Frage wegen auswandern!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Janine
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 5. März 2007 16:22

Frage wegen auswandern!

Beitragvon Janine » 5. März 2007 16:36

Hallo Ihr lieben,

ich habe mal eine Frage (oder mehrere):) Mein Freund und ich interessieren uns sehr fürs auswandern.

Mein Freund ist Kfz-Mechaniker und ich bin gelernte Bürokauffrau. Ich arbeite seit 6 Jahren bei einer Versicherung. Mein Freund ist 27 Jahre und ich 25 Jahre jung.

Das man nicht von heute auf morgen auswandern kann, dessen bin ich mir bewusst. Wir spielen nur mit dem Gedanken. Wir sind zur Zeit beide in einer festen Anstellung. Der Wunsch nach auswandern, kommt eher weil wir einfach nach was "neuem" suchen. Klingt vielleicht blöd, aber genau deshalb informieren wir uns erstmal. Ist auch nur erstmal so ein Gedanke. Mein Freund hat in Schweden auch "Verwandschaft".

Wie habt Ihr das gemacht? Seit Ihr erst nach Schweden und habt dort einen Job gesucht oder habt Ihr das alles von Deutschland aus gemacht? Ich persönlich würde schon ganz gerne von Deutschland aus erst ein JOb suchen bevor ich auswandere. Das Problem ist einfach, das wir ein Haus haben, was natürlich wenn vorher verkauft werden müsste.

Aber wenn dann müsste man sowas denke ich auch mindestens 2 Jahre im voraus planen, da man ja auch die Sprache lernen muss. Komplett ohne Sprachkenntnisse ist es sinnlos denke ich. Das würde auch so schwierig genug werden:(

Meine Frage ist einfach, sollte man sich einfach mal versuchen zu bewerben, oder erst schwedisch lernen und nach 1 Jahr versuchen sich zu bewerben?

Ich als Bürokauffrau werde da sicherlich keinen Job finden, da ich da fließend schwedisch schreiben und reden muss. Das ist aber nicht so das Problem, würde auch andere Jobs machen um erstmal um die Runden zu kommen. Wichtiger wäre mein Freund, dass er in seinem erlernten Beruf dort arbeiten könnte. Habe gelesen, dass in Schweden auch KFz.-Mechaniker gesucht werden. Wie seht Ihr die Chancen dort?

LIebe Grüße,
Janine

Benutzeravatar
Shaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 6. Januar 2007 10:12
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon Shaka » 5. März 2007 16:55

Hallo und Willkommen im :schwedentor2: .
Ich würde empfehlen als erstes die Sprache zu lernen. Das ist das A und O beim auswandern.
Gruss Shaka

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1792
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon jörgT » 5. März 2007 17:13

Auch aus dem verschneiten Dalarna ein herzliches Willkommen im :schwedentor2: !
Deine Überlegungen zeugen von gesundem Menschenverstand und sind völlig richtig. Auch ich würde Euch empfehlen, intensiv die schwedische Sprache zu lernen und dann von Deutschland aus in Ruhe eine Arbeitsstelle zu suchen. Als Kfz.-Mechaniker sollte es eher keine Probleme geben.
Ich wünsche Euch jedenfalls viel Glück!
Jörg :wink:

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1383
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon Skogstroll » 5. März 2007 17:15

Hej Janine,

zunächst mal richtig: Sprache ist der Schlüssel zu praktisch allem. Das sollte die Grundvoraussetzung sein. Nun wird man sicher kaum perfekt Schwedisch lernen ohne dabei in Schweden zu leben, aber ein paar solide Grundlagen sollte man mitbringen.
Aber mal ganz grundsätzlich: Ihr habt beide eine feste Anstellung und noch dazu ein Haus. Das können nicht sooo furchbar viele von sich sagen. Ich glaube nicht, dass ich in einer derartigen Situation das Land verlassen hätte. Die Chancen, dabei kräftig Minus zu machen, sind reell.
Dein Freund hätte als Kfz.-Mechaniker sicher noch relativ gute Berufschancen, aber für Dich wird es deutlich schwieriger.
Nun verstehe ich durchaus, dass man auch mal was anderes ausprobieren möchte, aber mir scheint, Ihr habt einiges zu verlieren.
Und was mich natürlich interessiert: Warum Schweden? Schweden steht nicht direkt ganz oben auf der Auswanderungswunschliste der Deutschen, was zieht Euch also gerade in diese Richtung?

Hälsningar,
Skogstroll

Janine
Stiller Beobachter
Beiträge: 2
Registriert: 5. März 2007 16:22

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon Janine » 5. März 2007 17:58

Hallo Ihr,

vielen vielen Dank für Eure Antworten. Ja ich denke auch, man sollte nicht ohne Sprachkenntnisse und vorallem nicht einfach in ein Land so auswandern. Man sollte natürlich auch viel über die Menschen das Land und die Mentalität wissen bzw. sich informieren.

Hauptsächlich finden wir das Land selber sehr schön (was natürlich nicht der einzige Grund ist), es gibt auch schöne Ecken in Deutschland.

Mir geht es darum, dass wir noch jung sind und uns umorentieren wollen. Schweden kommt auch deshalb, weil mein Freund dort noch Verwandschaft hat, sodass man dort nicht ganz alleine wäre. Evtl. könnte man dort vorerst unterschlupf bekommen.

Mein Freund war sehr oft in Schweden und ist begeistert von dem Land. Man darf natürlich nicht vergessen, dass dies Urlaub war. Und davon sollte man sich nicht täuschen lassen.

Wir haben evtl. mal vor, dort für eine Woche Urlaub zu machen und einfach mal uns umzuhorchen. Evtl. auch Firmenadresse rauszusuchen und dann vor Ort dort hin fahren und sich ein Bild machen. Ich will ja nicht die Katze im Sack kaufen:))

Ich weiß Ihr denkt bestimmt die haben eine vollmeise, aber es ist auch ehrlicherweise ein bißchen Abenteuer!

GECO
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 5. März 2007 11:48

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon GECO » 5. März 2007 18:02

also ich denke ganz sicherlich nicht: die hat ´ne Vollmeise!

denn ehrlich: wir haben uns in der letzten Zeit schon häufiger gefragt,
warum wir diesen Schritt nicht schon viel früher angegangen sind!
Solange noch keine Kinder da sind, ist es sicherlich einfacher, denn man
hat nur die Verantwortung für sich selbst, auch wenn man scheitert und kann
das Ganze flexibler angehen.

und dieses Gefühl des Wunsches nach "Neuorientierung" kenne ich gut....

lg
Conny

Peter i Klackbua

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon Peter i Klackbua » 5. März 2007 18:39

Erstmal das Land ansehen und besser kennen lernen... wenn dann noch Interesse vorhanden ist - Sprache lernen und das Land ansehen und besser kennen lernen... wenn dann noch Interesse vorhanden ist nach Arbeitsplätzen umsehen...

Das Haus würde ich jedenfalls erst dann verkaufen wenn nach einiger Zeit im schwedischen Alltag (als Arbeitnehmer - nicht als Tourist) klar ist dass man wirklich dort lebenslänglich bleiben möchte.

Aus reiner Abenteuerlust oder Freude am Tapetenwechsel sollte man sich Schweden (jenseits von Praktika usw.) besser abschmincken. Man muss das Land und seine Kultur wirklich lieben - wenn man nicht als Alki oder Selbstmörder dort oben enden will.

jörgT
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1792
Registriert: 14. Oktober 2006 14:48
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon jörgT » 5. März 2007 18:41

Hej Janine,
ein bisschen Abenteuer muss und darf auch sein!
Ich denke nicht, dass man so viel "zu verlieren" hat, wenn man sich neu orientiert und Deutschland den Rücken kehrt. Einige Zeit im Ausland zu verbringen, ist sicher nicht schlecht.
Seht Euch hier um, schaut Euch Eure Lieblingsgegend an und dann ... macht den Schritt!
Jörg :)

glada

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon glada » 5. März 2007 19:29

Janine hat geschrieben:Das man nicht von heute auf morgen auswandern kann, dessen bin ich mir bewusst. Wir spielen nur mit dem Gedanken. Wir sind zur Zeit beide in einer festen Anstellung. Der Wunsch nach auswandern, kommt eher weil wir einfach nach was "neuem" suchen. Klingt vielleicht blöd, aber genau deshalb informieren wir uns erstmal. Ist auch nur erstmal so ein Gedanke


Hallo Janine!

Schön, dass es offenbar noch Menschen in Deutschland gibt, die nicht frustriert sind, sondern einfach mit dem Gedanken spielen, auswandern zu wollen, weil sie nach neuen Lebenserfahrungen suchen. Wir sind damals mit ähnlichen Motiven ausgewandert und hatten auch 2 Jahre Vorbereitungszeit. Du siehst, es ist möglich.

Viel Erfolg!

Oliver

Fischkopf
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 436
Registriert: 21. Dezember 2006 17:10

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon Fischkopf » 5. März 2007 20:14

Hallo Conny!

Ich kann euch gut verstehen, daß ihr einen Neuanfang starten wollt.
Wir kommen aus Bremerhaven und sind selber dabei unsere Auswanderpläne zu Verwirklichen. Viele Fragen warum gerade Schweden?
Ich Frage warum nicht Schweden? Ich finde die Betreuungsangebote für Kinder sehr viel besser und auch das Schulsystem. Ich weiß das mit dem Schulsystem sehen einige anders. Ich spreche hier auch nur für mich und meiner Familie. Es ermöglicht mir, daß ich wieder Arbeiten gehen kann und ein Stück Lebensqualität für meine Familie und mich verbessert wird.
Ich selber kenne Schweden seit 1974 und bin nach wie vor begeistert von dem Land und seinem Volk. Sicher kann auch alles anders laufen wie man denkt, daran denke ich aber zur Zeit nicht. Schließlich Heiratet man auch nicht, um an eine Scheidung zu denken.
Haltet an eurem Vorhaben fest, so wird es auch klappen.

Mit bestem Gruß
Fischkopf


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste