Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Samweis » 18. August 2009 16:19

Hallo,

Freiheit ist ja immer toll, besonders für den, der sie genießt. Derjenige, der sie bezahlt, sieht das vielleicht anders....

Wenn man mal die ganze Ideologie beiseite lässt und das Ganze etwas pragmatisch sieht, dann geht es hier um einen gesellschaftlichen Generationenvertrag. Warum sonst stürzt sich denn der Staat in Unkosten und bezahlt allen Kindern eine Ausbildung? Weil die Kinder die Zukunft einer Gesellschaft sind. Sie tragen die zukünftige Entwicklung, sie forschen, sie bezahlen für Ihre Eltern und ihre Gleichaltrigen die Sozialleistungen, sie errichten und erhalten die Infrastruktur. Das ist der Deal.
Toll, wenn sie das alles täten, sogar ohne vom Staat eine Ausbildung zu bekommen, oder?

Der Wohlstand einer Gesellschaft ist aber sehr stark von der Qualität und der Ergebnisoffenheit der Erziehung seiner Kinder abhängig. Hohe Qualität und Ergebnisoffenheit (bis zu einem gewissen Grad) führen dazu, dass Kinder irgendwann die Möglichkeit haben, den ihren Neigungen und Fähigkeiten und den Anforderungen der Zeit entsprechenden Platz in der Gesellschaft zu finden.
Natürlich steht die Qualität des Hausunterrichts völlig außer Zweifel. :zwinker: Die Schule beschäftigt eine große Zahl studierter Pädagogen, jeder von denen unterrichtet meist nur zwei Fächer. Viele Eltern würden aufschreien, wenn plötzlich der Sportlehrer Geschichte unterrichtete und der Bio-Lehrer Französisch (dabei könnte er doch mit den Kindern zusammen Französisch lernen :wink: )
Aber die Hauslehrer-Eltern sind natürlich kompetenter als jeder einzelne dieser Lehrer und auch als sie alle zusammen. :wink:
Und die Ergebnisoffenheit ist auch garantiert. Der Gedanke wäre ja völlig abwegig, dass Eltern Einfluss auf Ihre Kleinen nehmen wollten, welche Berufswahl genehm ist und welche außer Frage. Wann wäre derartiges mal vorgekommen? :wink: (Ganz zu schweigen von sonstigen Absonderlichkeiten, religiös-fanatischer, rassistischer oder anderer Art, die die Gesellschaft an den Eltern knapp toleriert - aber an den Kindern vielleicht doch nicht wiedersehen möchte.)

So steht dem Kind vom Straßenbahnfahrer zum Unternehmensführer, vom Handwerker zum Hochschullehrer alles offen. Natürlich ohne Prüfung und ohne Zeugnis, denn ein Zeugnis ist ja nicht etwa mit einem Nachweis der Leistungsfähigkeit zu verwechseln sondern "nur der Nachweis darüber, wie gut du etwas gemacht hast, was ein anderer angeordnet hat."
Hm, wie nur werden Kinder die Beschränkungen ihrer Eltern überwinden? Wie werden Eltern, die selbst nie begriffen haben, dass ein gewisses Niveau an Fähigkeiten nicht mehr durch Lernen sondern durch Denken zu erreichen ist, dies ihren Kindern vermitteln?
Na ja, und wenn's dann schief geht, dann sind die Kinder eben langzeitarbeitslos. Macht nix. Der Staat sorgt für die Kinder und die Eltern gleich mit (war das der Deal??? Du machst, was Du willst, wir zahlen es mit?). Außerdem haben sie dann viel Zeit, es mit den Kindeskindern noch einmal zu versuchen....

Viele Grüße

Samweis

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Samweis » 18. August 2009 17:45

Cordula hat geschrieben:Genauso erlernen sich Kinder die Sprache:
Klar, nur manchmal klappt sich dat nich.

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon HeikeBlekinge » 18. August 2009 21:05

Warum nur so zynisch?

Tommy3

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Tommy3 » 18. August 2009 22:30

Hej,

Samweis, lass sie doch, dann werden einige Jugendliche vom Arbeitsmarkt genommen, und unsere Kinder haben eine bessere Chance.

Nochmal an die Befürworter der Haus-ausbildung und des Prinzips, dass die Eltern selbst über die Ausbildung ihrer Kinder voll selbst entscheiden können sollen: Ist es OK, wenn fundamentalistische muslimische Eltern ihre Kinder aus der öffentlichen Schule in D oder S fernhalten und sie zu Hause ausbilden/erziehen, und ihnen dabei ihre eigene Weltanschauung mit zugehörigen Moralregeln beibringen? Und möglicherweise ihren Kindern das Rollenverständnis eintrichtern, das bei fundamentalisten anzutreffen ist? Vielleicht den Mädchen garnicht erst Lesen und Schreiben beibringen? Ist das OK?
Wenn nein, warum sollte es dann OK sein, dass andere Eltern ihren Kindern eine professionelle Schulbildung vorenthalten?
Da ist doch was oberfaul!

Natürlich kann man mit den öffentlichen Schulen in S und D unzufrieden sein, und wir haben hier schon unsere Streitgespräche darüber gehabt. Leider können wir das Schulsystem nicht ändern. Aber soviel wir auch auszusetzen haben, Kindern eine richtige Schulbildung zu verweigern, katapultiert uns zurück ins Mittelalter und versaut den meisten Kindern das Leben.

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Samweis » 19. August 2009 07:52

HeikeBlekinge hat geschrieben:Warum nur so zynisch?

Weil immer mehr Menschen die Gesellschaft als Selbstbedienungsladen zu begreifen scheinen (und Zyniker mein zweiter Vorname ist, noch nicht gemerkt? :wink: ).
Wer diesen Generationenvertrag einseitig aufkündigt, muss sich doch fragen lassen, inwiefern er von der Gesellschaft die Einhaltung der anderen Vertragsseite erwarten kann. Kann er nicht. Gut, dann müssen also diese Eltern auf Leistungen von der Gesellschaft verzichten und sich vom verhassten Staat abkoppeln ("Auf meinem Hof da bin ich König."), wie manche Gruppierungen z.B. in USA das versuchen.

Wenn man dann fragt, wie verantwortungsvolle Eltern so eine Entscheidung nicht nur für sich selbst sondern eben für ihre Kinder treffen können, dann entlarvt sich das ganze pseudo-humanistische Gewäsch als das, was es ist: der zwanghafte Drang zur Selbstverwirklichung (der Eltern!) und ein bedauerlicher Auswuchs eines "sozialen" Individualismus-Gedankens: Individualismus, wo ich will, sozial, wo ich's brauch.

Ein Hausunterricht kommt zur Gewährleistung der Qualität und Ergebnisoffenheit der Ausbildung nicht um regelmäßige staatliche Lernkontrollen herum. So ist das in den meisten Ländern üblich, die Hausunterricht ermöglichen. Genau davon ist in Cordulas Posting aber nicht die Rede. Ganz im Gegenteil, denn diese Lernkontrolle würde ja in ein Zeugnis münden, und das ist ja "nur der Nachweis darüber, wie gut du etwas gemacht hast, was ein anderer angeordnet hat." Dieser Satz allein strotzt ja nur so von Ideologie.

Vielmehr ist davon die Rede, dass der Ausbildungsstand der Kinder spielerisch mit einer Stunde pro Tag erreicht werden soll, auch von Eltern, die ein Fach "unterrichten", das sie selber gerade erst lernen. Na prima. Dann kann ich doch jeden Tag mit meinen schulpflichtigen Kindern eine Stunde spielen - und sie werden die totalen Überflieger und haben schon den Unterrichtsstoff für's nächste Jahr drauf!
Ideologisch motivierte Volksverdummung...

Viele Grüße

Samweis

Tommy3

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Tommy3 » 19. August 2009 09:35

Hej,
schade, dass Cordula nicht mehr an der Diskussion teilnimmt und die aufgeworfenen Fragen beantwortet.

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Samweis » 19. August 2009 10:19

Tommy3 hat geschrieben:schade, dass Cordula nicht mehr an der Diskussion teilnimmt und die aufgeworfenen Fragen beantwortet.
Sie wird wissen, warum...

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Tulipa » 19. August 2009 21:49

Also, das mit der einen Stunde pro Tag gefällt mir ja jetzt richtig.

Wie wäre es denn mit der Variante, Hausunterricht ZUSÄTZLICH zu der normalen Schule ?
Zumindest in Schweden könnte man diese Stunde locker von der freizeitüblichen Dataspel- und Fernsehzeit abzweigen. Dann sollten doch alle zufrieden sein.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon HeikeBlekinge » 19. August 2009 23:31

Tommy skrev:
schade, dass Cordula nicht mehr an der Diskussion teilnimmt und die aufgeworfenen Fragen beantwortet.


ausnahmsweise ;-) 100% Zustimmung.
Wer soetwas anfängt, sollte auch dazu bereit sein, weiter zu argumentieren.
Nicht das ich jetzt jemanden vermisse der meine Sichtweise hat, aber wer das Wort ergreift, der sollte auch weiter den Mund aufmachen! Besonders, wenn er in eine Ecke gestellt wird.
Ich persönlich befinde mich in keiner fundamentalistisch/religiösen, aber wuerde es wertschätzen, dass halt ein wenig mehr (vielseitig) darueber diskutiert wuerde.
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hausunterricht in Schweden soll verboten werden

Beitragvon Samweis » 20. August 2009 08:01

Hallo Tulipa,
Tulipa hat geschrieben:Wie wäre es denn mit der Variante, Hausunterricht ZUSÄTZLICH zu der normalen Schule ?

sag ich ja. Das müsste ja eine Generation hochgebildeter Überflieger mit genialer sozialer Kompetenz ergeben.

HeikeBlekinge hat geschrieben:Nicht das ich jetzt jemanden vermisse der meine Sichtweise hat, aber wer das Wort ergreift, der sollte auch weiter den Mund aufmachen! Besonders, wenn er in eine Ecke gestellt wird.
@Heike: Ich glaube nicht, dass die liebe Cordula in eine Ecke gestellt wurde, in die sie sich nicht selbst gestellt hat.
Aber das ist ja auch wurscht - denn Du kannst Deine eigene Sichtweise ja viel besser selbst vertreten. Das Wort hast Du ergriffen. Nur Mut. :zwinker:
Ich bin auch ganz zahm. Versprochen. :wink:

Wichtig, denke ich, ist bei solchen Themen, dass man seine eigenen träumerischen Schwärmereien auf Umsetzbarkeit hinterfragt und nicht Leuten aufsitzt, denen genau diese Praktikabilität eigentlich egal ist, da das Thema ja nur der Beschädigung der Grundfunktionen einer (und zwar jeder!) Gesellschaft dienen soll. Ist diese Gesellschaft erst genügend beschädigt, hofft man, eine den eigenen Ideologien und Machtansprüchen passende Regierungsform einrichten zu können. Dabei unterliegt die Gesellschaft zwar immer noch (mindestens) denselben Beschränkungen und Zwängen, aber sobald man sein Ziel erreicht hat, kräht ja kein Hahn mehr danach. Aus diesem Grunde ist auch rechts- und linksradikale Kritik am bestehenden "System" oft friedlich vereint durch das gemeinsame Ziel der Zerstörung.

Viele Grüße

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast