Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Ioreth
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10. Februar 2019 02:53
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon Ioreth » 10. Februar 2019 03:19

Hallo ihr Lieben,

Ich hoffe, hier kann mir jemand helfen.
Ich bin vor zwei Jahren nach Schweden zu meinem Freund gezogen. Ich hatte damals keinen Job, weder in Deutschland noch Schweden.
Personennummer habe ich als Sambo meines Freundes erhalten, Id-Karte und nach Nachweis über Abmeldung in der deutschen Krankenversicherung, wurde ich auch in die Försäkringskassa aufgenommen. Soweit so gut.
Jetzt ist es aber so, dass es hier für mich mit einem Job einfach nicht funktioniert, wir wohnen auf dem Land, mein Schwedisch ist noch nicht gut und ich werde deshalb wieder für meinen alten Arbeitgeber arbeiten übers Internet und regelmäßig nach Deutschland fahren. Sprich ich bin ungefähr die Hälfte des Jahres dort, die andere hier in Schweden. Gemeldet bin ich in Deutschland bei meinen Eltern, wo ich auch wohne, wenn ich da bin.
Mein Chef hat sich schon schlau gemacht bei der schwedischen Außenhandelskammer, es kommt nicht in Frage, dass er Krankenkasse, Rente usw an Schweden abführt, das wäre zu kompliziert und teuer und die Försäkringskassa würde angeblich auch auf einen Arbeitsvertrag nach schwedischem Recht bestehen.
Nun gut, mir ist es eh wohler dabei, im deutschen Sozialsystem gemeldet zu sein und meine regulären Arztbesuche in Deutschland zu erledigen also werde ich einen ganz normalen deutschen Arbeitsvertrag unterschreiben und mich dann pflichtversichert in der deutschen Krankenversicherung wieder anmelden. Hab dort schon angerufen, alles kein Problem, die wollen noch nicht mal einen Nachweis über meine derzeitige Versicherung.
Nun darf ich ja nicht doppelt versichert sein und nachher auch nicht doppelt Rente erhalten. Ich bin mir recht sicher, ich könnte es und es merkt keiner, aber ich lebe lieber legal :D
Nun mein Gedanke bzw Frage... Ich dachte, ich melde jetzt einfach der Försäkringskassa, dass ich wieder in Deutschland versichert bin, mich aber weiterhin in Schweden aufhalte. Ich möchte also meine Personennummer behalten... Bevor ich da jetzt Staub aufwirbel und Probleme kriege, wollte ich lieber vorher hier nachfragen... Hat hier wer damit Erfahrung? Geht das so einfach?
Eigentlich möchte ich ja nur den Status haben, den ich das erste Jahr hier hatte... Damals hatte ich die Personennummer nur bekommen unter Versicherung, dass ich mindestens noch ein Jahr in Deutschland krankenversichert bin. Erst danach konnte ich in die Försäkringskassa. Und nur da will ich jetzt wieder raus.
Also eigentlich stell ich es mir so vor, wie es für die Rentner geregelt ist... Ich habe meine Personennummer, kann damit auch hier in Schweden zum Arzt, die Kasse rechnet das dann aber mit meiner deutschen Versicherung ab. Oder funktioniert das so alles nicht? Ich weiß, dass ich über die Personennummer in Schweden ja auch eine Art Grundabsicherung für Arztbesuche habe.
Meine Personennummer möchte ich auf jeden Fall behalten, immerhin lebe ich die Hälfte der Zeit hier.
Vielen Dank schon mal an alle, die sich die Zeit nehmen, sich das Wirrwarr durchzulesen, ich hoffe, ich habe es verständlich geschildert!

Ioreth
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10. Februar 2019 02:53
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon Ioreth » 10. Februar 2019 03:46

Mir fällt gerade noch etwas ein... Ich mache hier in Schweden gerade meinen Führerschein (privat), dürfte ich den auch ohne Försäkringskassa machen? Reicht da die Personennummer? Ich hoffe wirklich sehr, dass ich die jetzt nicht wieder hergeben muss!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 977
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon EuraGerhard » 10. Februar 2019 10:27

Hallo,

die einmal zugeteilte Personnummer behältst Du auf jeden Fall. Es kann allerdings sein, dass Du die Dir daraus zustehenden Rechte verlierst. Ich würde Dir empfehlen, einfach mal bei der Försäkringskassan anzurufen und Dein Problem zu schildern. (Ist ja nicht das Migrationsverket, wo man telefonisch nur durchkommt, wenn man im Auswahlmenü bewusst die falschen Tasten drückt und sich dann noch mindestens zwei Stunden in der Warteschleife mit Kaufhausmusik berieseln lässt ...)

Kritischer als die Sache mit der Krankenversicherung könnte übrigens der Führerschein sein. Denn Du musst mindestens 185 Tage, also mehr als die Hälfte eines Jahres, in einem EU-Land wohnen, um dort die Fahrprüfung ablegen zu können bzw. dürfen. Und Deine (privaten) Fahrstunden in Schweden würden Dir in Deutschland nicht anerkannt werden.

MfG
Gerhard

rappa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 13. Juni 2018 12:28
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon rappa » 10. Februar 2019 12:33

hallo ioreth,

das was Du Dir vorstellst, ist im schwedischen System nicht vorgesehen. Eine Abmeldung erfolgt über das Skatteverket und dem Folkbokföringsregister. (skatteverket.se ---->folkbokföring---->flyttning till utlandet) Über das Formular SKV 7665 meldest Du Dich aus Schweden ab. Von der Försäkringskassan kann man sich nicht explizit abmelden. Die Personnummer behältst Du, aber die Leistungen, die damit verbunden sind, hängen von der folkbokföring ab. Da Du noch kein Renter bist entfällt die Krankenversicherungsregelung, was nicht ausschliesst, dass Du die Notfallversorgung in Schweden bekommen kannst, wie es für jeden EU-Bürger, der sich vorrübergehend im Ausland aufhält, vorgesehen ist.

Ein bißchen schwanger gibt es halt nicht.

Wenn Du mehr als 185 Tage im Land bist, wirst Du, auch ohne folkbokföring, steuerpflichtig und dein Arbeitgeber hat eine Betriebsstätte in Schweden. Und Du bist plötzlich in Schweden angestellt. Nachzulesen unter Skatteverket.se-----> flytta utomlands. (Dort stehen ein Teil der Kriterien, die dazu führen, dass man steuerpflichtig in Schweden sein kann, obwohl man auch weniger als 185 Tage im Land war, u.a. reicht der soziale Mittelpunkt mit Familie, Haus, Wohnung etc.)

Führerscheinprüfung kannst Du nur in dem Land machen, in dem Du gemeldet bist. (War vor einigen jahren das Problem mit Deutschen, die ihren Führerschein in Tschechien machten, ohne dort gemeldet zu sein)

Schöne Grüsse
rappa

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 977
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon EuraGerhard » 10. Februar 2019 12:47

rappa hat geschrieben:Führerscheinprüfung kannst Du nur in dem Land machen, in dem Du gemeldet bist. (War vor einigen jahren das Problem mit Deutschen, die ihren Führerschein in Tschechien machten, ohne dort gemeldet zu sein)

Es reicht nicht, im jeweiligen Land gemeldet zu sein, man muss auch tatsächlich dort wohnen. Und zwar seit mindestens 185 Tagen, wenn man die Prüfungen ablegen will.

MfG
Gerhard

Ioreth
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10. Februar 2019 02:53
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon Ioreth » 11. Februar 2019 01:00

Schon mal vielen Dank für eure Nachrichten!
@rappa Danke für deine ausführliche Antwort.
Das mit der Betriebsstätte stimmt so aber nicht, Deutschland und Schweden haben ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen. Zum einen steht dort:
c)hat die Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt in beiden Staaten oder in keinem der Staaten, so gilt sie als in dem Staat ansässig, dessen Staatsangehöriger sie ist
Und
(5) Ist eine Person – mit Ausnahme eines unabhängigen Vertreters im Sinne des Absatzes 6 – für ein Unternehmen tätig und besitzt sie in einem Vertragsstaat die Vollmacht, im Namen des Unternehmens Verträge abzuschließen, und übt sie die Vollmacht dort gewöhnlich aus, so wird das Unternehmen ungeachtet der Absätze 1 und 2 so behandelt, als habe es in diesem Staat für alle von der Person für das Unternehmen ausgeübten Tätigkeiten eine Betriebsstätte, es sei denn, diese Tätigkeiten beschränken sich auf die in Absatz 4 genannten Tätigkeiten, die, würden sie durch eine feste Geschäftseinrichtung ausgeübt, diese Einrichtung nach dem genannten Absatz nicht zu einer Betriebsstätte machen.
Steuern zahle ich also in Deutschland, dank des Doppelbesteuerungsabkommens dann nicht noch mal in Schweden. Angeben muss ich dies in der schwedischen Steuererklärung natürlich schon unter Angabe meiner deutschen Steuernummer (auf jeden Fall machen es so meine Bekannten hier).
Da ich weiterhin auch in Schweden lebe und es erlaubt ist, in beiden Länder gemeldet zu sein, möchte ich mich hier natürlich nicht ganz abmelden.
Ich frag mich gerade, ob es überhaupt Probleme gibt, wenn ich die Försäkringskassa gar nicht nutze? Im Krankheitsfall, Arbeitslosigkeit usw würde ich mich ja immer in Deutschland melden und dort Leistungen in Anspruch nehmen, denn dort zahle ich ja ein. Die Försäkringskassa hat also keinerlei Kosten durch mich. Und bleibe ich wirklich bis zur Rente hier, könnte ich doch angeben, dass ich in Deutschland schon Rente bekomme und deshalb die schwedische Mindestrente nicht in Anspruch nehmen.
Aber was ist, wenn ich jetzt in Schweden zum Arzt muss... Zeige ich dann meine Id-Karte vor oder einfach meine deutsche Krankenkassenkarte, die ja in ganz Europa gültig ist im Notfall?

Und wenn ich den Führerschein mache wie will da wer nachprüfen, ob ich nun 185 oder nur 180 Tage am Stück hier war so lange ich hier gemeldet bin? Das verstehe ich nicht ganz.
Es ist schon ein wenig kompliziert, wenn man sich nicht auf ein Land festlegen will.

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 977
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon EuraGerhard » 11. Februar 2019 09:10

Hallo,

das Doppelbesteuerungsabkommen regelt die Frage, in welchem der beiden Länder Du steuerpflichtig bist, mit der Försäkringskassan hat das erst einmal nichts zu tun. Bzgl. Steuerpflicht dürfte in Deinem Fall vermutlich Artikel 15 des Doppelbesteuerungsabkommen angewendet werden, womit Dein Einkommen in Deutschland zu versteuern wäre.

So weit ich weiß - aber ich bin da kein Experte! - bedeutet Steuerpflicht in Deutschland aber auch, dass Du auch in Deutschland krankenversicherungspflichtig wirst und damit aus dem schwedischen System "herausfällst". Deshalb noch einmal: Sprich die Sache mit der Försäkringskassan und mit Deiner (zukünftigen) deutschen KV durch! Möglicherweise gibt es einen Weg über das Formular S1.

Ioreth hat geschrieben:Und wenn ich den Führerschein mache wie will da wer nachprüfen, ob ich nun 185 oder nur 180 Tage am Stück hier war so lange ich hier gemeldet bin? Das verstehe ich nicht ganz.

Es ist genau umgekehrt: Sobald die schwedische Führerscheinbehörde davon Wind bekommt, dass Du in Schweden nicht (mehr) steuerpflichtig bist, wird sie sehr wahrscheinlich von Dir bei der Anmeldung für die Prüfung einen Nachweis darüber verlangen, dass Du Dich die letzten 185 Tage vor der Prüfung in Schweden aufgehalten hast.

MfG
Gerhard

Ioreth
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 10. Februar 2019 02:53
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon Ioreth » 11. Februar 2019 10:49

@Gerhard
Vielen Dank für deine Antwort! Mit der deutschen Krankenkasse habe ich schon gesprochen. Ich wäre ich Deutschland versicherungspflichtig.
Mit den schwedischen Behörden ist es leider immer so schwierig, man bekommt oft schlicht falsche Angaben. Deshalb wollte ich mich erstmal selbst schlau machen, um dann auf Paragrafen xy hinweisen zu können oder was auch immer. Dazu kommt natürlich noch das sprachliche Problem, es ist wesentlich leichter, das auf deutsch zu klären.
Das mit dem Führerschein leuchtet ein, auch wenn ich nicht wüsste, wie ich sowas nachweisen soll. Aber im Zweifelsfall mache ich ihn dann eben nicht hier. Das ist nicht so tragisch.
Und ich geh davon aus, so lange ich bei der Försäkringskassa kein Geld für irgendwas in Anspruch nehme, kann ich dort zumindest nicht all zu viel Ärger bekommen.
Das mit der Steuer regel ich auf jeden Fall, ich werde anstatt durchgehend Teilzeit, Vollzeit in Deutschland arbeiten, immer wenn ich da bin. Dann kann mir hier in Schweden keiner was. Mein Chef hat dem schon zugestimmt. Also zumindest das ist geklärt.

Vielen Dank euch allen für die ausführlichen Antworten!!

rappa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 13. Juni 2018 12:28
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon rappa » 11. Februar 2019 12:18

Hallo Ioreth,

ja die Schweden pflegen auch eine gewisse Bürokratie. Alles muss schiesslich seine Ordnung haben.

Du kannst natürlich ein beiden Ländern gemeldet bleiben. Aber warum? Wenn du wirklich nur in Deutschland arbeitest und nicht wenn du dich in Schweden aufhälst, dann macht es kein Sinn.

Wie EuraGerhard schon sagte, wird dann Art.15 (1) DBA für dich angewendet werden in Schweden. Du versteuerst in D und in Schweden. Die in D gezahlte Steuer wird dann in S auf die Steuer angerechnet. (Lohnsteuer in D ist weniger als Kommunalskatt in S) Wie weit dir die deutschen Sozialversicherungsbeiträge angerechnet werden, müsstest du einen schwedischen Steuerberater fragen. Auf jeden Fall zahlst du schwedische Kommunal- und Landstingskatt. Wenn du diese Steuern bezahlst, wird automatisch Försäkringskassan und Pensionsmyndigheten aktiv, da sie auf dein Konto bei Ihnen keinen Eingang von Arbeitgeberabgaben feststellen können, obwohl du Kommunalskatt bezahlt hast, bzw. sie werden von Skatteverket darüber informiert werden.
Spätestens dann kannst du alles mit Försäkringskassan und Pensionskassan abklären.
Wenn du in Schweden gemeldet bist, also folkbokförd, bekommst du automatisch später die Garantirente.

Der von dir zitierte Art.4 Abs 2 (c) hat nichts mit der Definition der Betriebsstätte zu tun, sondern lediglich mit der Ansässigkeit, welche zur Steuerpflicht eine natürlichen Person führt. Und das andere Zitat unter (5) bezieht sich auf Personen mit Vollmacht zu Vertragsabschlüssen (Prokura etc) und zu Betriebsstätten führen können.

Noch etwas fällt mir da ein. Wer in Schweden gemeldet ist, darf nicht mit einem in Deutschland registrierten KFZ fahren.

Schöne Grüsse
rappa

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 977
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hilfe... Aus Försäkringskassa abmelden, aber Personennummer behalten?

Beitragvon EuraGerhard » 11. Februar 2019 13:08

rappa hat geschrieben:Noch etwas fällt mir da ein. Wer in Schweden gemeldet ist, darf nicht mit einem in Deutschland registrierten KFZ fahren.

Nicht ganz: Wer in beiden Ländern gemeldet ist und seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland hat, darf vorübergehend sehr wohl mit einem in Deutschland registrierten Kfz in Schweden fahren.

Aber hier kommt es ja erst mal auf den Führerschein an, von eigenem Auto ist noch nicht die Rede.

MfG
Gerhard


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste