Frage wegen auswandern!

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Volker
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 708
Registriert: 27. Februar 2007 19:43

Schweden und die Steuern

Beitragvon Volker » 7. März 2007 00:13

Hallo zusammen,

was typisch Schwedisch ist - also darüber könnte man sich stundenlang unterhalten, wenn man es mit Humor nimmt. Nun, ich möchte wohl behaupten, das bereitwillige Zahlen von Steuern und das große Vertrauen in den Staat ist auch eine typisch schwedische Eigenschaft.

Heute Abend war ich zusammen mit meiner Frau auf einer kostenlosen Veranstaltung der schwedischen Steuerbehörde für Selbständige und solche die es werden wollen. Es ging über Buchhaltung und wie man seine Steuererklärung abgibt. Das Schweden kein Steuerparadis ist, wussten wir schon vorher. Trotzdem musste ich mich an diesem Abend des Grundsatzes "Humor ist, wenn man trotzdem lacht" erinnern. Und so wurde der Abend gestaltet:

Etwa 30 Teilnehmer trafen sich zu dem dreistündigen Abendvortrag in einem Hotel der gehobenen Klasse in sehr gepflegter Atmosphäre. Zwei nette Steuerbeamtinnen trugen dann mit Unterstützung vieler liebevoll gestalter Grafiken in didaktisch geschickter Weise die Grundlagen der Buchführung vor. Das hörte sich am Anfang alles erfreulich einfach an. Wenn man Fragen zu den Steuern hat, gibt es eine kostenlose Hotline und die ersten Monate nach der Firmengründung braucht man noch nicht einmal Steuern zahlen. Nach einer Stunde wurden wir zu einer gemütlichen Kaffepause mit einer reichhaltigen Auswahl leckerer belegter Brötchen eingeladen. Alles auf Kosten der Steuerzahler, was in diesem Fall nicht ganz ohne Ironie gemeint ist.

Dann ging es weiter. Unter anderem mit einer Musterrechnung an einem praktischen Beispiel, damit es ja jeder versteht. Und da ist es uns dann schon ganz komisch in der Magengrube geworden, was nach Steuern und Abgaben zum Leben noch übrig bleibt. Trotzdem herrscht eine gelassene Atmosphäre im Saal. Doch den Fragen aus dem Publikum merkte man an, das nun ein reges Interesse für alle möglichen Arten der Abschreibung und abzugsfähiger Ausgaben besteht.

Den Abschluss der Vortragsreihe gestaltete dann ein sympathisch wirkender Mitfünziger, welcher sich als Gerichtsvollzieher vorstellte. Von ihm erfuhr man mit väterlichen Wohlwollen, wie leicht es ist, bei ihm per Telefon die Zahlungsmoral der Geschäftspartner zu erfahren. Das geht sogar anonym und man braucht nur die entsprechende Personnummer zu wissen. Und da wird behauptet, Schweden sei nicht servicefreundlich, dachte ich. Nebenei erfuhr man auch, welche Konsequenzen einem drohen, wenn man seine Steuern nicht bezahlen kann und wie beschwerlich das Leben ohne Kreditkarte dann sein kann. Mit der Empfehlung seiner Steuerpflicht nachzukommen, wurde dann auch unter höflichen Beifall zer Ausklang des Abends eingeleitet.

Das bescheidene Auftreten des typisch schwedischen Mittelständlers erblicke ich nach diesem Abend in einem ganz neuen Licht.

Volli

Re: Frage wegen auswandern!

Beitragvon Volli » 7. März 2007 09:30

jörgT hat geschrieben:... Wer sich mehr in das Thema aus schwedischer Sicht vertiefen will, dem sei "Lagom" von Johan Tell aus dem Bokförlag DN empfohlen, gibt es meines Wissens nur auf Schwedisch.
Eine sehr interessante und noch dazu unterhaltsame Lektüre! ...


... noch ein Grund, Schwedisch zu lernen :wink:


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste