Frage zur Steinkiste

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

peter120
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 14. Oktober 2008 21:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Frage zur Steinkiste

Beitragvon peter120 » 24. Oktober 2008 08:47

Tach auch,

als Neuling hier im Forum aber als langer Schwedenbegeisterter und -urlauber muss ich gleich mit meinem ersten Beitrag eine vielleicht nicht so einfache Frage stellen.

Nach vielen Aufenthalten in Schweden haben wir uns entschlossen, dort ein Haus (von privat, also ohne Makler) zu kaufen. Der Vertrag soll in den nächsten Tagen unterschrieben werden. Bevor wir das aber machen, ist noch eine wichtige Frage aufgetaucht:

Das alte Abwassersystem besteht aus einer Kieselgrube für die leichten Abwässer, WC-Abwasser geht in die "stenkista". Ich habe jetzt zwei Varianten für die Zukunft dieser Systeme gehört: 1.Verkäufer sagt, es kann bleiben, weil "Bestandsschutz" und 2. die wenigen Internetseiten hierzu, sagen, der Neuerwerber (also wir) muss ein neues System installieren.

Da diese Frage für mein Anfängerschwedisch für eine Behördenanfrage doch zu heftig ist und ich meine Kontaktpersonen heute noch nicht erreichen konnte, stelle ich sie hier in der Hoffnung auf eine Antwort.

Peter

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Steinkiste

Beitragvon Gottfried » 24. Oktober 2008 09:00

Hej Peter!

Ich hab vor Kurzem schon mal eine ähnliche Frage beantwortet.
Da auch Schweden in zunehmendem Maße die Umweltbelange (auch von Ferienhäusern) im Blick hat, rechne nicht mit einem Bestandschutz.
Zumindest in der Provinz Närke hat es eine Erfassung der Häuser gegeben und an alle Haubesitzern ist die Aufforderung ergangen zumindest eine Dreikammergrube mir biologischer Vorreinigung zu installieren. Da dies mit erheblichen Kosten verbunden ist, gab es eine Frist von max. 5 Jahren. Der Nachweis über die fachgerechte Entsörgung des Restschlamms wird ebenfalls gefordert.
Da Närke nun nicht unbedingt als Vorreiter der Umweltbelange bekannt ist ,ist damit zu rechnen, dass sich andere Kommunen auch so ähnlich verhalten oder dies beabsichtigen.
Also mein Rat: Unbedingt auf der kommune vorstellig werden und die schriftliche (!) Bestätigung auf Bestandschutz verlangen. Oder 8 - 10.000 € einrechnen für eine Abwasserklärung......
Lycka till


:smt006
Gottfried

peter120
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 14. Oktober 2008 21:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Frage zur Steinkiste

Beitragvon peter120 » 24. Oktober 2008 09:50

Hej Gottfried,

danke für Deine schnelle Antwort.

Es ist natürlich Närke, ich habe zwischenzeitlich eine Freundin erreicht, die in Örebro anrufen wird, mal sehen was dabei herauskommt.

Ich habe auch die Antwort jetzt gefunden, hatte wohl nicht intensiv genug gesucht.

Peter

Hans

Re: Frage zur Steinkiste

Beitragvon Hans » 24. Oktober 2008 10:20

Vorsicht Vorsicht

Das Beste ist bei der Hälsovårdsnämnden anzurufen oder Tekniska verken.
Es würde mich nicht wundern dass es nicht zugelassen ist WC in eine "Steinkiste" ?? gehen zu lassen.

Es kann von der Kommune beanstandet werden.

Dass der Verkäufer sein Haus los werden will verstehe ich.
Dann noch an D:e die nix verstehen.

Bättre att fråga först än stå med sin tvättade hals.

Grüsst
H :smt006 ans

peter120
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 14. Oktober 2008 21:12
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Frage zur Steinkiste

Beitragvon peter120 » 24. Oktober 2008 12:52

Tach noch mal,

wir waren schon sehr vorsichtig, haben seit Wochen alles mögliche -auch mit schwedischen Freunden- klären können, nur die Abwassergeschichte haben wir schlicht vergessen.......

Hausverkäufer sind übrigens Deutsche, die seit Jahren dort in Lohn und Brot stehen und dieses Haus "nur" aus familiären Gründen verkaufen wollen. Wir kennen sie schon länger -also von vor der Zeit des Verkaufs- und haben so einiges mitbekommen, was den Zustand des Hauses anbelangt.

Peter

Hans

Re: Frage zur Steinkiste

Beitragvon Hans » 24. Oktober 2008 14:12

Goddag yxskaft fråga.

Grüsst
H :smt006 ans


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste