Hebamme in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon irni » 21. November 2008 18:01

Ich habe auch an einem anderen Ort das Gymnasium absolviert und danach studiert, war also 95% meiner Zeit am Studienort wohnhaft und konnte trotzdem bei meinen Eltern Hauptwohnsitz haben. Das war zumindest in Ö ganz ok für ganze 13 Jahre.
Also, ich würde da mal genauer nachfragen.
Wenn das nicht funktioniert, woher kommen dann alle ausländischen Studenten? Dass alle reiche Eltern hätten kann ich mir nicht denken.

Die Vier
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 223
Registriert: 15. November 2006 22:31
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon Die Vier » 30. November 2008 13:09

ein kurzer Nachtrag zu Jörg:

3-jährige Hebammenausbildung in Deutschland plus mindestens 2 Jahre Berufserfahrung sind erforderlich ,um seine Berufsanerkennung hier zu bekommen.Das ist in der EU-Direktive beschrieben und funktioniert auch so.
Gruss
Die Vier- Susanne
Kinder die geliebt werden,werden Erwachsene die lieben

Melli

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon Melli » 24. März 2009 19:14

Hallo!

Ich weiß dieser Beitrag ist schon etwas älter ich habe trotzdem ein paar fragen.

Momentan mache ich in Deutschland die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin, mein eigentlicher wunsch ist es Hebamme zu werden. Ich liebe Skandinavien und würde gerne mal dort oben leben. Nachdem Fachabi war ich als Au Pair Mädchen in Finnland in einer schwedischsprachigen Familie, daher spreche ich schon etwas schwedisch (nicht besonders gut aber so das grundlegende), daher kommt mir jetzt die überlegung gleich in schweden zu studieren. doch geht das so problemlos? werde ich mit deutschen krankenschwestern examen in schweden zum studium zu gelassen?
leider finde ich keine infos dazu. ich konnte nur herausfinden das man vor dem hebammen studium das schwesternstudium machen muss, ist im den fall das deutsche gut genug?

würde mich freuen infos zu bekommen.
Melanie

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1788
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon jörgT » 24. März 2009 22:14

Hej Melanie,
da Du ja eine Ausbildung zur Krankenpflegerin machst - die reicht hier nicht. Du müsstest Abitur haben und den Sprach- (Tissus-) test absolvieren, um evtl. zur Ausbildung zugelassen zu werden.
Da ist es wohl einfacher, die Ausbildung in D. zu absolvieren. Allerdings musst Du auch Berufspraxis haben, um die Zulassung in Schweden beantragen zu können ...
Trotzdem - Kopf hoch und viel Erfolg für Dein Vorhaben ...
Jörg :wink:

hansbaer

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon hansbaer » 24. März 2009 23:53

Daran würde es nicht hängen, weil die schwedische Zulassung als Krankenschwester ja problemlos zu bekommen wäre. Auch mit dem Fachabi ließe sich eine Zulassung zur Hochschule möglicherweise bewerkstelligen (VHS sagt leider nichts zum Thema Fachabi).

Das Problem liegt eher darin, dass das Barnmorskeprogrammet üblicherweise verlangt, dass man neben der Zulassung zur Krankenschwester ein kandidatexamen hat, d.h. einen Bachelor. Den hat eine schwedische Krankenschwester bei Studienabschluss, eine deutsche Krankenschwester natürlich nicht. Soweit ich weiß, ist die Hebammenausbildung ziemlich gefragt. Da ist es ziemlich unwahrscheinlich, als Quereinsteiger angenommen zu werden, wenn man die formalen Voraussetzungen nicht erfüllt.

Karen

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon Karen » 25. Mai 2009 11:50

Hej,

ich hab' auch noch eine Frage zum Thema Hebamme in Schweden.
Ich habe vor in den Niederlanden oder Belgien Geburtshilfe zu studieren, wird der Bachelor in Schweden anerkannt oder brauch man danach auch erst noch 2 Jahre Berufserfahrung?
Schonmal vielen Dank im Voraus und liebe Grüße.

Karen

hansbaer

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon hansbaer » 25. Mai 2009 13:07

Karen hat geschrieben:Hej,

ich hab' auch noch eine Frage zum Thema Hebamme in Schweden.
Ich habe vor in den Niederlanden oder Belgien Geburtshilfe zu studieren, wird der Bachelor in Schweden anerkannt oder brauch man danach auch erst noch 2 Jahre Berufserfahrung?
Schonmal vielen Dank im Voraus und liebe Grüße.

Karen


Hallo Karen,

das kann hier keiner definitiv beantworten, denke ich.
Solltest du schon eine Vorausbildung als Krankenschwester haben und nun das Studium dranhängen, wird es wohl möglich sein. Wenn du aber nur den Bachelor hierfür hast, könnte es Probleme geben, weil die Ausbildung hier in Schweden 5 Jahre dauert und dann ein Bachelor nicht gleichwertig wäre.
Ich würde dir raten, an das Socialstyrelsen (E-Mail socialstyrelsen@socialstyrelsen.se) zu schreiben. Diese Behörde ist für die Anerkennung zuständig und kann dir sagen, ob ein solcher Abschluss eine Zulassung bekommen kann.

Grüße,

Fabian

Nico

Re: Hebamme in Schweden

Beitragvon Nico » 19. März 2010 19:45

Hej ihr lieben!!!

meine Frage passt nicht so ganz ins Thema,aber mal gucken ob jemand drauf antwortet.....

Ich mache zur Zeit eine Ausbildung zur Hebamme (hier in Deutschland) würde aber nach dem Examen gerne für eine gewisse Zeit in Schweden oder Norwegen arbeiten und bin jetzt auf der Suche nach einer deutschen Hebamme, die in Schweden arbeitet und bei der ich evtl.ein Praktikum machen könnte....

Hat jemand ne Idee wo ich eine Hebamme finde, oder kennt jemand vielleicht deutsche Hebammen die nach Schweden ausgewandert sind?

Vielen Dank schonmal für die Antworten:-)


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast