Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Anreise per Flug, Zug, Fähre oder PKW-Brücke? Zollformalitäten, Reisezeiten, Reisebegleitung und Mitfahrer. Verkehrswege innerhalb Schwedens, Beförderung mit Bussen, Inlandsbahn oder per Inlandsflug.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/anreise
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
polnGrenze
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 399
Registriert: 28. Februar 2010 16:11
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon polnGrenze » 25. Februar 2011 16:04

Hallo,
zur Zeit herrschen in D einige große Ungereimheiten über den neuen Benzin E 10.Viele Autos bzw.ältere können diesen Sprit nicht fahren.Auch langsam soll der Super 95 in Vergangenheit geraten.Damit ist der Weg frei für nur Super+98 der ja kekanntlich teuer ist.
Gibt es das Problem in Schweden auch oder nicht. :evil:
[b]Ich von der polnGrenze
http://skandinavienfan.repage8.de
Zitat:
Das Leben ist kein Leben,wer doch lebt,der wird bestraft.
Quelle von einem hier im Forum

svenska gubbe

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon svenska gubbe » 25. Februar 2011 16:27

polnGrenze hat geschrieben:Hallo,
zur Zeit herrschen in D einige große Ungereimheiten über den neuen Benzin E 10.Viele Autos bzw.ältere können diesen Sprit nicht fahren.Auch langsam soll der Super 95 in Vergangenheit geraten.Damit ist der Weg frei für nur Super+98 der ja kekanntlich teuer ist.
Gibt es das Problem in Schweden auch oder nicht. :evil:


Hej

hier ist das kein Problem.
Es gibt hier aber auch E85. Das ist eigentlich nur fuer sogenannte Miljöbilar. Kann man allerdings auch in einem normalen Auto mit einem Mischungsverhältnis von 1/3 E85 und 2/3 normales Benzin fahren.

Benutzeravatar
Henrik der Wikinger
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 15. Februar 2011 20:55

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon Henrik der Wikinger » 25. Februar 2011 18:33

Hej,

also ich weiß nicht ob es E10 in Schweden gibt, aber ich denke nicht. Der Hintergrund ist nämlich folgender:

Schweden zählt, neben bspw. Brasilien, zu den Ländern die die Ethanol-Technologie massiv vorrantreiben. Daher bekommt man in Schweden an jeder Tankstelle E85 für sog. Flexfuel-Fahrzeuge. Ein Ausliefern von E10 ist in Schweden also gar nicht nötig ;)

Zur Diskussion in Dtl. kann ich nur sagen, das ich da sehr wenig Verständnis für habe. Ich fahre ein 15 Jahre alten Peugeot und betreibe den regelmäßig (vor allem auf langen Strecken) mit E20 bis E25. Meine Erfahrungen sind durchweg positiv. Ich habe sogar schon überlegt das Fahrzeug aufzurüsten.
Die Probleme über die hier in Dtl. jetzt gejammert wird sind nämlich alle durchaus lösbar^^. Für den Motor ist Ethanol aufgrund seiner Eigenschaften jedenfalls wesentlich besser. Aber heute will die Idustrie ja nicht das ihre Produkte lange halten... wir sollen ja neues Zeug kaufen :twisted: :twisted:

Erschreckend finde ich, das es nicht unbedingt die alten Fahrzeuge sind, sondern sehr viele neue, die den E10-Sprit angeblich nicht vertragen. Die Automobilindustrie hätte eigentlich seit Jahren wissen können das es da Probleme geben wird, denn so lange liegen die Pläne schon in der Schublade. Sie haben nur nicht reagiert und jetzt dürfen es die Kunden ausbaden.... :twisted: :twisted: :twisted:

skandinavian-wolf

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon skandinavian-wolf » 25. Februar 2011 19:40

Ich gestehe, ich habe mich nie tiefgründig mit dem Problem befasst.
Mich schockiert nur die allgemeine Preisentwicklung, jetzt forciert durch den durchgeknallten Wüstenfürsten.
Und wenn ich dann auch in Autozeitschriften lesen, dass der E10 einen jährlichen Mehrverbrauch von ca 100 Euro bedeuten soll....
Mehrverbrauch bedeutet auch mehr Abgase, so dass sich wohl die positive Wirkung (durch den "Zuckerrübenanteil") wieder egalisiert.

Die Entwicklung wirksamer, leistungsfähiger Akkus wurde jahrelang verschleppt und verschlafen, andere Alternativen durch bestimmte Interessengruppen (neutral ausgedrückt) unterdrückt und unterschlagen.

Und nun ist E10 der Seligmacher!?

Benutzeravatar
Henrik der Wikinger
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 15. Februar 2011 20:55

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon Henrik der Wikinger » 26. Februar 2011 01:13

skandinavian-wolf hat geschrieben:Ich gestehe, ich habe mich nie tiefgründig mit dem Problem befasst.
Mich schockiert nur die allgemeine Preisentwicklung, jetzt forciert durch den durchgeknallten Wüstenfürsten.


Das ist natürlich sehr schlimm... ich bin froh das mein Auto mit etwa 5 l/100 km auskommt... auf Langstrecken auch darunter.

skandinavian-wolf hat geschrieben:Und wenn ich dann auch in Autozeitschriften lesen, dass der E10 einen jährlichen Mehrverbrauch von ca 100 Euro bedeuten soll....
Mehrverbrauch bedeutet auch mehr Abgase, so dass sich wohl die positive Wirkung (durch den "Zuckerrübenanteil") wieder egalisiert.


Naja, also mit den Angaben in den diversen Autozeitschriften wäre ich immer etwas vorsichtig. Es ist nämlich die Frage wer da hinter steht mit seinem Geldbeutel... ;)
Ich habe mich im Rahmen meines Studiums mit Motorentechnik und Brennstoffen auseinandersetzen müssen. Die Sache ist: Eigentlich hat ein mit Ethanol betriebener Motor mehr Power als ein normaler Benziner. Er kann nur in einem normalen Benzinmotor nicht seine volle Stärke entfalten weil die Kompression nicht ausreichend ist. Hier würde ein einfaches Wechseln der Kopfdichtung Abhilfe schaffen. Wenn man die austauscht gegen eine dünnere dann hat man nämlich die höhere Kompression ;). Nur ist es dann halt wieder schwierig mit dem Benzin, weil das eben nicht so klopffest ist.

Das mit der Abgasmenge kann ich auch so nicht stehen lassen. Wenn man konsequent die Produktionskette bereinigt und auch dort regenerative Kraftstoffe einsetzt ist man schon umweltmäßig im Vorteil, denn es geht ja nicht um insgesamt ausgestoßenes CO2 sondern um FOSSILES CO2 ;).

skandinavian-wolf hat geschrieben:Die Entwicklung wirksamer, leistungsfähiger Akkus wurde jahrelang verschleppt und verschlafen, andere Alternativen durch bestimmte Interessengruppen (neutral ausgedrückt) unterdrückt und unterschlagen.

Und nun ist E10 der Seligmacher!?


Naja, die Industrie hat nicht nur bei der von der Bundesregierung geforderten Batterietechnik gepennt sondern eben insgesamt^^ Die Batterietechnik ist noch nicht soweit und die Alternativen (z.B: Induktionsschleifen in Hauptverkehrsstrecken) sind zwar technisch sehr leicht möglich aber es traut sich keiner dran...
Natürlich ist E10 kein Seligmacher! E10 ist eine Krücke, weil die Bundesregierung -im Gegensatz zu Brasilien und Schweden- die Ethanoltechnik nicht will... aber die Elektroflitzer nicht auf die Straße kriegt^^ Mal abgesehn davon das es nix bringt Elektroflitzer mit Strom aus Kern- oder Kohlekraftwerken zu betreiben ;)

Utusch
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 34
Registriert: 12. Februar 2010 19:06
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon Utusch » 26. Februar 2011 08:04

Hallo Zusammen,

habe in der Tageszeitung gelesen das E10 ab Mai auch in Schweden
eingefuehrt wird. Mein altes Auto wird da nicht mitspielen.
Nicht nur das die Kilometerleistung sinkt, als Umweltfreundlich kann
man eine daraus entstehende Monokultur auch nicht bezeichnen.
Hergestellt muss es auch werden, da fallen Energiekosten an.
Also Öko ist das ganz sicher nicht, eine Alternative zum herkömmlichen
Benzin auch nicht.

Viele Gruesse
Utusch

scanvia
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 93
Registriert: 15. Juni 2010 17:20

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon scanvia » 26. Februar 2011 09:23

BUND kritisiert Biosprit E10 als "Mogelpackung"

Moin Moin,

sorry, aber es gibt zur Zeit kaum eine größere Mogelpackung als der Blödsinn mit dem "BIOSPRIT E10"

schaut mal was der BUND dazu sagt

siehe hier

http://auto.t-online.de/e10-bund-kritis ... 9028/index

was daran BIO sein soll versteht eh keiner - das ist scheinbar eine reine Abzocke für uns Autofahrer

Seid gegrüßt
Horst

Benutzeravatar
polnGrenze
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 399
Registriert: 28. Februar 2010 16:11
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon polnGrenze » 26. Februar 2011 13:02

Natürlich ist das wieder eine Abzocke von den Herrn da oben aus Brüssel.Letztenendes bringt es überhaupt nichts,nur das es für uns immer teurerer wird.Überall in alles Branchen.
Ich sprach heut eingehend mit meiner Autowerstatt darüber.Sie raten mir natürlich ab von diesem Benzin E 10.Also den teuren Super Tanken weiterhin.Na da hat man doch die Abzocke.Bloß gut das ich an der polnGrenze wohne,da wird es noch nicht so heiß gegessen alles.Aber wenn dann die EU zuschlägt weiß ich auch nicht mehr.Jedenfals ist Hochbetrieb an den polnischen Tankstellen und kein Wunder bei 1.29 Teuronen zu Super hier...1,58 Teuronen... :twisted:
[b]Ich von der polnGrenze
http://skandinavienfan.repage8.de
Zitat:
Das Leben ist kein Leben,wer doch lebt,der wird bestraft.
Quelle von einem hier im Forum

Benutzeravatar
Henrik der Wikinger
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 207
Registriert: 15. Februar 2011 20:55

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon Henrik der Wikinger » 26. Februar 2011 15:58

Utusch hat geschrieben:Hallo Zusammen,

habe in der Tageszeitung gelesen das E10 ab Mai auch in Schweden
eingefuehrt wird. Mein altes Auto wird da nicht mitspielen.
Nicht nur das die Kilometerleistung sinkt, als Umweltfreundlich kann
man eine daraus entstehende Monokultur auch nicht bezeichnen.


Hej hej,
seit wann stören uns denn Monokulturen? :smt017 Also, nicht das wir uns da falsch verstehen, ich bin der Letzte der sich PRO Monokultur aussprechen würde. Aber wenn du allen ernstes keine Monokulturen willst wirst du ab sofort aufhören müssen Getreideprodukte zu konsumieren. Das sind nämlich alles Monokulturen. Das geht auch gar nicht anders, denn die meisten Getreidearten lassen sich im Nachhinein technisch nicht voneinander trennen, wenn man ein Gemenge anbauen würde. ;)

Utusch hat geschrieben:Hergestellt muss es auch werden, da fallen Energiekosten an.
Also Öko ist das ganz sicher nicht, eine Alternative zum herkömmlichen
Benzin auch nicht.


Wie ich schon sagte, das muß man sehr differenziert betrachten. Und Benzin muß auch "hergestellt" werden... was glaubst du was so eine Raffinerie an Energie benötigt... da fliegen einem die Ohren weg :D
Ich sagte ja, das es eine Krücke ist! Aber Elektroautos sind im Moment auch nicht die Lösung der Wahl! Zumindest solange nicht, wie der größte Teil unseres Stroms aus Kern- und Kohlekraftwerken kommt! Dann lieber das Benzin direkt im Auto verheizen... da ist der Gesamtwirkungsgrad höher als bei dem Umweg über den Strom ;)

polnGrenze hat geschrieben:Natürlich ist das wieder eine Abzocke von den Herrn da oben aus Brüssel.Letztenendes bringt es überhaupt nichts,nur das es für uns immer teurerer wird.Überall in alles Branchen.


Das hat mit Brüssel überhaupt nichts zu tun!!! Der unterschiedliche Umgang mit dem Thema in Schweden und Deutschland ist der beste Hinweis darauf ;). Nicht alles ist Brüssel Schuld :).
Die "Schuld" liegt bei der Automobilindustrie und Nutznießer ist die Mineralölindustrie. Wobei die sogar doppelt gewinnt: Erstens durch das Abkassieren und zweitens duch die Stimmungsmache gegen Biosprit... den wollen die nämlich nicht. Auch diese Tatsache muß man dabei immer im Blick behalten!
Die Ausrede sie könnten kein normales Super mehr anbieten, weil sie keine Tanks dafür haben finde ich aber etwas dreist. An jeder Tankstelle müßte eigentlich der Tank für das alte Normalbezin z.Zt. leer sein. Also warum nicht Diesel, Super, Super+ und E10 statt früher Diesel, Benzin, Super und Super+??? Wo da das Probelm sein soll verstehe ich nicht ganz^^

polnGrenze hat geschrieben:Ich sprach heut eingehend mit meiner Autowerstatt darüber.Sie raten mir natürlich ab von diesem Benzin E 10.


Wie ich bereits erwähnte habe ich mal überlegt mein Auto auf E85 aufrüsten zu lassen. Ich bin auch in vielen Werkstätten gewesen, und man hat mir abgeraten... wollte mir aber im gleichen Atemzug eine Autogas-Anlage aufschwatzen. Für mich stellt sich spätestens seit meinen Maschinenbau-Vorlesungen die Frage, ob es wirklich einen sachlichen Grund gibt oder ob die Werkstätten nicht einfach an einer Gas-Anlage mehr verdienen. :twisted:

polnGrenze hat geschrieben:Also den teuren Super Tanken weiterhin.Na da hat man doch die Abzocke.Bloß gut das ich an der polnGrenze wohne,da wird es noch nicht so heiß gegessen alles.Aber wenn dann die EU zuschlägt weiß ich auch nicht mehr.Jedenfals ist Hochbetrieb an den polnischen Tankstellen und kein Wunder bei 1.29 Teuronen zu Super hier...1,58 Teuronen... :twisted:


Na dann Herzlichen Glückwunsch zur Ausweichmöglichkeit! :smt006 :D
“„Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit, aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht.“ ”
-A. Lincoln-

sommen

Re: Gibt es in Schweden auch den Sprit E 10

Beitragvon sommen » 27. Februar 2011 18:40

Hallo :schwedentor2:

Ich habe heute Super Getankt, obwohl e 10 fast 8 Cent billiger war!
Die Freigabe meines Herstellers habe ich und das nächste mal Tanke ich E 10!

Persönlich habe ich mich von der Kaufgesellschaft ausgeklinkt!
Ich kaufe nichts mehr nur das nötigste!
Wenn man alle Kosten berechnet, was Autofahren kostet , würden wir das Auto stehen lassen!
Man kann nur langsam Fahren um die Kosten einzusparen!
Ich persönlich überlege, sogar in einem Top ausgestatteten Wohnwagen zu Leben, da die Kosten überschaubar sind!
http://www.kabe.de dann auf HACIENDA 1000 zu gehen, da brauchste keine Wohnung mehr und für Banken und Staat zu arbeiten....no thanks!


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Verkehrsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast