Immernoch deutsches Kindergeld?!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon Tulipa » 24. Februar 2009 23:44

Guten Abend,
ich schaue erst jetzt mal in diesen Thread hinein, danke für die spannenden Beiträge.

Zur finanziellen Lage der Studenten in Schweden bin ich erst vor ein paar Tagen über eine Debatte in der Hallandsposten (zugegebenermassen eine Hauptquelle meiner geistigen Nahrung) gestolpert. Da ging es darum, dass die Studenten hier nicht gut genug studieren können, weil sie sich in der Bücherei in dem teuren Bibliothekscafe keinen Kaffee leisten können.

Ich selbst habe verschiedene akademische Ehren erworben, u.a. mit jahrelang mitgeführten Thermosflaschen. Und wenn nicht, ging es auch mal ganz ohne Kaffee/Tee. Das war durchaus üblich, wohl niemand wäre auf die Idee gekommen, daraus eine Einschränkung der Studienbedingungen herzuleiten.

Ist diese für mich selbstverständliche Lebensweise denn wirklich völlig out ?

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Kay
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 24. Februar 2009 20:41
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon Kay » 25. Februar 2009 20:00

@raisalynn,
es hängt von Eurer persönlichen Situation ab, ob Du/Ihr in Deutschland Kindergeld beziehen könnt.

Bei uns ist es so, daß wir auch nach Schweden gezogen und in Deutschland komplett abgemeldet sind. Allerdings bin ich immer noch in Deutschland angestellt und nur für einige Jahr hier. Dabei hatte ich die Option - obwohl ich hier in Schweden Steuern zahlen muß - weiterhin im deutschen Sozialsystem zu bleiben. Das führt dann zum Anspruch auf deutsches Kindergeld., was wir inzwischen auch wieder beziehen ...

Viele Grüße
Kay

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 25. Februar 2009 21:55

Hallo Kay,

vielen Dank für deine Antwort.
Wir sind jedoch komplett aus dem deutschen Sozialsystem raus.
Warte erstaunlicherweise aber immernoch auf Post. Hatte wirklich damit gerechnet, dass die Kindergeldkasse richtig schnell aktiv wird.

Schönen Abend
raisalynn
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 16. März 2009 13:30

So, um das Thema zum Abschluss zu bringen.

Heute habe ich endlich die Post von der Familienkasse bekommen und die klang ganz harmlos. Mir wurde weder mit Gefängnis oder sonst irgendwelchen gigantischen Schadensersatzsummen gedroht.
Ich werde darauf aufmerksam gemacht, ab wann ich keinen Anspruch mehr hatte und wieso. Ich werde gebeten, den überzahlten Betrag zu erstatten. Dafür habe ich sehr lange Zeit, spätestens zum 21.Mai 2009.

Nochmal vielen Dank für eure offenen Ohren und die Tipps.
Ich bin froh, dass es so unkompliziert vonstatten gegangen ist.


Schönen Tag und schöne Woche, die hoffentlich endlich den Frühling bringen wird.
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon Imrhien » 17. März 2009 14:21

Wow, die haben tatsächlich mehr als einen Formbrief für sowas? Das ist ja mal toll und fortschrittlich. Freut mich, dass es bei Dir so unkompliziert lief. Wie gesagt, wir wurden damals, obwohl wir den Fehler selbst geltend machten, mehr oder minder wie Kriminelle behandelt. Ist aber doch schön, dass es anders laufen kann.

Grüsse
WIebke

Benutzeravatar
raisalynn
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 254
Registriert: 13. November 2008 15:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon raisalynn » 17. März 2009 14:43

Imrhien, das Gleiche habe ich von meiner Schwester aber auch schon gehört.
Vielleicht wird der Ton mit jedem Monat, wo mein unrechtmäßig Kindergeld bezogen hat, "deutlicher".
Die Wolken sind die Gedanken der Erde...

StDett

Re: Immernoch deutsches Kindergeld?!

Beitragvon StDett » 17. Juni 2009 10:13

Hej,
die Fortzahlung durch Deutschland ist definitiv KEIN Problem. Wenn man seine Bezüge durch die Familienkasse abgemeldet hat, muss man die Bestätigung der Zahlungseinstellung schriftlich der Försäkringskassa, die nämlich hier für das Kindergeld zuständig ist, vorlegen. Denn sonst zahlen die nichts. Gleichzeitig sollte man das Empfängerkonto (in Schweden üblich das der Mutter) bekanntgeben. Dann braucht man bloss noch ein paar Monate zu warten ...
Grüsse


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast