Jugendliche

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: Jugendliche

Beitragvon nysn » 12. Juni 2009 10:08

Frage 2: Altersgrenze auf Campingplätzen finde ich völlig richtig. Wenn ich ein gemütliches Midsommar feiern will, sollten alle 18jährigen weit weg sein. Was ich erlebt habe, reicht mir. Die meisten mutieren unter Alk und Testosteron zu Brüllaffen. Und zwar auch die best erzogensten.

Leider tendiere ich auch dazu, dass ich persönlich alle Jugendlichen und viele erwachsene Schweden auch gerne so weit wie möglich auf Abstand hätte, besonders wenn es um sog. FESTE in Schweden geht.

FEIERN und FEST mag man in anderen Ländern als ein fröhliches Zusammenkommen unter zivilisierten Formen (man kleidet sich "festlich" und benimmt sich dementsprechend) verstanden werden - in Schweden ist der Begriff gleichzusetzen mit: SINNLOSES BETRINKEN, GRÖLEN, VANDALISIEREN - ALLES IST ERLAUBT (man ist ja schließlich betrunken und weiß nicht mehr, was man tut) ...

und zwar in allen Gesellschaftsschichten und allen Altersstufen. Die Eltern haben es so gemacht - die Kinder/Jugendlichen machen es ebenso.

Die schwedische Gesellschaft hat m. E. insgesamt ein "Alkoholproblem" - d. h. der Umgang mit Alkohol ist für jeden Schweden äußerst problematisch - ich kenne wirklich sehr wenige, die tatsächlich nur ab und zu ein Glas zum Essen trinken ...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Jugendliche

Beitragvon Imrhien » 12. Juni 2009 10:31

Das Problem ist wohl, dass viele nicht mehr daheim "lernen" Alkohol zu trinken. Leider auch immer weniger in Deutschland und in Schweden erst recht nicht. Wenn es so ein großes Tabu ist, können die Eltern schon nur heimlich trinken oder selten und dann viel. Wie sollen da die Jugendlichen was lernen? Ich habe meine ersten "Trinkversuche" mit meinen Eltern daheim gemacht. Ein Glas Sekt an Silvester, ein Glas Wein oder mal ein Bier beim Essen. Ganz gesittet, wie man es in Deutschland kennt. Als ich dann die ersten Male heimlich alleine was getrunken hatte, haben meine Eltern es immer hinterher bemerkt und entsprechend kommentiert. AUch wenn es nicht offiziell erlaubt war, sie haben mir vermittelt, dass es geduldet wird, so lange ich im Rahmen bleibe. Ein Bier war erlaubt aber wehe ich wäre besoffen gekommen. So habe ich mich lange an einen Alkoholspiegel rangetastet, mit dem ich gut leben konnte und trotzdem das Gefühl hatte cool zu sein und nicht aussen vor zu stehen. Mein erster schlimmer Rausch kam daher laaaange nach der Volljährigkeit und ich war sicher kein Unschuldslamm was das angeht.
Da aber die Eltern hier schon schräg angeschaut werden, wenn sie beim Essen ein Bier trinken, oder geschweige denn mehr, wie sollen sie den Umgang damit ihren Sprösslingen beibringen?

Was die Feier in der Schule angeht, ich glaube das muss man nehmen wie es ist :) Die Jugendlichen sind ausgelassen. So lange es im Rahmen bleibt, sie nicht zu viel trinken, sie nicht randalieren, dann ist es ok. Auch wenn sie Scherze machen. Wir haben in der Schule ziemlich viel angestellt, wobei das auch richtig Schulabschluss war. Da konnte keine Klasse was machen an dem Tag, da wir in jedem Klassensaal alle Bänke übereinandergestapelt hatten und im Lehrerzimmer Luftballons gestapelt haben, so dass keiner mehr richtig laufen konnte. Ausserdem lief über den Lautsprecher unser "Radioprogramm". Bis der Rektor da mal dran kam :) :) :) Der Hausmeister war ein guter Komplize :)
Und da gab es auch ne Kiste Bier auf dem Schulgelände... allerdings war auch niemand wirklich betrunken hinterher, besonders nicht die, die Autofahren mussten, denn die haten ja alle erst ganz frisch den Führerschein.

Klockestrand
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 33
Registriert: 12. Mai 2009 10:23
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Jugendliche

Beitragvon Klockestrand » 12. Juni 2009 10:43

Hej,

Alkohol ist nicht nur in Schweden ein Problem, immer wieder hört man vom sogenannten Komasaufen unter Jugendlichen und zwar aus ganz Europa, Frankreich hat nach so einem Fall erst kürzlich die Altersgrenze für den Alkoholkauf angehoben, ob es was bringt sei noch dahin gestellt, denn in den meisten erop. Ländern kann Alkohol in jedem Supermarkt, Tankstelle etc. gekauft werden und mit der Alterskontrolle wird es oft nicht sehr genau genommen.
Oft genug wird den Jugenlichen von den Erwachsenen ein unverantwortlicher Umgang mit Alkohol vorgelebt.Bei Jugenlichen kommt dann noch der Gruppenzwang hinzu, bloß kein Weichei sein und nicht zu vergessen die Werbung, die ja für Alkohol obwohl mindestens genauso gesundheitsschädigend wie Zigaretten immer noch erlaubt ist in der gezeigt wird wie cool es ist Alkohol zu trinken oder das man erst ein richtiger " Mann" ist wenn " Mann" dieses Bier etc.trinkt.
Alkohol ist ein gesellschaftliches Problem quer durch alle Altersgruppen und egal wie alt Betrunkene sind immer völlig enthemmt und zeigen ihre " Stärke" durch randalieren oder grölen.
Eine Ausgrenzung von Jugendlichen auf Campingplätzen u.ä. wird kaum die Lösung sein.
Conny

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Jugendliche

Beitragvon Imrhien » 13. Juni 2009 11:57

Glauben denn echt alle, dass die Anhebung der Altersgrenze das Allheilmittel ist???
In Schweden kommt man nicht mal an den Alk ran, wenn man nicht über 18 ist und überhaupt in den Laden rein kommt. Troptzdem saufen sie nicht weniger. Klar, die Schweden behaupten gern das Gegenteil.
Ich habe gestern wieder gesehen wie die Realität ist. Es war ja Schulabschluss und da fuhren die jungen Dinger mit der Champusflasche auf den Traktoren rum und grölten. Glaubt mir, ich war weniger betrunken und war wie gesagt, nicht gerade zimperlich. Aber wenn es anscheinend toleriert wird, dass man sich auf offener Strasse so voll laufen lässt, dass es nur noch eklig ist, dann wundert mich manches nicht mehr. Unsereins hat wenigstens gewartet bis es abend war, man gemütlihc am Feuer sass und wusste hinterher trotzdem noch wie mna heim kommt (Taxi). Das hier sah anders aus und alle fanden es toll.
Und über 18 waren die sicherlich nicht alle. Da hilft also die Altersgrenze nicht so arg wenn Freunde, Geschwister oder gar Eltern einkaufen und gar noch spendieren.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast