Fragen zum Praktikum in Schweden

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Kruemelmonster
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 26. Mai 2011 10:30

Fragen zum Praktikum in Schweden

Beitragvon Kruemelmonster » 26. Mai 2011 11:07

Hej ihr Lieben!

Ich habe einige Fragen bezüglich Praktika in Schweden.
Zur Zeit mache ich eine Ausbildung zur "Internatiolan Business Assistentin" ( Fremdsprachenkorrespondentin + Wirtschaftsassistentin = IBA), das heißt, ich bin ich relativ vielen Bereichen einsetztbar, Übersetzungen (mit Schwedisch könnte ich dann 5 Sprachen) usw. und der Abschluss ist International anerkannt! Im Rahmen dieser Ausbildung ist es pflicht ein 6 monatiges Praktikum im Ausland zu machen. Ich würde gerne meins in Schweden machen, da ich jetzt in meiner Ausbildung, auch beginne Schwedisch zulernen. Zwar ist das Praktikum erst ab September 2013 aber wir sollen jetzt mit suchen anfangen, und uns Anfang nächsten Jahres schon mit Firmen in Verbindung setzten. Im Gegensatz zu allen Anderen, möchte ich nicht nach Amerika oder Australien. Schweden reizt mich da eher. Und nein, nicht weil die Natur so schön ist und das Glück an jeder Straßenecke auf einen wartet ;)

Nun komme ich zu meinen Fragen:

- Würde mich überhaupt eine Firma in Schweden als Praktikantin für 6 Monate einstellen?
- Sind meine Kenntnisse dort überhaupt gefragt?
- Wie sieht das mit meinem Alter aus, wenn ich das Praktikum antrete, dann würde ich Ende 26 sein - für Deutsche Firmen schon deutlich zu alt (wurde mir so von vielen Chefs gesagt) - ist dieses in SE auch der Fall?
- Wenn ich ein Platz hätte, wie stehen die Chancen das man nach einem erfolgreichen Praktikum übernommen wird?
- Wie wird in Schweden mit Praktikanten umgegangen? (Ich habe jetzt ein 2 monatiges Praktikum in einer großen dt. Firma hinter mir und das war echt blöd, da ich nicht mehr Kaffee kochen und Schreibtische putzen machen durfte.)
- Muss ich mich irgendwie für die Zeit in Schweden anmelden oder so?
Und zu guter Letzt noch eine Frage/Bitte, wenn ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben könntet bezüglich Firmen. Sicherlich werde ich selber auch das Orakel namens Googel befragen aber manchmal kann Hilfe ja nichts schaden ;)
Am liebsten wäre mir eine Firma irgendwo in Smaland(vll. Nybro, Kalmar oder so) Malmö wäre durchaus auch nett.

Abschließend möchte ich noch sagen, dieses Praktikum ist keine fixe Idee von mir. Sehr lange Zeit habe ich darüber nachgedacht und natürlich mir auch Alternativen gesucht, doch an Schweden hab ich so ein bisschen mein Herz verloren. Und ich weiß auch, dass in Schweden nicht alles besser ist als in Deutschland. Mein Vorhaben, dort ein Praktikum zu machen und ggf. für immer da zu bleiben ist wirklich sehr durchdacht.

Liebe Grüße,
Jenny

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1826
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zum Praktikum in Schweden

Beitragvon jörgT » 28. Mai 2011 17:26

Hej Jenny,
vor ein oder zwei Jahren hätte ich Deine Frage mit einem glatten Nein beantwortet, weil es so etwas wie Praktika im deutschen Sprachgebrauch in Schweden nicht gab. Die Zeiten haben sich aber geändert und auch schwedische Firmen sind mehr und mehr an Praktikanten interessiert. Allerdings hängt das oft vom persönlichen Kontakt ab ...
Meine Tochter hat gerade ein Praktikum bei Sida (so etwa der schwedischen Dachorganisation für Hilfsorganisationen) abgeschlossen und war begeistert - sie durfte Projekte übernehmen, Seminare vorbereiten usw. Allerdings ist sie schwedische Staatsbürgerin und spricht fließend Schwedisch.
Wie groß Deine konkreten Chancen sind, kann ich nicht abschätzen, denn dafür fehlen mir dann doch Fakten bezüglich Deiner Ausbildung.
Entweder suchst Du nach deutschen Firmen mit Filialen in Schweden (Deutsche Handelskammer http://ahk.de/ahk-standorte/schweden/) oder Du wählst schwedische Firmen aus, die Deinem Ausbildungsprofil entsprechen und fragst dort telefonisch oder per Mail an. Schicke nicht einfach Deine Unterlagen, wie es vielleicht in D. üblich ist - die landen mit größter Wahrscheinlichkeit im Papierkorb. Hast Du die Möglichkeit, hier selbst "Klinken zu putzen", ist das deutlich besser - eben der persönliche Kontakt ...
Es ist gut, dass Du jetzt schon mit der Suche beginnst, denn es kann lange dauern, bis Du eine Firma findest. Lass Dich nicht entmutigen!
Viel Glück!
Jörg

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zum Praktikum in Schweden

Beitragvon Imrhien » 28. Mai 2011 18:55

Hej jenny,
jetzt habe ich nicht wirklich die Ahnung was man mit Deiner Ausbildung so machen kann, aber ich hab mal ein wenig grob gegoogelt. Scheint so ziemlich alles möglich zu sein damit.
Daher könnte ich mir vorstellen, dass Du auch im Bereich um den Mälaren was finden könntest. Ist etwas weiter nördlich als von Dir bisher vorgesehen. Dafür gibt es hier relativ viele Firmen, auch international arbeitende und auch Industrie. Es gibt Volvo, Bombardier, Westinghouse, ABB, Luvata und noch viele mehr. Als Städte kämen da Eskilstuna und Västerås in Frage. Oder noch weiter rüber dann schon Stockholm, wo es sicher auch viele passende Firmen gibt. Von den genannten Firmen weiss ich, dass sie Kontakte in viele andere europäische Länder haben und auch darüber hinaus. Sprachlich und auch vom Aufgabenfeld könnte das passen, zumal die Firmen gross genug sind um verschiedene Arbeitsbereiche zu bieten.
In Västerås entwickelt sich eine recht grosse Industrie, schau mal nach Finslätten oder nach Teknikbyn (Kopparlunden). Da sind viele Firmen angesiedelt. Ausserdem gibt es natürlich die grossen Ketten wie IKEA, Media Markt, Baumarkt... wobei ich nicht glaube, dass die so richtig passen. Aber wie gesagt, ich weiss nur ungefähr was Du machen kannst.

Die Chancen übernommen zu werden, sind vermutlich nicht so hoch. Zumindet, wenn Du von Anfang an nur für die Ausbildung suchst. Jedoch kann ich mir vorstellen, dass es nützlich ist, für später, wenn Du nach der Ausbildung dann wieder in Schweden suchen willst. Und wer weiss, vielleicht sucht die Firma ja jemanden für länger?

Du musst Dich auf alle Fälle hier melden, wenn Du hier ein Praktikum machen willst. Aber das ist für EU Bürger keine grosse Sache. Schau mal beim migrationsverket auf der homepage. Eine Personennummer wirst Du nicht bekommen, eher eine Ersatznummer. Du hast ja erst mal nicht vor länger als 6 Monate zu bleiben. Um die PN zu erhalten, musst Du aber angeben, dass Du mindestens ein Jahr in Schweden bleiben und arbeiten möchtest.

Viel Erfolg!

Grüsse
Wiebke

flicka_ch
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 20. Mai 2011 14:13
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fragen zum Praktikum in Schweden

Beitragvon flicka_ch » 1. Juni 2011 12:38

ich finde die Idee über deutsche Firmen die in Schweden Filialen haben auch einen guten Weg.

Wünsche viel Erfolg bei der Suche


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste