Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Hier diskutieren wir Nachrichten aus und über Schweden. Alles was neu & interessant ist! Von Dagens Nyheter, Svenska Dagbladet, Expressen u.a.
Link zum Portal: https://www.schwedentor.de/land-leute/a ... achrichten
Benutzeravatar
svenska-nyheter
-bot-
Beiträge: 16234
Registriert: 9. Juli 1998 18:00

Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von svenska-nyheter »

Die Geschlechtskrankheiten Gonorrhoe und Syphillis sind in Schweden auf dem Vormarsch. Nach Angaben des Insituts für Seuchenschutz hat Gonorrhoe, umgangssprachlich auch Tripper genannt, vor allem unter Frauen markant zugenommen. Im Jahr 2010 wurden in Schweden 842 Fälle von Gonnorhoe gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr war dies eine Steigerung um 38 Prozent. Bei Frauen lag die Steigerungsrate sogar bei 57 Prozent.

Mehr...
(Diese Schweden-Nachricht stammt von SR International. Nachdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung von Radio Schweden.)

sommen

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von sommen »

ohherje....

no fahrar mor halt weidr zu dr finna

Benutzeravatar
Auswanderer
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 603
Registriert: 16. Oktober 2006 22:59

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von Auswanderer »

svenska-nyheter hat geschrieben:Die Geschlechtskrankheiten Gonorrhoe und Syphillis sind in Schweden auf dem Vormarsch. Nach Angaben des Insituts für Seuchenschutz hat Gonorrhoe, umgangssprachlich auch Tripper genannt, vor allem unter Frauen markant zugenommen. Im Jahr 2010 wurden in Schweden 842 Fälle von Gonnorhoe gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahr war dies eine Steigerung um 38 Prozent. Bei Frauen lag die Steigerungsrate sogar bei 57 Prozent.
Kein Wunder in den Zeiten in denen sich Schweden, einst in dieser Sache in Vorzeigeland, mehr und mehr zu einer prüden Gesellschaft hin entwickelt, teils aus falscher Toleranz gegenüber Ausländern, teils wegen männerfeindlichen Feminismus, teils wegen political correctness.
Alla dessa dagar som kom och gick, inte visste jag att det var livet.

---Stig Johansson

sommen

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von sommen »

hej..

komischer beitrag!

bei insgesamt 9 millionen einwohner und gegebenenfalls hälte frauenanteil, sagen wir 4,5 millionen frauen...rechnen wir die anzahl der kleinkinder ab...sagen wir 4 millionen erwachsene...was sind dann 850 geschlechtskrankheiten??
nichts!!

SOMMEN

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 622
Registriert: 16. April 2007 23:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von Rüdiger »

sommen hat geschrieben:no fahrar mor halt weidr zu dr finna
Ist das Schwedisch?

Oder: Was will uns der Autor hiermit sagen?

Fragt sich, kopfkratzend und mit Fragezeichen (???),
Rüdiger

Steffen86
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 150
Registriert: 20. Februar 2010 18:37
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von Steffen86 »

soll wohl grottiges sächsisch oder südlicher sein und heißen:

nun dann fahren wir halt zu den finnen?

um jetzt mal ganz grob zu mutmaßen..

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von Imrhien »

Hej Sommen,
nein, Du hast schon recht. Es sind nicht sooo viele. Trotzdem zeigt es einen Wandel in der Gesellschaft. Denn dass die Krankheiten zunehmen, bedeutet ja, dass immer mehr Schweden ungeschüzt verkehren. Und naja, nicht jeder bekommt gleich eine Geschlechtskrankheit. Das Thema Aids ist hier nicht mal benannt. Wird aber auch noch kommen, denk ich mal. Zumindest ist es bedenklich, dass Jugendliche so schlecht aufgeklärt sind, dass sie mehrheitlich lieber auf Kondome verzichten. Und das bei wechselnden Partnern... Da hätte ich eigentlich mehr von der Aufklärung erwartet. Ich hab allerdings keine Vergleichszahlen aus anderen europäischen Ländern und weiss nicht wie da der Trend ist.

Grüsse
Wiebke

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 02:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von Pink_Panther »

Imrhien hat geschrieben:Hej Sommen,
nein, Du hast schon recht. Es sind nicht sooo viele. Trotzdem zeigt es einen Wandel in der Gesellschaft. Denn dass die Krankheiten zunehmen, bedeutet ja, dass immer mehr Schweden ungeschüzt verkehren. Und naja, nicht jeder bekommt gleich eine Geschlechtskrankheit. Das Thema Aids ist hier nicht mal benannt. Wird aber auch noch kommen, denk ich mal. Zumindest ist es bedenklich, dass Jugendliche so schlecht aufgeklärt sind, dass sie mehrheitlich lieber auf Kondome verzichten. Und das bei wechselnden Partnern... Da hätte ich eigentlich mehr von der Aufklärung erwartet. Ich hab allerdings keine Vergleichszahlen aus anderen europäischen Ländern und weiss nicht wie da der Trend ist.

Grüsse
Wiebke
Hallo Wiebke,

natürlich denkt man gleich an die jüngeren Menschen, wenn es um so etwas geht. Ich vermute jedoch, dass ein guter Teil auch vom Sextourismus kommt. Von einschlägigen Berichten weiß man ja, dass in Schweden One-night stands im Auslandsurlaub absolut nicht nur Männersache sind ;-). Aber wie du bereits sagtest: Klarheit können nur einschägige Statistiken bringen.

Viele grüße,

Paul

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Geschlechtskrankheiten nehmen zu

Beitrag von Imrhien »

Hej Paul,
daran dachte ich tatsächlich nicht. Und da hast Du natürlich Recht. Es nutzen wohl erstaunlich viele Schweden diese Form von Tourismus. Aber ich dachte wirklich eher an Junge Leute, weil ich letztens gerade wieder gelesen und gehört hatte, dass die jungen Schweden mehrheitlich auf Kondome verzichten würden. Das hatte mich erschreckt. Wobei, meine Kinder sind ja noch jung, da hab ich ja noch Zeit und kann entsprechend vorbeugen und aufklären.
Trotzdem erschreckend und schade, dass dieses Thema so vernachlässigt wird. War wohl mal besser. Aber vermutlich auch in vielen Ländern, nicht nur in Schweden.

Grüsse
Wiebke

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema