Ist der Winter wirklich unerträglich?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lisaflisa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 169
Registriert: 20. Mai 2006 17:04
Schwedisch-Kenntnisse: Muttersprache
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ist der Winter wirklich unerträglich???

Beitragvon Lisaflisa » 28. September 2006 10:24

Also ich glaube in allen nichtakademischen, handwerklichen Berufe sind in Schweden gefragt. Aber ich würde nichts überstürzen. Wenn ich richtig verstanden habe, bist Du noch i der Ausbildung. Beende diese erstmal und dann sieh zu dass Du ein paar Jahre Berufserfahrung gewinnst. In der Zeit lerne erstmal Schwedisch und bereise das Land, damit Du weißt, was Dich erwartet. Ohne diese Vorbereitung wird Dein Traum definitiv zum Albtraum. Sorry, wenn ich dass hart klingt, aber es bringt nichts Dir falsche Hoffnungen zu machen. Gutes Schwedisch ist die Grundlage!

Obwohl mein deutscher Freund sehr gut Schwedisch kann, Akademiker ist und mit einer Schwedin verlobt ist muß er um jedes Bewerbungsgespräch kämpfen!

Daher: Bereite Dich gut vor und überstürze nichts....

Viel Erfolg!

Hanse

Re: ist der Winter wirklich unerträglich???

Beitragvon Hanse » 5. Oktober 2006 08:00

Hej zusammen

wir sind nach einer kleinen "Auszeit" wieder da - unsere Planungen sind aber trotzdem weitergegangen.
Nachdem wir nun in Sachen Immobilien Maklerlisten von links nach rechts und rauf und runter gegangen sind haben wir ein paar Favoriten herausgefiltert, besonders "verguckt" haben wir uns in ein (einfaches) Häuschen mit reichlich Platz drumherum in Västmanland, genauer gesagt in Höhe der Linie Uppsala - Oslo also leicht nördl. des Vänern.
Um die notwendige Ausstattung (z.B. Wintertauglichkeit) der Häuser jedoch allgemein besser einschätzen zu können würde uns interessieren, wie die durchschnittlichen Winter in dieser Ecke so verlaufen.

Hälsningar und tack så mycket
Hanse

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: ist der Winter wirklich unerträglich???

Beitragvon Skogstroll » 5. Oktober 2006 08:50

Hej Hanse,
wie genau der Winter in der Ecke verläuft weiss ich nicht, ich wohne etwas weiter nördlich, und hier haben wir WINTER.
Ich würde aber auf ein paar Sachen am Haus achten, damit die Heizkosten nicht explodieren.
1. Isolation. Schau Dir an, wie dick die Wände sind. Sind es nur 10 oder 15cm, kann es mit der Wärmedämmung nicht weit her sein.
2. Wie wurde das Haus bisher genutzt? Ist es ein Sommerhaus, ist meist nur minimal isoliert worden, Ganzjahreshäuser sind meist besser gedämmt.
3. Baujahr. Ab der 80ern kann man von einer guten Isolierung ausgehen, bei älteren Häusern hängt es davon ab, was der Vorbesitzer investiert hat.
4. Fenster. Am besten dreifach verglast. Alte Doppelfenster sind Wärmefresser. Ich habe bei mir etwa 40000kr nur für moderne Fenster investiert (investieren müssen). Am besten sind Dreifachfenster mit IR-reflektierender Beschichtung und Argonfüllung, der U-Wert sollte unter 1,2 Watt pro Quadratmeter und Kelvin liegen.
5. Heizung. Viele Häuser haben noch direkte Elektroheizung, weil früher mal der Strom billig war. Gut sind Wärmepumpen, also See-, Berg- oder Erdwärme, in Deinen Breiten ist eine gute Luft/Luft-Wärmepumpe auch sehr gut anwendbar. Warmwasserheizungen sind immer besser, selbst wenn sie elektrisch betrieben werden, da man relativ leicht das Heizsystem austauschen kann, ohne gleich Heizungsrohre durchs ganze Haus ziehen zu müssen. Man kann dann z.B. einen Pelletsbrenner oder eine Wärmepumpe einbauen. Auch kombinierte Brennholz/Pelletsbrenner sind eine feine Sache. Bei kleineren Häusern mit offener Raumaufteilung kann man auch über einen Pelletskamin nachdenken, aber die Dinger sind relativ teuer.
In abgelegenen Ecken sind Stromausfälle nicht ausgeschlossen, man sollte also eine Notfallvariante haben, die ohne Strom auskommt - meist ist das der Kamin. Denk aber auch an eventuell elektrisch beheizte Wasser- und Abwasserleitungen. Ich denke seit einiger Zeit über eine Notstromversorgung nach.
Hoffe, das hilft Dir weiter.

Skogstroll

Hanse

Re: ist der Winter wirklich unerträglich???

Beitragvon Hanse » 5. Oktober 2006 09:08

Hej Skogstroll

erstmal Danke.
Um dieses Thema (Winter ...) nicht zu überstrapazieren fange ich gleich ein neues Thema (Immobilienausstattung) an, da ich doch noch die eine oder andere generelle Frage habe(n werde).
Bei hausspezifischen Fragen wende ich mich dann an die Makler.

Bis dann im neuen Thema
Hanse


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste