Heuschnupfen in Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Regine pelger-arz@gm.fh-k

Heuschnupfen in Schweden?

Beitragvon Regine pelger-arz@gm.fh-k » 11. Juni 2002 11:45

Habe mit meiner Familie einen 3-wöchigen Schwedenurlaub geplant(Ende Juli-Anf. August). Aber leider kämpft mein Sohn mit Heuschnupfen. Wer kann mir einen Tipp geben, wie es mit Allergien zu der Zeit in Schweden aussieht?<br>Gruß,<br>Regine

Hobbit

kommt drauf an

Beitragvon Hobbit » 11. Juni 2002 12:03

Hallo,<br>meine Frau (allergisch gegen Birken und Gräser)<br>ist der Meinung, dass zwischen Deutschland und<br>der Gegend in der wir regelmäßig Urlaub machen<br>(Höhe Stockholm) ein Time-Lak von etwa drei Wochen<br>liegen muß. Sicher wegen der nördlichen Lage.<br>Im Juni letzen Jahres wahren es scheinbar die <br>Gräser, die in Bayern schon verblüht waren und<br>im Mai diesen Jahres wohl die Birken, die in D<br>schon die schlimmste Zeit hinter sich hatten.<br>Je nach Region in der man urlaubt, kann soviel<br>geballte Natur natürlich schon heftig sein.<br>Unserer Meinung nach, kann man das mit einem <br>vernünftigen Anti-Allergikum und Salzwasserspray<br>auch in den Griff kriegen.<br>Einen schönen und beschwerdenfreien Urlaub<br>Hobbit

Thorsten

Re: Heuschnupfen in Schweden?

Beitragvon Thorsten » 11. Juni 2002 12:54

Hej Regine,<p>genauso wie das Wetter lässt sich auch der Gehalt von diversen Pollenarten in der Luft schlecht über Wochen hinaus prognostizieren. Aber Hobbit hat schon einen guten Anhaltspunkt gegeben: aufgrund der geografischen Umstände kann man mit einer Verzögerung zwei (Südschweden) bis ?? Wochen (für die nördlicheren Landesteile) gegenüber der Situation in Deutschland rechnen. Den Stockholmern liegen z.Z. Gras- und Eichenpollen schwer in der Nase, in Umeå werden Birkenpollen den Betroffenen in den nächsten Tagen das Leben schwer machen.<br>Für mehr Infos empfehle ich Dir folgendene Heimseite:<br>http://www.nrm.se/pl/pollen/home.html.se<p>Gruss<p>Thorsten<p><p>: Habe mit meiner Familie einen 3-wöchigen Schwedenurlaub geplant(Ende Juli-Anf. August). Aber leider kämpft mein Sohn mit Heuschnupfen. Wer kann mir einen Tipp geben, wie es mit Allergien zu der Zeit in Schweden aussieht?<br>: Gruß,<br>: Regine<p>

Alex_Witte

Re: Heuschnupfen in Schweden?

Beitragvon Alex_Witte » 12. Juni 2002 12:21

Hej,<p>ich als Allergiger Nr1.<br>(Fast jeder Stoff mit 2 bis dreifach)<br>muss sagen: Hier in Stockholm ist schon<br>recht böse hin und wieder.<br>Nach wochenlanger Sonne hats nun wieder mal geregnet, und so ist es ein wenig besser.<br>Doch speziell draussen ausserhalb der Stadt<br>ist es schon unbedingt notwendig<br>ein Antiallergikum einzupacken<br>und zu benutzen.<br>Damit hat man es eigentlich ziemlich gut im Griff.<p>viele Gruesse, Alex

Martin Kieser maki@brunfl

Re: kommt drauf an

Beitragvon Martin Kieser maki@brunfl » 30. Juli 2002 07:07

Hallo,<p>ich bin von Hamburg nach Jämtland gezogen und ich habe in Deutschland extrem unter Heuschnupfen gelitten.<p>Was soll ich sagen: ich bin geheilt! Ja wirklich, ab und zu mal ein Nieser oder Nase putzen, einmal ein der Woche ein Microaugenjuck.<p>GAR KEIN Vergleich zu meinem Erleben in Hamburg. Dort habe ich Zyrtec & Co. kiloweise verputzt und es hat nicht wirklich was gebracht.<p>Letztes Jahr habe ich (noch in Deutschland wohnend) den gesamten August in Süd- und Mittelschweden (auch Stockholm) verbracht und ich hatte auch dort keinerlei Beschwerden.<p>Vielleicht liegt's an der sauberen Luft? Weiß ich leider nicht. Aber ich bin mir sicher: eine Nacht im Zelt in Schleswig-Holstein oder in der Heide und ich hätte mich mit einem Allergie -Schock auf der Intensivstation wiedergefunden.<p>Wie gesagt: alles kein Problem in Schweden, ich habe im ganzen bisherigen Sommer 3 Zyrtec genommen und das nur, um zu gucken, ob ich mich dadurch noch besser fühle (was nicht so war).<p>Martin<p><p>: Hallo,<br>: meine Frau (allergisch gegen Birken und Gräser)<br>: ist der Meinung, dass zwischen Deutschland und<br>: der Gegend in der wir regelmäßig Urlaub machen<br>: (Höhe Stockholm) ein Time-Lak von etwa drei Wochen<br>: liegen muß. Sicher wegen der nördlichen Lage.<br>: Im Juni letzen Jahres wahren es scheinbar die <br>: Gräser, die in Bayern schon verblüht waren und<br>: im Mai diesen Jahres wohl die Birken, die in D<br>: schon die schlimmste Zeit hinter sich hatten.<br>: Je nach Region in der man urlaubt, kann soviel<br>: geballte Natur natürlich schon heftig sein.<br>: Unserer Meinung nach, kann man das mit einem <br>: vernünftigen Anti-Allergikum und Salzwasserspray<br>: auch in den Griff kriegen.<br>: Einen schönen und beschwerdenfreien Urlaub<br>: Hobbit<br>


Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast