Heißes Eisen Sexualkunde

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1815
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon jörgT » 10. Juni 2015 11:02

Wie so oft umfassend und gut erklärt - Danke, Michael!
Jörg

knut245
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 301
Registriert: 26. Juni 2010 13:53
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon knut245 » 10. Juni 2015 12:10

Danke auch von mir, sehr interessant. Wäre schade, wenn dieser Thread abgewürgt worden wäre. Solange so kompetent diskutiert wird, kann man über alles reden, finde ich. Gerade auch in einem Forum, das ja nun nicht gerade vor neuen Beiträgen platzt. Und ohne die etwas provokante These vom "Auswanderer" (der ja gern etwas einfacher schreibt :wink: ) wäre Michael vielleicht gar nicht zu seinem Beitrag motiviert worden...
Hier könnte auch etwas sinnvolles stehen, zum Beispiel ein Bier.

Rallaren
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 128
Registriert: 23. Juli 2013 14:08
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Rallaren » 10. Juni 2015 18:03

Hier wird ein ganz natürlicher Vorgang, die es schon seit dem Bestehen von den einfachsten Kreaturen, die sich geschlechtlich fortpflanzten, gibt, mit einem Makel behaftet.
Einer uralten Moralauffassung folgend.
Religionen sind weit davon entfernt, einen Weg zu weisen. Sie machen das Zusammenleben nur kompliziert.
Auch der Blick in die dicken alten Bücher führt hier nicht weiter.

Es ist völlig natürlich, daß junge Menschen in und nach der Pubertät ihre Sexualität probieren wollen. Wozu sind sie denn sonst durch die Pubertät gegangen? Wozu dient denn die Pubertät? Bereit zu sein, sich fortzupflanzen.
Das ist so einfach, so allgemeingültig. Das war vor den Religionen so, das wird nach den Religionen so sein.
Da werden Horrorbilder aufgebaut, daß Mädchen von anderen Mädchen gedrängt werden, daß Jungs nicht Ihr Gehirn einschalten können, von Mädchen verlangen, was sie in Pornofilmen sehen. Das mag vorkommen.
Und? Machen das alle Jugendliche? Sind alle so dumm, nur den Massen nachzulaufen? Oder sind es nur Wenige, die als massenhaftes Schreckensszenario aufgebaut werden?
Hier kommen die Moralwächter ins Spiel.
Einen Mißstand schaffen, den es nicht gibt, um ihn dann zu beseitigen.
Unnötig, überflüssig, verkrampft.
Sicher werden Mädchen ungewollt früh schwanger. Aber wer macht ihnen denn das Leben schwer? Wer verweigert ihnen die Verhütungsmittel? Wer verstößt diese Mädchen? Eine religiös geprägte Gesellschaft.
Ich, als nicht mehr religiöser Mensch, hätte meinen Töchtern alle meine Hilfe und Liebe gegeben, wenn sie trotz meiner Ratschläge, vorzeitig schwanger geworden wären. Einen Zeigefinger hätten sie von mir nie gesehen: ich habs dir ja gesagt, das hast Du nun davon.

Nein, Religion und Sexualkunde passen nicht zusammen.
Vielleicht, als die Erde noch eine Scheibe war, und sich die Sonne um die Erde gedreht hat.
Aber da hat ja die Religion auch geirrt.

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Petergillarsverige » 12. Juni 2015 20:45

Speedy hat geschrieben:...mensch lasst doch mal diese Diskussionen. Zwischen Religion und Nichtgläubigen klafft ein so grosser Spalt, leider. Und beide Seiten können die Meinung des anderen nicht axzeptieren. Ich finde das beängstigend. Wir lassen Dir (Peter) Deine Meinung aber lass uns Auch unsere haben. Die Biebel hat nicht immer Recht!?! Oder?

Erika


Ich finde ein Forum ist genau dazu da solche Diskussionen zu führen. Natürlich "bringt das nichts", wir werden unsere Standpunkte wohl kaum deshalb ändern. Aber es hilft den anderen zu verstehen. Ich finde, es wäre sehr viel gewonnen, wenn man erkennt warum der andere so denkt. Natürlich ist für viele meine Position fremd. Aber der Austausch eben auch über religiöse Themen öffnet für das Denken anderer. Vibackup hat die Thesen aufgenommen und ihre Sicht dazu dargestellt. Ich finde das gut, auch wenn ich einige Dinge anders sehe.
Derzeit gibt es eine große Gruppe von Menschen auf der Erde, die keinen Austausch wollten. Die ihre Sicht mit Morden durchsetzen. Nicht allzuweit wo mein Sohn Jugendliche in KFZ Technik ausbildet, wurden 28 Christen während eines Gottesdienstes von der Boko Haram erschossen. Diese Menschen sind nicht bereit über ihre Positionen zu diskutieren. Ein grundlegendes Problem.
Das aber geschieht hier und ich bin erfreut, wie viele sich daran beteiligen. Deshalb verstehe ich nicht, warum du diese Diskussion abwürgen möchtest.
Evtl. gehen wir als die Homo forumis (die Lateinkundigen mögen das verbessern :-) )in die Geschichte ein, als der in Foren diskutierende Mensch.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Petergillarsverige » 12. Juni 2015 21:09

@ Rallaren
Es ist völlig natürlich, daß junge Menschen in und nach der Pubertät ihre Sexualität probieren wollen. Wozu sind sie denn sonst durch die Pubertät gegangen? Wozu dient denn die Pubertät? Bereit zu sein, sich fortzupflanzen

Fangen wir mal bei der Kindheit an, bezüglich des Themas worum es hier geht. Die Grundschulzeit ist das Alter welches Astrid Lindgren in Büllerbü darstellt. Unkomplizierte Kinder, die vor allem eines tun: "Spielen" Das macht für uns den Reiz der Bücher aus. Im Innersten sehnen wir uns nach der heilen Welt. Deshalb lese ich die Geschichten so gerne den Kindern vor.
Nun gibt es Werbestrategen, die heute vor allem Geld mit den Kindern verdienen wollen. Deshalb wird eine fürchterlich "künstliche" Welt aufgezogen. Ich finde es nicht gut, wenn 8 jährige Kinder nur noch von Computerspielen reden, aber nicht mehr wissen wie man sich im Wald bewegt. Deshalb mache ich Schnitzeljagd mit Kindern und stecke die auch in ein Schlammloch. (Wenn sie möchten)
Diese Doku:
https://youtu.be/YQTDeec4ioU
zeigt in 45 nachdenkenswerten Minuten wie die Kindheit durch Konditionierung auf Konsum in meinen Augen "vernichtet" wird. Das ist der erste Teil des Films.
Es wird dann gezeigt unter welchem Druck die Jugendlichen stehen. Darin kommt der Klassendruck und auch der von mir angesprochene Druck durch die Erwartung der Jungen, die durch Pornos entsprechend konditioniert sind.
Das ist ein Thema, welches wir uns stellen müssen. Darf ein Jugendlicher heute noch nach Erreichen der körperlichen Reife, wo Sex möglich ist, mit Sex abwarten bis er die soziale Reife erlangt hat? Darf er warten bis er reif genug ist die Konsequenzen tragen zu können? Darf er warten bis er das Einkommen hat um ein Kind zu ernähren?
Ein Jugendlicher muss nicht Sex haben, wenn er oder sie dazu biologisch in der Lage ist. Man muss nicht mit 16 unbedingt Bier trinken, nur weil man es darf. Man muss nicht rauchen, nur weil man es mit 18 darf. Man muss nicht in den Wald gehen und wahllos Tiere abknallen, nur weil man einen Waffenschein hat. Für mich ist das die soziale Integration der Triebe, die ein Heranwachsender lernen muss. Das unterscheidet uns von den Tieren. Das erfordert Selbstbewusstsein. Unsere Aufgabe ist es die Kinder und Jugendlichen dahin zu begleiten. Dafür sind solche Organisationen wie hier genannt wichtig.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 21:59

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Auswanderer » 15. Juni 2015 09:40

Rallaren hat geschrieben:von Mädchen verlangen, was sie in Pornofilmen sehen. Das mag vorkommen.
Und? Machen das alle Jugendliche? Sind alle so dumm, nur den Massen nachzulaufen? Oder sind es nur Wenige, die als massenhaftes Schreckensszenario aufgebaut werden?


Die eigentliche Frage ist: Ist es schlimm, wenn Mädchen Sachen machen, die man in Pornofilmen sieht? Bei meinen Freundinnen war das immer der Fall.

Klar, es gibt alle möglichen Pornos, aber 99 Prozent stellen nur ganz normale Sexualität dar. Vor einigen Jahren konnte Frau Schwarzgeld, eh, Frau Schwarzer behaupten, fast alle Pornos seien Gewaltpornos wo Frauen erniedrigt werden. Heute, in Zeiten von YouPorn, sieht man, dass sie gelogen hat.

Klar, in Pornofilmen geht es hauptsächlich um Sexualität, während zu einer Beziehung mehr gehört. Aber es spricht nichts gegen Beziehungen, die nur Sex beinhalten. Aber der eigentliche Punkt ist, dass jede Art von Film die Wahrheit verdichtet. ("Dichtung" heißt so, weil der Dichter die Sachen verkürzt darstellt.) Bei Raumschiff Enterprise, z.B., sieht man nie, dass die Leute auf Klo gehen. Wird ihr Leben dadurch falsch dargestellt?

Ich habe mich immer gewundert über Leute, die behaupten, Pornos seien vollkommen unrealistisch. Vielleicht sollte ich sie bedauern.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Petergillarsverige » 16. Juni 2015 09:52

Na klar, Auswanderer, es hat den Anschein du hast praktische Erfahrungen mit Prostitution und Pornographie. Sorry, ich kann das Thema nur theoretisch behandeln.
Aber ich habe Erfahrungen mit der Betroffenheit, den zerstörten Leben der Mädchen/Frauen. Ich habe auch das Ziel Jugendliche zu befähigen "nein" zu sagen. Zu ihrem eigenen Schutz. Und es ist schlimm, wenn Mädchen nach dem "ersten Mal" angewidert sind und nicht mehr in der Lage sind mit ihrer Geschlechtlichkeit klar zu kommen.
Ich bleibe dabei: Wenn wir den Jugendlichen nicht mehr Orientierung bieten können als sich im Internet Pornos anzuschauen, vernachlässigen wir die ganze Generation sexualethisch. Es braucht Initiativen wie die hier eingangs genannten.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Petergillarsverige » 16. Juni 2015 11:10

Unterhalten wir uns mal über die Sache ansich.
In dem Material findet sich folgende Aussage:

Enligt den stora sexualundersökningen UngKAB09 från Göteborgs universitet hade 46 % av de tillfrågade ungdomarna och unga vuxna någon gång varit utsatta för sexuella handlingar mot sin vilja.
(aus: Bakgrund till projektet, im Bereich Nära varandra)

Falls jemand kein Schwedisch kann, die anderen mögen es verbessern.
Nach der großen Sex-Umfrage UngKAB09 von der Universität Göteborg, wurden 46% der befragten Jugendlichen und jungen Erwachsenen irgendwann einmal gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gezwungen.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 930
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon EuraGerhard » 16. Juni 2015 12:33

Petergillarsverige hat geschrieben:Falls jemand kein Schwedisch kann, die anderen mögen es verbessern.
Nach der großen Sex-Umfrage UngKAB09 von der Universität Göteborg, wurden 46% der befragten Jugendlichen und jungen Erwachsenen irgendwann einmal gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gezwungen.

Ich habe UngKAB09 vor mir. Die Übersetzung "... zu sexuellen Handlungen gezwungen" erscheint mir falsch. Auf Seite 62 werden die unterschiedlichen sexuellen Erfahrungen aufgeschlüsselt, da gehören auch Dinge dazu wie "jemand entblößte sich". Eine bessere Übersetzung wäre daher meiner Meinung nach: "... sexuellen Handlungen ausgesetzt waren".

Interessant dabei ist übrigens auch, dass mehr junge Männer (11%) als Frauen (9%) angegeben haben, im letzten Jahr gegen ihren Willen vaginalen Verkehr gehabt zu haben. Auch was ungewollten Oral- oder Analverkehr sowie die meisten übrigen Kategorien betrifft, geben zumindest im ersten Jahr mehr junge Männer als Frauen an, davon betroffen gewesen zu sein. Erst beim Blick in die Vergangenheit über ein Jahr hinaus geben Frauen stärkere Betroffenheit an.

Auch interessant, dass mit der Aussage, dass Geschlechtsverkehr ausschließlich innerhalb einer Verlobung, Ehe oder Partnerschaft stattfinden sollte, 78% der Männer und sogar 79% der Frauen in keinster Weise übereinstimmen können (Seite 60).

MfG
Gerhard

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Heißes Eisen Sexualkunde

Beitragvon Petergillarsverige » 16. Juni 2015 15:43

EuraGerhard hat geschrieben:Auch interessant, dass mit der Aussage, dass Geschlechtsverkehr ausschließlich innerhalb einer Verlobung, Ehe oder Partnerschaft stattfinden sollte, 78% der Männer und sogar 79% der Frauen in keinster Weise übereinstimmen können (Seite 60).

MfG
Gerhard


Umgekehrt heißt das:
22% aller Männer und
21% aller Frauen
Sex nur dann als richtig ansehen, wenn dies in einer festen Beziehung stattfindet.
Derart hohe Werte hätte ich nicht erwartet.
Das hätte ich nur von einem Teil derer erwartet die auf einem festen Fundament stehen. Das ist ein niedriger einstelliger Prozentwert.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste