Ist Schweden ein Überwachungsstaat?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Wellenmann
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 26. April 2008 18:55
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Ist Schweden ein Überwachungsstaat?

Beitragvon Wellenmann » 15. Mai 2008 08:32

Hab ich gestern im Internet gelesen und wollt mal fragen ob ihr das auch so seht oder bestätigen könnt?
War eigentlich eher der Meinung das Deutschland dem Kontrollwahn verfallen ist.

LG Jörg

Sabine

Re: Ist Schweden ein Überwachungsstaat?

Beitragvon Sabine » 15. Mai 2008 08:41

Du kannst in S jederzeit nachsehen,was genau Dein Nachbarn verdient..
Und wenn Du Glück hast,wirst Du dann als reichster Mitbürger in der Zeitung erwähnt... :shock:
Das reicht doch auch schon,oder??
Grüße
Sabine

nysn

Re: Ist Schweden ein Überwachungsstaat?

Beitragvon nysn » 15. Mai 2008 09:17

In Schweden ist man als Mitbürger für jeden so ziemlich "transparent" - dank Personenkennziffer und ziemlich lockerem Datenschutz kann man das Meiste über seine Mitmenschen in Erfahrung bringen. Einkommen-/Vermögensverhältnisse werden im sog. Taxeringskalender in Buchform "veröffentlicht", inzwischen gibt es aber auch schon diverse Online-Dienste, wo man alle möglichen Daten abfragen kann, z. B. ratsit.se

nysn

Re: Ist Schweden ein Überwachungsstaat?

Beitragvon nysn » 15. Mai 2008 09:21

Hier noch ein interessanter Artikel dazu:

http://www.news365.de/content/view/2434/1846/

Verblüffend: die Schweden scheinen auch noch auf ihr vollkommen "gläsernes" System stolz zu sein :o

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ist Schweden ein Überwachungsstaat?

Beitragvon tjejen » 15. Mai 2008 11:36

Zum Thema "Unfug mit der Personennummer" habe ich neulich einen Bericht gelesen, in dem stand, dass vor allem ausländische (der schwed. Sprache nicht mächtige) Masterstudenten Gefahren ausgesetzt sind. http://www.dn.se/DNet/jsp/polopoly.jsp?a=766319

Es wird geschildert, dass Fremde Personen eine Adressänderung unter Angabe der falschen Personennummer beantragt haben. Danach wurden Kredite aufgenommen und teure Sachen bestellt. Da die eingehenden Rechnungen ja nicht ankommen, merkt der Bestohlene ersteinmal gar nichts ... Und auf der Schuld bleibt der Inhaber der Personnummer aber offensichtlich sitzen.

Das ganze hat wohl geklappt, da die Betroffenen die bekommene Post nicht verstanden haben.

Allerdings gibt es noch mehr Varianten: http://www.dn.se/DNet/jsp/polopoly.jsp? ... 9&rss=1399
Hier wird geschildert, dass ein Betrüger nur mit Hilfe der fremden Personnummer einen SMS-Kredit (Kredit zwischen 100-300 Euro der per SMS beantragt und bewilligt wird) bekommen hat.
Gnäll suger, handling duger.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste