haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
michael 48
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 10. November 2008 05:23
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon michael 48 » 10. November 2008 05:29

hallo an alle,

wir haben uns hier im forum neu angemeldet,claudia 48,michae 48.
seit einiger zeit spielen wir mit den gedanken auszuwandern.
und werden als ersten schritt die sprache in der volkshochschule lernen
uns beschäftigen natürlich viele fragen und möchten das forum hier nutzen um nette deutsche auswanderer oder auch scandinavier kennen zulernen. :)
fragen sind z.b.
sind wir schon zu alt für den arbeitsmarkt in schweden?
michael gelernter koch ,zuletzt tätig als betriebsleiter im catering für seniorenheim und hauswirtschaftsleiter in seniorenheimen
claudia schichtleiter im logistikbereich.
wir würden uns über zuschriften und tipps freuen
und natürlich auch über nette bekanntschaften

grüße michael und claudia

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon Aelve » 10. November 2008 08:00

Hallo Claudia und Michael,

herzlich willkommen hier im :schwedentor2: Forum.

Es ist immer ein Vorteil sich um Sprachkenntnisse zu bemühen, wenn man vorhat, ein Land häufig zu besuchen oder sogar dort hin auszuwandern.
Ich denke, dass Köche gute Chancen auf eine Anstellung in Schweden haben. Und im Logistikzweig könnte ich mir auch denken, dass man dort Arbeit bekommt, vielleicht gerade in den Gebieten, wo es um Logistik nach Deutschland oder anderen Ländern Europas geht. Ich denke auch nicht, dass Ihr zu alt seid zum Auswandern, in dem Beruf als Koch werden evtl. ja auch langjährige Kenntnisse von den Arbeitgebern gewünscht.

Schaut Euch hier um, es werden sicherlich auch noch weitere Tipps kommen.
Wir können, da wir zu lange gezaudert haben, nun erst im Rentenalter oft in Schweden sein können. Aber von uns bekannten ausgewanderten Deutschen hört man überwiegend Positives aus Schweden.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

hansbaer

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon hansbaer » 10. November 2008 10:17

Hallo ihr beiden,

die Frage ist im Moment nicht so leicht zu beantworten. Für 2009 sind die wirtschaftlichen Prognosen ziemlich trübe, und der Jobmarkt kühlt sich merklich ab.
Logistik und Catering sind prinzipiell nicht die schlechtesten Bereiche, unterzukommen, aber um eure Chancen zu sehen, werdet ihr es einfach versuchen müssen. Beim Auswandern ist der Job ohnehin üblicherweise der Grundstein für die neue Existenz.
Gute Sprachkenntnisse sind jedenfalls anzuraten.

Grüße,

Fabian

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon Rwitha » 10. November 2008 11:06

Hej ihr zwei,

Herzlich Willkommen hier im :schwedentor1: - Forum.

Also ich denke auch nicht, dass ihr zu alt seid, denn bis zum "normalen" Rentenalter sind es ja noch über 15 Jahre!!! Dann mal los :smt023
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Anni und Tobi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 10. November 2007 18:55
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon Anni und Tobi » 10. November 2008 12:01

Hej ihr beiden!

Willkommen im Forum!

Ich denke auch, dass Köche gute Chancen haben, vor allem in Saisonanstellungen. Die sind meist der Einstieg, auch wenn sie den Durchschnitts-Deutschen erstmal abschrecken, der eine solide Langzeitanstellung sucht. Saisonanstellung sind aber im Hinblick darauf zu empfehlen, dass Schweden auf berufliche Referenzen stehen - und die möglichst in Schweden. Für den Sommer wird fast überall gesucht im Gastgewerbe, für den Winter vor allem in den Skigebieten in den Bergen.
Im Logistikbereich kenn ich mich nicht aus, vom Gefühl her würde ich aber spontan sagen, dass es im Vergleich zu einem Koch, schlechter aussieht. Weiss ich aber nicht genau.
Im allen Fällen ist, wie schon gesagt, die Sprache der "Schlüssel zum Erfolg!"

Viel Spass euch im Schwedentor-Form
Grüsse aus Skåne!
Tobi

nysn

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon nysn » 10. November 2008 12:16

Ich denke auch, dass Köche gute Chancen haben, vor allem in Saisonanstellungen.


Nun ja, mit fast 50 auswandern und dann auch noch mit einer nicht festen Anstellung?

Optimisten soll man nicht aufhalten!

Viel Glück!

S-nina

P. S. Wer Schwedisch schon eingermaßen versteht und "lesen" kann, dem sei angeraten einen Blick in die Wirtschaftspresse zu tun - Schweden insgesamt wird bald um einiges höhere Arbeitslosenzahlen haben als z. B. der Süden der Bundesrepublik und wenn es hier so weitergeht, sind Verhältnisse wie Anfang der 90er-Jahre nicht mehr auszuschließen. Ein beliebtes Gericht in Schweden - damals bekannt als "Reihenhaus-Steak" war "Blodpudding" in allen Variationen.

Benutzeravatar
gädda
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 64
Registriert: 13. September 2008 14:23
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon gädda » 10. November 2008 14:00

Hallo ihr beiden,
sind selber dabei unseren Sprung nach Schweden zu planen!
Bin selber auch Koch und muß sagen,das es gar nicht so schlecht aussieht mit Stellen in Schweden! Wollte heute eigentlich nach Schweden fliegen,nur leider hat unsere Tochter mir einen Strich durch die Rechnung gemacht!(krank)
Egal habe mich bei dem Restaurant telef. gemeldet und einen anderen Termin vereinbart!
Laßt Euch nicht runterziehen von manchen Leuten hier,wenn es Euer voller Ernst ist dann zieht es durch!
Ich selber plane jetzt schon 7 Jahre diesen Schritt,war beruflich auch schon eine Zeit dortund werde jetzt den endgültigen Schritt wagen! Wie es in Schweden oder Deutschland in jüngster Zukunft aussieht weiß niemand so genau!
Manchmal bekommt man hier den Eindruck das man nur mit einer Menge Geld auswandern könnte,zum Glück kenne ich genug Leute die es auch ohne viel geschafft haben,diese Leute haben meine Hochachtung!!
Klar ist das man auf jedenfall eine feste Anstellung haben sollte,von Saisonarbeit kann ich aus persönlicher Erfahrung nur Abraten,den du verdienst als Saisonkraft schon lange nicht mehr das Geld wie früher und stehst dann ohne Geld da!
Auch hast Du keinen Anspruch auf das schwedische Arbeitslosengeld wenn Du nur 3-4 Monate gearbeitet hast und wenn Du dich dann in Deutschland meldest haben sie ganz schnell eine Stelle für Dich in Deutschland,alleine hier in Bremen suchen Sie zur Zeit über 40 Köche!!!
Wichtig ist das Ihr euch im klaren darüber seit wo Ihr in Schweden leben wollt,denn es ist sehr unterschiedlich mit den Angebot an Arbeitsstellen:
Stockholm aktuell 134 Stellen als Koch
Kalmar 1

Ich wünsche Euch viel Erfolg und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung!

Gruß Torsten
Wenn es einen Glauben gibt,der Berge versetzen kann,so ist es der Glaube,an die eigene Kraft!

nysn

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon nysn » 10. November 2008 14:22

Auch hast Du keinen Anspruch auf das schwedische Arbeitslosengeld wenn Du nur 3-4 Monate gearbeitet hast und wenn Du dich dann in Deutschland meldest haben sie ganz schnell eine Stelle für Dich in Deutschland,alleine hier in Bremen suchen Sie zur Zeit über 40 Köche!!!


Hoffe, das ist jetzt positiv gemeint, dass man in Bremen dann schnell wieder Arbeit finden kann - oder?

Wichtig ist das Ihr euch im klaren darüber seit wo Ihr in Schweden leben wollt,denn es ist sehr unterschiedlich mit den Angebot an Arbeitsstellen:
Stockholm aktuell 134 Stellen als Koch
Kalmar 1


Noch wichtiger ist wohl auch, wo ihr als Koch wohnen möchtet - und vor allem welche Miete/Kosten ihr euch mit einem Kochlohn leisten könnt - bei Stockholmer Mietpreisen und vor allem bei der Verfügbarkeit von Wohnungen in Stockholm haben schon viele mehr als nur Magenschmerzen bekommen. Da gilt es dann unter Umständen die hohe schwedische Kunst "koka soppa på en spik" zu beherrschen (also Suppe aus einem Nagel zu kochen).

s-nina

Benutzeravatar
michael 48
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 12
Registriert: 10. November 2008 05:23
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon michael 48 » 11. November 2008 05:25

gädda hat geschrieben:Hallo ihr beiden,
sind selber dabei unseren Sprung nach Schweden zu planen!
Bin selber auch Koch und muß sagen,das es gar nicht so schlecht aussieht mit Stellen in Schweden! Wollte heute eigentlich nach Schweden fliegen,nur leider hat unsere Tochter mir einen Strich durch die Rechnung gemacht!(krank)
Egal habe mich bei dem Restaurant telef. gemeldet und einen anderen Termin vereinbart!
Laßt Euch nicht runterziehen von manchen Leuten hier,wenn es Euer voller Ernst ist dann zieht es durch!
Ich selber plane jetzt schon 7 Jahre diesen Schritt,war beruflich auch schon eine Zeit dortund werde jetzt den endgültigen Schritt wagen! Wie es in Schweden oder Deutschland in jüngster Zukunft aussieht weiß niemand so genau!
Manchmal bekommt man hier den Eindruck das man nur mit einer Menge Geld auswandern könnte,zum Glück kenne ich genug Leute die es auch ohne viel geschafft haben,diese Leute haben meine Hochachtung!!
Klar ist das man auf jedenfall eine feste Anstellung haben sollte,von Saisonarbeit kann ich aus persönlicher Erfahrung nur Abraten,den du verdienst als Saisonkraft schon lange nicht mehr das Geld wie früher und stehst dann ohne Geld da!
Auch hast Du keinen Anspruch auf das schwedische Arbeitslosengeld wenn Du nur 3-4 Monate gearbeitet hast und wenn Du dich dann in Deutschland meldest haben sie ganz schnell eine Stelle für Dich in Deutschland,alleine hier in Bremen suchen Sie zur Zeit über 40 Köche!!!
Wichtig ist das Ihr euch im klaren darüber seit wo Ihr in Schweden leben wollt,denn es ist sehr unterschiedlich mit den Angebot an Arbeitsstellen:
Stockholm aktuell 134 Stellen als Koch
Kalmar 1

Ich wünsche Euch viel Erfolg und stehen bei Fragen gerne zur Verfügung!

Gruß Torsten



danke für die ausführlichen infos, :danke:

auf keinen fall wollen wir in einer Stadt leben
wir möchten ein haus kaufen, aber dann müßen wir erst unser haus verkauft haben.
saison als koch kommt nicht in frage
ich würde gerne in einer kantine oder seniorenheim kochen.
in deutschland habe ich kantinen und senioren küchen geleitet. ich würde natürlich auch klein wieder anfangen.
aber in saison gehe ich nicht wieder, das habe ich hinter mir.von den inseln bis schweiz.
erstmal lernen wir jetzt die sprache und dann schauen wir weiter.
grüße
michael

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: haben wir eine gute chance auf dem schwedischen arbeitsmarkt

Beitragvon janaquinn » 11. November 2008 07:21

Hej Michael,
erstmal herzlich willkommen im :schwedentor2: !! Wir sind im letzten Jahr nach Schweden gekommen, alles ging sehr schnell, weil mein Mann verda... schnell eine Stelle bekommen hat....als Koch!
Er hat mittlerweile seine 2. Stelle, die erste Arbeitstelle war mit deutschen Verhältnissen zu vegleichen.....also miserabel.
Wichtig ist, dass ihr /du Schwedisch Kenntnisse habt oder euch zumindest fliessend auf englisch verständigen könnt. Mein Mann sprach, als er im Januar 2007 nach Stockholm kam, kaum schwedisch, aber fliessend englisch, das schwedisch kam recht schnell und mittlerweile spricht er es fliessend. Klar ist, dass ihr/du in der Karriere erstmal zurücktreten müsst, es sei denn euer Schwedisch ist perfekt und ihr könnt sofort in den normalen Arbeitsalltag eintreten...dann kann es leichter sein.
GUTE deutsche Köche werden in Schweden übrigens immer gesucht, gerade die "älteren" Semester, weil sie noch die alte Schule können, aber trotzdem flexibel sind.
Ich weiss natürlich nicht, wie es mit Kantinen ect. aussieht, aber ich weiss, dass das Unternehmen, wo mein Mann arbeitet, immer wieder Leute sucht. Im Augenblick werden sie als "Leihköche" eingestellt, bekommen aber ein gutes Gehalt (Stundenlohn) und haben die Möglichkeit übernohmen zu werden.

Und wir haben auch zu den Leuten gehört, die kaum Geld hatten als wir nach Schweden kamen, aber wir haben es geschafft, auch oder gerade weil es nicht einfach war.
Man kann es schaffen, wenn man es will und seine Ansprüche zurückschraubt.

@Torsten: Melde dich bei mir, wenn deine Tochter wieder auf den Beinen ist und du kommen kannst. Melde dich am besten bei mir, Rey ist im Augenblick beruflich stark eingespannt und wird kaum Zeit haben :cry:
Am besten per PN oder Mail....

LG JANA
@Michael: Wenn du mehr Info´s willst, melde dich per PN bei mir...sofern es möglich ist :smt006
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste