Hallo sagt eine Neue

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Lucia007
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 31. Oktober 2008 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Lucia007 » 26. November 2008 13:11

Hej, noch mehr Bremer, wie schön!!!! Wir wohnen in Bremen-Oberneuland.

Wir beschäftigen uns ja schon länger mit dem Gedanken auszuwandern. Und neben allem, was diesen Entschluß für uns bestärkt haben wir auch etwas Angst oder Unruhe, wie es wohl so werden wird. Es ist eben doch etwas ganz anderes. Aber ich denke, daß auch diese Angst dazu gehört. Ich habe von anderen gehört, die erzählten, sie hätten Monate vor der Auswanderung nicht mehr richtig geschlafen.

Man kann sich vieles anschauen und Urlaub machen und sich vieles vorstellen. Aber den wichtigsten Teil: nämlich wirklich dort zu leben und in Schweden wirklich anzukommen, das kann man sich eben nicht vorstellen und auch nicht vorher irgendwie "testen".

das schreckt uns zwar nicht ab, ich will nur sagen, daß ich bei allen Auswanderungsgedanken, auch durchaus grüblerische oder nachdenkliche Gedanken habe...

Wir waren dieses Jahr auch in Härjedalen. Und in Dalarna. Härjedalen find ich landschaftlich wunderschön. Aber ich glaub, ich würde dort nicht arbeiten wollen. Ist einfach mein Gefühl dazu. Lieber zum Urlaub machen.

Lieben Gruß

Lucia

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Aelve » 26. November 2008 22:25

Hallo Lucia,

Deine Gedanken kann ich nachvollziehen. Gerade wenn man bisher immer bodenständig war, dann fürchtet man sich sicherlich vor jeder großen Veränderung. Es ist auch bestimmt eine ungeheure Umstellung, wenn man in ein anderes Land geht. Man kann sich nicht mehr so flüssig unterhalten, man muß erst Freundschaften und Kontakte knüpfen, man muß sich mit der Kultur des Landes auseinander setzen. Ich gewinne nicht nur Gutes und Verbesserungen sondern es gibt mit Sicherheit auch Dinge, die ich verliere und die ich gerne hatte.
Aber wenn ich mit einem Partner gehe, dann habe ich ja Halt, dann kann man sich gegenseitig stützen und der Kontakt zu seinen Freunden und Verwandten bricht ja auch nicht total ab. Soweit ist Schweden von Deutschland ja nicht entfernt.
Ich würde es immer unter dem Aspekt sehen, dass ich was lerne, dass ich neue Techniken lernen kann, Erfahrungen sammeln, wie man einige Dinge im Ausland händelt. Praktisch eine Fortbildung, eine Herausforderung mich anzupassen und unbekannte Sachen zu ergründen. Ich finde es eine Bereicherung, wenn ich aus dem Alltagstrott heraus mal etwas ganz Neues wage.

Ich kenne soviele Deutsche, die nach Schweden ausgewandert sind oder zumindest die meiste Zeit dort verbringen, es hat bisher niemand von unseren Bekannten gesagt, dass es in Schweden nicht lebenswert war oder dass der Umzug dorthin ein Fehler war.
Übereinstimmend sind unsere Bekannten der Meinung, dass die Lebensqualität zugenommen hat, bessere Arbeitsbedingungen, mehr Natur, gute Luft, Ruhe und ausgeglichene Menschen.
Und falls man wirklich nach einigen Jahren sagt, nun will ich wieder nach Deutschland zurück, dann sehe ich auch darin kein Problem, dann kann man aber sagen, dass man Auslandserfahrung hat und die Erfahrungen von dort kann einen auch niemand mehr nehmen.

Grüße Aelve :smt006
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Tommy2

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Tommy2 » 26. November 2008 22:36

Aelve hätte Prediger werden sollen bei dem vielen Gesalbten, was sie hier sagt. Ist ja auch OK.
Lebenserfahrungen in neuen Ländern sind immer OK, kann ich auch nur unterstreichen.
Solange man Kinder aussen vor lässt. Die können nicht mitbestimmen, weil sie noch weniger Ahnung haben als die Erwachsenen, und man kann ihnen durch den Landeswechsel den gesamten Schulgang versauen. Nicht wegen der Sprache, die lernen die innerhalb kürzester Zeit. Sondern wegen des Schulsystems. Für manche ist es ein Glücksgriff, für andere ein Griff ins Klo.
Muss jeder selber wissen.

Litelisa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 25. November 2008 16:21
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Litelisa » 26. November 2008 23:02

@Tommy2 oder so

m.E. völlig unnötiger Hinweis zu dem obigen Post :smt011 :smt013 :smt018

Lisa

Lucia007
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 31. Oktober 2008 19:51
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Lucia007 » 27. November 2008 07:22

@ Aelve: Danke, für Deinen Beitrag!! Und ich sehe das auch ähnlich, wie Du schreibst und daher überwiegen auch die positiven Gedanken. Sonst würden wir auch gar nicht nach Schweden gehen. Und Du hast recht, mit einem Partner zusammen ist das auch was ganz anderes! Nein - ich freue mich wirklich auf Schweden und auf die Herausforderungen dort und darauf, dort "anzukommen", auch wenn nicht alles einfach werden wird. Ich finde es nur wichtig, daß man auch die negativen oder nachdenklichen Gedanken nicht unterdrückt, weil die genauso dazu gehören.

ganz lieben Gruß

Lucia

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Aelve » 27. November 2008 09:58

Hallo,

ja, Tommy2, Deine Idee ist prima. Ist doch mal endlich ein toller Tipp von Dir, nachdem Du sonst nur am Nörgeln bist.
Sollte ich doch noch in Verlegenheit kommen, arbeitslos zu werden, was ja heute nirgends mehr ausgeschlossen ist, dann werde ich vielleicht Prediger. Oder wenn ich nochmal geboren werde, dann ergreife ich vielleicht einen Beruf im sozialen Bereich, da ich mich in viele Lagen hineinversetzen kann. Lebenserfahrung läßt grüßen und ich habe viel im Leben erlebt und nie vor Veränderungen mich gescheut.
Für Dich, lieber Tommy2, habe ich auch einen guten Ratschlag, Du könntest Wahrsager werden. Sicherlich schaust Du schon jetzt laufend in die Kugel und weißt deshalb genau, was wo schlecht ist und warum niemand nach Schweden auswandern soll und schon gar nicht die dortige Schule besuchen sollte. Diese Ratschläge verteilst Du ja auch in anderen Foren, meinst Du wirklich, dass Du mit Deiner Meinungsäußerung Leute von ihrem Glück abhalten kannst?

Und liebe Lisa und liebe Lucia vielen Dank für Euren netten Beistand.

Vi ses Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Litelisa
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 22
Registriert: 25. November 2008 16:21
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Hallo sagt eine Neue

Beitragvon Litelisa » 27. November 2008 13:52

:smt006 Hallo,

auch unsere Gedanken sind nun auf vollen Touren bzgl. unserer Übersiedlung nach Schweden :flagge:
Habe hier oder in einem anderen Forum eine interessante Seite entdeckt, die evtl. auch eine Hilfe sein kann

https://www.raphaels-werk.de/site/de/beratung.html

Hier habe ich so ein bisschen reingelesen. Wir werden uns wohl im kommenden Jahr mal einen Termin geben lassen für ein Beratungsgespräch. Da wir als fast Rentner bzw. "nur" Hausfrau sicherlich andere amtliche Voraussetzungen erfüllen müssen. Alle Tips in den verschiedenen Foren sind sicherlich hilfreich :smt023 bei der Suche nach dem richtigen Weg. Jedoch glaube ich, eine realistische und rechtsgültige Aussage bekommt man nur bei den entsprechenden Stellen, die dann sicherlich noch aufzusuchen sind.

Unser Weg, wie wir ihn uns vorstellen:

:) Anfang des Jahres Termin bei o.g. Stelle
:) im kommenden Jahr während unseres Aufenthaltes mit dem Wohnwagen in Schweden nach einem Haus suchen und anzahlen
:) unsere Sachen in Deutschland regeln
:) unsere Wohnung vermieten und den damit verbundenen Verwaltungsaufwand erledigen
:) den Umzug organisieren

:D :D :D nach Schweden :D :D :D

Wenn alles so klappt, wie wir es hoffen, sind wir nächstes Jahr zu Weihnachten in Schweden :home: :snow: :snow: :snow:

Ach übrigens - wir haben uns einen Schwedischkurs gekauft "Schwedisch Aktiv" und werden berichten, wie's damit klappt.

Liebe Grüße aus Bremen Horn-Lehe
Lisa


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste