Jantelagen- eine Realität

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

glada

Re: Jantelagen- eine Realität

Beitragvon glada » 20. März 2008 12:37

Ich bin mir nicht sicher, ob die Schweden sich so geändert haben. Ich hatte vor einigen Wochen ein Gespräch mit der Lehrerin meines Sohnes wegen einer Diskussion zwischen den beiden. Er sich erdreistete zu behaupten, dass nicht alle in seiner Klasse seine Freunde sind. Die Lehrerin forderte jedoch von ihm, dass er sagen solle, dass alle in seiner Klasse seine Freunde sind. Erst als sie ihm drohte, sie würde zuhause anrufen, lenkte er ein und zwang sich ein Eingeständnis heraus.

Sowohl mein Sohn als auch ich mögen diese Lehrerin sehr gerne, aber über diese Geschichte kann man eigentlich nur lachen, wäre sie nicht so - ja, wie soll ich sagen - nahezu krankhaft.

Oliver

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Jantelagen- eine Realität

Beitragvon Imrhien » 20. März 2008 13:15

hej,
zum Lachen finde ich das eigentlich nicht. Man kann nicht jedermans Ferund sein. Und es ist auch schade wenn man sich sowas vormachen soll. Das vermittelt den Kindern doch ein falsches Bild von der Welt...
Grüße Wiebke

nysn

Re: Jantelagen- eine Realität

Beitragvon nysn » 20. März 2008 13:48

Er sich erdreistete zu behaupten, dass nicht alle in seiner Klasse seine Freunde sind


Finde ich auch komisch, wenn die Lehrerin dann von ihm verlangt zu sagen, alle wären seine Freunde.

Vielleicht hat sie aber auch "kompisar" gemeint, das ist viel schwächer als "Freund" (vän) und "kompis" soll man in Schweden tatsächlich mit allen sein.

Diese Einstellung finde ich wiederum recht schön - bei uns war es immer so, dass zu einer Kindergeburtstagsfeier vom Dagis bis ungefähr zur 5. Klasse immer alle Kinder der Gruppe/Klasse eingeladen wurden - eben "alla kompisar", so dass sich keiner augeschlossen fühlen musste. Klar, dass nicht alle "kompisar" auch "vänner" sind. Da gibt es schon einen Unterschied.

Hans

Re: Jantelagen- eine Realität

Beitragvon Hans » 20. März 2008 13:59

Einladen.

Leider müssen die Kinder oft diejenigen einladen die sie nicht mögen.
Ich sehe es auch bei uns - da machen die Erwachsenen den Fehler dass man Druck drauf setzt das
alle " kompisar" sind.
So ist es ja nicht.
Denn wer läd den ganzen Arbeitsplatz zum Geburtstag ein?
Die Lehrer auf jedenfall meist nicht.
Man kann nicht alla mögen und das muss acceptiert werden.
Da ist Jante gut, denn wenn man das liest, was nicht zwischen den Zeilen steht dann
ist es ok. nur seine Freunde einzuladen.
Grüsst
Hans
:P

oldschwede
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 100
Registriert: 11. März 2008 18:49
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Jantelagen- eine Realität

Beitragvon oldschwede » 20. März 2008 14:18

ja diese jante gebote

wie kann man das ausdrücken ??????

sie werden nicht mehr gepredigt ich glaube das wurden sie auch nie so
inzwischen sie lebensaufgabe, ins blut übergegangen

man lebt sie, sie gehören zum leben wie das jedermansrecht das auch so nicht gepredigt wird

doch es gibt brüche weil die dezeitige politik gegen diese regeln bricht aber wieder zurück muß weil das volk
!schwedisch! aufbegehrt
ein nachbar meint z.b. wozu freie schulen sind die was besseres ???
jeder nimmt sich das wie es gerade zu seinem vorteil ist....schwierig auszudrücken


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast