Für den Umzug Hausstand Spedition oder Miet-LKW ?

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Taya-Madé
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 29
Registriert: 6. September 2007 13:21
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Für den Umzug Hausstand Spedition oder Miet-LKW ?

Beitragvon Taya-Madé » 14. Mai 2009 22:56

BettinaZ hat geschrieben:Hi,
ich bin damals auch mit Spedition umgezogen, und bin über den Preis von Taya-Madé vollkommen geschockt - Taya ich will dir im Nachhinein nicht die Laune verderben, allerdings wollte ich Sakko wissen lassen, dass es viel günstiger geht, auch mit Spedition! Meine Strecke war etwas länger (ca. 1500km), im Haus gepackt haben wir selber aber die Spedition hat alles mit 2 Mann ein- und ausgeladen. Das Ganze für 2000€ inkl. aller Gebühren. Die Spedition haben wir über "umzugsauktion.de" gefunden, ein seriöses Portal, in dem man seine Umzugsdaten eingibt und die interessierten Speditionen sich "herunterbieten". Für den Inserenten (mich) ist das kostenlos. Grund, dass es so günstig sein kann war bei mir, dass die Spedi sowieso eine kleine Fuhre vom Bodensee nach Oslo hatte. Ich lag mehr oder weniger auf der Stecke, sie hatten durch mich den LKW voll und ich einen günstigeren Preis.
Davor hatte ich mir von den namhaften internationalen Speditionen Angebote eingeholt, die jeweils 1000-2000€ darüber lagen. Die kleine Spedition die ich dann hatte, hätte ich dieses Portal niemals gefunden.
Gruss Bettina


Hallo Bettina,

ja, ich kann mir vorstellen, dass du geschockt bist. Aber ein Beipack wäre bei uns nicht möglich gewesen. Wir hatten 35m³. Der LKW war propp-voll. Und unsere Privatautos auch. Alle anderen Unternehmen waren wesentlich teurer. Über umzugsauktion.de haben wirs auch versucht. Da war der billigste Preis 4600€ mit allein packen.
Es kommt ja auch wirklich sehr stark auf das Volumen an.
Und die Laune kannste mir nicht mehr verderben. Nu ist alles bezahlt und ausgepackt. Hab mich noch nie über veschüttete Milch geärgert.
Wobei ich nach wie vor sehr zufrieden bin mit dem Preis. Und wie gesagt daß wir den LKW selbst beladen haben, war auf eigenen Wunsch. Das hätten die sonst auch gemacht.
Liebe Grüße, Katja

Als wir Kinder waren spielten wir und spielten und spielten. Ich wundere mich noch heute, dass wir uns nicht kaputt spielten! - Astrid Lindgren

sakko
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 29. Oktober 2008 08:07
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Für den Umzug Hausstand Spedition oder Miet-LKW ?

Beitragvon sakko » 18. Mai 2009 21:43

Ich bedanke mich für all eure hilfreichen Zusendungen zum Thema.

Wir haben uns inzwischen für den Miet-LKW entschieden, da wir das Glück haben, das uns Freunde den LKW hochfahren, mit uns ausladen / aufbauen und den LKW dann wieder runterbringen.
Gelernt habe ich beim Suchen nach dem richtigen LKW Vermieter, das es sehr große Unterschiede gibt, in der Preisstruktur und den Merkmalen nach den der Preis sich aufbaut etc. Es lohnt sich also sehr genau detailiert nachzufragen, km - Menge, Ende des Monats oder Mitte des Monats zu fahren, nach oder vor dem Wochenende,
mit wievielen Fahrern. Und manchmal kommt eine Wochenpauschalpreis günstiger als nur ein paar Tage.

Nochmal vielen Dank von Sandra


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast