Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Aelve » 6. Mai 2009 10:17

Aelve hat geschrieben:
Sorry Aelve, dass ich mir gerade Dein Posting herausgepickt habe - aber es gab soviel her... :wink:

Viele Grüße

Samweis


Hallo,

im positiven oder negativen Sinne?

Ich muß sagen, dass ich mir auch immer viele Gedanken um diese Sachen gemacht habe, besonders als die Kinder noch klein waren.
Man möchte eben nicht, dass man auch diese Klischees bedient, Mädchen müssen im Haushalt helfen, Jungen aber brauchen es nicht zu tun oder wozu soll die Tochter ein Abitur haben, aber der Sohn muß es unbedingt haben. Mein Mann und ich sind wirklich beide gleichberechtigt Partner und auch unsere Kinder waren gleichberechtigte Partner für uns. Ich finde es auch wichtig, dass man seine Kinder eher wie Partner behandelt als unmündige Kinder.

Aber wie Du richtig sagst, es kommen natürlich auch durch die Umwelt, durch andere Personen usw. Faktoren hinzu, die sich auf das Verhalten auswirken. Und man kann auch nicht generell sagen, das wirkt bei dem so und so aus, denn einer übernimmt Dinge aus der Erziehung oder Vorleben und der andere macht es genau anders herum, weil er sagt, nein, so will ich selber nicht sein oder handeln.

Ach, da könnte man stundenlang drüber diskutieren.

Und es stimmt, im Moment ist auch hier in Hamburg violett und rosa sehr angesagt für Männer und Frauen.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon janaquinn » 6. Mai 2009 11:51

Mhh, interessantes Thema....absolut unerschöpflich..grins...
Als erstes möchte ich allerdings die These von Samweis widerlegen, dass Mädchen, die Kleider nicht auf Bäume klettern: meine Schwestern und ich sind auch mit Kleidern auf Bäumen rumgeklettert und haben unsere Mutter damit in die Wahnsinn getrieben. Nichts ist unmöglich.

Meine Tochter ist klamottentechnisch recht "unkompliziert" :lol: , manchmal trägt sie gerne Jeans und T-Shirts, manchmal eben Kleidchen und sie liebt alles was mit Prinzessinnen zusammenhängt. Im neuen Haus haben wir ihr jetzt einen richtigen Mädchentraum erfüllt, ein riesiges Wandbild mit Schlössern und Prinzessinnen, einen tollen Betthimmel und ein wunderschönes weisses Metallbett...sie liebt ihr Zimmer und fühlt sich pudelwohl drin.
Yannic ist eher der kleine Pirat und Unterwasserheld, er hat ein Wandbild mit einem Unterwasser-Abenteuer, auch er fühlt sich wohl in seinem neuen Zimmer.

Ich denke einfach, jedes Kind entwickelt sich und man kann als Eltern "mitziehen" und das Kind gewähren lassen, dann sind die Eltern glücklich und das Kind sowieso. Oder aber man versucht auf Biegen und Brechen sein Kind in eine bestimmte Rolle reinzupressen, hat aber ein unglückliches Kind zuhause.
Wenn Taima ein rosa T-Shirt haben möchte oder einen Pullover, wo ihre Prinzessinnen drauf sind, dann bekommt sie es eben. Sie ist ein typisches Mädchen:zickig, kompliziert und sie lebt es aus. Aber sie tobt auch durch den Match und flitzt mit ihrem Bobbycar durch die Gegend oder kommt schmutziger als manchner Junge heim.
Mittlerweile sucht sie sich morgens ihre Klamotten selber raus, meist Jeans und Pullover..wenn wir zuhause sind.
Fahren wir weg, zieht sie sich um und schnappt sich ihr Handtäschen und lässt sich ein wenig Lipgloss auf die Lippen machen :lol: ...und warum auch nicht.

Yannic ist da eher cooler, auch wird es nun wieder einfacher coole Klamotten für ihn zu finden, als er kleiner war, war es ein graus für ihn einkaufen zu müssen. Dunkle triste Farben und immer das selbe Motiv, da habe ich schon mal auf rot oder gelb zugegriffen.

Generell wachsen unsere Kinder gleichberechtigt auf, Taima kann natürlich mehr im Haushalt helfen als Yannic, aber sie macht es auch gern und bringt selbstständig den Müll raus ( auch wenn die Mülltonne viiiieeeel grösser ist als sie :D ), sie hilft einfach gern und wir lassen sie.
Sie hat die Rolle der grossen Schwester übernommen und beschützt ihren Bruder wie eine Löwin, sie verteidigt ihn mit allen Mitteln.

Ich denke, wenn ich Taima heute fragen würde, was sie werden will, würde sie "Prinzessin" sagen, was es am Ende wird, dass entscheidet sie selber und ihr steht die Welt offen.

Ich mag es eigentlich garnicht, wenn manche Frauen über fehlende Gleichberechtigung weinen, denn Gleichberechtigung bekommt man nicht geschenkt, sondern man muss dafür kämpfen bzw. man muss sie sich einfach nehmen. Niemand in der sogenannten "Männerwelt" wird freiwillig eine Frau so einfach akzeptieren, also zeigt man den Herren der "Schöpfung" einfach, dass sie garnicht soo sehr das starke Geschlecht sind.
Ich sage nur Männer und Geburten...

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Samweis » 6. Mai 2009 12:58

Hallo,

Aelve hat geschrieben:im positiven oder negativen Sinne?

Nur im besten natürlich. :wink:

Es ist ein löblicher Vorsatz der Gesellschaft, Ungleichbehandlungen und Ungerechtigkeiten auszumerzen - aber das in der westlichen Welt vorherrschende Rollenverständnis ist einfach ein Faktum. Allein dadurch, dass es existiert, entfaltet es seine Wirkung. Das lässt sich nicht von einer Generation auf die andere abstellen. Schließlich sind die meisten Eltern selbst entweder Frau oder Mann und von ihren Eltern, ihren Spielkameraden, Freunden, Arbeitskollegen usw. entsprechend geprägt worden.
Den "Wandel" durch Extrem-Positionen beschleunigen zu wollen halte ich für gefährlich.
Wenn ich abstreite, dass es überhaupt Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt, erzeuge ich eine Generation Orientierungsloser, die nicht wissen wer oder was sie eigentlich sind oder sein wollen, für die abr heterosexuelles Verhalten negativ weil spießig angepasst ist.
Wenn ich aber umgekehrt gemäß dem "neuen weiblichen Selbstbewusstsein" sage "sei weiblich (oder männlich), denn es ist sowieso biologisch determiniert", dann erzeuge ich bei all' denen, die nicht in diese Klischees passen, ein Identitätsproblem. So wie Ronja oben schon scherzhaft meinte:
Ronja_Rövardotter hat geschrieben:Oje, dann stimmt wohl was mit meinen Genen nicht. :zwinker:


Aus diesen Gründen halte ich weder von der Quotierung sonderlich viel (die vielleicht einen Menschen in eine Rolle bringt, für die er/sie aufgrund von Prägung und persönlichen Eigenschaften nicht geeignet ist) noch glaube ich, dass das schwedische "Vi är bäst" Mantra da viel hilft.
Ich denke, das zeigt das Buch, von dem hier die Rede ist (muss ich doch mal lesen).
In Schweden mag man sich ja als noch so fortschrittlich empfinden - das ändert nichts daran, dass mir die Schweden in manchen Bereichen als so Erz-konservativ vorkommen, dass es schon riecht.

Viele Grüße

Samweis

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Samweis » 6. Mai 2009 13:00

Hallo Tulipa,

Dein Posting liegt zwar schon etwas zurück, aber eines interessiert mich doch noch (oder habe ich das überlesen?):
Tulipa hat geschrieben:Vorhin musste ich z.B. ziemlich schlucken, als ich im Kindergarten fragte, ob sie Hilfe beim Aufbau des neuen Gewächshauses bräuchten. Ein Bausatz, Schwierigkeit also etwa wie ein Regal. Die Fröken antworteten, ja, gern, ich solle meinen Mann doch mal fragen, wann er Zeit habe :roll:

Wie hast Du reagiert? Wer hat das Gewächshaus schließlich aufgebaut?

Übrigens: Vielleicht liegt das ganze weniger am Fröken als an Deinem Mann...
Oder mit wem würdest Du lieber irgendwelche wilden "Komm-wir-bauen-ein-Gewächshaus-auf"-Spielchen im Garten spielen?
Mit Deinem Mann oder mit einer Kindergärtnerin? :wink:

Viele Grüße

Samweis

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon HeikeBlekinge » 6. Mai 2009 15:55

@Aelve: Denke bitte nicht, das Du mir da irgendetwas erklären muesstest. Ich bin schon aufgeklärt :lol:
Die Links sind ja niedlich. Lang nicht mehr so geschmunzelt.



DANKE Samweis! Das hast Du alles sehr gut erläutert ;-)
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Imrhien » 6. Mai 2009 16:29

Auch wenn Ihr mich jetzt vielleicht schlagt, oder doch nicht?:
Ich steh auf Rollenverteilung. Klar mag ich, dass jeder Mensch, unabhängig vom Geschlecht den Beruf wählen kann und machen kann was er/sie mag. Aber in manchen Dingen finde ich es einfach nett. Ich mag es, ganz kitschig altmodisch, wenn ein Mann mir die Türe aufhält oder mir den Kaffe zahlt. Ich mag es wenn mich jemand nett anlächelt, und zwar weil ich eine Frau bin. Ich geniesse es, mich darauf auszuruhen, dass ich ja eine Frau bin und dieses oder jenes nicht kann. Klar wissen sowohl mein Mann als auch ich, dass es nicht so ist. Trotzdem hat jeder seine Aufgaben und ich finde es gut so. Wichtig ist dabei nur, dass meine Tochter und mein Sohn sehen, dass ich es letztlich doch kann und, dass sie alles können dürfen und sollen. Dass ich mich schminke und mein Mann nicht, das gehört doch auch dazu. So lange man es nicht übertreibt, finde ich es sogar schön, wenn man sich an solchen Klischees reiben kann, damit späßeln kann. Das ist so wie mit Bewohnern aus verschiedenen Bunedsländern. Man macht Witze übereinander und so. Man darf es nur nicht ernst meinen und ernst nehmen. Oder so übertreiben, dass der andere verletzt ist.
Ich freu mich wenn ich mal wieder Blumen bekomme, käme aber selber nicht auf die Idee meinem Mann welche mitzubringen. Er mag andere Sachen viel lieber.

Grüße
Wiebke

nysn

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon nysn » 6. Mai 2009 17:43

hansbaer hat geschrieben:Meines Wissens ist Lila gerade eine ziemliche Modefarbe. Als ich im Dezember einen neuen Anzug gekauft habe, waren gut die Hälfte aller angebotenen Krawatten in irgendeinem Violettton. Inwieweit sich das auf das Straßenbild auswirkt, vermag ich jetzt aber nicht zu sagen.

Oh sorry! Ich bin wirklich nicht up-to-date! :D

"Der modische Mann" ist bei uns momentan noch nicht so ein Thema - der, der die Sachen tragen könnte, ist erst 14! :wink:

War aber trotzdem ein bisschen neugierig - habe hier eine Website für Männer-Modeschauen gefunden, falls ja die eine oder andere Mammi (bzw. wie ich "gamla tant") auch mal nachschauen möchte - Lila ist durchaus in - siehe hier:

http://www.gq-magazin.de/stil/modeschauen/

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Samweis » 6. Mai 2009 19:21

HeikeBlekinge hat geschrieben:DANKE Samweis! Das hast Du alles sehr gut erläutert ;-)

Öh, ich? :oops: Na, danke für die Blumen :wink:

Viele Grüße

Samweis

Tulipa
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 949
Registriert: 19. November 2008 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Tulipa » 6. Mai 2009 20:47

Samweis hat geschrieben:Wie hast Du reagiert? Wer hat das Gewächshaus schließlich aufgebaut?

Übrigens: Vielleicht liegt das ganze weniger am Fröken als an Deinem Mann...
Oder mit wem würdest Du lieber irgendwelche wilden "Komm-wir-bauen-ein-Gewächshaus-auf"-Spielchen im Garten spielen?
Mit Deinem Mann oder mit einer Kindergärtnerin? :wink:


Danke der Nachfrage, denn was ich ausdrücken wollte, ist wohl nicht klar rübergekommen.
SELBSTVERSTÄNDLICH hatte ich bei dem Hilfe-Angebot an MICH gedacht. Für so etwas braucht man ja mehrere Personen zum Halten und gerade Ausrichten. Aber ich käme überhaupt nicht auf die Idee, daß diese Personen Männer sein müssen und würde nie meinen oder einen anderen Mann dafür anbieten. Ich war einfach nur überrascht von diesem offensichtlich unangezweifelten Rollenverständnis der Erzieherinnen :roll:

Reagiert habe ich, indem ich wahrheitsgemäß sagte, mein Mann sei diese Woche beruflich fast nur unterwegs, daraus würde also erstmal nichts. Und aufgebaut hat bisher dort niemand etwas, was aber auch bei dem Sturm der letzten Tage nicht zu empfehlen war. Aber ich werde es im Auge behalten und berichten :)

Ach ja, und zu deinen Spielchen: dafür sind sowohl mein Mann wie ich viel zu bieder; und die Fröken schätze ich auch so ein (Oder war das doch so eine Andeutung, und ich habe das nur mal wieder völlig mißverstanden? :roll: ) Immerhin haben wir beide die letzten zwei Jahre unser gesamtes Holzhaus mit zig Anbauten und Terrassen gestrichen. Einträchtig in der traditionellen Rollenverteilung: ich schrubbe, er streicht :)

LG
Tulipa
man vet aldrig, vem som finns där ute

Samweis
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 358
Registriert: 8. April 2009 12:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Samweis » 6. Mai 2009 21:04

Hallo Tulipa,
Tulipa hat geschrieben:Danke der Nachfrage, denn was ich ausdrücken wollte, ist wohl nicht klar rübergekommen.
SELBSTVERSTÄNDLICH hatte ich bei dem Hilfe-Angebot an MICH gedacht.

Doch, doch, das ist klar rübergekommen (zumindest bei mir). Aber eben nicht beim Fröken - daher wollte ich wissen, ob Du danach etwas offensiver darauf aufmerksam gemacht hast, dass Du schon Deine eigene Hilfe anbieten wolltest, oder ob Du etwa gar doch Deinen Mann geschickt hast.
:smt064 Deine Reaktion zeigt ja auch so eine Art Rollenverhalten: Ein Mann hätte möglicherweise empört reagiert...
Oder?

Bin mal gespannt, ob das Fröken jetzt überhaupt noch aktiv wird - oder ob sie sich nun animiert fühlt die Sache doch dem "starken Geschlecht" zu überlassen.

Tulipa hat geschrieben:Ach ja, und zu deinen Spielchen: dafür sind sowohl mein Mann wie ich viel zu bieder; und die Fröken schätze ich auch so ein (Oder war das doch so eine Andeutung, und ich habe das nur mal wieder völlig mißverstanden? :roll: )

Keine Sorge, war nur ein Scherz. :zwinker:

Viele Grüße

Samweis


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste