Freundschaften in Schweden?

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3313
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Imrhien » 8. April 2008 17:07

jörgT hat geschrieben:Solche Freunde können wir in Schweden nach nur 5 Jahren gar nicht haben - und diesen Anspruch haben wir auch nicht.
Wichtig ist es, sich so bald als möglich wieder ein soziales Netz gegen die Einsamkeit im doch fremden Land aufzubauen, gern über Vereine, wie hier schon gesagt wurde ...


Hej,
dem kann ich nur zustimmen. Es ist eben ein Unterschied ob es sich um Bekannte oder Freunde handelt. Viele unterscheiden da aber nicht mehr. Manche haben nur noch Bekannte... und dann bricht natürlich der ganze "Freundeskreis" weg wenn man umzieht.
Auch wir haben unsere Freunde schon lange nicht mehr am gleichen Fleck, manche leben ihrerseits schon lange im Ausland. Ein paar der Freunde kennen wir nicht mal sooo lange (grade mal 5 Jahre) aber eigentlich ist es ein kleiner harter Kern wie man so schön sagt. Darum vermissen wir in Schweden noch nichts. Diese Freunde treffen wir schon seit Jahren nur noch ein paar mal im Jahr, ansonsten telefonieren wir und bleiben fast täglich über internet in Kontakt. Das soziale Netzwerk im Alltag darf man darüber nicht vernachlässigen oder runterspielen. Allerdings dürfen das auch oberflächliche Kontakte sein und man muss nicht gleich in den engsten Familienkreis aufgenommen werden, will man ja vielleicht auch gar nicht :)
Ich habe in der kurzen Zeit ein paar Leute getroffen mit denen ich regelmässig was unternehme. Das sind Treffen mit den Kindern, Treffen zum Lunch (ausserhalb) oder fika (daheim) und auch welche um abends mal rauszukommen. Das sind Ausländer und Schweden. Ob es enge Freunde werden zeigt sich mit den Jahren. Es ist aber schön und wichtig, dass man auch solche Kontakte hat. Und wenn man nicht mehr erwartet am Anfang kann man schlechter enttäuscht werden.
Ach ja, ohne diese Alltagskontakte wären meiner Meinung nach echte Freundschaften nicht möglich. Wie soll man wissen wer ein echter Freund ist, wenn man nicht mal gute Bekannte hat.

Grüße
WIebke

Sabine

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Sabine » 8. April 2008 18:26

Einmal ganz davon abgesehen,das es auch in D lange dauert,bis man von "wirklichen Freunden" sprechen kann!
So etwas entwickelt sich eben langsam über Jahre.
Viele Bekannte,weniger echteFreunde.

Aurora

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Aurora » 8. April 2008 18:31

jörgT hat geschrieben:... wirklich gute Freunde haben zumindest wir nur eine Handvoll. Das sind dann aber Leute, die ohne Bedenken sofort zur Verfügung stehen, wenn man sie braucht ...

Das ist realistisch. Auch hat man gar nicht mehr die Zeit, sich `zig Freunde "zu halten". Natürlich sind auch liebe Bekannte wichtig, um sich wohl zu fühlen. :smt006

Aurora

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Aurora » 8. April 2008 18:35

Sabine hat geschrieben:Viele Bekannte,weniger echteFreunde.

GENAU! Du hast es auf den Punkt gebracht. :danke:

Aurora

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Aurora » 8. April 2008 18:42

Imrhien hat geschrieben:... Und wenn man nicht mehr erwartet am Anfang kann man schlechter enttäuscht werden.
Ach ja, ohne diese Alltagskontakte wären meiner Meinung nach echte Freundschaften nicht möglich. Wie soll man wissen wer ein echter Freund ist, wenn man nicht mal gute Bekannte hat.

Das ist auch meine Devise! Den echten Freund erkennt man oft erst in der Not. Da staunt man manchmal, dass Leute zu einem stehen, denen man es gar nicht gleich zugetraut hätte, und andere...

Hans

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Hans » 8. April 2008 22:05

[quote="MathildaTwist"]Hallo an alle!

Besonders schwierig finde ich es mit den schwedischen Frauen zwischen 20 und 30 die ich oft als schöne, leere Hüllen wahrnehme,
Ojjojoj.
Det var ord och inga visor.

Man fragt sich ja wo man rumstolpert um diese leeren Hüllen aufzugabeln.
Man soll die Hüllen nicht unterschätzen, wirklich nicht.
Ich bin ja mit mit einer verheiratet.
Schön ja.
Leer?
Wirklich nicht.
Hier sieht man die interkulturellen Dissonanzen sehr deutlich.

Schweden ist Schweden.
Deutschland ist Deutschland.
So einfach ist es.

Man könnte ja mal ein Experiment machen und das, was hier über die leeren Hüllen usw. geschrieben wird
mal bei einer Fete vorlesen.
Wie die Schweden aufgefasst werden -usw.

Und die spontane Reaktion im Forum bekannt machen.
So dass Schweden und Deutsche sich darüber mal richtig unterhalten können.


Grüsst
H :smt006 ans

nysn

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon nysn » 8. April 2008 22:25

Weißt du Hans, warum ich so müde auf Schweden bin?

Mir ist im Laufe meiner Zeit hier aufgefallen, dass "die Schweden" (nicht alle - aber doch viele) nach außen immer pefekt aufgefasst werden möchten. Alles ist hier einfach phantastisch - ALLES ohne Ausnahme.

Mir ist es irgendwie lieber mit Menschen zusammen zu sein, die auch mal sagen, wie sie sich wirklich fühlen und was sie vielleicht nicht so gut finden. Ich möchte mir nicht immer selber einreden müssen, wie gut/wie schön alles ist.

Dort, wo ich herkomme ist es auch schön. Es gibt offene, freundliche Menschen. Nur die sagen das nicht dauernd von sich selber, dass sie es sind - die meisten sind es einfach.

S-nina

Hans

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Hans » 8. April 2008 22:46

Tja S-nina

Irdengwie liest man die grosse Entäuschung in deinen Zeilen.
Es scheint nicht funktioniert zu haben.
So ist es manchmal.

Auswandern ist oft wie eine Ehe.
Manchmal muss man sich scheiden lassen.
So ist das Leben.
Dann ist am besten zurück zum Platz wo man sich wohlfühlt.
Thats it.

Gräset är inte alltid grönare på andra sidan av gärdsgården.

Sometimes its a shitty life
Grüsst
h :smt006 ans

Sabine

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon Sabine » 8. April 2008 22:53

Hans hat geschrieben:
Gräset är inte alltid grönare på andra sidan av gärdsgården.



Genauso ist es doch immer!
Wir sollten nur sehen,das wir auf der grüneren Seite stehen.
Es ist ein Wagnis-aber wer will stehen bleiben?
Für mich ist wichtig,das ich leben kann!
Zeit zu haben,genießen zu können.Trotz Arbeit.

nysn

Re: Freundschaften in Schweden?

Beitragvon nysn » 9. April 2008 07:45

Irdengwie liest man die grosse Entäuschung in deinen Zeilen.
Es scheint nicht funktioniert zu haben.


Du brauchst kein "Mitleid" mit mir zu haben - ich schaffe das schon!
Die Enttäuschung hält sich in Grenzen.
Meine "große Müdigkeit" könnte man eher als "große Langeweile" ausdrücken.

Ich habe einfach keine Energie mehr, die große Schönheit in tristen Ziegelfassaden oder Bretterfassaden zu suchen, auf die fast ununterbrochen der graue Regen prasselt. Ich finde es nicht mehr so prickelnd mit Klein- und Kleinststadt-Plätzen, auf denen überall und immer die gleiche Sibylla-Wurstbude steht.
Ich habe keine Lust mehr auf China/Thai- und sonstige undefinierbaren Pizzerien.
Ich habe keine Lust mehr auf Menschen, die mir dauernd erzählen, wie gut sie es haben - die dauernd gestresst mit Handy in der Hand herumrennen, nie Zeit zu einem sinnvollen Gespräch haben. Immer das Gleiche oberflächliche bla, bla, bla .... oder hmn, ja så, aha, oj ....
Die sich hinter einer blinkenden Fassade verstecken, die sich größtenteils auf Schein gründet (alles nur geliehen!).
Ich habe keine Lust mehr auf Produkte, für deren Aldi-Qualität mir Dallmayr-Preise abgenommen werden.

Ich mache mir nichts mehr vor, denn dort, wo ich herkomme, da gibt es auch wunderschöne, abwechslungsreiche Natur, viel Kultur, Tradition und Fortschritt, Heimatverbundenheit und Weltoffenheit, wirtschaftliche Dynamik und menschliches Miteinander, Vielfalt und Abwechslung!

Das darf man auch mal sagen!

Thats it.


Gräset är inte alltid grönare på andra sidan av gärdsgården.


Ja, da hast du zu 100 % Recht - das Gras ist in Schweden definitiv nicht grüner - es gibt vielleicht nur mehr davon!

Sometimes its a shitty life


and "Sometimes its a shitty place"!

Schön, dass sich endlich der Frühling zeigt und wir es alle wieder mal wieder so schön lustig haben können, mit kollektiver "vårstädning".

Dann ist am besten zurück zum Platz wo man sich wohlfühlt.


Da stimme ich dir auch absolut zu - lieber Mercedes als Volvo!

8)

Gruß,
S-nina


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste