INDISKA – Mode und Interieur, jetzt auch in Deutschland

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

alltomsverige
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 18. Juni 2014 10:58
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

INDISKA – Mode und Interieur, jetzt auch in Deutschland

Beitragvon alltomsverige » 19. Februar 2015 13:29

Seit vielen Jahren gehören die regelmäßigen Besuche in einer INDISKA Filiale, die es in so gut wie jeder größeren schwedischen Stadt gibt, zum fixen Programm unserer Aufenthalte.

Die auf Mode, Accessoires und Interieur spezialisierte Handelskette gehört zu den auffälligsten und ungewöhnlichsten Unternehmen Schwedens.

Gegründet wurde INDISKA im Jahr 1901 von Mathilda Hamilton, die von 1894 bis 1901 als Missionarin unter anderem in den Gebirgsregionen des nördlichen Indiens tätig war. In den 1950er Jahren kaufte der Geschäftsmann Åke Thambert den in der Regeringsgatan in Stockholm ansässigen Betrieb und benannte ihn in Indiska Magasinet um. Heute leitet Åke´s Enkelin, Sofie Gunolf das Unternehmen. In den 1970er Jahren begann die große Expansion in Skandinavien, heute verfügt INDISKA über rund 100 Butiken in Schweden, Norwegen, Finnland und Island.

Im Gegensatz zu vielen anderen Unternehmen in diesem Segment fällt auf, wie viel Wert INDISKA auf Nachhaltigkeit legt. Ganz im Sinne der Gründerin werden heute noch viele Produkte in Indien gefertigt. Man kümmert sich um faire Arbeitsbedinungen, ökologische Aspekte im Produktionsablauf und sorgt für die Schulbildung der Mitarbeiterinnen und deren Kinder.

Der Stil der Produkte lässt sich am ehesten als “indisch-orientalisch inspirierter Bohemian-Style auf Schwedisch interpretiert” beschreiben. Die Tuniken und Blusen sind locker geschnitten, meist sehr bunt und oft aus Leinen gefertigt. Die Dekorations- und Einrichtungsartikel, wie Kissen, Gardinen, Kerzenhalter, Porzellan und Möbel sind oft im Vintage-Look. Die Kombination aus Mode und Interieur macht INDISKA aus. Mir fällt spontan in Deutschland kein anderes Unternehmen ein, dass über ein derartiges Sortiment verfügt. Dieses Alleinstellungsmerkmal vergrößert natürlich die Chance auf einen erfolgreichen Einstieg in Deutschland.

Den vollständigen Text findet Ihr in meinem Blog. Dort gibt es auch 10 Bilder und Links zu INDISKA: https://alltomsverige.wordpress.com/201 ... utschland/

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste