evtl. nicht vorhanden.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

nysn

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon nysn » 29. Juni 2009 11:19

Selbstverständlich kann und will ich die Forschungsergebnisse des schwedischen Institutes nicht anzweifeln.
Mir erscheint der Artikel, der sicherlich auch wieder in vielen Tageszeitungen so oder ähnlich publiziert wird, mal wieder "für die Allgemeinheit zurechtgerückt", einfach um zu untermauern, dass in Schweden ein Kaiserschnitt nur in absoluten Ausnahmenfällen gemacht wird. Vordergründiges Argument: es ist schädlich für das Kind - Hintergrund: Kosten.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon Imrhien » 29. Juni 2009 11:45

Hej S-Nina,
das war auch mein Verdacht, daher die Frage.
Heike, danke. Die Info kannte ihc schon. Aber ich kann mir nicht richtig vorstellen wie bei der Geburt die DNA noch programmiert werden soll. Da liegt mein Problem. Nicht, dass ich nicht glauben kann, dass es so was gibt. Ich weiss eine Menge nicht :)
Deshalb such ich ja Infos, die ich verstehen kann, die das erklären. Ist es wirklcih so, dass da was programmiert wird, quasi im Geburtskanal? Oder werden da andere Zusammenhänge nur so erklärt, damit man weiss wie schlecht das ist? Dass der Kaiserschnitt seine Folgen hat, ist ja klar. Ob das aber wirklich was an der DNA ändert, kann ich mir einfach nicht vorstellen und wollte daher eine wissenschaftliche und belegte Erklärung.
Das Gleiche gilt ja auch immer wieder für die Diskussionen um den Ultraschall. Es gibt viele, die sagen, dass er so schädlich ist. Und gerade in Schweden wird das immer wieder gesagt. Andererseits gibt es viele, die das Gegenteil behaupten und ich habe noch keine Abhandlung gefunden, die mir stichhaltig erklärt ob es so ist oder nicht. Für jede Studie gab es bisher eine Gegenstudie, die das Gegenteil behauptet hat. In Schweden habe ich da den Verdacht, dass vieles einfach von vornherein als schlecht gilt, was zu sehr nach modern oder technik klingt. Das muss nicht grundsätzlich falsch sein. Für mich persönlich ist aber das Motiv dahinter wichtig. Sind es Erkenntnisse aus ûberzeugung oder sind es ûberzeugungen aufgrund von Erkenntnissen. Der ist ein grosser Unterschied, gerade für die Patienten. Problem bei den meisten Dingen dieser Art, wir sind halt doch nur Laien und müssen uns einfach auf Ätzte verlassen, da sie mehr Ahnung haben. Wobei, selbst die sind sich nicht immer einig... das machts noch schwerer. Wem soll man glauben?

Grüsse
Wiebke

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon HeikeBlekinge » 29. Juni 2009 13:22

Nun, der Mensch und die DNA ist beileibe noch nicht voll erforscht. Und wenn die nun halt entdeckt haben wollen das die DNA der Blutkörperchen unter dem Geburtsverlauf (da muss man sich jetzt etwas weitaus komplexeres als nur den "Geburtskanal" vorstellen) noch Informationen oder Bausteinchen bekommen, kann ich das schon glauben. Sozusagen schon der alte Volksmund hat immer gesagt das Kaiserschnittkinder anfälliger sind ;-)
Und es stimmt, das viele Frauen heute aus Angst, oder zur Zeitbestimmung einen Kaiserschnitt verlangen. Aber auch Kliniken und Angestellte! Und nicht nur in Schweden! Das kenne ich auch aus Deutschland. Wenn diese Verruecktheit durch so ein Forschungsergebnis gebremst wird, sehe ich das eher positiv.
Im Umkehrfall muesste ja nun belegt werden, das es erhöhte Säuglingssterblichkeit oder Komplikationen in Schweden durch nicht rechtzeitig eingeleitete Kaiserschnitte gibt!
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon Imrhien » 30. Juni 2009 10:22

Hej Heike,
den letzten Satz hab ihc nicht verstanden. Mein Hirn ist aber auch nocht nicht auf Hochtouren :)
Was die Anfälligkeit von Kaiserschnittkindern angeht, sind wir uns wohl einig. Die Frage ist woran es liegt. Du glaubst, dass das so stimmt, dass die DNA verändert wird, ich bin da skeptisch. Aber das heisst ja nicht, dass ich recht habe, oder? :)
Ich bin einfach nur skeptisch, dass das der Grund sein soll. Ich habs da eher mit der Psychologie und so. Liegt mir näher, da hab ich ein klein wenig mehr Ahnung als von der Biologie und Medizin. Eigentlihc ist das aber nicht so wichtig.
Ich gebe Dir recht, dass Kaiserschnitte einfach aus Bequemlichkeit nicht sinnvoll sind und verhindert werden sollten. Für mich gibt es nur bestimmte Gründe, die das akzeptabel machen. Gefahr für Leib und Seele von Mutter und Kind. Dazu gehört jegliche körperliche Gefahr aber auch von mir aus, dass die Mutter so ängstlich und traumatisiert ist, dass sie nicht aktiv an der Geburt teilnimmt oder sie ausbremsen will. Das mag sehr selten sein, keine Ahnung, bin ja keine Hebamme aber ich glaube mal sowas gehört zu haben, dass es sowas geben kann. Und das ist dann sicherlich auch nicht förderlich.
Also: medizinisch (von Hebamme und/oder Arzt) begründet, Kaiserschnitt ja. Aus Zeitgründen und Bequemlichkeit, nein.
Ich kenne auch um ehrlich zu sein keine Klinik, die das echt macht. Man hört immer wieder Gerüchte, dass es welche machen. Von allen Krankenhäusern, Frauenärzten und Hebammen, die ich bisher getroffen habe, kenne ich nur Ablehnung einer solche Haltung und die Bemühung die Kaiserschnitterate wieder zu senken. Es geht, angeblich wieder mehr zur natürlichen Geburt.

Grüsse
Wiebke

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon HeikeBlekinge » 30. Juni 2009 10:56

Na ich meinte, man könne bei euch rauslesen, das ihr vermutet Schweden will mit diesem Artikel die Keiserschnittrate aus Kostengruenden senken.
Dazu meinte ich halt, das belegt werden muesse, das durch solch eine Lenkung oder Verhinderung die Komplikationen bei Geburten in S ja wesentlich höher sein muessten als anderswo. (Hmm,ja hab mich wohl etwas kompliziert ausgedrueckt, lol)
Egal - halt alles in allem reine Spekulation ;-)
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Kaiserschnitt kann DNA verändern

Beitragvon Imrhien » 30. Juni 2009 12:14

hehe, das war dann ein Missverständnis. Also, zumindest ich, habe nicht gemeint, dass die hier gegen KS sind weil es mehr kostet. Ich glaube, dass da tatsächlich der Glaube (Wissen. ûberzeugung) dahinter stehen, dass es besser ist auf natürliche Art zu entbinden. So wie ich hoffe, dass es nicht zu viele gibt, die, weil es besser planbar ist, eine OP machen, hoffe ich auch, dass es nicht zu viele gibt, die aus ûberzeugung, zu lange auf die OP warten. Vermutlich gibt es beides mehr als mir lieb ist und zwar in beiden Ländern und noch anderen.
Irgendwie finde ich aber die ganze Diskussion echt doof. Das muss entsprechend geregelt werden. Und ich finde, dass man, vermutlich, vielen Frauen die einen KS hatten, unrecht tut, indem man andeutet (sag nicht, dass du es machst!), dass sie das nur aus Bequemlihckeit oder Angst hatten. Das ist gemein, denn manche Frauen leiden auch echt darunter, dass jeder das sofort glaubt und manche gar denken, das sei gar keine richtige Geburt oder das Kind würde auf alle Fälle drunter leiden.
Es ist komisch. Man glaubt, weiss, vermutet, dass es nicht gut ist. Sobald man eine Frau trifft, die eine Notfallop hatte, sagt man, dass es ja doch nicht so viel macht und die Wochen danach viel entscheidender sind... merkwürdig was man selber manchmal glaubt oder glauben will (spreche hier von mir).

Grüsse
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste