Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Heike

Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Heike » 9. November 2007 13:39

Hallole!

Also erstmal Servus und freilich auch hej!

Ich habe bisher immer schon mal wieder in Eurem Forum gelesen, war aber nie aktiv, denn ich WEISS ja, erst Schwedisch lernen, dann irgendwas fragen... :wink:

Wobei ich dennoch sagen muß: Bestimmte "Dinge" über Schweden zu wissen ist auch ohne die Sprache zu kennen nützlich bei der Entscheidung...

Wir haben Bücher übers Auswandern nach Schweden gekauft... Ist immer mein erster Zug, sich per Buch (über alles Mögliche) Infos zu holen. Was mich dort überraschte, war, das gleich am anfang stand "Daß Du Dich sicher schon in einigen Internetforen schlau gemacht hast und Infos erhalten hast".
Ich war perplex! Wäre mir eigentlich NIE in den Sinn gekommen, OHNE Schwedischkenntnisse (Sprache) mich zu trauen, hier zu posten. Nun ist die Frage, was zuerst machen.....
Erst Die Sprache lernen, sich dann übers Land zu informieren und dann posten? (Wenn einem dann das Land dann nicht gefällt, hat man wenigstens seinen Sprachschatz erweitert.... :wink: )
Oder erst Infos übers Land (haha, siehe Satz oben), dann Internet, dann Sprache... Ect....
Ich machs also einfach mal so... Und bin mir bewußt, daß wir Schwedisch lernen sollen (und dies auch tun werden!)...


Aber mal von vorne: Wir liebäugeln besonders sehr nach unseren Schwedenurlauben damit, dorthin auszuwandern. Nicht, weil der Urlaub so schön war (nein, er war FANTASTISCH!)... das sind die Urlaube in D aber auch. Auch nicht, weil dort "alles besser ist" ( :roll: ) oder wie auch immer.

Wir geben es unumwunden zu: Es ist das Land, die Weite, die Gegend, das Flair, die Tierwelt (nein, ich denke bei Schweden nicht nur an Elche) ect. Wie soll ich sagen? Es ist einfach so, wie wenn ein Stück des Herzens nach dem Urlaub dort geblieben wäre... ! DER Flecken Erde, an den man nicht immer wieder zurückkehren will... sondern beständig von diesem als eigener, zugehöriger Teil betrachtet werden will.
Hört sich vielleicht zu romantisch an?

Mitnichten.
Aber der Rest wäre gelogen: Es ist nicht besser als hier (ja, anders, aber nicht besser) Die Leute sind nicht freundlicher, sondern anders..

Auch unsere Jobsituation zwingt uns nicht zum Auswandern, wir haben beide feste Jobs in zukunftsträchtigen Firmen.
Also schwindeln wir uns jetzt mal nix vor.

Unser Grund, warum wir gerne dorthin auswandern würden, steht oben. Soviel dazu.

Nun stehen wir noch sehr zu Beginn dieses Vorhabens. Was bedeutet, daß wir nicht gleich in einem halben Jahr dort "einfallen" werden.

Dennoch hätten wir gerne Infos, die bei der Planung und Entscheidung zu berücksichtigen sind.
Nicht alles auf einmal, das hier ist eher eine "Vorstellungbox" von uns.
Wer mehr über unsere Pläne Erfahren möchte, kann gerne nachfragen (JA, als nächstes ist ein Schwedischdkurs dran, wir sind dabei auszusuchen, welcher sich für uns eignet, das nur vorweg)

...und dann mein erstes Ansinnen:
Da erstmal noch niemand in meinem Arbeitsumfeld von diesen Plänen mitbekommen soll, hätte ich eine kleine Bitte:

Ich habe (evtl.) die Möglichkeit, auch innerhalb meiner Weltweit verbreiteten Firma die Stelle zu wechseln. Eine Niederlassung in Schweden ist vorhanden, Stockholm.
Es gibt auch eine schwedische wwwSeite. Da ich aber nun leider des Schwedischen noch nicht mächtig bin (auch wenn man beim lesen so einiges Versteht bzw. sich zusammenreimen kann), kann ich nicht rausfinden, wo genau "in" Stockholm "meine" Firma eine Niederlassung hat, also welche Ecke, oder ob genau in Stockholm oder eher außerhalb oder wie auch immer.

Könnte das jemand, der Schwedisch kann, evtl. für mich rausfinden und es mir beschrieben oder so?

Firmenadresse ist: http://www.boehringer-ingelheim.se/

Wäre wirklich nett, wenn jemand mir die gewünschte Info hätte....

Viele grüßles erstmal, und sorry, daß es so lang wurde,
Heike

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Skogstroll » 9. November 2007 14:19

Hej Heike,

na, jetzt hast du aber was missverstanden! Du darfst selbstverständlich hier posten und Fragen stellen, sogar auf Deutsch! Gewisse Grundfragen stellen sich eigentlich immer erst, wenn jemand morgen oder besser heute noch auswandern will und anfragt, welche Regionen Schwedens deutschsprachig sind.

"Deine" Firma sitzt übrigens am Liljeholmsstranden 3, aber ich bin kein "noll-åtta" (08, die Vorwahl von Stockholm, wird gern als Spitzname für Stockholmer verwendet). Wir haben aber Stockholmer im Forum, die dir sicher gern erklären, wo das ist.

Stockholm ist eine wirklich schöne Stadt, aber von der Weite des Landes spürst du gerade hier natürlich nicht so viel, und die Tierwelt ist in Skansen hinter Schloss und Riegel versammelt. Aber wenn du die Möglichkeit hast , innerhalb der Firma dorthin zu wechseln, klärst du damit natürlich die wichtigste und schwierigste Frage - die nach dem Job.
Idealerweise kannst du vielleich sogar erstmal zeitlich begrenzt dort arbeiten, also "schnupperauswandern", und ausprobieren, ob du dich dort wohlfühlst.

Hälsningar,

Skogstroll

Gast

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Gast » 9. November 2007 15:56

Hej Skogstroll!

Vielen Dank erstmal für Deine Antwort!
Ich dachte, ich sicher mich erstmal doch mit dem Schwedischen ab, bevor ich hier gleich damit bombardiert werde, die Sprache zu lernen... :wink:

Dennoch freu ich mich, daß ich "auch so" hier mitschreiben kann!

Ja, einen Job im Ausland zu bekommen finde ich, ist eines der wichtigsten Dinge. Daher der evtl. erleichterte Einstieg durch meine Firmenzugehörigkeit.

Stockholm ist eine WUNDERSCHÖNE Stadt, um ehrlich zu sein, die schönste Großstadt, in der ich jemals war. Der Charme der Stadt ist berauschend. Und dieses Kompliment von mir heißt wirklich einiges, denn ich bin der absolute Natur- und Einödmensch. auch hier in D wohne ich am A.... der Welt, Städte aller art sind eigentlich ein Greul für mich. Hier in D habe ich: einzigstes Haus, keine Durchfahrtsstraße, nur ein Feldweg bis vor die Tür.
Und dies wäre freilich auch meine Künftige Vorstellung, mein Leben zu verbringen.
Daß Stockholm nun ja rein garnicht in diese Vorstellung paßt, ist mir absolut klar. Auch der noch so große Charme der Stadt wird mich niemals zu einem Stadtmenschen mutieren lassen.

Daher haben wir uns bislang folgendes Überlegt:
1. es bestünde die Möglichkeit, daß BI SE nicht direkt in SH liegt, sondern Randbezirk, oder außerhalb. Von da aus dann nochmal etwas außerhalb zu wohnen, wäre u.U. machbar. daher auch meine Frage nach der Lage der Firma.
Möglichkeit 1 ist aber realistisch gesehen, recht unwahrscheinlich. Eine große Firma braucht einen praktischen Wirtschaftsstandort.

daher Möglichkeit 2:
Ich nutze tatsächlich erstmal die Möglichkeit, innerhalb der Firma zu wechseln und wir fassen damit erstmal Fuß in Schweden. Wenn das auch leider bedeutet, daß dies in Stockholm sein müßte. Dies MUSS aber auf jeden Fall eine nicht sehr lange (höchsten 1 Jahr) Überganszeit sein (dafür gibts noch mehrere Gründe, abgesehen von der liebe der Natur).
Während dieser Zeit kann ich mich beruflich anderweitig orientieren. Wennlgeich das mit Sicherheit auch heißt: weniger Lohn.

3. Gibts freilich auch noch: Daß ich gleich woanders arbeite, aber wie allgemein bekannt ist: Auch mit den Einsteiger-Schwedischkursen kann man nicht einfach gleich Schwedisch und als "Alleskönner" dort einfallen. Und das ist ja dann meist die Crux bei der Jobsuche.

Unsere Wunschgegend ist, nach unseren Urlauben, die Gesamtschweden umfassten, definitv Mittelschweden, aber uns ist bewußt, daß sich die Wunschegegend meist nach dem Arbeitsangebot richtet.
Mein Partner ist diesbezüglich flexibel. Evtl. kann er sogar über eine Deutsche Firma in Schweden arbeiten. Erkundigungen seitens der Firma laufen gerade.

So, das erstmal noch vorweg.
Uff, wir stehen noch ganz am anfang. Wenn ich bedenke, was für einen Riesenhaufen wir da noch zu überwienden haben.... *seufz*

Wie waren Eure Beginnings? Was habt Ihr zuerst gemacht, geplant, unternommen?
Und wie habt Ihr den Riesenberg überschaubar gehalten?

Viele Grüße und eine schdönes WE, Heike

Steppenwolf
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 130
Registriert: 3. September 2007 15:10

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Steppenwolf » 9. November 2007 16:39

Die Adresse liegt im Suedwesten der Stadt, siehe hier:

http://maps.google.de/maps?f=q&hl=de&geocode=&time=&date=&ttype=&q=Liljeholmsstranden+3&sll=51.124213,10.546875&sspn=20.520631,35.81543&ie=UTF8&ll=59.317251,18.027363&spn=0.064996,0.196209&t=h&z=13&iwloc=addr&om=1

Dort liegen viele Wohngebiete in der Nähe die eher Kleinsstadt- als Weltstadtcharme verspruehen. Und viel Wasser/Natur ist eigentlich auch in der Nähe. Darauf muesstest Du also nicht verzichten wenn Du etwas ausserhalb wohnen möchtest.

Storstadstjej

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Storstadstjej » 9. November 2007 19:54

Heike hat geschrieben:Aber mal von vorne: Wir liebäugeln besonders sehr nach unseren Schwedenurlauben damit, dorthin auszuwandern. Nicht, weil der Urlaub so schön war (nein, er war FANTASTISCH!)... das sind die Urlaube in D aber auch. Auch nicht, weil dort "alles besser ist" ( :roll: ) oder wie auch immer.
Wir geben es unumwunden zu: Es ist das Land, die Weite, die Gegend, das Flair, die Tierwelt (nein, ich denke bei Schweden nicht nur an Elche) ect.

Na mit DER Einstellung hättest Du doch sofort posten können :-) Es geht nicht um das "lerne erst Schwedisch und mach Dir danach Gedanken über das Auswandern". Natürlich muss man nicht erst mühevoll Schwedisch lernen, ehe man bei näherer Betrachtung feststellen muss, dass das Land eigentlich ganz und gar nicht das ist, was man sich erhofft hat.

Das mit der Firma hört sich meiner Meinung nach absolut wunderbar an und ich hätte sogar eine Idee für Dich, die vielleicht in Frage kommt:

Sabbatical/Weiterbildung /Horizonteröffnung - wie auch immer man es dem Chef begreiflich machen will: Mitarbeiteraustausch innerhalb der verschiedenen Niederlassungen. In meinem Bereich ist es jedenfalls nciht unüblich. Dann könntest Du/Ihr einfach mal in Schweden "probewohnen" ohne viel zu riskieren. Die Möglichkeit hat ja nicht jeder.

Ansonsten ist Stockholm zweifelsohne eine der schönsten Städte in denen man leben kann - viel Wasser, atemberaubende Architektur, Kultur, Parks in der Innenstadt, pure Natur sobald man die Innenstadt verlässt...

Zur Panung kann ich folgendes sagen - ich habe Schwedishc gelernt und mir recht umfassend informiert, ein paar schwedische Kontakte gefunden - die erste Zeit nach der Auswanderung kann hart sein, der restliche "Berg" war eher langweilig-organisatorisch: Was nimmt man mit, was sollte man gar nicht erst zur Mitnahme einpacken usw isf... Dieser Berg ist gross, aber nur unwesentlich grösser bei einem Umzug zwischen Städten.

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 894
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Infosammler » 10. November 2007 17:18

Hallo Heike,
wir stehen auch noch ganz am Anfang. Mit dem Berg der Infos die wir brauchen sind wir wie folgt angefangen. Wir haben ein großes Heft angeschaftt. Sobald einem von uns was einfällt was man noch so wissen müsste, wird es dort eingetragen. Wer mal zeit hat forscht nach im Netz. Oft findet man dort auch Antworten auf Fragen die man gar nicht sucht oder noch gar nicht an sich gestellt hat. Funktioniert ganz gut. Jetzt fangen wir an das ganze Heft Rubrikweise zu sortierern, nach Schule Auto, Arbeit usw, alles kann man eh nicht sofort im Kopf behalten. Gruß Claudia

Yvonnsche&Co
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 18
Registriert: 2. November 2007 09:23

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Yvonnsche&Co » 10. November 2007 19:18

Hej Heike,

euch geht es genauso wie uns. Wir waren auch im Schwedenurlaub und haben einen großen Teil von unserem Herzen daran verloren.
... nun sind unsere Gedanken Tag und Nacht nur noch bei der Planung, obwohl wir ja auch noch am Anfang stehen. Aber man kommt, wie schon einige sagten, von diesem "Virus" nicht mehr los.

Mein Mann arbeitet seit 20 Jahren bei der Post und er möchte jetzt auch mal nachfragen, ob denn ein Austausch oder ähnliches nach Schweden möglich wäre. Er würde dann evtl. für eine gewisse Zeit alleine nach oben gehen und mal "checken", ob und wie und wann ...... Ich habe auch eine gute Stelle hier in Deutschland und möchte sie erst aufgeben, wenn es natürlich sicher ist. Auch wir lernen, fast täglich, brav schwedisch.

Denn, wenn wir auch nicht gehen sollten, eine neue Sprache könnten wir dann trotzdem, also hat man nichts verloren. :lol:

Also ich drücke Euch die Daumen und wünsche viel Glück

Hejdå - Yvonnsche

Heike

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Heike » 12. November 2007 14:51

Hej zusammen!

danke, daß Ihr so zahlreich geantwortet habt! Und erstmal noch Sorry, daß ich nicht immer gleich so schnell antworten kann, bzw. auch nur unter der Woche... Ich habe nur im Geschäft I-net..... :oops:

@Steppenwolf: Danke für die Info und den Link! *vordiestirnklatscht*
Auf ein Straßenkartenverzeichnis hätte ich auch kommen können... *stöhn*
Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Wohnst Du in der Nähe von bzw. in SH? (Also ein "noll-åtta"; *gg* ist ja ein netter Ausdruck, den Skogstroll da verwendet hat...)

@Storstadstjej: Ja, das mit der "Horizonterweiterung" habe ich mir auch schon gedacht. Freilich brauch ich damit erst zu kommen, wenn ich denn dann tatsächlich mal das grundlegende der Sprache beherrsche, aber im großen und ganzen ist unsere Firma demgegenüber wohl recht aufgeschlossen, vorausgesetzt, daß das Tätigkeitsfeld passend ist.
Ich weiß ja nun nicht, ob der schwedische Standort von BI mehr Forschung und Entwicklung vorsieht oder eher ein Produktionsstandort ist, was die Sache aus Sicht der Qualitätskontrolle (also meiner Sicht) bestimmt erleichtern würde... :wink:

In welchen Bereich/ Branche bist Du denn tätig?

Aber extrem eilig haben wir es diesbezüglich ja noch nicht, auch wenn Infos darüber immer weiterhelfen, bzw. auch gut zum persönlichen Entwickeln in der Planung beitragen.
Da unsere Auswanderung nicht im Winter, sondern erst im Sommer stattfinden soll, und es dazu, um alles zu organisieren und die Sprache zu lernen bis zum kommenden Sommer doch etwas knapp ist, rechnen wir damit, nicht vor Sommer 2009 unseren Traum verwirklichen zu können.

@Infosammler/ Claudia: Das ist ein toller Tipp mit dem Heft! Auch schön zum Überschaubar halten! Und ganz wichtig: Sicher auch nütztlich mal für nachkommende Auswanderer, zum Tippsgeben, was einem selbst gefehlt hat usw.! :wink: (Soll jetzt nicht schmarotzend klingen!)
Im ernst: Ich denke, daß wir uns sowas auch anlegen sollten!
Allerdings werde ich mich mit Fragen, die ich aus Büchern nicht beantwortet bekomme, wohl doch häufiger ins Forum werde wagen müssen... Da ich zuhause ja kein I-net habe und daher hier auch nciht stundenlang surfen kann..... 8)

@ Yvonnsche: es ist schön, auch Leute in den Anfängen zu treffen!
Ist Dein Mann noch als Beamter bei der Post angestellt? Oder auch schon, wie die meisten, privatisiert?

@allgemein:
Unser wohl mitunter größtes Anliegen bei der Auswanderung ist, um mal die Katze aus dem Sack zu lassen: diese wortwörtlich! Und noch "schlimmer".... :roll:
Gut, Haustiere habe wir gelesen, können wohl mit genommen werden. Zumindest habe ich diese Regelung einem Buch entnommen.
Wer hat denn schonmal eine Katze mit genommen, und was war zu beachten? Gibts "Importgebühren" oder ähnliches?

Und dann noch den großen Sack: unsere 2 Pferde sollten mit.... Hat jemand auch Kontak zu Pferdehaltern in SE, oder hat jemand vielleicht selbst welche und sogar selbst importiert?

Wieder viel geschrieben, ich weiß.....
Dennoch Danke für Eure vielen Infos und Eure Geduld, wohl auch immer wieder das Gleiche zu beantworten... ?! :D

Grüßles, Heike!

Storstadstjej

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Storstadstjej » 12. November 2007 15:51

Heike hat geschrieben:In welchen Bereich/ Branche bist Du denn tätig?

Ich bin IT'lerin, in Sthlm - "leider" bei einem kleineren Unternehmen, da kommt man nicht weit über die Grenzen Skandinaviens heraus.

Soweit ich mich entsinnen kann, geht es mit dem Pferdeumzug genauso, wie mit anderen Haustieren. Sie müssen die notwendigen Impfungen haben und einen Tierausweis (welchen es auch immer für Pferde gibt). Frag bei Deinem Tierarzt nach, wie die Reisebestimmungen für Pferde sind.
Problematisch kann es kaum sein, schliesslich reist unsere Vermieterin mit ihren Pferden regelmässig in Europa rund.
Für Katzen gilt ähnliches: Europäischer Tierausweis und die entsprechenden Impfungen muss das Tier haben.

Und was den Job angeht - Schwedisch lernen müsst ihr so oder so, und wenn's nur für eine Weile Arbeitserfahrung in Schweden "reicht", weil Schweden gar nicht das ist, was ihr Euch erhofft habt, dann habt ihr wenigstens an Erfahrung dazugewonnen. Arbeitgeber stehen ja heutzutage auf Auslandsaufenthalte

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 894
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Ich weiß, erst Schwedisch lernen, aber......

Beitragvon Infosammler » 12. November 2007 19:40

Hallo Heike,
mit tips für Katzen kann ich wahrscheinlich im Januar weiterhelfen. Dann muß unsere Tammy zur impfung. Werde dann auf jedenfall schon mit dem Arzt die Impfausweise durchgehen, nicht das wir hinterher dort stehen und sie nicht mitnehmen können weil irgendwann mal eine Impflücke war und die Impfungen dann nicht ausreichend sind. Außerdem habe ich für Tammy noch keinen Europäischen Ausweis. Ich werde Sie auch noch Chipen lassen, find ich besser wie die Tatoos in den Ohren.
Gruß Claudia


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste