Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Hier diskutieren wir Nachrichten, News, Nyheter aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von TT, DagensNyheter, Expressen u.a.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute/ak ... achrichten
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16218
Registriert: 9. Juli 1998 17:00

Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon svenska-nyheter » 18. September 2008 11:45

Kapitaleigner haben aus Globaliserungstendenzen der vergangenen Jahre den gröβten Nutzen gezogen. Dies stellt ein Bericht zu Folgen der Globalisierung fest, den Wirtschaftswissenschaftler im Regierungsauftrag erstellt haben.


>>ganzer Artikel

(Mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden)

nysn

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon nysn » 18. September 2008 13:40

Daniel Waldenström, Volkswirtschaftler am Institut für Wirtschaftsforschung, sagte: „In den letzten 20 bis 30 Jahren war im Zuge der Deregulierung der Kapitalmärkte deutlich zu sehen, dass Menschen mit Kapital Vorteile hatten und dass Kapitaleigner oftmals diejenigen mit dem gröβten Reichtum sind.“

Jedoch seien die Schweden insgesamt groβenteils Gewinner der Globalisierung, sagte Waldenström. So hätten Arbeitnehmer, die wegen der Verlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland arbeitslos wurden, vielfach von Aus- und Weiterbildung profitiert. Die Gesellschaft müsse nun das gröβte Augenmerk darauf richten, die am stärksten Benachteiligten zu entschädigen.


Das ist mal wieder so ein bla, bla, bla-Artikel, aus dem man eigentlich nichts erfährt, was man nicht schon immer gewusst hat.

Natürlich sind die Kapitaleigener die "Gewinner" - wer auch sonst - nur wer Kapital hat, kann es investieren und jeder der investiert, hat ein Interesse daran, Gewinn zu erzielen.

Ein Problem der Globalisierung ist - so finde ich, nicht, dass einge mehr und andere weniger Kapital haben.

Ein Problem ist eher die Komponente "Gier" die sich bei den Top-Managern in den letzten Jahrzehnten immer wüster geäußert hat. Diese "Masters of Universe" vergessen nämlich oft, dass sie auch nur Angestellte sind und ihr einzigstes Ziel ist die Vermehrung ihrer "Privatschatulle". Dieses Phänomen kann man ja zurzeit sehr schön beim Kollapsen der Finanzmärkte beobachten.

Jeder hat nur daran gedacht, seinen eigenen Bonus zu vermehren und jeder hat auf Risiko gespielt - mit geliehenem Geld der anderen, als wäre alles nur ein großes Monopoli. Dem sollte man Einhalt gebieten - nicht der Globalisierung - die lässt sich nicht mehr aufhalten. Die Globalisierung sollte eher mit vergessenen "Werten" angereichert werden - wie Verantwortung (soziale Verantwortung), Ehrlichkeit, Rücksichtnahme, Toleranz, Nächstenliebe usw.

S-nina

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon Rwitha » 18. September 2008 14:19

:smt023

Bin ganz Deiner Meinung!
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon Aelve » 18. September 2008 14:40

Hallo Nina-S,

sehr gut gesagt, ääh meine geschrieben.

Liebe Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon skvs » 18. September 2008 17:44

Bitte nicht Globalisierung und Kapitalismus in eine Schublade stecken!!!

Weltweite offene Märkte mit uneingeschränkten Handlungsabkommen - das nennt man Globalisierung

Kapitalanhäufung und die Erhöhung vom Bruttosozialprodukt - das ist kapitaler Wirtschaftswachstum.

Wenn wir heute international um Standortvorteile kämpfen, so ist das Globalisierung.

Wenn BMW seine Werke nach Suedafrika verlegt, weil dort die Arbeit billiger ist, so wird hier die Globalisierung genutz das Bruttosozialprodukt in Deutschland zu erhöhen.

Um Kapital in der Globalisation zu schlagen ist das Land, mit den meisten Headquaters international agierender Firmen, der Gewinner.

Beispiele sind Elektrolux, dessen Hedquater in Schweden ist, oder Nestle, dessen Headquater in der Schweiz liegt, oder Siemens, dessen Headquater in Berlin liegt. Denn der Gewinn geht in das Land, von wo sie aus agieren.

Deshalb ist in der Globalisierung der Standort von Wichtigkeit. Normalerweise werden sich Standort wie London oder New York ausgekuckt. Daneben gibt es Global cities der 2ten Ordnung. Dort will Stockholm hin, ist es aber längst noch nicht.

(Wer es nicht glaubt: Ist nachzulesen unter dem Artikel von Prof. Saskia Sassen: Global Cities. Professorin an der School of Economics in London)

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon Aelve » 18. September 2008 17:54

Hallo Skvs,

kannst Du mir jetzt auch noch sagen, wo da der Mensch ist, der seiner Arbeit nachgehen möchte und leben will?
Der sich mit seinem Land solidarisieren will, dem daran gelegen ist, dass er ein Auskommen hat und dass er ein menschenwürdiges Leben hat?

Ansonsten ist mir Dein Beitrag zu wissenschaftlich, bist Du Politiker?

Viele Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Mark
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 745
Registriert: 4. Mai 2004 18:57
Kontaktdaten:

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon Mark » 18. September 2008 18:56

So weit ich das verstanden habe geht es bei dem Artikel (und bei Ninas Kommentar) gerade um Globalisierung und Kapitalismus. Die reichen Länder wie USA, Deutschland und auch Schweden machen einen Grossteil des weltweiten Kapitals und Bruttonationaleinkommens aus und profitierten die letzten 30 Jahre... ärmere Länder werden benachteiligt. Fuer die reichen Länder bedeudet dass aber auch dass sich Arbeiter aus- und weiterbildung mussten. Alles in allem nichts neues.

Die Gier bei manchen Managern kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich verstehe Menschen nicht die eine funktionierende Firma lieber einstampfen wenn sie nicht kurzfristig Gewinn abstoesst (Wachstum in die eigene Tasche = Schmarotzer)... anstatt eine funktionierende Firma langfristige auf sichere Beine zu stellen (inklusive soziale Verantwortung).

/M

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon Aelve » 19. September 2008 08:03

Hallo Mark,

genau Deiner Meinung bin ich auch.

Da wird dann solch Top-Manager eingestellt, der erstmal einsparen soll. Er sieht nur sein hohes Gehalt und dass er dafür nun etwas bringen muß. Also modelt er alles um, entläßt hier und dort Leute, stellt billigere Kräfte ein. Das wirkt sich zunächst an den niedrigeren Kosten aus, so dass er fein da steht, evtl. noch eine satte Gehaltserhöhung bezieht.
Bis gemerkt wird, dass die Firma mit den billigen Kräften und mit zu wenig Personal so nicht laufen kann, vergeht erstmal eine gewisse Zeit. Die vorher gut eingearbeiteten Leute sind wegrationalisiert, die neu eingestellten Kräfte machen Fehler, es fehlt der Mix aus alltgedienten Mitarbeitern und jungen Angestellten, die von den älteren Mitarbeitern was lernen können und sich so nach und nach auch das Wissen über die Firma aneignen.
Irgendwann klappt nichts mehr, aber der Top-Manager würde ja nun nie im Leben zugeben, dass er die guten Leute wegrationalisiert hat und somit die Misere verursacht hat. Falls die Geschäfstleitung es aber trotzdem merkt, dann wirde der Top-Manager mit einer Riesenabfindung entlassen, also profitiert er nochmals, anstatt dass er für die Misere Verantwortung übernehmen muß.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

skvs
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 9. September 2008 09:11
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon skvs » 19. September 2008 08:47

ich mag globalisierung. man kann ueberall schnell wo hin. ich hab zwar kein haus, kein auto, keine wohnung, und schon gar kein kapital auch habe ich keinen festen job, aber ich habe die möglichkeiten ueberall, wo ich will zu arbeiten und ueberall zu studieren.

the world is a playground :D

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Globalisierung nutzt vor allem Kapitaleignern

Beitragvon janaquinn » 19. September 2008 08:50

@skvs: Das ist keine Globalisierung..sondern eine Auswanderer-Doku der Privatsender Deutschlands...immer wieder gut für extrem erhöhten Blutdruck....

war nur ein Scherz :wink:

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Neuigkeiten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste