Freiberufler in Schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Bokstavbonden
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 27. April 2008 14:36
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Freiberufler in Schweden

Beitragvon Bokstavbonden » 9. Juli 2008 17:10

hey zusammans*


(typisches symptom von schweutsch, darunter leiden vor allem einwanderer, die noch durcheinanderkommen :-)


in deutschland muß man ja als freiberufler keine gewerbesteuer zahlen, weil man ja kein gewerbe hat sondern nur in seiner bude vor sich hinmuckelt. wie ist das aber in schweden? kommunal-skatt? die haut nämlich ganz schön rein. ich blicke noch nicht ganz durch mit den firmierungen: enskilt nährinsverksamhet ... ist das vergleichbar mit dem freiberufler? - in meinem falle geht es übrigens um grafik-design (hallo an alle layouter da draußen).

wer von euch ist selbständig in schweden und weiß mehr als ich?




gruß aus finnerödja

carsten

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Freiberufler in Schweden

Beitragvon Gottfried » 10. Juli 2008 09:12

Hej Carsten,

ich glaube wir hatten schon mal miteinander zu tun? :wink: :idea:
Den "Freiberufler" wie in Deutschland gibt es in Schweden nicht. Umsatzsteuerbefreiungen kannst Du nur für den Verkauf von reinen Dienstleistungen nach Europa erwarten, Deine Dienstleistung ist kritisch, weil Du ja nicht nur rein beratend tätig bist und konkrete grafische Arbeiten (?) anbietest.......oder?
Gewerbesteuer im deutschen Sinn gibt es auch nicht.
Kommunal-Skatt musst Du auf jeden Fall zahlen, erhöhte skatt erst ab einem höheren Umsatz.
Denk bitte dran, dich bei der försäkringskassa und einer A-kassa anzumelden, sonst hast Du als "Freiberufler" keinerlei soziale Absicherung...... lycka till.

:smt006

Gottfried


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste