fragen über schweden

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

jassica2000
Stiller Beobachter
Beiträge: 1
Registriert: 18. Januar 2011 14:10
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

fragen über schweden

Beitragvon jassica2000 » 18. Januar 2011 22:34

hallo zusammen,
wir möchten nach schweden auswandern und haben dazu ein paar fragen:
1. wir haben gelesen, dass man für jeden arztbesuch ca. 105 SEK zahlen muss. müssen die kinder auch diesen betrag zahlen?
2. und wenn in der familie nur eine person arbeitet, muss dann jeder diesen betrag bezahlen? oder gibt es so etwas wie eine familienversicherung?
3. in münchen kann man als frau in der nacht spazieren gehen ohne das einem etwas passiert. ist das in schweden auch so?
4. kann man als ausländer einfach eine arbeit finden?
5. wie ist dort das berufsystem? macht man dort auch eine lehre und dann die prüfung? ich frage, weil ich weiss, dass es in manchen ländern etwas anders ist.

entschuldigt bitte die vielleicht seltsam anmutenden fragen, aber ich beschäftige erst seit sehr kurzem mit dem auswandern nach schweden.

danke für eure antworten

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: fragen über schweden

Beitragvon HeikeBlekinge » 18. Januar 2011 22:50

1, ja, kommt ungefähr hin, ist aber unterschiedlich von kommun zu kommun.
Kinder zahlen nicht!
2. ja, jeder Erwachsene zahlt fuer sich selbst. Hast du aber mehrere Termine wegen einer Erkrankung zahlst du nur das erste Mal! Es gibt keine Familienversicherung, jeder der eine PN hat hat Anspruch auf Versorgung.
3. kommt drauf an, wo genau in Schweden ;-)
4. einfacher als wer?
5. Das ist etwas anders uns sehr komplex. Schwebt dir ein bestimmter Beruf vor?

Hälsningar
Heike
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<

Benutzeravatar
ekorre
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 251
Registriert: 11. Dezember 2010 21:51
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: fragen über schweden

Beitragvon ekorre » 19. Januar 2011 01:09

Hej!
Hier in "Auswandern" (erste Zeile in der Rubrik) gibt´s einen guten Buch-Tip: "Alltag in Schweden". Habe mir das Buch gerade selber gekauft und finde es ziemlich super. Kann ich nur empfehlen...
Ansonsten kann ich Dir vor allem raten, schnell ein bisschen Schwedisch zu lernen (falls Du das nicht schon kannst), denn dann kommst Du im Netz problemlos an viele weitere Infos. Manches gibt´s natürlich auch auf Deutsch, aber ich bin doch froh, dass ich mich inzwischen recht flott durch schwedische Internetseiten klicken kann.
Lycka till! (Viel Glück/Erfolg!)
Regina

ReinerK
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 18. Januar 2011 14:57
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: fragen über schweden

Beitragvon ReinerK » 21. Januar 2011 13:56

Hallo nach München,

die Preise für Arztbesuche wurden neulich angehoben:

Hausarzt ca. 16 Euro, Facharzt ca 28 Euro.

Lehren wurden vor Jahrzehneten mehr oder weniger abgeschafft, die jetzige Regierung versucht dies langsam wieder aufzubauen, Unternehmen haben oft interne Ausbildungen. Frag am besten bei der Auslandsabteilung deines Arbeitsamtes nach, ob dein Beruf hier oben gefragt ist.

Ansonsten gilt, was oben schon erwähnt wurde: schnell schwedisch lernen und am besten gut englisch sprechen (es gibt besonders in den städtischen Gebieten viele Leute, die es einem Übel nehmen, wenn von ihnen erwartet wird, das sie deutsch können).

Ich habe vor kurzem ein Buch über meine Erfahrungen als deutscher Auswanderer hier oben veröffentlicht:

http://www.amazon.de/Am-60-Breitengrad- ... 362&sr=8-1

Das Buch "Alltag in Schweden" hat bestimmt sehr viel nützliche praktische Tipps für den Anfang,
meines eher Tipps zur richtigen Integration (Kulturschocks vorbeugen), also für Leute, die verstehen wollen, wie Land und Leute funktioniernen und denken und warum das deutsch- schwedische Verhältnis weiterhin sehr sensibel ist.

Viel Glück
Reiner

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1385
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: fragen über schweden

Beitragvon Skogstroll » 22. Januar 2011 12:22

1. Nein. Die Preise variieren je nach Landsting (nicht nach Kommune), aber so billig ist es normalerweise nicht. Der Besuch in der vårdcentral kostet momentan ohne Arztkontakt (also nur bei der Schwester) 100kr, mit Arztkontakt 170kr. Da man normalerweise keinen Akuttermin bekommt, muss man abends ins Krankenhaus, dort werden 270kr fällig, auch für Kinder. So etwas wie einen Hausarzt gibt es auch nicht, man muss damit rechnen, jedesmal seine Krankengeschichte einem anderen Arzt und natürlich ganz von vorn zu erzählen.
Der Zahnarzt muss voll bezahlt werden, Kinder sind hier allerdings frei.
http://www.nll.se/webb/Landstingsdirektorens-stab/Sekretariatet/Landstingets-styrdokument/Landstingets-regler/Halso--och-sjukvard1/Avgifter-oppen-vard/

2. Es gibt keine Familienversicherung, jeder zahlt für sich allein.

3. Das kommt sehr darauf an, wo man spazieren geht. München sollte aber sicherer sein als die meisten schwedischen Städte, Kleinstädte eingeschlossen.

4. Nein, es sei denn, man ist Arzt. Zum einen steht man in Konkurrenz zu allen Schweden, die zunächst mal einfach gut schwedisch sprechen. Schlimmer ist die schwedische Eigenart, Jobs am liebsten an Bekannte oder Bekannte von Bekannten und auf Empfehlung hin zu vergeben. Das setzt für den Jobsuchenden ein umfangreiches (lokales) soziales Netzwerk voraus, dass man als Ausländer natürlich nicht hat.

5. So etwas wie eine Lehre gibt es nicht. Die Berufsausbildung - soweit man das so nennen kann - erfolgt am Gymnasium, das dann auch mehr den Charakter einer Berufsschule hat. Das System ist mit dem deutschen nicht vergleichbar und nach meiner Ansicht deutlich schlechter.

Skogstroll

klausevert
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: 21. März 2008 17:17
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: fragen über schweden

Beitragvon klausevert » 22. Januar 2011 12:59

Skogstroll hat geschrieben:.... Das System ist mit dem deutschen nicht vergleichbar und nach meiner Ansicht deutlich schlechter.



Meine Erfahrungen sind da anders, ich bewundere immer die jungen schwedischen Zimmerleute, da müssen unsere hier in D noch viel dazulernen

irni
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 374
Registriert: 14. August 2008 13:02
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: fragen über schweden

Beitragvon irni » 22. Januar 2011 13:57

Noch mal zu den Arztkosten:
Jeder zahlt für sich bis zu einer Grenze, Dem Hochkostnadsschutz. Ich weiss nicht genau, ca 1000kr/Jahr Erreichst du den sind Arztbesuche für den Rest des Jahres kostenlos. Dasselbe gilt für Medikanente, da liegt die Grenze bei knappen 2000kr/Jahr.
In unserem Landsting gehen Kinder kostenlos. Bevor das so war konnte man alle Kinder bis 16 einer Familie zusammenrechnen.
Zahnarzt: Da zahlst du alles (wenn du über 20 Jahre alt bist) bis zu 3000kr und dann bekommst du einen gewissen Teil vergütet. Unter 20 zahlst du bei uns nichts, aber ich weiss nicht, ob das auch je nach Landsting unterschiedlich geregelt ist.

Pink_Panther
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 342
Registriert: 1. September 2010 01:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: fragen über schweden

Beitragvon Pink_Panther » 22. Januar 2011 14:46

klausevert hat geschrieben:Meine Erfahrungen sind da anders, ich bewundere immer die jungen schwedischen Zimmerleute, da müssen unsere hier in D noch viel dazulernen


Was wären das für Dinge? Wie man während seiner Arbeitszeit pausenlos das Handy benutzt? Oder ohne jedes Schamgefühl die Pausenzeiten vervielfacht? Wer des Schwedischen mächtig ist und sich über die Qualitäten der schwedischen Handwerker informieren möchte, der schaue mal bei http://www.byggahus.se/ rein. In dem Forum werden Sachen geposten, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Man bekommt richtig Angst, ein Haus in Schweden bauen zu lassen ....

Sicherlich gibt es hier in Schweden noch gutes Handwerk. Leider gibt es aber auch eine ganze Menge Leute, die aus Sch....e Schokolade machen möchten. Und das ist darin begründet, was Skogstroll bereits in seinem Beitrag schrieb. Eine Gesellenprüfung wie die in Deutschland täte hier Wunder ...

/Paul


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste