Grünes Licht für Einwanderung von Arbeitskräften

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Grünes Licht für Einwanderung von Arbeitskräften

Beitragvon svenska-nyheter » 13. November 2008 15:28

Ab dem 15. Dezember dürfen Schwedens Arbeitgeber allein über die Anstellung ausländischer Arbeitskräfte entscheiden. Diesen historischen Beschluss fasste der Reichstag am Donnerstag. Nachdem die Einwanderung von Arbeitskräften aus Nicht-EU-Ländern jahrzehntelang strengen Regeln unterworfen war, können Firmen nun nach eigenem Gutdünken in der ganzen Welt Mitarbeiter rekrutieren. Der Computerspezialist aus Indien, der Kunsthandwerker aus China, die Ärztin aus Taiwan – sie alle werden bald ohne mühselige bürokratische Prozedur einen Job in Schweden annehmen können. Allerdings stöβt der Parlamentsbeschluss zur Arbeitsmigration nicht auf ungeteilte Freude. Eins scheint sicher: Den Charakter der Einwanderung nach Schweden dürfte er nachhaltig verändern.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

Benutzeravatar
frasimi74
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 649
Registriert: 16. November 2007 15:14
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Grünes Licht für Einwanderung von Arbeitskräften

Beitragvon frasimi74 » 13. November 2008 16:36

svenska-nyheter hat geschrieben:Der Computerspezialist aus Indien, der Kunsthandwerker aus China, die Ärztin aus Taiwan – sie alle werden bald ohne mühselige bürokratische Prozedur einen Job in Schweden annehmen können. ..... Eins scheint sicher: Den Charakter der Einwanderung nach Schweden dürfte er nachhaltig verändern.


Hej,

irgendwie verstehe ich das jetzt nicht mehr so ganz.
Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Leuten verlieren
den Arbeitsplatz und gleichzeitig wird die Einwanderung
auf diese Art und Weise gelockert.

Puuh, da steht den Schweden ja einiges bevor, ...

Frank
Love it, change it, or leave it!

nysn

Re: Grünes Licht für Einwanderung von Arbeitskräften

Beitragvon nysn » 13. November 2008 17:55

können Firmen nun nach eigenem Gutdünken in der ganzen Welt Mitarbeiter rekrutieren. Der Computerspezialist aus Indien, der Kunsthandwerker aus China, die Ärztin aus Taiwan – sie alle werden bald ohne mühselige bürokratische Prozedur einen Job in Schweden annehmen können.


... hier muss man ganz GENAU lesen - hier geht es nicht um die Einwanderung von x-beliebigen Auswanderungs-Wütigen ...

hier sollen die Arbeitgeber zukünftig selbst entscheiden dürfen - in der PRAXIS wird das so aussehen, dass die SPEZIALISTEN gefragt sein werden - also hoch ausgebildete Ingenieure, die nichts kosten ...
der Programmierer aus Indien ist nur ein Beispiel - oder die Ärztin aus Taiwan

Die Volvo-Leute vom "Parkett" - die werden auch in Zukunft um ihre Arbeitsplätze bangen müssen.

Hierbei geht es wie in Deutschland darum, künftig einen Mangel an Spitzenkompetenz abzudecken.

S-nina

nysn

Re: Grünes Licht für Einwanderung von Arbeitskräften

Beitragvon nysn » 13. November 2008 18:46

Nun also die „Blue Card“ à la Schweden – wieder einmal folgt Schweden, das von sich sagt, es sei mehr als alle anderen westeuropäischen Länder amerikanisiert, dem langjährigen Vorbild des „Groβen Bruders“, dem Vorbild der „Green Card“. „Amerika hat es verstanden, das Potenzial hoch ausgebildeter Arbeitskräfte aus Asien und anderen Teilen der Welt auszunutzen. Europa hat das bisher nicht getan, und die langen Beschlusswege in der EU werden es nicht einfacher machen“, meint Per Lundborg. Es sei gut, dass Schweden nun seinen eigenen Weg gehe – und gewiss als gutes Vorbild für andere Länder dienen werde.


Hier kommts schon wieder, worüber ich mich immer "aufrege" - dieses ständige Beharren auf einer Vorbild-Funktion. :roll:

In Deutschland war es schon vor 20 Jahren relativ unbürokratisch einen Job bei einem internationalen Unternehmen zu bekommen, wenn man Spezialist war - und das ist heute noch so. Dazu braucht man keine Green-/Blue- oder sonstige Karte nach amerikanischen Vorbild.

Das Unternehmen, für das ich gearbeitet hatte, hatte fast in jeder Abteilung hoch ausgebildete Menschen aus aller Herren Länder - multinationale Konzerne könnten sonst gar nicht funktionieren.

S-nina


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste