hallo Gartenfreunde

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

nysn

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon nysn » 21. November 2008 21:47

Bin jetzt zwar kein Garten-Experte - wir haben eher so einen normal schwedischen Standardgarten - Gras mit viel Moos, einigen Büschen und wenn ich ehrlich bin, recht lieblos "behandelt" - doch wachsen bei mir an der Südseite des Hauses Rosen, die heuer bis Ende Oktober sogar üppig geblüht hatten.

Ich hatte die im Frühjahr mal gedüngt mit einem Zeug, das heißt "Benmjöl" (Knochenmehl) - den Geruch mögen anscheinend die Hasen/Rehe gar nicht - denn kein einziges Rosenknöspchen wurde mehr von denen abgefressen ...

Vielleicht hilft das auch bei Tulpen.

S-nina
auch Halland an der Küste

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon irni » 22. November 2008 14:31

Ja Knochenmehl ist ein heisser Tip und Urin :wink:
Aber man muss frü dran sein.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 22. November 2008 18:17

Hallo,
ja, Knochenmehl, Hornspäne oder auch Blutmehl ist sehr hochwertiger Dünger, fördert vor allem das Blühen durch viel Kali und Phosphor. Urin, nun ja, wie soll denn das praktisch gehen ? Ich hatte letztes Jahr gelesen, dass Pfeffer auf die Knospen gestreut gegen Rehe helfen soll. Prima, dachte ich, mag ich eh nicht so, kann ich alte Bestände aufbrauchen ... sind ja aber doch ein paar Wochen Wachstumszeit, und hui, weg war er mit dem Wind ...
übrigens wohnt jeden Sommer unter unserem Schuppen eine Hasenfamilie, zum Entzücken der Kinder. Die fressen fast alle Astern, allen Grünkohl, immer mal 1/2 Stiefmütterchenpflanze, aber sonst ganz erstaunlich viel Gras mitten auf dem Rasen.
Meine neuen Feinde seit ein paar Tagen sind eh Elstern, die hängen ständig am Futterhaus rum und machen den kleinen Vögeln Angst. Bei dem Frost jetzt sind massenhaft Kohl- und Blaumeisen dort, Kleiber, Grünfink, Schwarzdrosseln, Eichhörnchen ... ja, und zu unser aller Freude erstmals 2 Toffsmes (Haubenmeisen), auf die warten wir schon lange seit die Kinder die auf einem Bild gesehen haben und ganz toll fanden.
LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 11. Januar 2009 23:07

Hallo,
ich hole diesen alten thread wieder her, da ich vorhin mal in unser Gästehaus geschaut habe. Eigentlich eher Gerümpelhaus, aber frostfrei gehalten und u.a. stehen dort etliche Töpfe bepflanzt mit Blumenzwiebeln. Dick abgedeckt mit Zeitungen, aber trotzdem spriessen alle schon fast erschreckend - wohin damit nun ? Einige kleine auf die Fensterbank, einige grosse tagsüber draussen auf die Eingangstreppe, aber dies üppige Wachstum ist mir mindestens 1 Monat zu früh.

A propos, wer denkt denn schon an das Vorziehen von Pflanzen für den Sommer ? Bisher weiss ich nur, dass ich keine Buntnesseln mehr aussäen werde - die mag ich zwar, aber recht geworden sind die nie etwas. Auch keine Mittagsblumen mehr, die sollen direkt im Beet wachsen und dann eben später blühen. Dafür will ich erstmals Kosmea vorziehen, und natürlich bewährterweise Fleissige Lieschen und Tagetes und Tomaten und Kürbisse.

Wer hat mehr Anregungen ? Am Dienstag - 20nde-dag-Knut - wird bei uns alles weihnachtliche weggeräumt, und dann kommt sicher die Sehnsucht nach dem Frühling.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon blueII » 14. Januar 2009 12:20

Hej Tulipa,

hast Du einen grünen Daumen?? Das hört sich ja wirklich toll an.

Ich mag gar nicht daran denken, wie ich aus meiner jetzigen Schlammwüste irgendwann mal einen Garten zaubern soll.
Ich habe es zwar noch letztes Jahr geschaftt einen Rasen anzulegen aber der Rest liegt noch brach.
Jetzt hat sich alles in eine riesige Schlammwüste verwandelt, auf dem Rasen steht das Wasser und das noch unbepflanzte Land ist so vollgesaugt und schwer, dass ich mich frage, was hier irgendwann mal wachsen kann. :roll: :roll: :cry:

Eigentlich liebe ich es ja neue Dinge zu pflanzen aber zur Zeit bin ich recht mutlos. :cry:
Als wir über Weihnachten in D waren, sind wir auch zu unserem alten Haus gefahren.
Schnief, den Garten hatte ich erst vor 4 Jahren angelegt und am liebsten wäre ich über den Zaun gekrabbelt und hätte mir einige meiner Lieblingspflanzen ausgebuddelt. :?

Jetzt wird es wieder solange dauern, bis es irgendwann auch hier nach Garten aussieht.

LG
Heike

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 14. Januar 2009 20:17

Hallo Heike,
naja, grüner Daumen - auf jeden Fall interessiert mich Gartenbau und Landwirtschaft und macht mir Spass. Kleine Pflänzchen ziehe ich auch schon seit Ewigkeiten jedes Frühjahr heran. Als ich berufstätig war auf meiner sonnigen Bürofensterbank Kürbis- und Zucchinipflanzen, die dann an meine Kollegen verteilt wurden. Und letztes Jahr ein Kasten Tomaten- und verschiedene Sommerblumenjungpflanzen u.a. für Schule und Kindergarten, die waren hocherfreut, zumal dort jeweils Gewächshaus und Gärtchen genutzt werden.

Ja, schlammig ist es derzeit wirklich - aber deine Brache bietet doch mit freiem Platz alle Möglichkeiten ! Sobald der Boden frostfrei und etwas abgetrocknet ist, wird man doch so ziemlich alles pflanzen können. Was vermisst du denn aus deinem alten Garten, ähnliches wird sich doch wieder beschaffen lassen ? Wie wäre es mit z.B. Flieder, grossen Strauch- und Kletterrosen, verschiedenen Beerensträuchern ... und wenn du den Boden zum Aussäen halbwegs hinbekommst, jede Menge unkomplizierte Sommerblumen (Ringelblumen, Malven, Mohn, Phacelia ...), dann kann es doch schon diesen Sommer richtig schön werden.

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 6. März 2009 18:06

Hallo,
heute haben wir etwas ernsthafter mit der Gartenarbeit begonnen:

Einen Riesenhaufen Baum- und Gestrüppschnitt verbrannt. Das finde ich auch gut in Schweden, dass man hier im Gegensatz zu D Feuer machen darf, bis auf einige Wochen im Sommer. Den Kindern macht das auch immer Spass, zumal wir oft noch Stockbrot backen oder Kartoffeln in der Glut rösten.
Wer jetzt auf die Idee kommt, einen länger liegenden Haufen zu verbrennen: bitte erst umsetzen und nachsehen, ob Igel darin überwintern!

Dann die grossen Mama-Geranien zurückgeschnitten und in frische Erde gesetzt und die Stecklingskinder in kleine Kindertöpfe. Geranien spriessen ja jetzt schon tüchtig.
Die Fuchsien stehen weiterhin trostlos und scheusslich verlaust in der hintersten Ecke, aber wenn die raus können, werden die hoffentlich auch wieder schön.
Dahlienknollen durchgesehen, erstaunlicherweise fühlten sich fast alle an wie Luftballons, was ist denn mit denen passiert ? Egal, ab auf den Kompost. Ich merke eh schon, Platz für Blumen wird im Garten wieder knapp werden ...

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 428
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Faxälva » 6. März 2009 18:52

..ja, meine Pelargonien hab ich nun auch umgetopft und dabei entdeckt, dass zwei ja schon Knospen haben.... mit Gartenarbeit draussen kann ich mir noch etwas Zeit lassen... z.z. liegt noch rund 1m Schnee auf den Beeten....

:smt006
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon Tulipa » 6. März 2009 18:57

1 Meter Schnee ? Ist ja unglaublich !

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

schwedenoma

Re: hallo Gartenfreunde

Beitragvon schwedenoma » 6. März 2009 21:17

Nun will ich mal meine Gedanken äusern. Als ich mein Grundstück gekauft hatte, gab es nur Wiese und 2 vergammelte alte Obstbäume. Anschliesend habe ich angefangen, einen Teil der Wiese umzugraben. Baute dann die erste Zeit Radieschen als erste Frucht an. Hatte auch mit der ersten Aussaat gute Erfolge. Die Zweite oder Folgeaussaat war ein totaler Reinfall. Die kleinen Würmchen fraßen bei alle meinen Radieschen die Wurzeln ab. Auch das Gleiche passierte mir dann bei meinen Kohlrabipflanzen. Da die Vegetation aber so spät einsetzte, wurde ein Frühbeet gebaut. Hatte ja noch meine alten Fenster von meiner Kapelle ( 1.80m hoch ). Ende März sähe ich dann Radieschen ins Frühbeet, Petersilie, Schnittlauch und Bohnenkraut und Zwiebeln. Dabei eine Reihe Radieschen, eine Reihe Bohnenkraut, eine Reihe Zwiebeln usw. Am Anfang habe ich noch mit flüssigen Dünger gegossen. Um Wärme im Frühbeet zu haben, habe ich mir dann Pferdedung besorgt. Es war zwar schwer, aber irgendwann habe ich dann jemanden gefunden, der Dung mit Stroh hatte. In der Regel wird hier zum größten Teil Sägespäne statt Stroh verwendet. Nun wuchsen die Pflanzen wie verrückt. Auf eine zweite Aussaat von Radieschen wurde verzichtet. Statt dessen setzte ich dann Kohlrabi, den ich in der Wohnung so mitte April anfange vorzuziehen bzw. dann auch Möhren. Hier muß man aber aufpassen, das man Möhrensamen ausbringt, der eine kurze Vegetationsphase hat.
Im Mai ziehe ich dann im Haus noch Jungpflanzen von mexikanischen Feuerbohnen an. Habe mal ein Paar geschenkt bekommen. Die pflanze ich dann an meine Hauswand. Damit ist meine Hauswand begrühnt und wenn sie blühen, habe ich eine Hauswand, wo die roten Blüten und das Grün der Pflanzen richtig zur Geltung kommen.
Natürlich baue ich dann noch Kartoffeln an und auch Stangenbohnen.
Auf Grund der Bodenverhältnisse muß ich jeden Abend dann auch gießen. Dazu habe ich mehrere Tonnen, die das Wasser meines Garagendaches sammeln.
Mit Blumenkohl und Salat wird bei mir nichts. Aber man kann ja nicht alles Anbauen. Was ich am Besten finde, ist der Geschmack meines eigenen Gemüßes.
Kann man das gekaufte Wegschmeisen.
Um Pflanzen vorzuziehen, habe ich mir Minigewächshäuser gekauft, die dann bei mir in der Wohnung am Fenster stehen.
Durch mein Frühbeet kann ich eben auch zu Zeiten, wo noch einmal Frost kommen sollte, Pflanzen darin haben. Es hat auch schon Zeiten gegeben, wo ich nach Deutschland mußte (Krankheits bedingt), wo ich dann wieder zurück gekommen bin und alles vertrocknet war. Kann mir aber jetzt nicht mehr vorkommen.
Ansonsten freue ich mich immer wieder über meinen Garten.
Peter


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste