föräldrarpennig

Von Auswanderern für Auswanderungswillige! Alle Fragen zu Planung und Durchführung, zu Umzug, Integration und Umgang mit den Behörden. Interessante Erlebnisse und Tipps der Expats.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/auswandern-leben
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

föräldrarpennig

Beitragvon priscilla » 11. Dezember 2008 09:25

Hallo alle zusammen!

Ich habe da mal eine Frage. Ich hatte im März dieses Jahres föräldrarpennig bei der Försäkringskassan beantragt. Ich muß dazu sagen, daß ich bereits in Deutschland für etwa vier Monate Elterngeld bekommen habe. Das Ganze scheint daher etwas kompliziert für die Försäkringskassan zu sein. Nun warte ich schon über sechs Monate auf einen Bescheid und damit auch auf föräldrapennig. Ich war auch schon öfter bei der Försäkringskassan und habe nachgefragt. Und angerufen habe ich auch schon bei der Hotline der Försäkringskassan. Das Ganze hat nur irgendwie nicht wirklich was gebracht. Ich habe keine konkreten Informationen darüber erhalten, wo mein Antrag gerade bearbeitet wird geschweige denn wann ich in etwa mit föräldrapennig rechnen kann.

Gibt es vielleicht eine Möglichkeit sowas zu beschleunigen? Gibt es sowas wie Dienstaufsichtsbeschwerden? Letzteres würde ich in Deutschland machen... :smt027

Andererseits weiß ich natürlich auch nicht, ob es so ratsam ist, mit der Faust auf den Tisch zu hauen... :confused:

Weiß jemand Rat?

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon vinbär » 11. Dezember 2008 10:28

Was sagen die denn bei der FK? Hast Du einen persönlichen handläggare, der sollte doch Auskunft geben können. Die rechnen die Bezuege aus D zusammen, ziehen sie vom schwedischen Anspruch ab, verwurschteln das Ganze mit Deinem SGI und dann solltet ihr schon lange Bescheid bekommen haben. Immer wieder anrufen, sie mit Mails bombardieren, beim örtlichen Kontor auflaufen.....Toi toi toi

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon Imrhien » 11. Dezember 2008 11:27

priscilla hat geschrieben: Das Ganze scheint daher etwas kompliziert für die Försäkringskassan zu sein.


Es tut mir leid. Nicht nur das scheint für diese Kasse zu schwierig zu sein. Die gelten als die langsamste Behörde in Schweden und ich verstehe auch langsam wieso. Seit Monaten ist mein Status hier nicht geregelt. Immer wenn ich denke, dass es das ist, dauert es drei Wochen und eine verwirrte Dame ruft mich an und stellt merkwürdige Fragen. Am Ende sagt sie dann, dass ich von ihr ordnungsgemäss registriert werde. Nach etwa 3 Wochen ruft eine neue verwirrte Dame an und stellt merkwürdige Fragen... oft die Gleichen nochmal. :evil:

Es tut mir leid, Du wirst die anrufen müssen und nerven müssen. Von selber scheint sich da nicht viel zu bewegen..

Grüße
Wiebke

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon priscilla » 12. Dezember 2008 12:33

Also bei der Försäkringskassan habe ich schon mehrmals vorgesprochen. Angerufen habe ich auch schon sehr oft. Als Antwort bekomme ich immer wieder, daß man mir nicht genau sagen kann, wie lange die Bearbeitung noch andauert. Mir wird auch, gerade in letzter Zeit, gesagt, daß mich jemand zurückruft, nur angerufen hat mich dann immer keiner. Wenn ich direkt bei der FK bin, wird in den Computer eingegeben, daß ich da war und mir gesagt, daß ich angerufen werde. Und ich werde natürlich nicht angerufen. Mir wird natürlich auch immer gesagt, daß die FK unterbesetzt sind, um damit die lange Wartezeit zu entschuldigen.

Das alles hat also bis jetzt nichts gebracht.

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon blueII » 12. Dezember 2008 12:53

ihr macht mir echt Mut :oops: :roll:

Habe meinen Antrag auch noch hier liegen, aber es scheint mir, das es den ganzen Aufwand nicht wert ist.

LG
Heike

priscilla
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 19. November 2008 13:52
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon priscilla » 12. Dezember 2008 13:38

Ich glaube es geht schneller, wenn Du hier in Schweden föräldrarpennig beantragst ohne vorher ein solches in Deutschland erhalten zu haben. Die Schwierigkeit bei mir ist die, daß ich schon Elterngeld in Deutschland bekommen habe. Und nun muß die FK das Ganze sozusagen ausklabüstern (richtig geschrieben? Ist das erste Mal... :oops: ).

Die Schwedinnen, die gerade Mama geworden sind, müssen natürlich nicht so lange warten. Da ist es dann nicht so kompliziert.

Benutzeravatar
Imrhien
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 3310
Registriert: 6. Dezember 2006 10:31
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon Imrhien » 12. Dezember 2008 20:01

Entweder das oder...
Keine Ahnung aber vielleicht kann man sich da mal beschweren und fragen wieso es denn bei den Schwedinnen so schnell geht? Kannst Dich ja mal dumm stellen und so tun als wüsstest Du nicht, dass das einfacher ist. Du hast ein Recht darauf und sollst es auch bekommen. Wenn sie das nicht wollen, müssen sie das Recht ändern. Ansonsten sollen die ihre Arbeit machen.
Es gibt doch auch sowas wie einen ombudsman in dem Bereich? Wenn es mit den Sachbearbeitern nichts hilft, versuch mal an so jemanden oder einen Chef in dem Laden zu kommen. Vielleicht kann man dann was machen?

Drücke die Daumen.

Grüße
Wiebke

vinbär
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 14. Juli 2007 07:39
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon vinbär » 12. Dezember 2008 22:18

Bei den Schwedinnen geht es auch nicht schneller, habe auch monatelang gewartet, trotz aller Intyge...., lycka till weiterhin und hartnäckig bleiben, inzwischen ist wenigstens die Telefonkö Geschichte. :wink:

Benutzeravatar
Shaka
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 275
Registriert: 6. Januar 2007 10:12
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon Shaka » 14. Dezember 2008 16:57

Schön geduldig bleiben, immer wieder anrufen und hingehen. Das Problem ist wahrscheinlich, dass die FK erstmal dein Einkommen kontrollieren muss. Die FK geht grundsätzlich davon aus, dass alle die Geld haben wollen auch bescheissen. Traurig aber wahr. Es dauert teilweise 6-8 Wochen bis man überhaupt Bescheid bekommt ob man Krankengeld bekommt oder nicht. Es ist nämlich nicht der krankschreibende Arzt, sondern die FK die entscheidet ob du krank genug bist, um Krankengeld zu erhalten. Wenn man dann aus dem Ausland kommt ist es natürlich umso schwieriger die Einkommen zu überprüfen.
Habe Geduld, es wird schon werden.
Gruss Shaka

Benutzeravatar
HeikeBlekinge
Alter Schwede
Alter Schwede
Beiträge: 2069
Registriert: 4. Januar 2008 20:20
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: föräldrarpennig

Beitragvon HeikeBlekinge » 16. Dezember 2008 14:32

Mal eine ganz einfache Frage:
Seit ihr richtig bei der FK gemeldet? Ich bekam damals ein Formular von der FK, welches ich ausgefuellt und mit personbevis vom Skatteverket zurueckschicken, bzw. abgeben musste.
Nach einiger Zeit machte mich die FK von sich aus darauf aufmerksam, das mir wohl förädrarpenning zustehen wuerde. Klappte alles recht prima. Aber scheint ja von län zu län unterschiedlich, wie?

Fiel mir nur grad wieder dazu ein....
www.lilla-koksgarden.se


>Wer wenig weiß redet viel, wer Wissen hat wird neugierig, wer viel Wissen hat schweigt<


Zurück zu „Auswandern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste