getrennte Eltern - warum ?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon priscilla » 8. Dezember 2008 12:01

Hallo alle zusammen!

Ich persönlich bin in so einer Art Bilderbuchfamilie aufgewachsen. Daher ist mir auch gleich hier in Schweden aufgefallen, daß es viele Eltern gibt, die sich getrennt haben und dann mit einem anderen Partner/bzw anderer Partnerin wieder Kinder in die Welt gesetzt haben usw.
Ich denke, daß hat damit zu tun, daß die Schweden nicht gerne diskutieren. Sie streiten sich nicht gerne. Daher gehen sie wahrscheinlich eher getrennte Wege. Ein schwedischer Bekannter, der ebenfalls mehrere Kinder mit mehreren Frauen hat, erzählte irgendwann mal etwas über eine Trennung. Und hier waren Gründe, welche wir zu hause auch schonmal ausdiskutiert hatten, die Ursache. Naja, und wenn Kinder in eine Beziehung kommen, dann gibt es ja ohnehin mehr Reibungspunkte als zuvor. Heißt man muß sich über noch mehr Sachen einig sein.
Übrigens wird man auch bei den Baby-Mutter-Treff darauf hingewiesen, daß es zu mehr Streitigkeiten in der Beziehung kommt und man bekommt Hinweise, wie man die Liebe untereinander am Leben hält. Auch wurden Untersuchungen zu dieser Thematik gemacht. Und es kam natürlich heraus, daß sich viele Paare in der ersten Zeit nach der Geburt des gemeinsamen Kindes trennen.

Tulipa hat geschrieben:Irgendwie stört mich auch dieses "nach-einer-Trennung-beste-Freunde-sein", ich denke da immer, dann hätten sie auch zusammen bleiben können, und sei es der Kinder wegen ...


Naja, wenn man sich nur noch in den Haaren liegt, ist das für die Kinder auch nicht so toll. Aber für die Kinder kann es doch nur vom Vorteil sein, wenn die Eltern sich so gut verstehen. Das ist denke ich auch das Beste, was man daraus machen kann. Allein der Kinder wegen..

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon Aelve » 8. Dezember 2008 12:13

Hallo,

ich könnte mir auch vorstellen, dass eine Ehe in jungen Jahren und dann gleich mit Kindern beginnen, schwereren Belastungen ausgesetzt ist, als wenn man erst einige Jahre verheiratet ist, bevor der Babywunsch aufkommt. Junge Eltern haben ja noch nicht viel erlebt, müssen dann gleich die Verantwortung für 1 oder 2 Kinder übernehmen. Ich denke, dass da Reibereien eher anfallen, als wenn man bereits einige Zeit verheiratet war. Mein Mann und ich sind in diesem Jahr 38 Jahre verheiratet. Wir haben uns erst nach 10 Jahren Ehe entschlossen, an Nachwuchs zu denken. So hatten wir schon viel erlebt, viele Urlaube genossen, Berufserfahrung gesammelt, so dass uns die anfänglichen Entbehrungen von Urlaubsreisen oder Anschaffungen, wenn man Kinder hat, nichts ausgemacht hat. Wir haben es nicht bereut, uns etwas später für Kinder entschieden zu haben.

Ein Grund, dass in Schweden eine Trennung leichter ist, ist möglicherweise auch evtl. dadurch gegeben, dass in Schweden beide Partner in der Regel arbeiten, also ist man nicht so sehr finanziell voneinander abhängig. Ich denke mal, dass es in D sicherlich gescheiterte Ehen gibt, die aber aufgrund der finanziellen Belastung durch Trennung aufrecht erhalten werden, obwohl jeder dann seine eigenen Wege geht.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon priscilla » 8. Dezember 2008 18:43

Aelve hat geschrieben:Ein Grund, dass in Schweden eine Trennung leichter ist, ist möglicherweise auch evtl. dadurch gegeben, dass in Schweden beide Partner in der Regel arbeiten, also ist man nicht so sehr finanziell voneinander abhängig.


Aber ist das nicht in Deutschland auch so? Bei den meisten müssen ja auch in Deutschland beide Partner arbeiten. Und da auch in Deutschland alles teurer wird, wird das ja auch immer häufiger vorkommen. Aber stimmen tut das schon, daß in Schweden beide Partner arbeiten müssen, um gut leben zu können.

Andererseits gibt es in Deutschland ja auch Ehegattenunterhalt oder auch Getrenntlebensunterhalt. In Schweden gibt es sowas glaube ich nicht, da übernimmt das der Staat.

Ich denke das hat in Schweden schon viel damit zu tun, daß sich viele Elternpaare auf einmal überfordert fühlen. Ein Kind zu haben ist ja auch eine große Umstellung, bei der es natürlich zu Spannungen kommt. Und da ist es notwendig viel miteinander zu reden. Und das liegt den Schweden wahrscheinlich nicht so sehr. Sie sind ja im Allgemeinen doch eher Konfliktscheu.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon janaquinn » 8. Dezember 2008 20:04

Nur der Kinder wegen eine Beziehung oder Ehe aufrecht zu erhalten, ist schlimmer als ein klarer Schnitt und eine entgültige Trennung.
Meine Geschwister und ich sind in einer Familie aufgewachsen, wo die Eltern nur wegen uns Kindern zusammengeblieben sind....und es war eine Katastrophe und wir leiden bis heute unter dieser Fehlentscheidung...selbst als Erwachsene noch.

Eine gütliche Trennung, wo beide Seiten nach einer Weile gute Freunde sein können, und neue Partner haben, is für das Wohl eines Kindes definitiv besser als im Dauerzoff mit abwechselnden Dauerschweigen aufzuwachsen.
Meine Geschwister und ich haben darum gebetet dass unsere Eltern dieser Farce von Ehe ein Ende bereiten, sie taten es nicht....auf den Schultern ihrer Kinder, von denen EINE von FÜNF eine normale Ehe führt....


Also lieber wie die Schweden es machen, solange die Kinder damit zurecht kommen.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Aelve
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1454
Registriert: 14. Januar 2008 11:20
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon Aelve » 8. Dezember 2008 20:10

Hallo,

es stimmt, dass auch in D meistens beide Ehepartner arbeiten müssen. Aber wenn kleine Kinder vorhanden sind und nicht zufällig ein Hort, es gibt kaum Horts die Kinder unter 4 Jahren nehmen, dann sind doch einige Frauen gezwungen, die ersten Jahre zuhause zu bleiben.

Ich finde auch, dass es besser ist, eine zerrüttete Ehe zu beenden, als wenn nur immer Streitereien an der Tagesordnung sind, darunter leiden sicherlich die Kinder sehr.

Mir fällt gerade ein, ist es nicht in Schweden mit Scheidungen einfacher, also preisgünstiger als in D? Könnte das nicht auch ein Grund sein, eher eine Scheidung anzustreben, weil es finanziell nicht so stark ins Gewicht fällt? Vielleicht lassen sich in D einige Paare nicht scheiden, da es eine starke finanzielle Belastung durch Anwalt und Gerichtskosten ist.

Grüße Aelve
Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.
( Goethe)
http://www.traumhausschweden.de

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon blueII » 8. Dezember 2008 20:51

Hej

nun was eine schwedische Scheidung kostet, weiß ich nicht.
Aber das Thema Unterhalt für die Kinder ist anders.
Es gibt nicht eine geregelte Unterhaltspflicht für denjenigen der die Kinder nicht bei sich wohnen hat.
Also sowas wie eine Düsseldorfer Tabelle existert nicht.
Man "einigt" sich meistens untereinander und nur im Ausnahmefall geht es vor Gericht.
Ich weiß aber, das solche Einigungen mehr zu lasten der Mütter gehen, bei denen auch die Kinder in den meisten Fällen wohnen.
Die Frau ist schon aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen, schnell wieder einen neuen Sambo zu finden.

Warum trennen und so häufig:
Ich denke, einige können sich einfach nicht mehr binden, haben sie schon früh gelernt (spätestens ab 1,5 Jahre) auf ihre Mutter bis zu 10-12 Stunden zu verzichten, und anstelle dessen, mit bis zu 3 Fröken am Tag im Schichtwechsel leben zu müssen.
Einige werden sowas wie Urvertrauen gar nicht mehr kennen.
Wenn einem solch eine Erfahrung fehlt, wie kann man sich dann WIRKLICH auf einen Partner, nicht nur in Sonnenscheintagen, einlassen.

Und ich wollt auch nicht mit ihnen tauschen wollen,
...3 Kinder, davon eines vielleicht gerade 1 Jahr alt, das älteste meistens erst max 4-5 Jahre alt.
Die Kinder sind hier vom Alter immer recht nah beieinander, finde ich.
Alle morgens früh raus aus dem Haus um 7 Uhr Kinder zum Kiga oder Hort noch vor der Schule bringen, dann zur Arbeit...abends um 17.30 Uhr alle wieder nacheinander abholen, einkaufen, was schnelles Kochen, Kinder ins Bett...morgens wieder los

Es bleibt kaum Zeit eine Mutter zu sein, geschweige denn Ehefrau.

Übrigens, auch die schwedische Frau tendiert immer mehr zur "Spätgebärenden" wie auch bei uns.

Fallt nicht schon wieder über mich her, ihr wißt meine Meinung ist ziemlich bitter diesem Thema gegenüber. :cry:

LG
Heike

Nyckelpiga
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 514
Registriert: 4. Februar 2008 14:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon Nyckelpiga » 8. Dezember 2008 20:59

Ich finde nicht das man über dich herfallen muß.

so wie du es schilderst, wird es doch eibgentlich immer hier auch dargestellt.
du hast doch nur Fakten zusammen getragen.

Außerdem, was wäre so eine Diskussion ohne Meinungen....
es ist doch immer interessnat zu hören, was andere Denken und Fühlen und wie sie die Andere Seite sehen.
So kann man noch viel offener durch die Welt "laufen"
und verliert seine "rosarote" Schwedenbrille...

Ich denke das was du über die frühe lange Trennung sagst, schon Hand und Fuß hat...
Wie sollen Kinder da von Eltern lernen.... zusammen zu Leben
und das eine Ehe nicht nur voller Sonnentage ist...

Liebe Grüße Anja :smt006
Mit einem Lächeln im Gesicht geht alles gleich viel leichter ... !

McGarry14101976
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 13. Juli 2008 19:52
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Österreich

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon McGarry14101976 » 8. Dezember 2008 21:09

Ein Grund, dass in Schweden eine Trennung leichter ist, ist möglicherweise auch evtl. dadurch gegeben, dass in Schweden beide Partner in der Regel arbeiten, also ist man nicht so sehr finanziell voneinander abhängig. Ich denke mal, dass es in D sicherlich gescheiterte Ehen gibt, die aber aufgrund der finanziellen Belastung durch Trennung aufrecht erhalten werden, obwohl jeder dann seine eigenen Wege geht.


Für mich der wahrscheinlichste Grund warum man sich leichter trennt, gepaart vom Unvermögen, Beziehungen führen zu können. Scheidungsrate ist auch in anderen Ländern exorbitant im Steigen, da auch in anderen Ländern Frauen immer mehr ein eigenes Einkommen beziehen.

Nyckelpiga
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 514
Registriert: 4. Februar 2008 14:19
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon Nyckelpiga » 8. Dezember 2008 21:17

Aber Frauen scheiden sich doch nicht wegen ihres eigenen Einkommens....

doch eher wegen des unvermögens der Männer, sich auf selbständig denkende Frauen einzulassen bzw. ihre Entwicklung zu fördern....
und sich den neuen Umständen anzupassen...

-- ich will jetzt nicht auf der Männerwelt rumhacken :oops: --

Liebe Grüße Anja :smt006
Mit einem Lächeln im Gesicht geht alles gleich viel leichter ... !

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: getrennte Eltern - warum ?

Beitragvon Imrhien » 8. Dezember 2008 21:30

Nee Anja, ist schon richtig das mit dem Einkommen. Natürlich ist das Einkommen nicht der Grund. Es erleichtert es nur. Auch sind nicht die Männer schuld... Es ist wie es ist. Paare haben Gründe sich zu trennen. Wenn die Frauen den Schritt gehen wollen, tun sie es in der Regel, vor allem wenn Kinder im Spiel sind, nur wenn sie finanziell abgesichert sind. Ausser es wäre extrem schlimm. Ist es einfach so, dass man sich auseinander gelebt hat, wie man so schön sagt, dann bleibt man oft noch zusammen. Frauen die finanziell unabhängig sind, scheiden sich schneller. Nicht nur in Schweden.

Was den Hort angeht, ich finde zwar, dass Heike grundsätzlich schon recht damit hat, dass die Kinder, die zuviel Zeit dort verbringen, kein Familienleben haben und somit nicht so gut lernen wie das geht, aber ich denke nicht, dass es soooo schlimm ist. Es gibt diese Beispiele und sie mögen in gewissen Gebieten überwiegen. Ich habe zumindest hier nicht das Gefühl, dass es nur solche Familien gibt. Das fänd ich auch echt schade.
Zwar bin ich ein Beführworter dieser Einrichtungen und meine Kinder gingen auch in Deutschland schon früh in die Krippe aber wir legen auch viel Wert auf Familie und versuchen viel Zeit miteinander zu verbringen.
Heute musste ich meine Kinder ausnahmsweise spät abholen. Wirklich spät. Es war fast 5 als ich da war und mein Sohn war der Vorletzte. Das andere Kind wurde zeitgleich abgeholt. Das fand ich echt schlimm für mein Kind. Bei uns ist sowas die absolute Ausnahme, wenn es nicht anders geht. Ich habe aber auch das Gefühl, dass die anderen das selten so lange nutzen. Die kommen zwar morgens recht früh aber nach 5 ist kaum noch ein Kind da. Viele werden um 2 abgeholt. Die Meisten so um 3 und die letzten (bis auf die Ausnahmen) um 4 etwa (was ich persönlich für jeden Tag schon sehr lange finde). Auf hat die Gruppe bis halb 6, wenn denn Kinder da sind...
Meist ist es so, dass die 2-3 Kinder die dann noch da sind, von zwei Erzieherinnen betreut werden. Die warten dann nur noch bis die Kinder abgeholt werden und machen dann das Licht aus...
Ich denke aber, dass es hier nicht ganz so krass ist. Hoffentlich bleibt das so.

Grüße
Wiebke


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste