Impfung gegen Zecken

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Santa
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 106
Registriert: 14. November 2006 20:28

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon Santa » 12. März 2008 20:26

Huhu Wiebke!!

Die Zecke gibt immer ihre Viren und Bakterien an den Wirt ab... allerdings gibt sie im Todeskampf deutlich mehr davon ab! Darum soll man die ja auch nicht mit Öl beschmieren und all so nen mist.
Ich hatte schon öfters Zecken, wir wohnen nicht in einem Risikogebiet. Aber da ich täglich mit dem Hund im Wald renne bleibt das nicht aus!
Die borrelioseZecke hab ich damals nach ca. 3 Tagen oder 4 gefunden, problemlos gezogen und dann bildete sich eben der Rote Wundkreis! Das ganze noch während der Schwangerschaft --uargs!

also.. vor Borrelien is man nicht so einfach geschützt.. besonders als Hundebesitzer.. dann fallen die auch mal unbemerkt ab und bewegen sich noch in der Wohnung.. ich weiß zumindest nicht, wie ich im Winter sonst eine in der Kniekehle hätte bekommen sollen.. eine andere saß übrigens mal mitten auf der Wirbelsäule.. und ich lauf nich nackelig durchn Wald :)

Wieso kann man da eigentlich den Hund impfen, aber den Menschen nicht??? Hatte schon mal überlegt mich beim Tierarzt impfen zu lassen *achtung ironie!!!!*

krümel

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon krümel » 12. März 2008 22:28

Hej,
ich bin gerade nicht angemeldet, aber zum Thema Zecken hätte ich noch etwas zu ergänzen:
da ich als Kind praktisch auf Feld, im Wald und auf der Wiese aufgewachsen bin, hatte ich es oft mit Zecken zu tun. Das mit den Zecken hat sich bis heute nicht geändert.
Zur Entfernung der Zecken habe ich letztes Jahr erstmalig so eine Kunsstoffkarte im Scheckkartenformat ausprobiert ( gibt es in der Apotheke).
Die Entfernung der Zecken ging damit mühelos und so schnell wie noch nie vorher!
Meiner Meinung nach ist die sogenannte Zeckenzange dagegen deutlich schlechter. Gut, bei meinem Hund war diese aufgrund des Fells angebrachter, aber für Menschen benutze ich nur noch diese Karte.
in der Hoffnung auf einen Sommer ohne Zeckenbiss ( wäre der erste)
Grüße Krümel :)

Smultron

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon Smultron » 13. März 2008 14:50

Santa hat geschrieben: ich weiß zumindest nicht, wie ich im Winter sonst eine in der Kniekehle hätte bekommen sollen.. eine andere saß übrigens mal mitten auf der Wirbelsäule..

Durch den milden/warmen Winter, die Tochter hatte Ende November noch eine, im Januar hörte ich im Radio in einen Bericht.... die ersten Zecken seien dieses Jahr schon aktiv.

Smultron

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon Smultron » 13. März 2008 15:05

Imrhien hat geschrieben: kann man lange Kleider anziehen und vielleicht etwas gegen Zecken kaufen (gibt es hier sicherlich?). Und hinterher immer gut absuchen.

Auch vor langer Kleidung machen sie keinen halt. Die krabbeln auch auf der Kleidung/unter die Kleidung herum. Da kennen sie nix. Suchst hinterher den Körper gut ab, anschließend ziehst du die selbe Kleidung wieder an, schon freuen sich die Tierchen, um sich weiter an deinem Körper heranzuarbeiten. Und wenn du Urlaub im Wald machst wo es Zecken gibt, kannst du unmöglich dich ständig umziehen. Halt wachsam sein, aber auch nicht verrückt machen, wenn welche anbeißen.

Sabine

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon Sabine » 13. März 2008 15:15

Eben!!
Zum Entfernen der Krabbler habe ich immer eine Zecken-Karte dabei.Geht damit supereinfach und es bleibt nichts in dem Biss hängen.
Kann ich echt empfehlen!

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon HeikeBlekinge » 13. März 2008 15:31

Und wenn du Urlaub im Wald machst wo es Zecken gibt...


Bitte nicht das da ein falscher Eindruck entsteht!
Zecken gibt es nicht nur im Wald!! Waldrand, Wiese, im Garten/Rasen vorm Haus... Sie bevorzugen höchstens nicht zu trockene Umgebung.
Ein Übergang vom Tier (Hund, Katze) kann auch stattfinden! Deswegen auch Tiere immer absuchen/behandeln!
Und die sogenannte Wanderröte kann, muss aber nicht, auftreten!
Entfernt man Zecken früh genug, d.h. 10 Stunden nach ihrem Stich (ja, sie stechen und beißen nicht) ist eine Infektion nahezu ausgeschlossen.
Will man auf Nummer sicher gehen, kann man Zecken die einen gestochen haben aufheben (z.B. in Filmdöschen). Denn wenn später unerklärliche Symptome auftreten, lassen sich die Borellien leicht in der Zecke, aber oftmals nur sehr schwer im Blut/Serum des Erkankten nachweisen, weil sich die Erreger aus dem Blutkreislauf zurückziehen!

Woher ich das habe?
Von einem Professor am Gesundheitsamt, den ich zum Thema Zecken einst interviewt habe. Er zeigte sich sehr besorgt über die rasante Ausbreitung und war der Meinung, dass dies ein sehr ernst zu nehmendes Thema sei, allzuoft unterschätzt. Beispielsweise Gartenbau-/Forstarbeiter im öffentlichen Dienst würden regelmäßig (ohne vorliegenden Beweis) auf Borellien untersucht und die Krankheit ist sogar als Berufskrankheit anerkannt.

Allen eine zeckenfreie Zeit!!!
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon HeikeBlekinge » 13. März 2008 15:37

Hier übrigens eine gute Seite zum Thema:

http://www.borreliose-tuebingen.de/zeck ... ung.0.html

Das Thema liegt mir am Herzen, denn mein Vater hat die Spätfolgen der Borreliose (unbehandelbar) - er ignorierte einst die Rötung!! Wahrlich keine erfreuliche Angelegenheit, kann ich euch sagen!
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 895
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon Infosammler » 15. März 2008 20:58

Hej,

mein Mann hat ans Tropeninstitut in Berlin geschrieben. Hab ihn erst mal ausgelacht, weil wir ja nun nicht in die Tropen fahren. Aber er hat sogar ne mail zurückbekommen. Es stand drin, dass es darauf ankommt wo wir uns in Schwerden aufhalten. Die meisten bekannten Fälle gibt es an der Ostküste. War ein gesammter Bericht über ganz Skandinavien mit bei. Sogar farbig markierte Karten.
Ich hätte nicht gedacht, das ein Tropeninstitut für Skandinavien zuständig ist. Nachja, man lernt nie aus.

Gruß Claudia
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

Benutzeravatar
ohoh
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 18. Januar 2008 16:46
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon ohoh » 17. März 2008 17:10

Hallo Claudia,

wäre es möglich diesen Bericht zu bekommen?
Gruß Birgit & Peter

viele können anfassen, aber nur wenige berühren

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 895
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Impfung gegen Zecken

Beitragvon Infosammler » 17. März 2008 18:54

Hallo Schwedenfans
Ich habe die Informationen vom Tropen-Institut hier liegen,wenn sie jemand haben möchte der kann mir seine mail-addy schicken und ich kopiere dann den Bericht und versende ihn!!
Es sind drei ( 3 ) Seiten Din A 4

viele Grüße aus dem Sauerland von Klaus
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste