Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon janaquinn » 30. September 2008 08:14

Hej Heimdal,
ich habe hier mal den Link zu Huddinge-Kommun für euch, da sind u.a. auch die Schulen aufgelistet
http://huddinge.se/

In wiefern wäre denn der Arbeitgeber deiner Frau bereit euch bei der Wohnungssuche zu helfen?`Denn normalerweise unterstützen sie gerade aus dem Ausland rekrutierte Arbeitnehmer auf dem Stockholmer Markt, aber auch im Rest Schwedens.

@banana27:
Die deutsche Schule hat ein sehr grosses Einzugsgebiet, aber auch da wird in beiden Sprachen unterrichtet. Beide Sprachen, Deutsch UND Schwedisch, werden gleichwertig behandelt, ich kann mir auch vorstellen, dass schwedisch die Hauptsprache unter den Schülern ist. Für die Integration ist, denke ich, eine normale schwedische Schule besser, denn meist sind die Schüler der Schule über ganz Stor-Stockholm verteilt und private Treffen können so recht schwer werden.
Ich halte diese Schule gerade für Kinder sinnvoll, die entweder nur sehr kurz in Schweden sind oder aber einen deutschen Hintergrund haben, damit sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift fliessend beherrschen. Wir werden unser Tochter auch in der deutschen Schule anmelden, aber einfach deswegen, weil wir ihr zuhause niemals richtig gerade die deutsche Schrift beibringen könnten, wie es sein müsste.
Auch ist zu beachten, dass für diese Schule Schulgeld gezahlt werden muss, sie ist also nicht frei wie andere Friskola´s. Über die Höhe am besten bei der Schule direkt erkundigen, aber ich denke mal, günstig ist sie nicht.
Gelehrt wird wohl nach dem Lehrplan von NRW.

LG JANA
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Heimdal
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 11
Registriert: 29. September 2008 10:09
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon Heimdal » 30. September 2008 08:39

Also Leute,
ich muß schon sagen es freut mich, so viele Informationen in so kurzer Zeit zu bekommen.
Deine Homepage, Fabian, habe ich mir schon angesehen. Da stehen wirklich eine Menge nützlicher Informationen drin.
Eure persönlichen Eindrücke zu den Schulen sind uns sehr wichtig. Schlieslich wollen alle Eltern immer dasselbe für die Kinder. Wenn wir dann auf eure Erfahrungen und Eindrücke zurückgreifen können ist das viel Wert.

Jana:
Der Arbeitgeber meiner Frau wird uns in einem gewissen Umfang unterstützen. Wie groß die Hilfe sein wird wissen wir noch nicht.

Eine andere, existenzielle Frage betrifft das Auto. Sollen wir das Auto aus Deutschland mitbringen, oder ist es besser das Auto in Schweden zu kaufen. Ich denke nur wieder an den Papierkram, eventuell die Mehrwertsteuer etc.
Kennt jemand den Gebrauchtautomarkt in Stockholm und gibt es da Internetseiten?
Unser alter Mercedesbus ist schon in die Jahre gekommen, läuft aber noch einwandfrei. Ist ein Diesel und im Verbrauch recht sparsam. Ich denke mir aber, dass ich mit ihm in Schweden mehr Probleme haben werde und die dann dort auch nicht so schnelle lösen kann. Wenn mir hier Teile fehlen, bestelle ich die über´s Net, habe sie 3 Tage später und kann die Reparartur machen. Ich denke in Schweden ist das etwas anders. Wenn ich dort in die Werkstatt gehen muß, wäre das nicht bezahlbar.
Welche Marken sind denn besonders preiswert und stark vertreten, außen Volvo.

Ich sag´s nochmal. Ihr seid eine tolle Truppe.

Grüße

Benutzeravatar
janaquinn
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2203
Registriert: 5. Oktober 2006 09:29
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon janaquinn » 30. September 2008 09:01

Hej Martin,

danke für das Kompliment...wir bemühen uns alle, denn schliesslich waren alle ausgewanderten Mitglieder mal an eurer Stelle und dankbar für jeden Tip und Ratschlag.

Fabian´s Homepage ist wirklich klasse, ich hätte sie vor 2 Jahren gebraucht, aber da gab es den Auswandererguide wohl noch nicht und Fabian war noch nicht im Forum...naja, umso mehr kann er den Leuten heute helfen....So und nun Schluss mit OffTopic.

Was den Autokauf bzw. die Mitnahme eines Auto´s betrifft:
Wir hatten in Deutschland einen uralten BMW-Kombi, den wir aber verkauft haben und sind ohne Auto nach Schweden gekommen.
Der beste Tip für den Autokauf ist auch hier http://www.blocket.se, dort ist ein grosser Automarkt drin. Aber aufpassen, viele Kilometerstände sind in schwedischen Meilen angegeben (1 schwedische Meile= 10km), also müsstest du bei solchen Angaben mit 10 multiplizieren.
Die Schweden lieben amerikanische Auto´s, viele fahren Chrysler, Chevrolet ect...meist die Familienvan´s, wir haben auch einen Chrysler Grand Voyager, ansonsten sieht man viele Audi´s, Mercedes, Toyota ect...auf den Strassen. Ein Bekannter sagte mal, Schweden hat den ältesten Fuhrpark Europas und so scheint es wirklich zu sein. Auto´s, die der deutsche TÜV wahrscheinlich längst aus dem Verkehr gezogen hat, fahren hier noch immer rum, vorallem die Volvo´s sehen nicht immer jugendfrisch aus.
Was die Mitnahme betrifft, am besten mal die Suchfunktion nutzen, es wurde schon einige Male drüber gesprochen. Es scheint wohl etwas komplizierter zu sein, man hat auch eine Frist bis man das Auto hier angemeldet haben muss. Wie gesagt, am besten Mal suchen.

Solltet ihr wirklich in Huddinge landen, kann ich euch die Utsäljeskolan empfehlen, dort ist unser Sohn hingegangen. Er war dort auf der Skärskola, Spezialschule für behinderte Kinder, und hatte sehr viel Kontakt zu den gesunden Schülern. Wenn es euch also nicht stört, dass euer Sohn mit behinderten Kindern zusammenkommt, ist diese Schule wirklich sehr sehr gut. Die Rektorin ist sehr nett und spricht auch sehr gut Deutsch. Ihr habt übrigens freie Schulwahl in Schweden, ihr könnt also euren Sohn auf jede Schule schicken, die ihr wollt, solange sie in eurer Kommune ist und ihr, falls nötig, für den Transport dorthin sorgt.

LG JANA
:wink:
Gestern ist Vergangenheit. Der Morgen ist ein Geheimnis. Heute ist ein Geschenk

Benutzeravatar
Olli
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 8. Oktober 2006 18:19
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon Olli » 30. September 2008 09:08

Heimdal hat geschrieben:Eine andere, existenzielle Frage betrifft das Auto. Sollen wir das Auto aus Deutschland mitbringen, oder ist es besser das Auto in Schweden zu kaufen. Ich denke nur wieder an den Papierkram, eventuell die Mehrwertsteuer etc.


Mehrwertsteuer, so wie in DK gibts hier nicht! Mitbringen anmelden, bei der BP vorstellig werden, versichern und fahren.

Heimdal hat geschrieben:Kennt jemand den Gebrauchtautomarkt in Stockholm und gibt es da Internetseiten?


http://www.blocket.se wäre nur einer von vielen

Heimdal hat geschrieben:Unser alter Mercedesbus ist schon in die Jahre gekommen, läuft aber noch einwandfrei. Ist ein Diesel und im Verbrauch recht sparsam. Ich denke mir aber, dass ich mit ihm in Schweden mehr Probleme haben werde und die dann dort auch nicht so schnelle lösen kann. Wenn mir hier Teile fehlen, bestelle ich die über´s Net, habe sie 3 Tage später und kann die Reparartur machen. Ich denke in Schweden ist das etwas anders. Wenn ich dort in die Werkstatt gehen muß, wäre das nicht bezahlbar.


Am besten fährt man hier in Schweden, zu kleinen privaten Werkstätten. Die sind super guenstig und repen so gut wie jedes Model.

Heimdal hat geschrieben:Ich sag´s nochmal. Ihr seid eine tolle Truppe.


Danke!

Gruss
Olli
Bild Droem inte dit Liv - Lev din Droem

hansbaer

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon hansbaer » 30. September 2008 09:17

Vielleicht kannst Du ja mal schreiben, wo Deine Frau arbeiten wird. Ich bin ja so ein kleiner Nahverkehrsexperte und kann mal schauen, was da so in der Nähe liegt. Man muss sich schwedische Orte etwas anders vorstellen als deutsche. Zwar gibt es oft einen echten Ortskern, wo die Häuser wirklich beieinander stehen, aber ab dann wird es sehr weitläufig. So ist es in Huddinge zwar so, dass es einen großen Ortskern gibt, aber das nahe gelegene Tullinge gehört schon zu Botkyrka, während Vidja, das deutlich mehr abgelegen ist, wieder zu Huddinge gehört. Huddinge ist also nicht gleich Huddinge.

Wenn Du Deinen Sohn zur deutschen Schule schicken willst, ist das von Huddinge aus gar nicht schlecht. Die Schule liegt im Stockholmer Zentrum, ist aber gut an eine Station des Pendeltåg angebunden - man käme also mit einmal umsteigen hin.

Zum Thema Auto: wie ich auf meiner Seite schreibe, ist es schwer zu sagen, wieviel es an Steuern und Versicherung kosten wird. Es gibt in Schweden Biltema, eine Art Baumarkt für Autoteile, wo man billig an vermutlich minderwertige Ersatzteile kommt - als Sohn eines Kfz-Meisters kann ich aber sagen, dass die Billig-Ersatzteile in Deutschland auch nicht besser sind. Zudem gibt es bei Tankstellen sogenannte "Gör det själv" (mach es selbst) Garagen. Dort kann man für ca. 6 € pro halbe Stunde eine Hebebühne mieten.
Die Ummeldung (siehe entsprechender Teil des Auswandererguides) ist eigentlich recht unkompliziert. Wenn das Auto alt ist, fallen Mehrwertsteuer und dergleichen ohnehin weg. Du musst ihn nur durch den jährlichen TÜV bringen - wie Jana es andeutet: Schweden hat die älteste Fahrzeugflotte Europas, und es fahren viele Rostlauben herum, bei denen man sich fragt, wie die es geschafft haben, durch den TÜV zu kommen. Das eher trockene und kühle Klima lässt die Autos zwar rosten, scheint ihnen ansonsten aber gut zu tun.
Insofern ist es schon möglich, das Auto mit hierher zu nehmen.

Schweden fahren gerne nach Deutschland, um dort Gebrauchtwagen zu kaufen - was für mich darauf hindeutet, dass es nicht so wahnsinnig interessant ist, in Schweden eines zu kaufen. Laut Eurostat sind Neuwagen allerdings etwas billiger als in Deutschland, und wenn Du ein Miljöbil (Umweltauto) kaufst, kommst Du billiger weg und zahlst in Stockholm (bislang zumindest) keine Maut.
Auf der anderen Seite möchte ich anmerken: zu dritt zu sein und kein Auto zu haben ist in Stockholm eine Einschränkung, aber keine Unmöglichkeit, denn außer für den Einkauf braucht man es in der Regel nicht. Autofahren in dieser Stadt ist an Werktagen teuer (Maut) und langsam (Stau) - und die Innenstadt ist ein einziges Parkverbot.
Es gibt auch ein paar Carsharing-Vereine und viele Tankstellen haben günstige Mietautos - man kann es also auch ohne versuchen, wenn euer altes Auto vielleicht mal schlapp macht.

Anni und Tobi
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 10. November 2007 18:55
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon Anni und Tobi » 30. September 2008 12:32

Hej zusammen!
Ich muss sagen, es ist sehr angenehm das alles hier zu lesen. Auch wenn ich als Auswanderer thematisch das alles schon kenne, ist es doch sehr angenehm geschrieben (im Vergleich zu manch anderen Topics).

Ich will noch zur Ummeldung des Autos etwas hinzufügen: Es wird steuerrechtlich nach "Persönlichem Umzuggut" und "Import" unterschieden. Nach meinen Informationen muss ein Auto älter als ein Jahr alt sein oder länger als ein Jahr im Besitz seines Halters sein, dann gilt es als Umzugsgut. Einen Neuwagen muss man folglich "importieren" und somit auch steuerlich in Schweden einführen.
Bitte berichtigt mich, wenn ich da was falsches weiss!

Danke, Tobi!

Benutzeravatar
july
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 8. Juli 2008 15:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon july » 30. September 2008 13:03

Hallo Heimdal,
dann darf ich mich ja mal vorstellen! Ich bin Julia aus Berlin, und wenn deine Frau in Rostock den Sprachkurs machen wird, bei btc, werde ich einer ihrer zukünftigen Mitstreiter werden! :lol: Mein Kurs fängt auch am 5.1. an und es geht bei mir ins Solna Krankenhaus. Wird sie nach Huddinge gehen, wenn ihr dort ein Haus sucht? Eigentlich sucht das btc doch eine Wohnung für ihre Mitarbeiter und deren Familien, so ist das jedenfalls auf Nachfrage bei mir gewesen!!
Liebe Grüße an Deine Frau! Vielleicht hat sie ja mal Lust mit mir ein wenig zu schreiben, was sie dort so macht ect. Würd mich freuen!!

Julia :schwedentor2:
wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist

Benutzeravatar
july
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 8. Juli 2008 15:43
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon july » 30. September 2008 13:16

Ach so, zum Thema Auto nochmal!!!
Ich habe ein befreundetes Paar, die seid 4 Jahren Stockholm leben und natürlich auch arbeiten, und ihr Auto ist immer noch in Deutschland zugelassen. Diese Sache hat Vor- und Nachteile, und sie ist nicht ganz legal. :oops: Wenn ihr den Wagen auf jemand anderen in Deutschland zulasst, ist das dann in Schweden nur halblegal, da das nicht euer Wagen offiziel ist. Die schwedische Polizei, kann da eigentlich nichts sagen. Zusätzlich musst du mit einem Wagen aus dem Ausland keine Citymaut bezahlen, allerdings brauchst Du trotzdem den gültigen TÜV, d.h. ab und zu nach Deutschland fahren!
Unsere Freunde waren sich anfangs auch nicht sicher ob sie in Schweden bleiben, daher haben sie diesen Weg gewählt, es ging jetzt 4 Jahre gut, allerdings konnten sie mir auch grad nicht sagen, welche Strafen dann in Frage kommen würden.

Weiß das Jemand vielleicht hier aus dem Forum?! :idea:

Gruß Julia
wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist

hansbaer

Re: Fragen zu Haussuche, Auto, Schule

Beitragvon hansbaer » 30. September 2008 13:45

Die Sache mit dem dauerhaft im Ausland herumfahren ist vor allem aus Versicherungssicht relevant. Wenn die Versicherung merkt, dass da was faul ist, wird sie u.U. nicht zahlen.

Die schwedische Polizei wird nichts machen, und zwar:
- weil man in Schweden keinen Fahrzeugschein mitführen muss. Bei einer Fahrzeugkontrolle wollen die daher nur den Führerschein sehen, sonst nichts.
- weil die schwedischen Polizisten gar nicht wissen, woran ein gültiges Kennzeichen zu erkennen ist. Ich habe kürzlich in Kungens Kurva ein Auto mit entstempelten Kennzeichen gesehen. Der fuhr also einfach komplett ohne Zulassung. Wenn das natürlich mal auffliegt, kommt es aber richtig dicke.

Zum Thema "Import" und "Umzugsgut": bei "Import" muss man nur dann versteuern, wenn das Auto neu ist, also weniger als ein halbes Jahr alt. Umzugsgut ist auch deswegen von Vorteil, weil die Überprüfung des Autos dann nach lockeren Kriterien durchgeführt wird.

Benutzeravatar
Faxälva
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 429
Registriert: 10. Februar 2008 15:42

Re: Haussuche in und oder bei Stockholm

Beitragvon Faxälva » 30. September 2008 14:12

Heimdal hat geschrieben:Kennt jemand den Gebrauchtautomarkt in Stockholm und gibt es da Internetseiten?

Grüße


http://www.bytbil.com/
Hälsningar från Faxälva

Tyck inte illa om att bli gammal, var glad att du fått chansen.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste