Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
Heimdal
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 29. September 2008 10:09
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon Heimdal » 30. September 2008 14:52

Danke für die Seite. Da sind eine Menge interessante Fahrzeuge im Angebot.

Grüße

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon Imrhien » 30. September 2008 19:29

Heimdal hat geschrieben:Wenn Du wegen einem Mietshaus schreibst:"...Eure Chancen sind ausserhalb deutlich höher..."
Wie weit ist ausserhalb?...

Mit ausserhalb meinte ich eben auch Södertälje und Huddinge. Da fährt man schon eine Weile bis nach Stockholm in die Innestadt, je nach dem wo er liegt zum möglichen Arbeitsplatz und eben auch zur Schule, wenn es die Deutsche werden sollte.
Es ist halt auch eine Frage der persönlichen Neigung. Ausserhalb, das ist eben nicht mitten im Gewühl, ruhiger. Es gibt Vororte, da denkt man nicht, dass sie zu einer "Weltstadt" wie Stockholm gehören. Es ist immerhin die Hauptsadt. Aber man wohnt da ziemlich wie auf dem Lande. Vielleicht nicht dem schwedischen Land... aber wenn man es mit einem Dorf in Deutschland in der Pampa vergleicht, so kann man das durchaus auch in einem Vorort Stockholms finden, diese Abgeschiedenheit und Ruhe. Kaum zu glauben aber wahr. Ich glaube bei Jana hinterm Haus, bzw. drei Strassen weiter spätestens, sagen sich auch Hase und Fuchs Gute Nacht. Dafür, dass es so "weit" draussen liegt und man weiter fahren muss und wohl ein Auto braucht, je nach Arbeit und Schule, ist es aber eben bezahlbar.

Heimdal hat geschrieben:Das mit der Schule leuchtet mir ein. Darüber muß ich noch einmal mit meiner Frau sprechen.
Wir waren bisher eigentlich der Meinung, eine schwedische Schule wäre besser. Eben wegen der Integration.


Das mit der Schule ist wirklich so eine Sache. Letztlich müsst Ihr das mit dem Kind entscheiden. Hier gibt es so viele unterschiedliche Meinungen dazu... und eben auch Erfahrungen. Ich kann eigentlich nur raten:

- schauen was es an Möglichkeiten gibt
(deutsche Schule, andere Schulen mit welchen Vor- oder Nachteilen, welche Hilfe wird für welches Alter geboten, was kann man sonst von der Kommune an Sprachunterricht für das Kind bekommen und und und) Diese INfos unterscheiden sich stark, je nach dem wo man in Schweden wohnt; daher müsst IHr vor Ort fragen was es gibt. Fragen, fragen, fragen!!!

- Möglichkeiten abwägen und dabei im Kopf haben was für das Kind wichtiger ist. Ist es schnell aufnahmefähig, was Sprache und Lerninhalte angeht, braucht aber vielleicht mehr Hilfe bei Integration, oder umgekehrt???

- Schulen besuchen und dort mit der Rektorin besprechen ob in dem Falle die Schule die Richtige ist. Was kann die Schule bieten um dem Kind zu helfen? Was will die Schule bieten? Ich würde mal spontan sagen, je reicher eine Kommune, desto mehr bieten sie. Das ist natürlich nicht pauschal richtig. Aber wer kein Geld hat, kann den teuren Sprachunterricht eben nicht zahlen und wird vielleicht andere Lösungen suchen. Manchmal reicht das aber auch aus, wenn die Lehrer sehr motiviert sind gesondert gelfen. Das muss man im Gespräch klären und auf sein Bauchgefühl hören.

- Fragt ob die Schule einen Lehrer für "svenska som andraspråk" hat. Das ist nicht unbedingt üblich, gibt's aber. Man mag darüber streiten, viele sagen, dass ihre Kinder das nicht gebraucht haben. Schaden tut's aber ja keinem, wenn man ihm etwas helfen kann und die Person die das macht, darin auch ausgebildet ist. Ich kenne Lehrer die genau damit arbeiten, an normalen schwedischen Schulen. Die treffen sich einmal oder mehrmals in der Woche mit dem Kind und machen nur Sprachunterricht.

- Sprecht Eure Sorgen an und schaut auf die Reaktion. Dass die etwas langsamer arbeiten als wir es gewohnt sind, heisst noch nichts negatives. Aber man kann viel bewirken wenn man freundlich und offen miteinander redet, das ist meine Erfahrung an Kindergärten und Schulen.

Grüße
Wiebke

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon janaquinn » 1. Oktober 2008 07:28

Hej Martin,
was Wiebke geschrieben hat, über unseren Wohnort, stimmt absolut. Wir sind hier von ca. 30km Wald umgeben und es ist herrlich. Wir können, mal eben, in die Pilze gehen bzw. fahren 5 min. bis zu unserer Stammstelle, wo wir Pfifferlinge, Steinpilze ect. in rauen Mengen finden. Ebenso Blaubeeren und Preiselbeeren....dafür müssen wir eben länger in die Arbeit und zum Einkaufen fahren. Alles hat 2 Seiten und jeder muss für sich selber entscheiden, was ihm wichtiger ist. Kurze Arbeitswege, aber dafür in recht dicht besiedelten Gebieten leben oder eben auf dem Land mit längeren Wegen, aber erheblich günstigeren Mieten.
Worauf ihr aber auf jedenfall achten solltet, ist die Anbindung zum Pendeltåg, die Busse fahren einfach zu unregelmässig, teilweise liegen bei uns einige Stunden dazwischen. Oder aber hier kauft 2 Auto´s, damit jeder von euch eines hat, dann ist es möglich, auch på landet zu leben.

Wir sind auch am überlegen, weiter "rein" zu ziehen, allerdings steht bei uns ein Schulwechsel unseres Sohnes an, wenn wir ihn durchbekommen. Dann würde er in Järna zur Schule gehen und nicht mehr in Södertälje, in diesem Fall, würden wir eventuell in Mölnbo bleiben oder in die "Stadt" nach Järna oder Gnesta ziehen. Noch ist nichts wirklich entschieden, da wir keinerlei Zeitdruck haben, dank unbefristeten Mietvertrages....ja, auch die kann man mit viiieeeel Glück finden :roll: .

Schulen hatte Wiebke auch schon angesprochen, es muss bei allen Beteiligten einfach das "Bauchgefühl" stimmen, sonst wird keiner damit glücklich. Wir sind gerade in der Lage, dass wir eine Schule nehmen mussten, obwohl das Bauchgefühl nicht gestimmt hat, aber wir mussten sie nehmen. Jetzt kämpfen wir seit März um eine Umschulung, die bei behinderten Kindern nicht immer einfach ist, weil einfach viel dranhängt, wie z.B. der Transport usw.
Unser Sohn ging vonn Anfang an auf eine schwedische Schule, kam sofort und ohne Probleme mit der Sprache zurecht, obwohl er nicht mal selber spricht, und konnte den Lehrern sofort folgen, wenn diese Anweisungen gaben. Ich weiss natürlich nicht, weil mir die Erfahrung einfach fehlt, wie es bei gesunden Kindern ist, aber mit den richtigen Lehrern und einer einfühlsamen Unterstützung der Mitschüler, Lehrer und Eltern, würden es auch diese Kinder ohne grössere Probleme schaffen. Auch wenn man eventuell, zum Wohle des Kindes, über eine Rückstufung nachdenken sollte,damit sich die Kinder auf die neue SPrache ect. konzentrieren können.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Heimdal
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 29. September 2008 10:09
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon Heimdal » 14. November 2008 12:38

Hallo Zusammen,

wir sind wieder online. Ist ne Menge passiert in der Zwischenzeit. Meine Frau hat jetzt einen offiziell unterzeichneten Arbeitsvertrag. Ohne so ein Papier ist ja nichts richtig echt. Das ist jetzt, wie gesagt, erledigt.
Wo wir noch immer nicht so richtig weiter gekommen sind, ist die Haussuche. Ein paar Häuser waren schon interresant. Blocket haben wir ständig im Auge. Dort erscheinen ja regelmäßig neue Angebote. Bis jetzt aber war nicht für uns dabei. Ich möchte die Gegend mal etwas eingrenzen. Von Huddinge Richtung Stockholm scheidet aus, weil ja in Richtung Stadtmitte alles immer teurer wird. Ich glaube folgende orte wären verkehrstechnisch noch im Rahmen: Sibble, Kagghamra, Väländan, Västerhaninge, Jordbro, Handen, Vidja, Glado kvarn, Värsta, Tulling, Skäcklinge, Tumba, Uttran, Rönninge, Södertälje.
auch gerne alle kleinen Orte in der Richtung.
Horcht euch doch bitte noch mal um. Vielleicht ist ja gerade ein Haus frei oder wird bis Dezember oder Januar frei.
Wir haben übrigens auch mittlerweile Hilfe durch eine Agentur aus Stockholm. Da bezahlt der neue Arbeitgeber eine gewisse Stundenzahl.
Wenn ihr was wüsstet, würden wir das über die Agentur laufen lassen. Die sitzen vor Ort, können Bilder machen und eine ganze Menge Papierkram für uns erledigen.


Grüße

hansbaer

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon hansbaer » 14. November 2008 12:44

Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass ihr einen guten Deal macht, wenn das hierüber läuft. Stockholm ist viel zu städtisch, auch in den Außenbezirken, als dass es erfolgversprechend wäre, über Kontakte zu suchen. In Stockholm verkaufen auch die allermeisten über Makler, denn man will ja den bestmöglichen Preis erzielen.

Es ist auch etwas überraschend, dass ihr Probleme habt, ein Haus zu finden. Die Wohnungspreise sind im letzten Jahr um 10% gefallen, und derzeit ist die Kauffreude bei den Leuten ausgesprochen klein. Die Makler müssten ja froh sein, dass überhaupt jemand kommt und was kaufen will.

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon janaquinn » 14. November 2008 12:58

Hej Martin,
erstmal herzlichen Glückwunsch zum Arbeitsvertrag!! Ist ja ein tolles vorzeitiges Weihnachtsgeschenk an eure Familie.
Ich höre mich gerne um bzw. schaue mich um. Die Frage ist halt nur:
1. Kaufen? Wenn ja, wo liegt eure Schmerzgrenze?
2. Mieten? siehe oben.

Das wären einfach Info´s, die man bräuchte, damit ihr das richtige findet.

LG JANA
p.s. kannst du mir auch gerne per PN schicken :wink:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Heimdal
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 29. September 2008 10:09
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon Heimdal » 10. Dezember 2008 23:39

So liebe Leute, unsere Bescherung findet dieses Jahr in Schweden statt.
Wir haben es geschafft.
Samstag kommen wir nach Stockholm.
Und das Ganze haben wir maßgeblich diesem Forum, insbesondere Jana, zu verdanken.
Jana, ich möchte mich aufrichtig und herzlich im Namen meiner ganzen Familie bei Dir und deinem Mann bedanken.
Ohne euch wäre das in der der kurzen Zeit nicht möglich gewesen.
Toll, dass es solche Leute in diesem Forum gibt. Hier wird nicht nur geschrieben, sondern hier wird geholfen.
Genau das war es, was wir gesucht und gefunden haben.

Ich bin einfach nur begeistert und total müde von vielen einpacken. Freitag wird der LKW beladen und wir fliegen Samstag über Berlin nach Stockholm.

Danke noch einmal, auch an die anderen. Jede Anmerkung, jede Information war und ist wichtig.
Macht einfach weiter so.

Grüße

heimdal

Benutzeravatar
Rwitha
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 874
Registriert: 23. November 2007 20:02

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon Rwitha » 10. Dezember 2008 23:45

Heimdal hat geschrieben:...unsere Bescherung findet dieses Jahr in Schweden statt.


Na dann sagen wir doch herzlichen Glückwunsch und wünschen Euch ein besonders schönes Weihnachtsfest :home:
Darüber, wer die Welt erschaffen hat, läßt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird. (George Adamson)

Benutzeravatar
july
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 8. Juli 2008 15:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon july » 12. Dezember 2008 09:42

Hej Ihr Drei!!!

Freu mich für euch, habe ja schon einige Tage mit gefiebert!! Bin noch bis zum 19.12. in Uppsala, wenn ihr das bis dahin gelesen haben solltet meldet euch doch noch mal, komm dann mal runter nach Stockholm. Sonst seh ich Kerstin um den 4.1. !!!

Liebe Grüße
Julia
wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon janaquinn » 12. Dezember 2008 10:04

Hej Hej,
hier mal einige Neuigkeiten der Auswanderer:
Gerade packen sie den LKW und morgen mittag um 12.05 Uhr landen sie in Stockholm. Dort werden sie von einer Delegation unserer Familie am City-Terminal abgeholt....mit einer kleinen Überraschung, die aber noch nicht verraten wird...falls sie heute nochmal ins Forum schauen :wink: .

Sie übernachten dann noch eine Nacht bei uns in Mölnbo und am Sonntag morgen starten wir dann Richtung Sund, wo das Haus steht....ein geniales Haus.
Sie sind alle ziemlich aufgeregt und ich denke mal, Kisten können sie auch nicht mehr sehen.
Mittlerweile dürfte auch das "Paulaner Helle" und mein geliebtes Mühlhausener Pflaumenmus verpackt sein....lecker....das ist nämlich unsere "Bezahlung"....grins...

Wir haben uns alle gefreut, dass es mit der Haussuche sooo schnell ging, glaube vom sehen der Anzeige bei Blocket.se bis zum Vertrag ca. 4-5 Tage, also für schwedische Verhältnisse Rekordzeit..

Jetzt kommen dann noch die Bürokratischen Schritte, PN ect, aber am 25.12. erleben sie ihr erstes Julbord....auch bei uns, als kleines Willkommensgeschenk.


So, muss nochmal mit einem unserer Helferlein telefonieren, ob er wieder fit ist....der arme

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste