? Hauskauf

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Garrett
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 22. März 2018 07:48
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

? Hauskauf

Beitragvon Garrett » 13. April 2018 11:31

Benötige ich zum Hauskauf in Schweden schon ein schwedisches Konto, oder wie geht das von statten?

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 936
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ? Hauskauf

Beitragvon EuraGerhard » 13. April 2018 12:01

Hallo Garrett,

ein schwedisches Konto benötigst Du nicht. Im Zeitalter von IBAN und BIC kannst Du den Kaufpreis problemlos von einem ausländischen Konto aus nach Schweden überweisen. Kläre allerdings vorher mit Deiner Bank und mit dem Verkäufer die genauen Modalitäten ab. Manche Banken verlangen deftige Gebühren, wenn es sich bei der Zielwährung nicht um Euro handelt.

Mit Bargeld gefüllte schwarze Lederkoffer werden in aller Regel nicht akzeptiert. :wink:

MfG
Gerhard

Garrett
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 22. März 2018 07:48
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: ? Hauskauf

Beitragvon Garrett » 15. April 2018 18:48

Hallo Gerhard,

danke für den Tip mit der Zielwährung. Das könnte echt ein Knaller werden....

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 936
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: ? Hauskauf

Beitragvon EuraGerhard » 16. April 2018 08:05

Garrett hat geschrieben:... danke für den Tip mit der Zielwährung. Das könnte echt ein Knaller werden....

Als unser Haus gebaut wurde, hatten wir auch noch kein Konto in Schweden und ich musste öfters große Summen per SEPA-Überweisung aus dem Euro-Ausland nach Schweden überweisen. Wir haben das damals - in Absprache mit der Hausbaufirma - so gemacht:

1. Der größte Teil der Summe wurde mit Zielwährung Euro überwiesen. Das ging bei meiner Bank gebührenfrei, dafür wussten wir zum Zeitpunkt der Überweisung noch nicht, wieviele schwedische Kronen tatsächlich beim Empfänger ankommen würden.

2. Nachdem die Euro-Überweisung(en) durch war(en) und wir wussten, wieviele SEK angekommen waren, haben wir EINE SEPA-Überweisung mit Zielwährung SEK über den noch ausstehenden, kleinen Restbetrag gemacht. Dafür wurden zwar Gebühren berechnet, diese richteten sich aber nach dem überwiesenen Betrag und waren demzufolge relativ niedrig.

MfG
Gerhard

Garrett
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 10
Registriert: 22. März 2018 07:48
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: ? Hauskauf die II

Beitragvon Garrett » 20. April 2018 12:41

Mir fiel grad auf, dass manchmal, wie grad z.B. in Dalsland Billingsfors, die Häuser der Reihe nach angeboten werden. Dies lässt mich mistrauisch werden. Ist mein Misstrauen berechtigt???

Was geht da vor?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste