Jobsuche...

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
kilopapa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 3. Mai 2011 08:48
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Jobsuche...

Beitragvon kilopapa » 6. Mai 2011 10:01

@stavre

klar wird das auch so gehen, wenn man voher anruft. Das ist wichtig.

Ich habe nur gehört, daß es noch besser ist, nach dem Anruf (Termin) persönlich vorbeizugehen (wenn man die Möglichkeit hat).

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Jobsuche in Schweden

Beitragvon Mark » 6. Mai 2011 10:29

Ich bewerbe mich 90% per Email, ist in meiner Branche so üblich. Am Besten sollte man das machen was in der Branche üblich ist, ob das schriftlich oder persönlich ist sollte man vorher erkunden.

Klinkenputzen und sich persönlich beim Chef vorstellen schadet auch nie (wenn man wirkliches Interesse hat), in einer kleinen Stadt kann man das auch unangemeldet machen, in größeren Städten oder Firmen ist es besser sich vorher anzumelden. Sehr wichtig sind Beziehungen in Schweden, als Referenzen und in anderer Hinsicht. Kennt man jemand in einer Firma, dann kann derjenige einen nicht nur empfehlen, sondern auch Tipps geben wenn wieder Leute gesucht werden.

Einen guten Lebenslauf sollte man auf jeden Fall vorbereiten... hier ein ein paar Tipps für die Bewerbung in Schweden:

  • Nur relevante Kompetenzen angeben und die dann ausführlich: Kenntnisse, Ausbildung, Erfahrung (das ist das aller wichtigste)
  • Etwas über private Interessen und Deine Person erzählen: Schule, Hobbys, Ziele (ein menschliche Gesamtbild interessiert die Schweden)
  • Unbedingt schwedische Sprachkenntnisse angeben (selbst wenn die mager sind, z.B. sagt man dann grundlegende/basic)
  • Hervorheben dass du Deutscher bist (Deutsche gelten als fleißig und gut ausgebildet)
  • Adresse, EMail und Telefonnummer angeben (im Anfang des Lebenslaufs), Kein Geburtsdatum angeben (unüblich)
  • Kein Lichtbild beifügen, keine übertriebene Text-Formatierung, besser schlicht halten (eine Schriftart benutzen)

Wenn man sich online bewirbt, dann mit kurzem/freundlichen "Anschreiben" und den Lebenslauf als PDF-Anhang. Vielleicht sollte man Anschreiben und Lebenslauf speziell auf eine Stelle zuschneiden ("relevante Kompetenzen"). Beim persönlichen Gespräch nicht versuchen sich selbst hochzuloben, wenn man soweit kommt wird mehr Wert auf die menschliche Seite gelegt und dass man freundlich, gelassen ist und in das vorhandene Team passt. Generell interessiert in Schweden der Eindruck des gesamten Menschen. Als gut gemeinter Tipp: Lebenslauf immer von Freunden aus Schweden durchlesen und korrigieren lassen.

Viele Grüße,
Mark


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste