Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Stig Vox » 5. Mai 2009 09:56

...unsere Tochter hat jedenfalls blaue Gummistiefel...(von den Jungs geerbt)

Manche Dinge sind halt in den Hirnen der Menschen abgespeichert und können nur schwer umprogrammiert werden. Das es allerdings in der Wertschätzung unterschiede gibt, ist dumm und unmenschlich.











...das Frauen aber Fussball spielen müssen....es gibt doch Synchronschwimmen.. :lol2:

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Aelve » 5. Mai 2009 10:35

Hallo,

das ist eine interessante Debatte und Ihr habt schon vieles angeschnitten und erwähnt, was ich auch sagen würde.
Ich bin ebenfalls sehr für Gleichberechtigung und zwar in jeder Beziehung. Mein Mann und ich sind wirklich beide gleichberechtigt, allerdings gibt es auch Dinge wie z.B. Technik, die mein Mann einfach besser kann und an die ich mich nicht ranwagen würde. Trotzdem erledigt mein Mann auch viel im Haushalt, kocht sogar lieber und öfter als ich. Das liegt aber auch daran, dass ich berufsmäßig länger aus dem Haus bin als mein Mann.
Da kommen wir gleich zum Thema, Hausfrauendasein oder Karriere der Frauen. Natürlich würden sehr viele Frauen (evtl. auch Männer) während der Kindererziehungszeiten zuhause sein, weil man sich dann alles besser einrichten kann. Aber wer kann das finanziell, dass nur ein Partner einer Arbeit nachgeht. Und ehrlich gesagt, ich wäre nicht froh, wenn ich nur immer zuhause geblieben wäre, mir gefällt es besser, einer Arbeit nachzugehen, um auch unter Leute zu kommen und um Anerkennung zu erhalten. Das ist bei Hausarbeiten ja leider nicht so gegeben, auch wenn es Männer gibt, denen es gefällt, wenn sie nach Feierabend von der Arbeit kommen und alles fertig ist. Ich persönlich würde lieber sehen, dass der Mann und die Frau nur soviel arbeiten müssen, dass sie auch noch Zeit für Hausarbeit und Gartenarbeit haben und natürlich für die Kindererziehung Zeit genug hätten.
Leider funktioniert Gleichberechtigung nicht immer und überall. Das liegt mit daran, dass es einerseits Dinge gibt, die doch geschlechtsspezifisch sind, es gibt halt Dinge, die Männer besser beherrschen und Dinge die Frauen besser liegt. Und Dinge, dass man ein Mädchen mehr wie ein Mädchen anzieht, gehört vielleicht auch dazu, weil ja bei einem Jungen ein Kleid auch nicht so toll aussieht wie bei einem Mädchen.
Wir haben z.B. nie Spielzeug nur für Mädchen oder für Jungen gekauft, beide Kinder spielten mit Autos und Puppen. Aber es kommt von alleine dazu, dass Mädchen doch lieber mit Puppen spielen als Jungen und nicht so gerne mit Legos oder Experimentierkästen oder Bausätzen.
Es gibt eben Dinge, die sind in den Genen verankert, warum sollte man das nicht auch so hinnehmen.

Übrigens habe ich mich damals furchtbar über eine Erzieherin im Kindergarten geärgert, die zu unserem Sohn sagte, er solle nicht soviel mit Mädchen spielen, sondern eher mit Jungen. Es ist nicht schön, wenn Leute in solchen Positionen Kinder bereits in bestimmte Rollen drängen wollen, da habe ich mich gleich gegen verwehrt und zu unserem Sohn gesagt, er kann und soll spielen, mit wem er will, nicht wie die Kindergärtnerin es lieber möchte.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Stig Vox
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 113
Registriert: 10. Februar 2009 12:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Stig Vox » 5. Mai 2009 10:50

Aelve hat geschrieben:Hallo,

das ist eine interessante Debatte und Ihr habt schon vieles angeschnitten und erwähnt, was ich auch sagen würde.
Ich bin ebenfalls sehr für Gleichberechtigung und zwar in jeder Beziehung. Mein Mann und ich sind wirklich beide gleichberechtigt, allerdings gibt es auch Dinge wie z.B. Technik, die mein Mann einfach besser kann und an die ich mich nicht ranwagen würde. Trotzdem erledigt mein Mann auch viel im Haushalt, kocht sogar lieber und öfter als ich. Das liegt aber auch daran, dass ich berufsmäßig länger aus dem Haus bin als mein Mann.
Da kommen wir gleich zum Thema, Hausfrauendasein oder Karriere der Frauen. Natürlich würden sehr viele Frauen (evtl. auch Männer) während der Kindererziehungszeiten zuhause sein, weil man sich dann alles besser einrichten kann. Aber wer kann das finanziell, dass nur ein Partner einer Arbeit nachgeht. Und ehrlich gesagt, ich wäre nicht froh, wenn ich nur immer zuhause geblieben wäre, mir gefällt es besser, einer Arbeit nachzugehen, um auch unter Leute zu kommen und um Anerkennung zu erhalten. Das ist bei Hausarbeiten ja leider nicht so gegeben, auch wenn es Männer gibt, denen es gefällt, wenn sie nach Feierabend von der Arbeit kommen und alles fertig ist. Ich persönlich würde lieber sehen, dass der Mann und die Frau nur soviel arbeiten müssen, dass sie auch noch Zeit für Hausarbeit und Gartenarbeit haben und natürlich für die Kindererziehung Zeit genug hätten.
Leider funktioniert Gleichberechtigung nicht immer und überall. Das liegt mit daran, dass es einerseits Dinge gibt, die doch geschlechtsspezifisch sind, es gibt halt Dinge, die Männer besser beherrschen und Dinge die Frauen besser liegt. Und Dinge, dass man ein Mädchen mehr wie ein Mädchen anzieht, gehört vielleicht auch dazu, weil ja bei einem Jungen ein Kleid auch nicht so toll aussieht wie bei einem Mädchen.
Wir haben z.B. nie Spielzeug nur für Mädchen oder für Jungen gekauft, beide Kinder spielten mit Autos und Puppen. Aber es kommt von alleine dazu, dass Mädchen doch lieber mit Puppen spielen als Jungen und nicht so gerne mit Legos oder Experimentierkästen oder Bausätzen.
Es gibt eben Dinge, die sind in den Genen verankert, warum sollte man das nicht auch so hinnehmen.

Übrigens habe ich mich damals furchtbar über eine Erzieherin im Kindergarten geärgert, die zu unserem Sohn sagte, er solle nicht soviel mit Mädchen spielen, sondern eher mit Jungen. Es ist nicht schön, wenn Leute in solchen Positionen Kinder bereits in bestimmte Rollen drängen wollen, da habe ich mich gleich gegen verwehrt und zu unserem Sohn gesagt, er kann und soll spielen, mit wem er will, nicht wie die Kindergärtnerin es lieber möchte.

Grüße Aelve



.....hab das mit dem Fussball natürlich ironisch gemeint...(nur, falls es jemand nicht gemerkt haben sollte)
da is nix mit Genen !!! ...unsere Tochter (gerade 3 geworden) liebt es, mit ihrem Bruder (11) auf dem Boden zu sitzen und mit LEGO zu spielen. Wenn er noch in der Schule ist, macht sie sich oft heimlich dran, um seine Figuren umzubauen...Sie geht mit in die Halle (Handball) und entwickelt sich schon zu einem (wahrscheinlich) Kreisläufer. Puppen ??? bloß nich. Also, der Umgang mit zwei Brüdern prägt da wohl reichhaltig ...

...und ich verrate mal ein Männergeheimnis (auch wenn ich mich jetzt bei vielen Männern unbeliebt mache):

es gibt kein Ich kann die Spülmaschine nicht einräumen - Gen

Es gilt:

Männer sind meist stärker als Frauen
Frauen haben oft schönere Beine als Männer
Männer hören Samstags in der Zeit von 15.00 h - 20.00 h schlecht
Frauen machen weniger Autounfälle
- verursachen aber mehr...........

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Rwitha » 5. Mai 2009 11:47

Stig Vox hat geschrieben:Frauen machen weniger Autounfälle
- verursachen aber mehr...........


:lol: Was dann ja doch wieder irgendwie an den Genen liegen muß!
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Tommy3

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Tommy3 » 5. Mai 2009 14:54

Zitat:

>>Übrigens habe ich mich damals furchtbar über eine Erzieherin im Kindergarten geärgert, die zu unserem Sohn sagte, er solle nicht soviel mit Mädchen spielen, sondern eher mit Jungen. Es ist nicht schön, wenn Leute in solchen Positionen Kinder bereits in bestimmte Rollen drängen wollen, da habe ich mich gleich gegen verwehrt und zu unserem Sohn gesagt, er kann und soll spielen, mit wem er will, nicht wie die Kindergärtnerin es lieber möchte.
<<<

Später spielen die meisten Jungs sowieso mehr mit Mädchen als mit Jungen, egal was die Kindergärtnerin sagt.

Benutzeravatar
Ronja_Rövardotter
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 45
Registriert: 15. April 2009 17:25
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Ronja_Rövardotter » 5. Mai 2009 15:34

Aelve hat geschrieben:i
Wir haben z.B. nie Spielzeug nur für Mädchen oder für Jungen gekauft, beide Kinder spielten mit Autos und Puppen. Aber es kommt von alleine dazu, dass Mädchen doch lieber mit Puppen spielen als Jungen und nicht so gerne mit Legos oder Experimentierkästen oder Bausätzen.
Es gibt eben Dinge, die sind in den Genen verankert, warum sollte man das nicht auch so hinnehmen.


Oje, dann stimmt wohl was mit meinen Genen nicht. :zwinker:
Ich habe mir als Kind immer leidenschaftlich einen Experimentierkasten gewünscht (glücklicherweise auch bekommen), mir dann später ein Labor im Keller eingerichtet (damit es richtig knallt und zischt), Chemie studiert und bin mittlerweile seit über 20 Jahren Chemiker !
:smt064 (Hoppla: ich meinte natürlich Chemikerin ...)

Kerstin
LG
Ronja

"När förändringens vindar blåser, bygger vissa vindskydd medan andra bygger väderkvarnar."

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Aelve » 5. Mai 2009 19:41

Hallo,

natürlich gibt es auch Mädchen die Lokführer werden und Männer die gerne Handarbeiten machen. Ich habe mal gelesen, dass sich das nach den Hormonen richtet, es gibt Frauen die mehr männliche Hormone haben und Männer die mehr weibliche Hormone haben, wenn ich es jetzt richtig wieder gegeben habe. Deshalb gibt es ja auch Frauen, denen man nachsagt, sie sind männlich oder Männer, die eher etwas weiblich sind. Jeder Mensch ist eben verschieden und ich bin auch der Meinung, dass jeder nach seiner Fasson glücklich werden sollte, wenn eine Frau sich einen Beruf aussucht, der sonst eher von Männern ausgeübt wird, warum nicht.
Das ist für mich auch Gleichberechtigung, dass man nicht in eine Schublade gesteckt wird und so funktionieren muß, wie es andere Leute nach Geschlecht lieber sehen.
Tommy, da hast Du ja voll ins Schwarze getroffen, unser Sohn spielt tatsächlich heute lieber mit seiner Freundin und gibt sich mehr mit ihr ab als mit Jungs, also warum wollte diese Person im Kinderkarten, dass er mehr mit Jungs spielt? Wir haben unseren beiden Kindern die gleichen Chancen gegeben, Junge wie Mädchen und das finden wir auch fair. Diese Klischee, dass ein Mädchen keine Ausbildung haben muß, weil sie ohnehin nachher versorgt wird vom Mann, ist doch wirklich von gestern.
Gleichberechtigung ist natürlich mehr als nur die zwischen Männlein und Weiblein, ich finde, in jeder Hinsicht sollte Gleichberechtigung herrschen.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Imrhien » 5. Mai 2009 22:13

Zu den Kleidern:
Ich habe mich am Anfang versucht dagegen zu wehren, dass meine Tochter rosa bekommt. Jeder der uns was in rosa schenkte, wurde mit bösen Blicken bedacht. Gebracht hat es mir nichts. Sie liebt rosa. Wenn sie wählen kann, und sie hat einen dicken Schädel, wenn Ihr wisst was ich meine, dann ist das was sie morgens anzieht rosa. Oder wenigstens himmelblau mit Elefanten oder so drauf. Pferde, rosa, rot und bitte was mit Blümchen. Von mir hat sie das jedenfalls nicht!!! Ich lasse sie jetzt in Ruhe, ganz in der Hoffnung, dass diese Phase bald vorbei ist. Ganz getreu dem Elternmantra: Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase...
Ich weiss also gerade nicht ob echt die Schweden den Tick mit dem Rosa haben oder die Mädels?
Bei Jako-o sieht man auch richtig viel rosa im Katalog und die sind ja aus Deutschland.

Ach ja, ich habe in einem Steinbruch mal ein paar Experimente beobachtet. Da fuhren die ganze Zeit über so riesen LKWs vorbei. Also, eigentlich SKWs. Das sind die Wagen, bei denen die Reifen schon deutlich höher als ein erwachsener Mann sind. Jedenfalls kam da gerade mal wieder so einer vorbei, fuhr zur Seite, und hielt an. Was glaubt ihr, stieg da aus um eine Pause zu machen? Ein kleines Mädel. Jedenfalls sah die blonde Frau nicht besonders größer als ein Mädel aus. Das wurde natürlich durch das riesen Gefährt verstärkt. Ich war jedenfalls beeindruckt, sowas hatte ich vorher noch nie gesehen. Da wurde mir wieder mal bewusst, wie sehr man solches Rollendenken im Kopf hat ohne es zu merken.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon HeikeBlekinge » 6. Mai 2009 06:56

Was hier teilweise von euch geschildert wird - das es an Hormonen liegen wuerde ob sich jemand weiblicher oder männlicher verhält - halte ich schlichtweg fuer Unfug! Den wissenschaftlichen Beweis dafuer möchte ich gerne sehen.

Farbenwahl, Spielverhalten, Orientierung, Rollenverhalten wird von der Umwelt "anerzogen". Ob sie etwas vorgibt oder erlaubt, es fördert oder verbietet. Natuerlich kann es sein das ein Mädchen gerne mit Autos spielen möchte, dies jedoch unterdruecken muss weil es Jungensache sei. Also zu behaupten, das sie mehr männliche Hormone besitzt weil sie es dann doch darf, kann ja wohl nicht sein.
Die Umwelt sind die Eltern, die Gesellschaft, der Freundeskreis etc.
Denkt mal an China, wo die Farbe weiss die Farbe der Trauer ist. Wir empfinden sie als Farbe der Freude. Das ist Prägung!

LG
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Tommy3

Re: Gleichberechtigung - Fehlanzeige - eine Schwedin packt aus!

Beitragvon Tommy3 » 6. Mai 2009 07:28

Hej,

diese Diskussion (anerzogen - geprägt - vererbt - genetisch bedingt) wird schon seit Jahrzehnten geführt, gestützt auf die verschiedensten Forschungsergebnisse, Erfahrungsberichte und vor allen Dingen, Wunschdenken und Ideologie. Inzwischen ist es in schwedischen Schulen wieder politisch OK zu sagen, dass Mädchen und Jungen unterschiedlich funktionieren.

Zu der LKW-Fahrerin: Seit langem gibt es hier in S die Erkenntnis, dass Frauen solche Geräte (und Kräne, Gabelstapler usw) im Schnitt vorsichtiger bewegen und weniger Unfälle verursachen als Männer. Deswegen waren schon in den 80er Jahren viele Kranführerinnen in der Schwerindustrie beschäftigt. Eine Erkenntnis übrigens, die schon vor vielen Jahrzehnten in der alten Sowjetunion umgesetzt wurde.

Nichts Neues unter der Sonne...


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste