Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Sumac
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 523
Registriert: 25. August 2009 06:42
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon Sumac » 7. Dezember 2011 17:20

zum nachlesen!
Dwergar hat geschrieben:Ein Haus könnte ich ohne Finanzierung kaufen, hätte dann aber vorerst kein Eigenkapital mehr.

Benutzeravatar
geli & uwe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 7. Februar 2008 10:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon geli & uwe » 7. Dezember 2011 17:35

Hallo, zusammen.

Also ich lese daß so, das er in Schweden ein Haus kaufen kann, kein Kapital mehr hat und dann noch sein Haus in D. verkaufen könnte.
Es wäre alles etwas einfacher, wenn er das evtl. nochmal klarstellen könnte.
Das Thema interessiert uns nämlich auch, wir haben ein Haus in Schweden (abbezahlt) und eins in Deutschland (auch abbezahlt).
Jetzt die Frage: wird der Wert unseres Hauses in D in diese ominösen 7000 Kronen p. M. eingerechnet?
Wir wollen nämlich auch erst mal eine Weile in S wohnen und Arbeit suchen, bevor wir unser Haus in D verkaufen.

Grüßle

Uwe
Immer nur Sonne macht eine Wüste!

http://www.purzelpage.de
http://www.bartos-service.com

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon stavre » 7. Dezember 2011 17:37

Jetzt die Frage: wird der Wert unseres Hauses in D in diese ominösen 7000 Kronen p. M. eingerechnet?

nein

Benutzeravatar
geli & uwe
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: 7. Februar 2008 10:18
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon geli & uwe » 7. Dezember 2011 17:43

Das war aber schnell.

Und wie ist es mit dem eigenen Haus in S?
Werden bei den 7000 Kronen Mieteausgaben mit eingerechnet, dann wäre es bei uns ja etwas weniger als 7000, da wir ja keine Miete zahlen müssen.

Uwe
Immer nur Sonne macht eine Wüste!

http://www.purzelpage.de
http://www.bartos-service.com

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon stavre » 7. Dezember 2011 20:06

das interessiert auch keinen

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1819
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon jörgT » 8. Dezember 2011 13:11

Diese ganze Diskussion um hinreichende Mittel kann man abkürzen, wenn man sich zuerst nach einer Anstellung umsieht - mit einem unterschriebenen Arbeitsvertrag interessiert das niemanden mehr!
Das gerade ist aber das Problem von Dwerger! Wenn man hier nicht mehr arbeiten will, will natürlich der schwedische Staat wissen, wovon man lebt. Und mehr noch - eine (private?) Krankenversicherung wird auch noch fällig ...
Jörg :?

Dwergar

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon Dwergar » 9. Dezember 2011 11:00

jörgT hat geschrieben:Diese ganze Diskussion um hinreichende Mittel kann man abkürzen, wenn man sich zuerst nach einer Anstellung umsieht - mit einem unterschriebenen Arbeitsvertrag interessiert das niemanden mehr!
Das gerade ist aber das Problem von Dwerger! Wenn man hier nicht mehr arbeiten will, will natürlich der schwedische Staat wissen, wovon man lebt. Und mehr noch - eine (private?) Krankenversicherung wird auch noch fällig ...
Jörg :?


Danke! Ich denke ich weiß nun, wie wir es am Besten anstellen. Habe mir inzwischen auch das hier im Forum empfohlene Buch "Alltag in Schweden" besorgt und werde es zum Wochenende ausgiebig studieren. Da die Autorin (so steht es dort zumindest) auch Beratungen für Einwanderer (wahrscheinlich auf Honorarbasis) anbietet, kann ich mir vorstellen, diese auch in Anspruch zu nehmen.

jms

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon jms » 14. Dezember 2011 14:18

wo nehmt Ihr nur Eure Weisheiten her

geht als EU-Bürger einfach .... Haus suchen das Du bezahlen kannst , kaufen , zur Gemeinde Wohnsitz anmelden fertig ! Ob du in D oder sonst wo arbeitest ist egal ..nennt sich EU-Freizügigkeit (Du kannst innerhalb der EU wohnen und arbeiten wo Du willst )

http://www.sweden.se/de/
http://www.sweden.se/de/Startseite/Arbeiten-leben/Lesen/Schweden-lockert-die-Gesetze-zur-Zuwanderung-von-Arbeitskraften/#idx_5
http://www.sweden.gov.se/content/1/c6/10/72/00/2a13eb93.pdf

]hier kannst du alles nachlesen ,

cu
:schwedentor2:

sommen

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon sommen » 14. Dezember 2011 14:50

hej!

Vorrausseitzung ist, daß das Haus und Auto schon bezahlt sind!
Somit hat man schon mal diverse Kosten weg!

JMS....schön daß du wieder da bist!

Sommen :schwedentor2:

Benutzeravatar
Manu-Risnaes
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 229
Registriert: 25. Oktober 2007 09:46
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Genügend Eigenkapital zum Auswandern?

Beitragvon Manu-Risnaes » 14. Dezember 2011 15:29

Stimmt JMS wenn du genug Eigenkapital ,Rente ,oder einen Job hast ..

Oder aber durch das Arbeitsamt nach Schweden gehst dann ist für eine gewisse Zeit dein Lebensunterhalt gesichert ....

aber danach wenn dein Lebensunterhalt nicht gesichert ist darfst wieder zurück wandern .... weil Sozialleistungen vom Schwedischen Staat ohne dort gearbeitet zu haben gibt es nicht ...

Wenn du genug Eigenkapital hast kannst dableiben .Das heißt solange du dem Schwedischen Staat nicht zur last fällst ....

Dwergar wollte aber nicht arbeiten !!!!
LG
Manu


Lebe deinen Traum aber Träume nicht dein Leben


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste