Jährliche Grundsteuer - Berechnung ?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

immeln
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 22. August 2009 20:33
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Jährliche Grundsteuer - Berechnung ?

Beitragvon immeln » 28. August 2009 00:57

Hallo,
ich bin ein wenig verwirrt, was die jährliche Grundsteuerberechnung angeht.
Angeblich soll dieser Betrag ja auf maximal 5000 kr jährlich gedeckelt worden sein.
Ich will mir nun ein Seegrundstück plus Haus kaufen mit einem Taxeringsvärde von 454000 kr ( byggnad 202000 kr ). Jetzt lese ich, daß die jährliche Grundsteuer um das 2,5- 3,o fache steigt, wenn es ein echtes Seegrundstück, sprich eigene Strandlinie und Haus in meinem Fall nur 20 Meter von der Strandlinie / See entfernt, ist.
Was stimmt denn nun ?
5000 kr im Jahr oder bis zu 13000 kr im Jahr ?
Der Besitzer kann oder will mir hierüber keine Angaben machen, er meint, daß er immer nur ca. 4500 kr pro Jahr bezahlt hat.
Ich will keine bösen und teuren Überraschungen nach dem Kauf erleben !
Gibt es eigentlich auch Häuser am See ohne Seegrundstück, aber mit dem Recht einen Steg etc. zu bauen ?
Falls der Uferstreifen vor meinem ( noch zu kaufenden Haus ), wie üblich der Kommune gehört, kann diese mir irgendetwas vor die Nase bauen, auch wenn ich zb. nur 50-100m vom See entfernt wohne ?
Sorry, Fragen über Fragen, je mehr ich mich mit diesem Thema beschäftige, umso verwirrender und teurer erscheint mir diese ganze Aktion.
Eigentlich wollte ich mir nur ein schönes Ferienhaus in Südschweden direkt an einem ebenso schönen See kaufen, aber vielleicht ist ein echtes + teures Seegrundstück / sjötomt da doch nicht die erste Wahl ?
Ich freue mich über jede Zuschrift !
Vielen Dank im voraus !

Skatter

Re: Jährliche Grundsteuer - Berechnung ?

Beitragvon Skatter » 28. August 2009 07:28

Der Besitzer kann oder will mir hierüber keine Angaben machen, er meint, daß er immer nur ca. 4500 kr pro Jahr bezahlt hat.


Zurzeit sind es max. 6000 SEK im Jahr oder max. 0,75 % vom Taxeringsvärde.
Euer Taxeringsvärde ca. 450.000 SEK ist nicht besonders hoch - auch nicht für ein Haus mit Seegrundstück. Daher stimmt die Angabe des jetzigen Eigentümers, dass er ca. 4500 SEK im Jahr bezahlt.

Falls der Uferstreifen vor meinem ( noch zu kaufenden Haus ), wie üblich der Kommune gehört, kann diese mir irgendetwas vor die Nase bauen, auch wenn ich zb. nur 50-100m vom See entfernt wohne ?


Kann ... ist aber unwahrscheinlich. Denn auch für die Kommunen gilt in der Regel ein Strandschutz, der einzuhalten ist. Auch bei ganz privaten Seegrundstücken darfst du nicht machen, was du möchtest. Du wirst immer einen Streifen am See für die Allgemeinheit zugänglich halten müssen.

Außerdem wird das "Seegrundstück" auch ziemlich überschätzt - Grundstücke, die JWD irgendwo auf dem Land an irgendeinem See liegen, gibt es in Schweden zur Genüge. Du wirst in den kommenden Jahren voraussichtlich keine besondere Wertsteigerung erwarten können, es sei denn die von dir auserwählte Gegend entwickelt sich zu einem Ballungsgebiet ...

Die Besteuerung von Häusern/Grundstücken wurde von der jetzigen Regierung geändert - sollten bei den kommenden Wahlen 2010 andere Parteien das Sagen haben, dann könnte es sein, dass die Besteuerung nochmals geändert werden wird - d. h. es würden dann wahrscheinlich wieder mehr Steuern zu zahlen sein ...

Benutzeravatar
Ronja_Rövardotter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 15. April 2009 17:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Jährliche Grundsteuer - Berechnung ?

Beitragvon Ronja_Rövardotter » 28. August 2009 08:15

Hallo immeln,

Du kannst auf der Internetseite http://www.skatteverket.se unter dem Reiter Fastighetstaxeringen Deine Grundsteuer für die Vergangenheit und für die Zukunft (2009-2011) online berechnen/simulieren lassen. Mit Hilfe dieses Formulares kannst Du auch ein wenig herumspielen und z.B. den Effekt der Ufernähe auf Deine Steuerhöhe herausbekommen.

Viele Grüsse,

Ronja
LG
Ronja

"När förändringens vindar blåser, bygger vissa vindskydd medan andra bygger väderkvarnar."

immeln
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 22. August 2009 20:33
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Jährliche Grundsteuer - Berechnung ?

Beitragvon immeln » 28. August 2009 14:00

´Danke für die Infos !
Tja, echtes Seegrundstück oder in Seenähe ? Die Auswahl bei bovision oder hemnet.se ist ja auch nicht wirklich groß, wenn alles noch im finanziellen Rahmen bleibt !
Schönes Wochenende !


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste