Im Sommer nach SWE

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon Rwitha » 9. April 2009 19:40

A.G.S hat geschrieben:Nun wir werden sehen was rauskommt,auf jeden Fall werde ich hier schreiben wie es vorangeht!


Wir drücken Euch ganz fest die Daumen :smt023

... und berichtet wie's gelaufen ist :smt006
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon Imrhien » 12. April 2009 09:38

vinbär hat geschrieben:Wegen dem Alter der Kinder wuerde ich mir keine Sorgen und keinen Druck machen, die gehen auch in 5 Jahren noch problemlos in ein neues Land mit. :wink:


Das kann ich leider nicht bestätigen. Natürlich gibt es viele, und gerade hier, bei denen es super klappt, auch wenn die Kinder schon im Schulalter oder gar Tennager sind. Ich kenne leider auch andere Beispiele von der Arbeit. Da gibt es viele Familien, die genau daran "scheitern", dass die Kinder unglücklihc sind. Da haben die Eltern auch nicht mehr oder weiger falsch gemacht als andere. Man kann auch nicht sagen, dass die Eltern bestimmen und die Kinder damit leben müssen. Genauso wie Erwachsene sich dem stellen müssen und dafür "gemacht" sein müssen, neu anzufangen, müssen das eben auch die Kinder sein. Nicht jeder Mensch kann und will das. Das kann eine Familie zerbrechen.
Wie gesagt, ich kenne auhc viele bei denen daskein Problem war und ist. Trotzdem würde ich nun, nachdem ich andere gesehen habe, nicht mehr pauschal sagen, dass es kein Problem ist. Das ist vielleicht so bis die Kinder eingeschult werden. Da stehe ich auch noch zu dieser Meinung, obwohl mein Sohn es schon deutlich schwerer hatte als seine Schwester als er mit drei kam und sie damals erst eineinhalb war.

Grüße
Wiebke

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon vinbär » 12. April 2009 13:51

In 5 Jahren wären besagte Kinder 6 und 8 Jahre. Also schwedisches Schuleingangsalter. Das Juengere kann direkt in die Vorschulklasse gehen, lernt die Sprache noch und dann ab in die erste Klasse. Das Ältere hat wenigstens schon deutsch lesen und schreiben gelernt und kann in Schweden weitermachen. Probleme geben kann es natuerlich immer, ich wollte ja nur sagen, dass meine subjektive Meinung die ist, dass rein vom Alter der Kinder noch locker ein paar Jahre Spielraum sind, mit dem Auswandern, bis zum Schulbeginn z.B..
Man kann es natuerlich auch so sehen,möglichst schnell nach Schweden, damit man, wenn ´s nicht passt rechtzeitig wieder vor dem Schuleintritt wieder zurueck kann...
Es hängt an sovielen Dingen, wollte doch nur sagen, dass die Kinder noch nicht soooo alt sind, dass man ihretwegen einen Umzug vom Zaum brechen muss. Abgesehen davon ziehen sie ja in diesem Sommer um, insofern ist doch alles perfekt.
Frohe Ostern.

A.G.S
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 3. April 2009 21:40
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon A.G.S » 12. April 2009 15:36

Hallo,
ersteinmal euch allen "Frohe Ostern" :smt006
Da wir uns sowie so schon für diesen Termin entschieden haben ist in unserem Fall alles klar.
Aber ich denke die Kinder sollten an 1.Stelle bei so einem Schritt stehen und ich denke es ist kein Nachteil das sie in diesem Alter in ein neues Land gehen.
Ansonsten bin ich jetzt ersteinmal gespannt wie sich während unseres Vorbereitungs Aufenhalt alles entwickelt :wink:

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon vinbär » 12. April 2009 16:03

Wuensche Euch alles Gute fuer die bevorstehende Auswanderungsvorbereitungsreise und viel Erfolg bei der Wahl Eurer neuen Heimat. :smt006

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon Imrhien » 14. April 2009 16:37

vinbär hat geschrieben: Probleme geben kann es natuerlich immer, ich wollte ja nur sagen, dass meine subjektive Meinung die ist, dass rein vom Alter der Kinder noch locker ein paar Jahre Spielraum sind, mit dem Auswandern, bis zum Schulbeginn z.B..


Hej vinbär,
sorry, ich wollte da nicht meckern. Ich habe das auch schon so verstanden, glaube ich. Ich finde halt nur, dass es recht häufig so gesagt wird, dass es pauschal klingt. Hab ich ja auhc schon gemacht und bin immer wieder versucht es zu tun. Man sagt, weil man es auch mit recht glaubt, gerne, dass es in dem ALter noch kein Problem ist. Verglichen mit den Problemen, die man später noch haben kann, stimmt das ja auch. Ich habe halt leider die Erfahrung gemacht, dass es nicht pauschal so ist.
Ich glaube ich sagte aber auch, dass ich schon glaube, dass es vor der Einschulung weniger Probleme gibt als später. Mir ging es ja um diese, in 5 Jahren. Da sind die Kinder schon in der Schule und da erlebe ich eben leider, dass es manchmal arge Probleme gibt, weil Kinder eben auch unterschiedlihc mit sowas umgehen. Ein Kind macht das super und hat nach einem Jahr beste Freunde, spricht akzentfrei und so. Ein anderes Kind hat auch nach 3 Jahren noch keinen einzigen Freund und nicht, weil sich niemand kümmert, sondern weil das Kind einfach schüchtern und verschlossen ist und Angst hat zu sprechen. Sowas gibt es leider auch. Und dann gibt es die Fälle wo die Kinder "krank" werden vor heimweh. Das wird ganz gern abgetan und man sagt gern, dass die Kinder ja nicht über das Leben der Familie entscheiden sollen. Sollen sie nicht. Aber die Eltern müssen meiner Meinung nach, wenn sie können und die Wahl haben, die Meinung und Gefühle der Kinder miteinbeziehen. Ich glaube aber jetzt auch nicht, dass Du das so gemeint hast, dass die Eltern rücksichtslos machen sollen was sie wollen, egal wie es den Kindern geht. Das will ich nun auf keinen Fall andeuten. Der Gedankengang war nur daran schuld, dass ich auf Dein Posting so reagiert haben. Wollte Dihc auf keinen Fall angreifen oder so. Grundsätzlich hast Du ja recht. Je jünger, dest einfacher.

Liebe Grüße
Wiebke

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon vinbär » 14. April 2009 17:59

Hej Wiebke,
ich wage mal zu behaupten, dass wir das ganz ähnlich sehen und das Wohl der Kinder uns allen am Herzen liegt. Wollte auch nicht pauschalisieren.
Meine saloppen 5 Jahre bezogen sich auf das Bis-Einschulungsalter, das siehst Du ja auch so, und darauf, dass ich bei der momentanen wirtschaftlichen Lage das Alter der Kinder bei einer Auswanderung als einen eher sekundären Aspekt ansehe, primär wären mir Job, Wohnort,gute Schule.. als Pfeiler einer Existenz wichtig. Wenn ich heute keinen Job in Schweden hätte, wuerde ich auch nicht auswandern, wenn die Kinder morgen eingeschult werden muessten. Da nuetzt es auch wenig, dass sich Kinder unter Umständen noch leichter eingewöhnen, wenn sie juenger sind.
Ob alle Familienmitglieder sich wohl fuehlen und heimisch werden, da kann man noch so viel planen und als Familie zusammenhalten, und trotzdem hat man es schlussendlich nicht allein in der Hand wie es "laufen" wird.....(aber das ist ja ueberall so).
Liebe Gruesse :wink:

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon Imrhien » 15. April 2009 12:30

Glaub auch, dass wir ziemlich einer Meinung sind :)

Liebe Grüsse
Wiebke

sommarida
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 147
Registriert: 15. April 2009 08:25
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon sommarida » 15. April 2009 17:31

Hej,

ich kann nur von unseren Kindern berichten, beide tonåringar und seit ein paar Monaten permanent in Schweden. Sie fühlen sich wohl, sind akzeptiert, können die Sprache jeden Tag besser, besonders natürlich ungdomssvenskan :wink: .
Allerdings ist unser hintergrund auch anders als der der meisten. Wir sind an allen unseren Ferien hier gewesen, schon bevor unsere Kinder geboren wurden. Sie sind mit schwedisch sozusagen aufgewachsen. Als wir, beinahe über Nacht, beschlossen, endgültig hier her zu ziehen, war das kein Problem für sie.
Wie sich die Kinder eingewöhnen, liegt sicher auch immer daran, wie man ihnen einen Umzug "schmackhaft" macht, denke ich in eurem Fall.

Das viel grössere Problem sehe ich in der Arbeitssuche. Der Arbeitsmarkt liegt flach. Jetzt nach Schweden zu kommen, bedeutet eine "Trockenzeit" finanziell überbrücken zu können. Wir sind hier ziemlich integriert aufgrund unserer schwedischen "Familie". Bisher haben aber auch wir nur Vikariejobbs bekommen, die jetzt auch noch knapp werden. Es wird also für die, die nach uns kommen und schlechtere Voraussetzungen haben, wirklich nicht leichter werden.

hälsningar
Ida (dagens spådam :wink: )

A.G.S
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 3. April 2009 21:40
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Im Sommer nach SWE

Beitragvon A.G.S » 1. Mai 2009 12:18

Hallo zusammen,
wir sind wieder zurück von unserer Job,Haus,und vieles mehr Such Reise :D
Ersteinmal bleibt zu sagen das wir relativ viel Glück hatten und innerhalb kürzester Zeit zumindest für meine Frau Arbeit gefunden haben und ein Haus mit sehr großen Grundstück und 206 m² in guten Zustand!
Der Vermieter ist sehr nett und hat schon x-Sachen für uns erledigt z.b. Holz bestellt,Breitband,Post etc.
Es wird uns in die Kommun Vårgårda verschlagen mal schauen ob das am Ende gut oder schlecht sein wird :)
Und da ich ja von zu Hause aus in D arbeiten kann ist erstmal vieles geklärt und gut gelaufen.
Unsere Personennummern haben wir auch schon so das wir nun Ende nächster Woche D verlassen und am WE unseren alltag in SWE beginnen.
ICh hoffe das wir hier von euch noch einige Tips etc. bekommen was man beachten muss etc.
Nun gucke ich erstmal ob es soetwas wie einen dt.Fleischer in der Nähe gibt :roll:
Bis die Tage :smt006


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste