Hauskauf in Suedschweden - Tipps?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Aruna

Hauskauf in Suedschweden - Tipps?

Beitragvon Aruna » 16. März 2007 20:36

Hallo,

Ich (wir) planen bald ein Haus in Südschweden (Småland) zu kaufen. Kann mir jemanden tips geben worauf ich achten muß.
Ansonsten wäre ich interessiert ob jemanden in der nähe von Berga wohnt. Wie sind die lebenshaltungskosten in Schweden? Sind die ähnlich wie in Deutschand?

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1794
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hauskauf

Beitragvon jörgT » 17. März 2007 12:10

@Gast: Solche Antworten gehören nicht in unser Forum - genau wie Du!

@aruna: Könntest Du Deine Frage mal etwas konkreter stellen?
Zum Thema Hauskauf gibt es schon sehr viele Infos im Forum, ich empfehle Dir, die Suchfunktion zu nutzen!
Auch zum Thema Lebenshaltungskosten finden sich da gute Hinweise!

Jörg

Aruna

Re: Hauskauf

Beitragvon Aruna » 17. März 2007 14:05

Hallo Jörg,

ich habe im Internet ein Hausangebot gefunden was uns schon sehr anspricht. Mittlerweile habe ich auch schon mit den Makler kontakt aufgenommen. Jetzt geht es darum, das Haus zu besichtigen. Wir wollen das Haus erstmal als Ferienhaus nutzen wir planen aber auch in Zukunft auszuwandern. Deswegen habe ich noch einige fragen wie z.B. gibt es sachen die beim Hauskauf in S anders sind wie in D? Wie sieht es aus mit Versicherung und sonstige nebenkosten? Das Haus ist in der nähe von Berga ( Småland) und vielleicht gibt es jemanden (Deutsche :wink: ) der in der nähe wohnt. Ich könnte dann vielleicht kontakt mit Ihm/Ihr aufnehmen für eventuelle Fragen. Also, bitte meldet Euch. Ich wäre Euch sehr dankbar für jede Information.

LG Aruna

snickare
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 183
Registriert: 17. März 2007 12:15

Re: Hauskauf

Beitragvon snickare » 17. März 2007 14:12

Hallo, du bist als Käufer verpflichtet, das Haus auf etwaige Mängel zu prüfen.
Es lohnt sich einen besiktningsman mitzunehmen, der das Haus genau untersucht, Schimmelbildung, Feuchtigkeit, Holzbock, Dach...
Soweit ich weiß brauchst du für Schornstein einen eigenen Prüfer, einige Sachen fallen nicht in den Bereich des besiktningsman.

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1794
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Hauskauf

Beitragvon jörgT » 17. März 2007 14:20

Leider kann ich Dir nicht helfen, denn wir wohnen in Dalarna.
Ich würde Dir aber immer raten, kein Haus nur nach der Beschreibung im Internet zu kaufen!
Wenn es irgendwie möglich ist, fahrt hin - Småland ist an einem verlängerten Wochenende zu erreichen! Es gibt mehrere Unterschiede, so ist z.B. der Makler vom Verkäufer zu bezahlen, fühlt sich also auch als dessen Interessenvertreter. Das führt bei deutschen Käufern oft zu Irritationen und Missverständnissen.
Irgendwelche "Fehler" am Haus kannst Du nach dem Kauf auch nur noch geltend machen, wenn Du "böswillig getäuscht" wurdest - was nachzuweisen ist!
Es gibt noch viele weitere Unterschiede beim Hauskauf, wir hatten im Forum dieses Thema mehrfach ...
Jörg :wink:

Peter i Klackbua

Re: Hauskauf

Beitragvon Peter i Klackbua » 17. März 2007 16:08

Ich würde auch empfehlen mal durch´s Web zu googlen und die Suchfunktion zu verwenden. Mit allem was so rund um den Hauskauf herum wissenswert ist könnte man problemlos ein kleines Buch füllen.

Neben den gängigen Infos ist es recht wichtig ob das Hausgrundstück zum Zeitpunkt des Kaufs bereits eingemessen ist. Manchmal steht das noch aus - und dann sind dafür so ca. 20.000 kr. fällig.
Ansonsten wird in S ein Haus wie besichtigt verkauft - spätere Reklamationen bzw. eine Wandlung wegen verdeckter Mängel die der Käufer nicht erkannt hat ist kaum möglich.

Das Grundbuch ist in S etwas anders organisiert - dafür kann man aber bereits vor dem Kauf ganz einfach Einblick nehmen. Ich würde vorher mal zur zuständigen Stelle von Lantmäteriet gehen. Dort erfährt man auch gleich den Steuerwert (meist ca. 75% des Marktwertes) als kleinen Anhaltspunkt dafür ob man gerade dabei wäre einen "Touristenpreis" zu bezahlen und ob der Verkäufer auch tatsächlich der Besitzer ist. Dort sieht man auch ob das Grundstück mit Servituten belegt ist.

Wichtig ist vielleicht auch: Keine zu langen oder steilen Zufahrtswege - zumindest nicht wenn Du auch im Winter hinfahren willst.
Denke auch dran dass die Lage des Hauses sehr entscheidend für die Einbruchwahrscheinlichkeit ist. In der Nähe größerer Ortschaften und Straßen wird generell mehr eingebrochen - relativ schlecht einzusehende oder alleine liegende Objekte werden von Dieben auch bevorzugt.
Ich habe Bekannte die ihr Haus wieder verkauft haben, weil sie es einfach Leid waren alle paar Jahre von Nachbarn angerufen zu werden dass schon weider eingebrochen wurde... Die Vorfreude auf den Urlaub war dann meist schon lange vor dem Urlaub hin.

Ole Svensom

Re: Hauskauf

Beitragvon Ole Svensom » 19. März 2007 10:11

jörgT hat geschrieben:Irgendwelche "Fehler" am Haus kannst Du nach dem Kauf auch nur noch geltend machen, wenn Du "böswillig getäuscht" wurdest - was nachzuweisen ist!

Jörg :wink:


Dummerweise liegt es an Dir das zu Beweisen. Denn wenn der Verkäufer sagt, er wisse nichts von diesem Fehler wird es schwierig das ueber versicherung o.ä. abzuwickeln.

Es besteht aber die Möglichkeit eines Besiktningsmans. Eine Art Gutachter.
Der kostet zwar etwas aber bringt dich in Bezug auf Statik und Bausubstanz wesentlich weiter. Dieser hat dann auch eine versicherung die schäden an der statik und substanz abdeckt, die er nicht festgestellt hat.

Peter i Klackbua

Re: Hauskauf

Beitragvon Peter i Klackbua » 25. März 2007 16:06

Hier noch was interessantes zum Thema:

http://www.finanzredaktion.de/aktuell/fastighkop.html

Ole Svensom

Re: Hauskauf

Beitragvon Ole Svensom » 27. März 2007 07:37

Wobei man diesmal ein wenig schuetzenderweise sagen kann, das das problem der Fake- oder Spassbieter mittlerweile erkannt ist und hier scharf gegen angegangen wird. es wird geprueft ob ein maklerbuero immer wieder gebote eines gleichen bieters bekommt der dann aber evtl nicht kauft. hierzu gab es vor ca. 3 wochen einige berichte in verschiedenen medien.

Ole Svensom

Re: Hauskauf

Beitragvon Ole Svensom » 28. März 2007 08:05

Mein Haus in Schweden

So lautet der Titel des neuen Buches von P.Potthoff und
Erscheint beim Books on Demand Verlag
Hier findet man alles zum Thema Hauskauf und dessen Vorbereitung.
Durfte das Buch vorab lesen und bin begeistert über die Fülle an Information.



siehe auch: http://www.mein-haus-in-schweden.de


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste