Immernoch deutsches Kindergeld?!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 10. Februar 2009 12:57

Und noch eine Sache, die mich beschäftigt.
Also, wir wohnen jetzt ein knappes halbes Jahr in Schweden und sind seit genau dieser Zeit auch offiziell in D. abgemeldet.
Seltsam nur, dass ich immernoch deutsches Kindergeld beziehe. Ich ging bisher immer davon aus, dass mit der Abmeldung alles an die Ämter in D. weitergegeben wird. Offenbar nicht.

Ist zwar irgendwie ganz nett, aber wohl fühle ich mich bei der ganzen Sache ja nicht. Ich sollte wohl mal bei der zuständigen Kindergeldkasse anrufen.

Oder gibt es hier jemanden mit ähnlicher Erfahrungen?

:?
raisalynn

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon blueII » 10. Februar 2009 13:13

obs :shock: :shock:

Du hättest Dich bei der Familienkasse abmelden müssen!!!

Klär dass schnell, im schlimmsten Fall darfst Du dass alles zurückzahlen, da Du es unberechtigterweise bezogen hast!

Bekommst Du denn kein Kindergeld hier?? Denn schw. Kindergeld habe ich nur genehmigt bekommen, als ich eine Bestätigung der deutschen Familienkasse erhalten habe, dass ich nun kein Kindergeld mehr aus D beziehe.

LG
Heike

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 10. Februar 2009 13:16

Hmmm, dachte mir sowas schon.

Glücklicherweise habe ich das Geld aber nicht verjubelt :D .


Mit dem schwedischen Kindergeld das dauert noch. Das Migrationsverket hat sich mal extra viel Zeit mit der Bearbeitung Zeit gelassen, nach 5 Monaten Wartezeit kam letzte Woche endlich mal der Brief.
Werde dann auch auf jeden Fall das schwedische Kindergeld beantragen.

Rufe heute Nachmittag mal bei der Kindergeldkasse/Familiekasse an.

Ich Dussel!!!

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon vinbär » 10. Februar 2009 13:18

Sprich ganz schnell mit eurer ehemaligen Kindergeldkasse, kenne eine Familie, bei der hat die Kindergeldkasse fuenf Jahre zurueckgerechnet hat und die Nachzahlung fuer die fehlerhaft ausgezahlten Monate zurueckforderte.
Wenn ihr den Anspruch aus D nicht mehr hattet, dann wird Fösäkringskassan auch rueckwirkend euch den barnbidrag auszahlen, sobald ihr das zu Unrecht bezogene nach D ueberwiesen habt.

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 10. Februar 2009 13:20

Oje, klingt nach Stress.
Halte euch auf dem Laufenden.

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon vinbär » 10. Februar 2009 13:22

nein, ist kein Stress, muss nur geklärt werden....

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon blueII » 10. Februar 2009 13:24

:wink: wird schon !

wie hast Du Dich denn eingelebt?
Habt ihr jetzt auch Schnee?

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 10. Februar 2009 13:28

blueII hat geschrieben::wink: wird schon !

wie hast Du Dich denn eingelebt?
Habt ihr jetzt auch Schnee?




Danke!

Wir haben uns gut eingelebt. Die Nachbarn sind alle supernett (wenn auch meist deutlich älter, was ja aber nicht stört) und helfen wo sie können. Regelmäßig wird zusammen Kaffee getrunken.
Schnee liegt auch, wenn er auch kommt und geht. Meine Kleine findet ihn aber richtig gut und liebt es Schlitten zu fahren. Und nun lassen sich auch wunderbar die Tierspuren auf dem Grundstück verfolgen!

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon blueII » 10. Februar 2009 13:39

Ich finde, dass hört sich doch schon ganz rund an!
Dann fehlen halt nur noch ein paar kleine Spielkameraden für Deine Kleine und man kann weiter vorausschauen.
Nix ist schlimmer (für Kind und Mama :? ) das Kind immer allein zu Hause zu haben.

Ich erinnere mich auch sehr gut (ist jetzt auch erst ein Jahr her) wie foh ich war, als denn nun endlich der Papierkram in Deutshcland abgewickelt war und man sich nicht mehr mit den Altlasten abmühen mußte.
Nach 6Monaten Schweden, bekam nur durch einen riesen Irrtum und dank Nachsendeantrag, eine sehr hart formulierte Einladung zur Spracherhebung meiner Kleinen...das war aber ein Amtsfehler.
Sie hatten in D vergessen uns von den Einschullisten zu streichen und drohten mittlerweile mit der Polizei, um uns (meine Tochter) Zwangs zu prüfen.
War lustig die Dame im Amt anzufen :wink:

LG
Heike

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon Imrhien » 10. Februar 2009 14:27

Hej,
aus eigener Erfahrung: Klär das ganz schnell. Du wirst vermutlich einen weniger freundlichen Brief bekommen. Der klingt als hättest Du absichtlich böswillig Steuern in Höhe von Millionen hinterzogen. Das ist einfach das normale Amtsdeutsch in diesen Fällen. Hab ich auch bekommen. Die schreiben die ganzen entsprechenden Paragraphen dazu und da steht, dass das im schlimmsten Fall mit Gefängnis bestraft werden kann. Natürlich kommt es ja nicht so weit. Vor allem wenn Du zurückzahlen willst. Offiziell sagen die sogar, dass man keine Ratenzahlung machen darf, dass man in solchen Fällen ja selbstverschuldet dem Staat Geld schuldet und das gefällichst bis in 14 Tagen nach Erhalt des Schreibens zu zahlen hat... Wenn man da anruft kann man denen aber erklären, dass man das Geld nicht in 2 Wochen überweisen kann und dass sie sicherlich froh über Raten sind.
Wir wurden mehrmals hin und herverwisen und am Ende konnten wir uns auf was einigen.
Das Ganze ist äusserst ärgerlich aber am Ende leicht zu klären. Wir hatten damals eine Fehlinformation von der Familienkasse selber bekommen und haben auch noch ein paar Monate das Geld bezogen. Das schwedische hatten wir gar nicht erst beantragt, wir bekamen ja welches und doppelt bekommt man es ja logischer Weise nicht. Naja, lässt sich alles klären. Nur besonders freundlich waren sie nicht...

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste