Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Psychologiestudentin
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 13. August 2010 09:07
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon Psychologiestudentin » 19. August 2010 16:37

Hej!

Ich richte mich hier mal gezielt an Alle, die es schon nach Schweden geschafft haben:
Habt Ihr dort Euer Glück gefunden? Was habt Ihr für Gründe gehabt auszuwandern und wie ist nun die Realität? Seid ihr wegen Arbeit, Zukunft der Kinder, Natur, liebe zum Land oder, oder, oder gegangen?

Wie waren die Träume vorher und wie ist es nun? Alles so wie ihr es Euch gewünscht habt?

Jeder von uns hat ja so seine Motive weswegen er den Sprung in ein anderes Land wagt. Manchmal läuft alles so, wie gewünscht. Manchmal aber auch nicht...

Ich kenne Deutsche die in Schweden nun besser leben, als sie in Deutschland je gelebt hätten, ich kenne welche die angekommen sind mit dem Herzen, aber auch einige die nie richtig angekommen sind und einige leben viel, viel schlechter als in Deutschland und wissen nicht, woher das nächste Essen nehmen, weil Krankheit, Insolvenz der Firma etc. dazwischen kamen.

Wie gehts Euch? Alles wie erhofft/erträumt/gewünscht? Ein paar Abstriche oder ganz ganz viele Abstriche?

LG Psychologiestudentin

Benutzeravatar
tjejen
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 967
Registriert: 8. April 2008 15:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon tjejen » 19. August 2010 17:48

Ein ganz ähnliches Thema gab es neulich grad. Schau mal hier:
geht-es-euch-besser-in-schweden,19457-alle.html
Gnäll suger, handling duger.

Benutzeravatar
Hanjo
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 525
Registriert: 13. August 2005 09:17
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon Hanjo » 19. August 2010 22:34

Eindeutig für uns - JA.
Warum, Wieso und weshalb siehe meine Homepage.
Gruß
Hanjo
Wer seine Träume erfüllen will, muss erst einmal aufwachen

Traktorfahrer
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 41
Registriert: 13. August 2010 12:35

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon Traktorfahrer » 19. August 2010 22:45

warum schreibste das nicht hier rein?

Psychologiestudentin
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 94
Registriert: 13. August 2010 09:07
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon Psychologiestudentin » 20. August 2010 08:20

Hej!

Danke für den anderen Link. Eines wird mir da jedoch nicht so klar: was waren Eure Motive nach Schweden zu gehen und sind diese Motive nun Realität geworden. Ich nenne mal ein Beispiel:
In Deutschland lange Arbeitslos. Nach Schweden wegen der Arbeit und nun dort auch noch in Lohn und Brot oder in Deutschland nie die Chance auf ein eigenes Haus und in Schweden diese Freiheit eines Eigenheimes gefunden...

Was waren Eure Motive? Vor der Auswanderung und nun betrachtet?

LG Psychologiestudentin

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 540
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon Sumac » 20. August 2010 09:47

Psychologiestudentin hat geschrieben:Hej!

Danke für den anderen Link. Eines wird mir da jedoch nicht so klar: was waren Eure Motive nach Schweden zu gehen und sind diese Motive nun Realität geworden. Ich nenne mal ein Beispiel:
In Deutschland lange Arbeitslos. Nach Schweden wegen der Arbeit und nun dort auch noch in Lohn und Brot oder in Deutschland nie die Chance auf ein eigenes Haus und in Schweden diese Freiheit eines Eigenheimes gefunden...

Was waren Eure Motive? Vor der Auswanderung und nun betrachtet?

LG Psychologiestudentin



es macht sicherlich viel arbeit, alle beiträge zu lesen bzw. zu durchforsten, aber deine fragen wurden schon behandelt..
siehe hier:
warum-auswandern,17186.html

einfach mal die suchfunktion benutzen und die diversen beiträge durchlesen, dann ergibt sich ein bild für dich.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon Imrhien » 20. August 2010 10:08

Hej,

auch wenn ich es schon ein paar Mal geschrieben habe... Ich kann die Neugier verstehen. :)

Also die Kurzform:

Motive: Abenteuerlust, Neugier auf Neues, Kultur und Sprache
Auf keinen Fall Motiv: Arbeitslosigkeit oder gar Deutschlandverdrossenheit, wir waren glüclich dort.

Glücksfrage in Schweden: Wir sind zurfrieden und glücklich. Vieles an Vorstellungen und Erwartungen oder auch Wünschen hat sich erfüllt, manches nicht. Die rosarote Brille wurde mit der Zeit realistisch. Arbeiten muss man überall. Alltag kann überall nervig sein. Uns geht es gut, aber nicht besser als früher in Deutschland. Bedingt durch Land und Sprache eben nur anders. Schwedischer.

Fazit:
Würden wir es wieder tun? Ja. Vielleicht nach Schweden, vielleicht in ein anderes Land. Neugierig auf die Welt sind wir immer noch.
Wollen wir für immer bleiben? Möglich ist alles, aber es sieht nicht danach aus, dass wir hier alt werden. man weiss nie ob wir doch noch sesshaft werden oder die Wanderlust uns wieder treibt. In den nächsten Jahren ist aber nichts geplant. Allein wegen der Kinder.


Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
zwockelchen
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 246
Registriert: 7. Februar 2008 14:33

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon zwockelchen » 23. August 2010 10:45

Imrhien hat geschrieben:Hej,
auch wenn ich es schon ein paar Mal geschrieben habe... Ich kann die Neugier verstehen. :)
Also die Kurzform:
Motive: Abenteuerlust, Neugier auf Neues, Kultur und Sprache
Auf keinen Fall Motiv: Arbeitslosigkeit oder gar Deutschlandverdrossenheit, wir waren glüclich dort.
Glücksfrage in Schweden: Wir sind zurfrieden und glücklich. Vieles an Vorstellungen und Erwartungen oder auch Wünschen hat sich erfüllt, manches nicht. Die rosarote Brille wurde mit der Zeit realistisch. Arbeiten muss man überall. Alltag kann überall nervig sein. Uns geht es gut, aber nicht besser als früher in Deutschland. Bedingt durch Land und Sprache eben nur anders. Schwedischer.
Fazit:
Würden wir es wieder tun? Ja. Vielleicht nach Schweden, vielleicht in ein anderes Land. Neugierig auf die Welt sind wir immer noch.
Wollen wir für immer bleiben? Möglich ist alles, aber es sieht nicht danach aus, dass wir hier alt werden. man weiss nie ob wir doch noch sesshaft werden oder die Wanderlust uns wieder treibt. In den nächsten Jahren ist aber nichts geplant.

hej,
ich schliese mich Wiebke an. Bei uns war und ist es genauso.
Und was das wichtigste ist, ARBEITEN muss man in jedem land egal wo man ist.
lg Anja
Es ist überall schön, wo man sich wohl fühlt.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon janaquinn » 26. August 2010 10:31

Ich weiss nicht, ob wir in Schweden unser Glueck gefunden haben, aber ich weiss, dass wir es uns hart erarbeitet haben. Und wir arbeiten täglich dran, dass es so bleibt und wir es weiterhin geniessen können.

Unsere Gruende? Die waren vielfältig, vorallem die Zukunft unseres Sohnes war einer der wichtigsten Gruende dafuer und wäre auch heute wieder einer. Ausserdem wollte ich schon immer nach Schweden, meinen Mann habe ich in 8 harten Jahren davon ueberzeugt.
Unsere Träume? Die waren vielfältig, aber zu 80% kaum real oder machbar, der Rest hat sich erfuehlt. Wir haben von mehr Familienleben geträumt, letztendlich konzentriert es sich nun auf´s WE oder auf den Abend, aber da ist man meist nur noch muede und kaputt. Wir haben davon geträumt, dass mein Mann nicht mehr 16-17h arbeitet, was sich auch nur bedingt erfuehlt hat, denn er hat auch hier sehr lange Arbeitstage, wenn auch weniger konzentriert als in Deutschland.

Wir leben nach 3.5 Jahren besser als in Deutschland, aber wir haben uns eben diesen Lebensstandard hart erarbeitet, es gab Zeiten, da habe ich an dem Schritt gezweifelt, auch wenn ich kein Heimweh hatte. Aber man ist Anfangs teilweise sehr isoliert, weil man eben die Sprache nicht 100% spricht oder keinen rechten Kontakt findet. All das hat sich im letzten Jahr komplett geändert, wir haben uns einen netten Freundeskreis aufgebaut, sind in der Nachbarschaft, nach 2 Monaten, akzeptiert und teilweise auch integriert.

Wir träumen keine grossen Träume mehr, wichtig ist nur, dass wir zusammen sind,wir geniessen die möglichkeiten die uns Schweden bietet und haben einen guten Weg gefunden, mit allem zurecht zukommen.
Heimweh nach D. besteht keines, auch kein Interesse daran, in naher oder ferner Zukunft wieder dort zu leben. Eigentlich sind wir eher selten in Deutschland, max. 1x im Jahr fuer wenige Tage. Aber das hat weniger mit dem Land sondern viel mehr mit uns selber zutun, es zieht uns nicht viel dorthin, ausser der Familie.

Abstriche? Sicherlich haben wir Abstriche gemacht, aber ich denke, auch dies ist normal und ein Bestandteil des normalen Lebens, man arrangiert sich einfach mit vielen Sachen und kann dadurch damit gut leben. So muss man eben lernen, dass man in Stockholm zwar mehr verdient als im Rest des Landes, aber auch höhere Ausgaben hat und somit unterm Strich nicht wirklich mehr raus hat.

Gruesse JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

StephG
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 1. März 2010 13:38

Re: Habt Ihr in Schweden Euer Glück gefunden?

Beitragvon StephG » 1. September 2010 09:33

Hi,

auch wenn ich noch nicht "richtig" ausgewandert bin, so stehe ich doch zumindest mit einem Fuss im Land!!

Ich habe meinen Freund (Schwede) während eines einjährigen Studienaufenthaltes in Suedafrika kennengelernt. Das war dann auch mit ein Grund, warum ich mir Schweden etwas genauer angeschaut habe :)
Mein Vater war mehrmals in Schweden, einer meiner engsten Freunde kommt aus Schweden und ich wollte Skandinavien auch gerne mal näher kennenlernen. Letzten Endes war ich jedoch nie in Schweden bis ich schliesslich meinen Freund dort besucht habe. Zu dem Zeitpunkt stand ich vor der Frage, wo ich denn meine Abschlussarbeit schreiben möchte. Was war klar aber wo??? Ich wollte in jedem Fall im Ausland schreiben, also warum, nicht in Schweden? Schliesslich habe ich auch eine Stelle fuer meine Abschlussarbeit in Schweden bekommen!

Meine Abschlussarbeit habe ich soeben beendet und ich diskutiere gerade mit dem Unternehmen, bei dem ich geschrieben habe, eine Weiterbeschäftigung. Ich bin in einer verda... guten Lage, da ich als Ingenieur zum einen eine Abschlussarbeit mit Wunschthema schreiben konnte und zum anderen die Firma, bei der ich geschrieben habe, mir ein Jobangebot gemacht hat.

Bin ich wegen der Liebe hier? Ja, definitiv! Mein Freund und ich haben auch hier in Schweden eine Fernbeziehung was jedoch allemal besser ist als in verschiedenen Ländern zu leben.
Wie lange sind wir zusammen? Keine zwei Jahre.
Ist das Vorhaben, fuer einen Menschen in Schweden zu bleiben naiv? Ja, aber was ist schon logisch, wenn man liebt?

Habe ich mein Glueck in Schweden gefunden? Nein, mein Glueck (Freund) habe in Suedafrika gefunden! Aber wir beide arbeiten gerade hart daran, dass Schweden fuer mich eine Heimat wird.

Habe ich beruflich die gleichen oder vielleicht sogar bessere Möglichkeiten wie in Deutschland? Ja, bin allerdings sicher ein gluecklicher Einzelfall.

Lerne ich die Sprache? Ja, ich mache allerdings erst jetzt Fortschritte (nach 5 Monate Aufenthalt im Land). Das heisst, ich fange jetzt erst an, ein wenig zu sprechen.

Habe ich zwischenmenschliche Kontakte? Ja, allerdings sind diese noch sehr limitiert auf meine Kollegen, mein Freund, seine Freunde und seine Familie.

Vermisse ich Deutschland? Jein. Deutschland wird immer ein Heimatland sein und ich vermisse meine Familie/Freunde sowie gewisse Gepflogenheiten. Aber dies bedeutet nicht, dass man nicht auch woanders eine Heimat finden kann. Und sehr wichtig ist auch, alte Kontakte zu pflegen und sich bewusst zu machen, dass es mit einigen Bemuehungen durchaus möglich ist.

Meine Gefuehle schwankten in den letzten Monaten von Panik zu himmelhochjauchzend. Es ist eine miserable Situation, eine Auswanderung aufgrund der Liebe zu verfolgen. Mein Kopf sagt, es ist falsch. Mein Herz sagt" mach es". Mein logischer Vertand sagt: "warum zermaterst du dir den Kopf? Du fuehlst dich in Schweden pudelwohl, hast bereits zuvor fuer längere Zeit im Ausland gelebt, Sprachen kann man lernen, eine komplette schwedische + deutsche Familie steht hinter deinem Vorhaben und dein Traumjob liegt vor deinen Fuessen. Eine Beziehung kann sowohl in Dt. wie in Schweden scheitern."

Hätte ich keine sichere Basis (Job + 2 Familien, die hinter mir stehen) wäre mein Vorhaben schlichtweg idiotisch. Auswandern ohne Basis kann einem sicherlich das Genick brechen. Und ich hoffe, dass meine Firma mir nicht in den nächsten Tagen erzählt: wir muessen das Angebot zurueckziehen, da unser Budget fuer die Schaffung einer neuen Stelle nicht ausreicht. Die Wahrsacheinlichkeit, dass es passiert mag äusserst gering sein, ist aber sicherlich nicht = 0.

Gruss


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste