hallo brauche mal hilfe!

Här får du prata som hemma i Sverige. Du kan även läsa och diskutera svenska nyheter.
Hier wird schwedisch + deutsch gesprochen und über die schwedische Sprache diskutiert. Auch Anfängerfragen sowie kleine Übersetzungstipps sind willkommen!
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon skvs » 9. September 2008 10:01

Hallo

superinteressante Diskussion.

Also ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass die Schweden eine Bewerbung in Schwedisch schneller akzeptieren als eine auf astreinem Englisch. Ich habe ein paar Jahre in einem engl. sprechenden Land gewohnt und habe in Schweden alle Bewerbungen auf Englisch losgeschickt und habe KEINE einzige Antwort bekommen, nicht mal Absagen.

Daraufhin habe ich mir mal die Berwerbungen meiner Kollegen angekuckt (Schwedische) und gemerkt, dass grosse Unterschiede bestehen zumindestens in meiner Branche:
1) Bewerbung ist VIEL kürzer
2) Sie ist informeller (Deckblatt, Zeugnisse, Gutachten, alles fällt weg in Schweden)
3) Referenzen sind wichtig
4) Lebenslauf maximal eine Seite, im Anschreiben mehr Persönlichkeit zeigen
5) Kinder sind wichtig, hat man sie, so hat man ganz gute Chancen einen Job zu bekommen, denn dann ist man eine
sichere Person (wechselt nicht gleich den Job, hat Durchhaltekraft - zumindestens wird das in meinem Büro so gesehen)

Hat man ersmal das Interview, so kann man ja ruhig sagen, wie es steht. Aber hier in Schweden ist die Hürde zum Interview schwer, vor allem wenn man Ausländer ist. Schweden sind im Allgemeinen ein bischen vorsichtig mit Ausländern.

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich, oder vielleicht andere?

Werde mich ab nächsten Jahr auch wieder in Schweden bewerben, dann hoffe ich wird es Stockholm. Ich liebe diese Stadt!!!

Gruss Saeky

Benutzeravatar
sinlalu
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 361
Registriert: 24. März 2008 12:33
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon sinlalu » 9. September 2008 10:10

Hej Saeky,

danke für Deinen Beitrag. Ich wußte gar nicht, dass Bewerbungen im schwedischen anders aussehen und das Wert auf andere Dinge gelegt wird. Was ich besonders ineressant fand, war die Sache mit den Kindern. Mit Kindern ist man ein sicherer Kandidat. Das ist klasse. Bewirbt man sich bei uns als Frau mit Kindern, dann ist das doch wohl eher negativ. Krankheiten etc. Und überhaupt, wenn man schon welche hat, dann könnte man ja noch mehr wollen...

Wieder ein Plus für Schweden!

Liebe Grüße Silke
Eine Umarmung ist ein großartiges Geschenk - passend für jede Größe...

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon skvs » 9. September 2008 10:36

Hallo Silke,

ja da hast Du auf jeden Fall recht. In diesem Bereich sind uns die Schweden bei weitem vorraus. Man vergisst in Deu immer, dass Eltern sehr zuverlässige Arbeiter sind, das muessen sie ja mit den Kindern. Hier in Schweden wissen das viele Arbeitsgeber. Man weiss, und respektiert auch, dass eine Frau, die einen festen Job bekommt, erstmal schwanger wird. Sowas ist normal, und wird mit keinem zynischen Kommentar belächelt wie in Deu.

Woher soll denn sonst der Nachwuchs kommen?


Auf der anderen Seite stehen Männer hier beim Pinkeln, man geht in die Sauna getrennt, den Haushalt machen fast immer die Frauen (ist eine grosse Diskussion hier in Schweden) Hab kaum Männer getroffen, die mal den Abwasch machen (inklusive mein Freund).

Dann wiederrum gibt es eine feministische Partei, die gar nicht so schlecht abschneidet.

*die spinnen die Schweden*

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon Imrhien » 12. September 2008 16:23

skvs hat geschrieben:Hab kaum Männer getroffen, die mal den Abwasch machen (inklusive mein Freund).


Da habe ich wohl (zum Glück) nur Ausnahmen kennengelernt. :)
Aber mal unabhängig vom Haushalt, da kann man ja nicht immer reinschauen, ich habe noch nie so viele Männer mit Kindern gesehen. Also, ich meine, welche die Erziehungzeit nehmen. Unglaublich wieviele das hier sind. Sowas wäre in Deutschland in der Form in der Branche meines Mannes kaum möglich gewesen. Ich treffe immer wieder Männer die nun Elternzeit nehmen weil die Frau arbeitet. Man teilt sich die Arbeit und das finde ich sehr angenehm.

Zu den Bewerbungen: Ich würde auf alle Fälle versuchen so sauber (fehlerfrei) wie möglich zu schreiben, auf Schwedisch!
Sie sollte nicht so sauber sein, dass man sich beim Vorstellungsgespräch nur blamiert... klar. Aber es macht einen guten Eindruck. Und die Unterschiede sind wirklich groß. Selbst wenn man lieber auf englisch schreiben möchte, würde ich empfehlen sich vom Aufbbau her an schwedischen Bewerbungen zu orientieren.
Hier sind noch 2 links zu dem Thema. Es gibt noch mehr aber das ist schon mal ein Anfang...

http://www.campus.se/Campus-Start/CV---Brev/Så-skriver-du-en-felfri-ansökan.aspx
http://www.cv-guiden.se/gratis_guide/gratis_guide.htm

Grüße
Wiebke

karlskronit
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 21. Februar 2008 20:42

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon karlskronit » 15. September 2008 20:59

und eine frage hab ich noch. meint ihr das ihr die schwedische sprache schon beherscht habt bevor ihr nach schweden gegangen seid.



JA, 12 wochen sprachkurs beim btc in rostock. 8 std. jeden tag nur schwedisch plus vorbereitung zum bewerbungsgespräch...

man kann es auch eine der wichtigsten vorbereitungen, nämlich die sprache, zum umzug nach schweden nennen... :wink:

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon skvs » 17. September 2008 11:11

Imrhien hat geschrieben:
Aber mal unabhängig vom Haushalt, da kann man ja nicht immer reinschauen, ich habe noch nie so viele Männer mit Kindern gesehen. Also, ich meine, welche die Erziehungzeit nehmen. Unglaublich wieviele das hier sind.


Muessen die auch, denn sonst gibt es keinen Urlaub. Vom gesammten Urlaub muessen die mindesten 90 Tage nehmen, sonst gibt es nicht alle Tage Elternfrei. 450 Tage pro Kind. 90 muessen vom anderen Partner genommen werden.

nysn

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon nysn » 17. September 2008 11:56

Hab kaum Männer getroffen, die mal den Abwasch machen (inklusive mein Freund).


Gestern - ganz große Überschrift auf dem METRO-Kasten:

"Schwedische Männer sind die faulsten in Europa"

Hier ein Auszug aus der Zeitung - konnte natürlich nicht widerstehen, mir ein Exemplar mit nach Hause zu nehmen - als Beweis sozusagen ... :D

35 % aller schwedischen Männer stimmen zu: "Im Urlaub möchte ich nur essen, trinken und in der Sonne liegen"
- laut Metro angeblich die höchste Antwortfrequenz in Europa.

65 % der schwedischen Männer stimmen zu: "Für Väter ist es wichtiger gefühlsmäßige Unterstützung als ökonomische Unterstützung zu geben".
- laut Metro die häufigste Antwortfrequenz in Europa.

Laut Metro: "In einer Untersuchung unter 12.000 Männern in 15 europäischen Ländern geben nur sechs von zehn Schweden an, dass es für sie das wichtigste ist, die Familie zu versorgen - die niedrigste Antwortfrequenz in ganz Europa."

Nun ja, was soll man dazu noch sagen? :wink:

S-nina

Frettchen77
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 7. September 2008 18:17
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon Frettchen77 » 17. September 2008 12:04

Hab kaum Männer getroffen, die mal den Abwasch machen (inklusive mein Freund).


Hallo skvs,

na dann bin ich wohl ne ausnahme,wir haben das so geteilt der der zu hause ist macht den haushalt.
ich koche dann, mach wäsche, den abwasch und bügel sogar.
an den herd laß ich meine frau nur zum backen das mag und kann ich nicht.

das hat doch heut zu tage nix mehr zu sagen,was ich von meinem partner verlange muß ich auch tun.
so seh ich das, oder lieg ich da so falsch?????

LG Marcus

Benutzeravatar
floweh
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 155
Registriert: 21. Februar 2008 17:54
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: hallo brauche mal hilfe!

Beitragvon floweh » 22. September 2008 19:45

nein marcus tust du nicht :)
bei uns macht auch der mann die komplette arbeit, also ich (kunststück wir sind zwei männer :lol: )
aber mal im ernst. ist bei uns genauso, mein freund hat schule etc und bekommt mehr geld als ich da ich noch nix richtiges gefunden habe und nur nen nebenjob hab und ich bin daher mehr zuhause. da nutze ich die zeit wenn ich alleine bin zum saubermachen und waschen etc und kochen mache ich auch, da ich aus der branche komme. das überlässt er gerne alles mir, schliesslich hasst er die hausarbeit (er lebt auch schon länger in schweden, also entweder hat er sich zu sehr gewöhnt dass er mamas kleiner prinz war, oder er hat das schwedische leben schon verinnerlicht und ich noch nicht so ganz)


wie dem auch sei, ich würde doch gerne wieder auf die ursprungsfrage zurückkommen, ob sich jemand findet der diese bewerbung da durchgucken kann und vielleicht einige fachbegriffe übersetzt. ich schliesse mich zwar der allgemeinen meinung an das es unsinnig ist eine bewerbung in einer sprache zu haben wenn man dann beim gespräch nur bahnhof versteht, aber um mal ein bisschen wind aus den segeln zu nehmen - wie ich das verstanden habe schlägt sich mandra bei der bewerbung schon alleine durch das schwedisch und es geht hier nur um fachbegriffe und ein paar formfehler auszubügeln. desweiteren hat mandra ja schon mehrfach erwähnt gerade schwedisch zu lernen und es ist ja noch ein bisschen zeit ist bis er/sie (tschuldigung bei dem namen ist mir das geschlecht unklar, verzeih mir) nach schweden zieht, sich nur frühzeitig bewerben will um dann gleich etwas zu haben. dann kann man doch davon ausgehen, dass er/sie bis dahin auch ein bewerbungsgespräch so einigermassen durchhält. und eine grob überprüfte bewerbung auf schwedisch die immernoch selber zusammengeschraubt ist, dürfte da doch eher weniger den eindruck erwecken, dass die sprache muttersprachlich beherrscht wird. insofern sehe ich auch nicht wo da die peinliche enttäuschung beim bewerbungsgespräch herkommen sollte.

was jetzt die direkte hilfe bei der bewerbung angeht, so biete ich die meinige auch gerne an, bitte einfach hier im schwedenforum eine pn schicken oder mein msn steht im profil. ich lebe zwar selber erst 1 jahr in schweden und mein schwedisch ist sicher noch weit weg von perfekt, aber meine schwiegermutter arbeitet hier im technischen bereich und kennt vielleicht ein paar der fachbegriffe und eine bekannte von mir ist schwedin und schwedischlehrerin, die könnte ich auch mal fragen. allerdings vielleicht finden sich ja doch noch ein paar hilfsbereite wie oliver, die sind sicher eine bessere anlaufstelle als ich.

liebe grüsse und viel glück bei der jobsuche, flo~


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „På svenska“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste