Grundstück kaufen - Haus bauen

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon Flomi » 3. Dezember 2018 18:23

Moin,

hier soll‘s um den Betreff gehen: Grundstück kaufen - Haus bauen.

Wir haben ein Grundstück im Auge, das uns sehr gefällt - und dazu habe ich gleich die erste Frage:
Auf meine Frage, ob es viele „spekulanter“ gebe, meinte der Makler „einige, aber sie sind noch unentschlossen“. Die Leute scheinen sich nicht darum zu reißen bisher.

Frage: Ist es in solchem Fall üblich, unter dem Utgångspris zu bieten? Oder macht das direkt einen schlechten Eindruck oder wirkt gar beleidigend? Sollte man bei ernsthaftem Interesse lieber gleich den Utgångspris bieten?

Das Grundstück ist abgeteilt vom Nebengrundstücl. Die Verkäuferin wohnt zwar nur im Sommer dort, wäre aber unsere direkte Nachbarin, so dass wir nicht von vornherein den Eindruck machen möchten, nur auf ein Schnäppchen aus zu sein...

Danke für Antworten und Grüße
Flomi

vibackup
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1214
Registriert: 26. Januar 2013 19:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon vibackup » 3. Dezember 2018 20:37

Und wenn du einen "rimlig"en Preis bietst?
Etwas, was im Zusammenhang mit anderen Verkäufen in der Nähe als angemessen angesehen werden kann?
Ja, ein "skambud" kann kränken, aber nur, wenn es wirklich ein solches ist.
//M

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1824
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon jörgT » 4. Dezember 2018 08:48

Rede mit der Maklerin, Flo!
Die Tatsache, dass noch kein anderer Spekulant geboten hat, kann entweder darauf beruhen, dass der Preis tatsächlich etwas zu hoch angesetzt ist, oder dass die Lage oder Anbindung weniger attraktiv sind.
Erkundige Dich nach den Grundstückspreisen in der Umgebung, die geben einen guten Anhaltspunkt, was "üblich" ist!
Viel Glück!
Jörg

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon Flomi » 4. Dezember 2018 17:07

Danke euch für die Beiträge!

Also, ich habe gar nicht den Eindruck, dass der Preis zu hoch angesetzt ist. Er liegt bei 100 sek/qm. Uns gefällt die Lage sehr - ländlich, aber doch nur 2 km vom Zentrum eines unserer Lieblings-Schärendörfer entfernt. Einkaufen und Baden im Meer also zu Fuß/mit Fahrrad möglich.
Allerdings ist das Grundstück unerschlossen und kein kommunaler vatten/avlopp vorhanden. Man müsste sich also selbst um enskild avlopp und Brunnen kümmern, was aber laut förhandsbesked kein Problem sein soll. Auch für ein kurzes Stück Weg bis zum Haus wäre zu sorgen...

Wir verstehen eigentlich auch nicht, warum es nicht längst verkauft ist, aber es ist auch noch nicht so lange bei hemnet drin.

Vielleicht erschwert es den Verkauf, dass auf dem Grundstück fornlämningar vorhanden sind. Diese wurden im Sommer durch archäologische Ausgrabungen untersucht mit dem Ergebnis, dass ca 1/3 der Fläche nicht ohne Genehmigung der länsstyrelsen bebaut werden, sonst aber normal genutzt werden darf. Im förhandsbesked ist dies berücksichtigt und fürs Haus ein Standort außerhalb der fornlämning gewählt worden.

Ob man unter dem Utgångspris bieten kann, kam mir jedenfalls eher angesichts der anscheinend geringen Nachfrage in den Sinn, da es ja bekanntlich auch den Preis drücken kann, wenn es keiner haben will...

Ich hatte auch überlegt, danach den Makler zu fragen. Aber ist der nicht, da vom Verkäufer angeheuert und bezahlt, auch daran interessiert, einen möglichst hohen Preis zu erzielen?

Ich grüße euch und wünsche einen schönen Abend!

Flo

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon EuraGerhard » 5. Dezember 2018 10:01

Hallo Flo,

gerade falls ihr permanent und nicht nur in den Ferien dort wohnen wollt, noch eine wichtige Frage: Wie sieht es außer Baden und Einkaufen mit der ärztlichen und vor allem zahnärztlichen Versorgung in der Gegend aus?

MfG
Gerhard

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon Flomi » 5. Dezember 2018 17:18

jörgT hat geschrieben:Rede mit der Maklerin, Flo!


Ein "er" in unserem Falle, ich habe ihn mal gefragt - Antwort: "Ni är välkomna att lägga ett bud på den nivå ni tycker är ok men jag tror inte att säljaren säljer under det vi begär."

In seiner kühlen Neutralität und Kürze typisch für unsere bisherigen Erfahrungen mit schwedischen Maklern Er tippt nie mehr als höchstens einen Satz auf seinem iPhone, bei Fragen zum Grundstück kam sofort ein Verweis an andere, die das wissen müssten.

EuraGerhard hat geschrieben:Wie sieht es außer Baden und Einkaufen mit der ärztlichen und vor allem zahnärztlichen Versorgung in der Gegend aus?


Im Ort gibt es eine Vårdcentral, Zahnarzt habe ich keine Ahnung...

Grüße Flo
Zuletzt geändert von Flomi am 5. Dezember 2018 17:32, insgesamt 3-mal geändert.

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon Flomi » 5. Dezember 2018 17:20

Noch etwas: Die Verkäuferin des Grundstücks ist Norwegerin mit, soweit ich weiß, Hauptwohnsitz in Oslo. Hat das Auswirkungen auf die rechtliche Seite des Verkaufs, die besonders zu beachten wären?

EuraGerhard
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 942
Registriert: 28. Juli 2010 11:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon EuraGerhard » 5. Dezember 2018 18:10

Hallo Flo,

Vårdcentral ist schon mal gut. Nach dem Zahnarzt, egal ob privat oder Folktandvård, solltest Du Dich noch erkundigen.

Ob die Verkäuferin Norwegerin ist oder Schwedin, spielt erst mal keine Rolle. Das Grundstück ist in Schweden, damit gilt schwedisches Recht.

MfG
Gerhard

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1824
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon jörgT » 6. Dezember 2018 08:21

Nach der Auskunft des Maklers zu urteilen, macht es wenig Sinn, unter dem gewünschten Betrag zu bieten - zumal Ihr selbst meint, der Preis ginge in Ordnung!
Ich persönlich mag die kurze, sachliche Auskunft von einem Makler deutlich mehr als die oft etwas ausschweifenden Beteuerungen, die in Deutschland üblich sind! :lol:
Persönlich würden mich die "fornlämningar" auf dem Grundstück mehr stören, besonders wenn ich mir ein Haus bauen will, um permanent darin zu wohnen! Ist das Grundstück komplett untersucht? Ist es ausreichend gross, so dass Du z.B. jordvärme installieren könntest? Kommen andere Restriktionen auf Euch zu, was die Nutzung angeht?
Norweger sind nicht unbedingt dafür bekannt, ohne besonderen Grund Teile ihres Grundstücks zu verkaufen ...
Vielleicht nimmst Du einmal selbst Kontakt mit dem Länsmuseum auf - kann nicht schaden, sich gründlich zu erkundigen!
Jörg

Flomi
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 19
Registriert: 22. Februar 2018 14:31
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Grundstück kaufen - Haus bauen

Beitragvon Flomi » 6. Dezember 2018 12:00

Naja... ich würde mir so ein Mittelding zwischen deutschen und schwedischen Maklern wünschen. Hier in Deutschland beim Verkauf unseres Hauses war es mir auch nicht recht - was haben die an völlig kompetenzlosem Süßholz geraspelt, nur um die Sache zum Abschluss zu bringen und ihre 7% einzustreichen! :P
In Schweden wünschte ich mir ein klein wenig mehr "fürs Herz", ist ja schon eine große Sache, so ein Haus- oder Grundstückskauf (für uns, vielleicht nicht für die Schweden und schon gar nicht für nen Makler)... und ich finde, ein klein wenig mehr tun könnte "unserer" auch für sein Geld, wie z.B. selbst genauere Informationen einholen über die Auswirkungen der fornläming, anstatt einen einfach weiterzuschicken.
Aber gut, damit müssen (und werden) wir klarkommen.

Die fornmlämningar auf dem Grundstück sind überhaupt das einzige, was mich stört. Das ganze Grundstück wurde untersucht und es gibt einen Abschlussbericht. Ein fornlämnings-område wurde auf dem Grundstück eingezeichnet. Von diesem sei bei Bauvorhaben 20 m Abstand zu halten. Aus diesen Gegebenheiten ergibt sich, dass uns von den gut 5000 qm ca 1700 zur freien Verfügung stehen, was für unsere Pläne vollkommen ausreichend sein sollte. Auf diesem "freien" Gebiet befindet sich auch der im förhandsbesked vorgesehene Standort des Wohnhauses. Das Ergebnis der archäologischen Untersuchung war natürlich bekannt beim Erstellen des förhandsbeskeds. Das vom fornlämnings-område beanspruchte Gebiet ist jetzt eine Weide und könnte das auch bleiben. Tierhaltung seid kein Problem dort. Vielleicht bekomme ich ja sogar den tillstånd, einige Obstbäume zu pflanzen... :wink:

Klingt für mich soweit ok - was ich gern hätte, wäre eine Zusicherung, dass zukünftig keine weiteren Ausgrabungen auf dem Grundstück stattfinden werden und wir als Eigentümer auch nicht zu etwaigen Kosten herangezogen werden könnten. Keine Ahnung, ob so etwas von länsstyrelsen zu bekommen ist, aber ich habe noch einmal angefragt.

Grüße Flo


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste