Flüchtlinge

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

skandinavian-wolf

Re: Flüchtlinge

Beitragvon skandinavian-wolf » 30. September 2015 08:47

Und was tun die "Schuldigen"? Banken und Konzerne, die jahrhundertelang Afrika und andere Erdteile ausgebeutet haben und ausbeuten? Die Waffen an jegliche Kontrahenten verkaufen und somit zum Völkermord beitragen?
Und was tun wir dagegen?
"Deren Scherben wegfegen"? Und uns dabei gut fühlen?
Dann noch die Folgen der unorganisierten Willkommenskultur unserer Regierungen tragen. Und uns wieder dafür lobpreisen.
Das kann es nicht sein.

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Gottfried » 30. September 2015 09:28

Ich habe leider nur noch 33 Beiträge "frei".
Was, bitteschön, ist denn Dein Lösungsansatz?
Keine Banken, keine Konzerne, keine Waffenexporte? Dein "Wohlstand" ist auch davon abhängig.
Hier geht es nicht um politische Parolen sondern um schlichte humanitäre Hilfe.
Ob wir uns dabei "gut" fühlen?
Ich fühle mich jedenfalls besser damit, meinen bescheidenen Beitrag zu leisten, als auf der Strasse zu
stehen und die "Flüchtlingsunterstützer" zu schmähen.
Wenn Du dich besser fühlst, nichts zu tun: dann mach das einfach.
Das Du ausgerechnet den Begriff "lobpreisen" benutzt, ist in diesem Kontext interessant: hier geht es ja gerade um den Inbegriff einer inneren christlichen Lebenshaltung. Man kann sich nicht selber „lobpreisen“ ,sondern erweist seinem Gott Ehre. Und hier geht es nicht um Gefühlsduselei sondern um konkrete Barmherzigkeit.
Ich denke, jeder hat in seinem Leben das schon einmal erfahren, egal ob er glaubt oder nicht.
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Benutzeravatar
meckpommbi
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1168
Registriert: 12. September 2008 11:26
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge

Beitragvon meckpommbi » 30. September 2015 16:26

nun ich fuer mein teil werde mich nicht am wettbewerb wer tut mehr fuer fluechtlinge beteiligen das kann man auch tun ohne darueber zu reden (ich tue das was ich kann und will) aber ja es ist eine tolle leistung in bayern und auch anderswo ohne frage sonst wäre das chaos schon komplett

und ja ich wuerde gerne auf wohlstand verzichten wenn schweden die waffenschmieden ganz schliesst leider habe ich zum kapitalismus keine altenative die ich dir presentieren kann allerdings wenn ich mir ueberlege das die bussgelder die alleine vw in amiland bezahlen wird der welthungerhilfe warscheinlich fuer ein jahr bekoestigung reichen wuerde dann frage ich mich wirklich wie verrueckt ist diese welt

und jetzt versuche ich diesen tread zu vergessen es bringt nur streit ohne sinn
gruss birgit

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 933
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Infosammler » 30. September 2015 16:53

Hej,
viele haben auch einfach Angst auf die Menschen zuzugehen.
Nein, es tut nicht weh.
Auch wenn man sich sprachlich nicht versteht. Es gibt Hände, Füße, Gestik und Mimik. Und wenn ihr auf die Menschen zugeht, dann merkt ihr das diese Leute einfach nur froh sind Ansprache zu finden.
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Petergillarsverige » 1. Oktober 2015 08:03

Die Jugend meiner Gemeinde hat letztens ein paar unbegleitete Jugendliche Asylanten eingeladen zu kochen. Die Jugend hatte gerade Woko (Wochenkollektiv - eine Woche zusammen leben)
Der Pastor war voll des Lobes, wir haben zu den jungen Leuten aus verschiedenen Ländern schon eine Zeitlang Kontakt. Die haben super gekocht, anschließend war die Küche blitzeblank sauber. Das ist schon eine ziemliche Truppe die donnerstags zu uns kommt.
Es ist einfacher als Gemeinde, Sportverein etc. Asylanten einzuladen als das alleine zu tun.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
Infosammler
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 933
Registriert: 2. Oktober 2007 11:57
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Infosammler » 1. Oktober 2015 20:11

Ihr habt die Leute gekocht :shock:

Ein Scherz, hab mich zuerst verlesen :lol:
Eine tolle Sache die ihr gemacht habt. Ich würde gerne noch mehr Sachen von Euch lesen. Vielleicht kann ich oder auch andere auch was davon umsetzten.
Var inte för optimistisk, ljuset i slutet av tunnel kan vara ett tåg. Franz Kaffka

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Petergillarsverige » 1. Oktober 2015 22:28

Ich denke das ist zweitrangig welche Gruppe so etwas macht. Es kommen hier unbegleitete Jugendliche an. Bis die 18 sind, stehen die unter besonderem Schutz und können nicht ausgewiesen werden.
Die möchten gerne deutsch lernen, denn die möchten natürlich gerne hier bleiben. Am leichtesten lernt man die Sprache im Umgang miteinander. Deshalb treffen die Jugendlichen meiner Gemeinde mit den jungen Asylanten.
Fußball kommt immer an. Das wird offensichtlich in der ganzen Welt leidenschaftlich gern gespielt. (Amerika mal ausgenommen) Mei jüngster Sohn ist Automechaniker. Unter den jungen Asylanten sind welche die so etwas gerne lernen möchten. Also ist er zu seiner alten Werkstatt hin und hat den Boss gefragt, ob einige ein Praktikum machen können. Ich denke mal das geht, Ergebnis weiß ich noch nicht. Andere machen ein Schnupperpraktikum in der Altenpflege. Da werden Leute gesucht. Einer hat ne Lehrstelle bekommen.
Ich werde demnächst einen Rundgang in meinen Laboren anbieten.
Dann denke ich, wäre ein Schnuppertag beim Bäcker nicht schlecht.
Die jungen Leute sind sehr offen und erwarten von uns Hilfe, nehmen diese auch an. Sie möchten hier ihr Glück machen und sind bereit dafür richtig anzupacken.
Wenn ich dagegen sehe, dass junge Landsleute hier den Wunsch äußern ihr Leben lang Harz IV haben zu wollen...
Dann: Es kommen ja nicht einfach nur Flüchtlinge, da kommen Arbeitskräfte, Konsumenten, Schüler, Lehrer. Nach ein paar Jahren ist Deutschland etwas bunter und hat einfach mehr Einwohner.
Wenn 1 Mill. Leute kommen, sind das bei 80 Mill. Bevölkerung einer auf 80. Stellt euch vor ihr sitzt in der Kneipe mit 80 Leuten. Jetzt kommt ein Asylant herein und fragt: Kann mir einer eine Limo spendieren? Ich komm aus Afrika und hab kein Geld. Im Normalfall kann der gar nicht soviel Limo trinken wie ihm dann hoffentlich angeboten wird. Also, ich meine damit eine Mill. müsste in Deutschland locker zu stemmen sein.
Angenommen die Lage normalisiert sich wieder in den Herkunftsländern. Dann gehen evtl. ausgebildete Bäcker zurück und bauen das Land wieder auf. Sicher nicht alle, aber doch bestimmt einige.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Benutzeravatar
Gottfried
ist schon ewig hier
ist schon ewig hier
Beiträge: 1014
Registriert: 24. November 1999 14:54
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Gottfried » 2. Oktober 2015 09:19

Danke Peter, sehe ich auch so!
Wir haben hier in der Gemeinde ein "Kaffe International" eingerichtet, einmal im Monat, da kommen praktische alle
Flüchlinge und anerkannten Asylsuchenden und ca. 60 - 100 Einheimische. Wir haben hier bereits aus 6 unterschiedlichen
Kulturkreisen Mensche zu integrieren. Alle sprachlichen Talente werden gebraucht, selbst mein schwedisch, schön ist auch das
die Englischkenntnisse wieder aktiviert werden, das ist erst mal bei vielen die gemeinsame Fremdsprache.
Das ist superschön in allen Kulturen den Austausch zu suchen und zu finden und macht allen sehr viel Spaß.
Über die nun entstandenen Kontakte wurden sehr viele Vorurteile abgebaut, auf beiden Seiten, und die normalen
Kontakte führten zu mehreren Arbeitsplätzen hier, gemeinsamen Kochabenden (immer wieder der Renner!), Männerwanderungen,
Sogar einer evangelischen Hochzeit unter 2 konvertieten Kurden.
Die ehrenamtliche Familienbetreuung ist so kein Problem mehr, wer Hilfe braucht bekommt diese. Wer Hilfe sucht, findet über
die Netzwerke sofort einen Ansprechpartner....läuft!
Viele Grüsse

:smt024 Gottfried :smt024

Den Himmel überlassen wir den Engeln und den Spatzen. (Heinrich Heine)

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1272
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Petergillarsverige » 2. Oktober 2015 09:32

Ist echt toll. Letztens bin ich am Gemeindehaus vorbei gefahren, hatte leider keine Zeit anzuhalten, war dienstlich unterwegs. Ein Riesenpulk "Maximalpigmentierte", wie mein Sohn immer sagt, er und andere "Bleichgesichter" mittendrin. Am Abend war er dann zu Hause, verschrammt, verschwitzt im Fußballdress von Kamerun, den hat er sich von dort mitgebracht, als er 10 Monate dort gearbeitet hat.
Ist ein schönes Erlebnis.
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

Krümel7
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 364
Registriert: 26. November 2006 17:26
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Flüchtlinge

Beitragvon Krümel7 » 2. Oktober 2015 20:12

@skandinavien-wolf
Du hast völlig recht. Was tun z.B. die, die diesen Flächenbrand mit dem Einmarsch im Irak entfacht haben? Ich glaube, sie nehmen inzwischen ein paar Flüchtlinge auf. Lächerlich.
Was schlägst du vor?
Grüße krümel7


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste