hallo Gartenfreunde

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 6. März 2009 22:08

Danke, lieber Peter, für deinen Bericht !
Freut mich zu hören, dass du auch Gartenfreund bist.

Toll, dass du noch so ein klassisches "Mistbeet" (so hiess das in meiner Kindheit) bewirtschaftest. Bei dem kalten Frühjahr hier bringt das ja sicher besonders viel.
Wie ziehst du denn die Feuerbohnen an der Hauswand hoch ? Mit Haken und Schnüren, oder wie ? Wir haben keinen berankbaren Zaun und Eigenkonstruktionen wehten bisher immer weg, an der Hauswand wär ja mal ein Versuch. Wobei da bei uns immer die Tomatenpflanzen stehen.
Gut finde ich auch, dass du Regenwasser sammelst und verwendest. Ist hier in der Gegend völlig unüblich, aber ja wirklich praktisch und billig.

Viel Spass und Erfolg weiterhin !

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

schwedenoma

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon schwedenoma » 6. März 2009 22:44

Hallo Tule,
da ich ein Holzhaus habe, ist das mit den Bohnen hochziehen einfach. Da ich viele Materialien habe, unter auch Leisten, die 5 m lang sind, habe ich diese Leisten zu ganz dünnen Leisten auf der Kreissäge geschnitten. Letzt kommen dicke Leisten waagerecht an die Hauswand und darauf bringe ich dann meine dünnen Leisten senkrecht an. Dabei ist zu beachten, das die dünnen Leisten nicht zu weit vom Erdboden entfernt sind, denn dann könnten die Pflanzen abreißen. Ansonsten kann ruhig Sturm kommen, die Pflanzen verankern sich so fest, das es keine Probleme gibt.
Solltest Du es mal probieren wollen, ich habe sehr viele Bohnen, das ich Dir welche schicken könnte. Nur deine Adresse brauch ich. Habe noch nicht Dein Profil gescheckt, vielleicht steht auch dort Deine Adresse?
Viele Grüße
Peter

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon HeikeBlekinge » 7. März 2009 15:03

Ohja, schrecklich. Das mit den Sägespänen statt Stroh kenne ich auch so. Wir suchen ständig nach Stroh fuer unsere Tiere, und das ist wahrlich nicht einfach.
Dieses Jahr haben wir dann ausreichend Mist fuer viiiiele Beete zusammen (ein Dank an Hasen und Huehner ;-) ).
Meine Stangenbohnen befestige ich mit Zelthaken und Nagel an der Hauswand. D.h. ich schlage Nägel in ausreichender Höhe ein, und ziehe Schnuere vom Boden - wo sie mit Heringen befestigt sind - bis zu den Nägeln, immer rauf und runter. Hält recht gut.

Ach, mir kribbelts schon wieder in den Fingern :-)

LG
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 8. März 2009 22:41

Danke, lieber Peter und liebe Heike
für eure Stangenbohnentipps. Vielleicht kann das der/die eine oder andere hier umsetzen !
Bei einigem Nachdenken ist mir aber doch der Platz ums Haus herum zu knapp. Unser Vorbesitzer hat 2 Seiten mit Rhododendron vollgepflanzt - da müssen wir schon die Fenster freischneiden - und dann steht da noch ein Apfelbaum und Brombeeren, die wir mit Bindfäden direkt an Haken in der Wand festbinden. Und im Sommer kommen noch Tomaten, Engelstrompete, Bleiwurz, Enzianstrauch, Geranien und und ...

Wer hat hier eigentlich Erfahrungen mit Kompost ? Die Umsetzung bei dem kalten Klima ist ja deutlich langsamer. Die ersten Jahre hatten wir als Gartenabfall hauptsächlich Wurzeln aller Art - Espen, Essigbaum, Beinwell, Brombeeren. Nach einer Weile auf dem Haufen bestand der Kompost dann kaum verändert aus diesen immer noch sehr wüchsigen Wurzeln, das hat es gar nicht gebracht.

Nun gebe ich mir sehr viel mehr Mühe, suche die Wurzeln heraus und verbrenne sie. Und mische auch viel gezielter, setze mehrfach um und giesse auch immer mal wieder bei Hitze. Ein Geheimtipp war auch ein Tütchen von meinen Eltern mitgereiste spezielle Kompostwürmer, die haben sich gleich hier toll vermehrt und verdauen grosse Mengen Grünmasse.

Wer hat denn schon angefangen, im Haus auszusäen ? Ich zögere noch, habe immer Angst, dass die Pflänzchen aus Lichtmangel zu lang werden.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon vinbär » 9. März 2009 08:31

Oh ja Experten vor, was kann ich aus einem total verwildertem Beet machen, da wurde jahrelang nichts gemacht. Was muss ich tun, um es bepflanzbar zu machen? :?
Bitte um Hilfestellung.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 9. März 2009 10:21

Liebe Vinbär,
ich denke, ausser Lust und einigen Muskeln brauchst du gar nicht so viel, dann wirds schon werden :)

Ist denn erkennbar bzw. weisst du, ob auf dem Beet auch irgendetwas brauchbares wächst ? Manchmal sind in verwilderten Beeten nämlich echte Schätze verborgen, wie Blumenstauden und -zwiebeln oder Beerenbüsche. Wenn ja, würde ich das erhalten und entweder drumherum graben oder - wahrscheinlich einfacher - das vorsichtig raus und später wieder einpflanzen.

Na, und dann: urbar machen. Alles Gestrüpp abschneiden oder besser ausgraben. Und dann richtig mit Spaten oder Grabegabel umgraben. Kannst du gut jetzt bald machen, sobald es frostfrei ist, dann ist bis zur Saat-/Pflanzzeit schon einiges grüne Unkraut vergangen. Wichtig: möglichst alle Wurzeln heraussuchen, die meisten wachsen nämlich gar zu gern weiter. Schwieriger wird es natürlich, wenn richtig dicke Baumwurzeln drin sind, aber wenn es ein Beet werden soll, müssen die auch möglichst komplett raus.

Also, einfach mal anfangen. Und träum schon mal davon, was du alles anpflanzen willst und wie schön es vielleicht schon diesen Sommer wird ... :)

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon vinbär » 9. März 2009 11:29

Hallo Tulipa,
nun gut, die Lust und Motivation ist vorhanden, der Sparten steht bereit und der Muskelkater ist dann herzlich willkommen.
Morgen geht´s los. Lieben Dank schon mal.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon blueII » 9. März 2009 18:31

Haaach Tulipa,

du immer währende Frohnatur in Sachen Garten.
Also in der Frostzeit, dachte ich nach deinen optimistischen Worten, auch frohgemut an die Neupflanzungen, aber jetzt wo alles taut und sich die harte Wirklichkeit zeigt......ohjee :shock: :shock:

der Rasen hat einen so hohen Wasserstand, dass sich Goldfische wohlfühlen würden..wenn es denn warm genug wäre und das brachliegende Land ist so modrig, dass man beim Betreten bis zum Knöchel einsinkt.

Wir wohnen doch gar nicht soweit entfernt...wieso kannst Du schon an aussäen denken????
Das Saatgut wäre hier innerhalb 3 Tagen vergammelt??!!
Letztes Jahr habe ich einen Hang mit Bodendecker bepflanzt...die Pflänzlein kämpfen wacker gegen die Bodenerrosion aber haben auch mehr eine braun/grau Farbe anstatt grün. Und was war das für ne miese Arbeit. :roll: ..ich habe an der Schräge mindestens 200 Jungpflänzchen gesetzt...wenn das nix wird, werde ich zum Elchjäger :twisted: :twisted:

Wo geht ihr eigentlich Eure Pflanzen kaufen...gut ihr züchtet selbst, aber ich habe ja einen Garten ganz ohne Pflanzen und müßte schon welche kaufen.
In D habe ich über Ebay meinen Grundstock für den Garten "erworben" und das war echt super günstig mit guten Pflanzen.
Der hier angesiedelte Händler "Plantagen" oder wie heißen die, ist ja super teuer.
Gibts hier in unsere Ecke noch einen Geheimtipp??

LG
Heike

PS Kompost ich hab bisher keinen, aber die Nachbarn komposten in so einer speziellen Tonne und ich habe schon gesehen, dass meine Nachbarin immer etwas aus einer Tüte nachstreut...aber ingen aning was das ist.

schwedenoma

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon schwedenoma » 9. März 2009 19:26

Eigentlich war ich auch mal so blauäugig, das ich meine Pflanzen hier in der Gärtnerei kaufen könnte. In der Gärtnerei haben sie mich doof angeschaut. Heute kaufe ich Samen und ziehe meine Pflanzen am Fenster an. Wenn man auch ein wenig Glück haben muß, aber ich habe es immer hin bekommen. Ich ziehe Kohlrabi, mexikanische Bohnen, Stangenbohnen sowie einige Sorten von Kräutern. Große Erfolge habe ich bei Schnittlauch, Petersilie wie auch Bohnenkraut. Möhren kaufe ich als Samen, bringe ihn dann auch aus, doch die Vegetation beachten? Kartoffeln bringe ich aus aus. Hier will ich nur welche, die sich für meine Salate eignen. Also Festkochende. Also ausprobieren
und dann entscheiden?
Und überhaupt. Das was in Deutschland wächst, damit hat man in Schweden nicht immer erfolg?
Schwedenoma

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 9. März 2009 22:06

blueII hat geschrieben:
Das Saatgut wäre hier innerhalb 3 Tagen vergammelt??!!
Letztes Jahr habe ich einen Hang mit Bodendecker bepflanzt...die Pflänzlein kämpfen wacker gegen die Bodenerrosion aber haben auch mehr eine braun/grau Farbe anstatt grün. Und was war das für ne miese Arbeit. :roll: ..ich habe an der Schräge mindestens 200 Jungpflänzchen gesetzt...wenn das nix wird, werde ich zum Elchjäger :twisted: :twisted:

Wo geht ihr eigentlich Eure Pflanzen kaufen...gut ihr züchtet selbst, aber ich habe ja einen Garten ganz ohne Pflanzen und müßte schon welche kaufen.


Liebe Heike,
nun beschämst du mich aber. An Aussäen denke ich natürlich nur auf der Fensterbank und bis jetzt warten dort nur die bunten Tütchen auf bessere Zeiten. Und ein leeres Grundstück anzulegen, ist ja echt eine Riesenaktion. 200 Bodendecker ... so viel habe ich hier über Jahre nicht gepflanzt :)

Wir haben ja hier ein eingewachsenes Grundstück übernommen mit u.a. einer Fliederhecke, einer Essigbaumhecke, einer Måbärhecke, vielen Rhododendren, 2 alten Obstbäumen, Rasen rund ums Haus und etlichen grossen Espen, Birken und Kiefern. Konkret gekauft haben wir über die Jahre 3 kleine Obstbäume und 4 Kletter-/Strauchrosen. Und immer mal Stiefmütterchen, Petunien usw., aber das auch mehr als Kinderbelustigung "jeder sucht sich eine schöne aus und für den Papa eine mit".

Büsche und Bäume sind hier wirklich auffallend teuer, habe ich bei meinen Ratschlägen an dich leider nicht bedacht. Mit etwas Geduld bekommst du sicher auch viel umsonst - ich habe z.B. diese Wucher-Heckenrosen in den Dünen ausgegraben (die werden hier eh von der Stadt immer mal mit Baggern ausgerissen). Etwa 3 kleine Rhododendren habe ich gerade auf den Kompost getan - könnte ich noch retten - und wenn du mal vorbei kommst, könntest du von uns auch Essigbäume, Königskerzen, Silbertaler, Nachtviolen und im Frühsommer allerlei andere 1jährige Pflanzen haben. Sieh dich doch mal in deiner Nachbarschaft um, vielleicht kannst du dort ein paar Ableger abstauben. Gartenfreunde sind doch meist sogar erfreut, wenn man die um so etwas bittet.
Wenns schnell gehen soll, bleibt natürlich nur kaufen. Die "Plantage" ist hier auch in der Nähe; gefällt mir aber nicht besonders. Besser finde ich schon Grangården (Lantmännen) oder noch besser sind richtige Baumschulen/Gärtnereien, natürlich nicht unbedingt billiger.

So, genug der Gartentipps für heute. Gleich muss ich noch ein paar Brombeerstacheln aus meinen Händen ziehen. Bei schönem Wetter haben wir den ganzen Nachmittag im Garten gewerkelt, meine beiden Lieben aber hauptsächlich ihre Koja frühlingsfein gemacht. Und ich die Brombeerranken versucht zu sortieren. Die abgetragenen weggeschnitten und die neuen hochgezogen. Die fangen schon an zu treiben, und bald kommt man mit dem Stachelzeug gar nicht mehr zurecht.

Was hast du denn für Bodendecker gepflanzt ? Ganz einfach und billig sind auch stinknormale Walderdbeeren, wenn die wohl auch keinen Hang halten werden.

Weiterhin guten Mut und
lG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste