Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon stavre » 3. Juni 2008 10:07

hallo

mein senf dazu ist....

such was anderes,und schlage dir das projekt aus dem kopf

du wirst nur ärger bekommen


frage dich dochmal ,WARUM will er verkaufen??


elke

Benutzeravatar
Rüdiger
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 16. April 2007 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon Rüdiger » 3. Juni 2008 10:29

Er stimmt der Besichtigung durch den Besichtigungsmann zu, aber erst, wenn Dein Gebot "erfolgreich" verlaufen ist, Du es also gekauft hast?

Da stimmt doch etwas nicht!


Gruß,
Rüdiger

Benutzeravatar
Skogstroll
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1382
Registriert: 30. August 2006 11:42

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon Skogstroll » 3. Juni 2008 10:55

Es stimmt natürlich, der Immobilienmarkt in Schweden ist ziemlich heissgelaufen. Aber einiges hier erscheint mir seltsam. Es ist nicht so selten, dass mal ohne bygglov irgendwas hingesetzt wird. Das Problem damit hat dann der Käufer.

Aber mal ganz allgemein ein anderer Aspekt, der noch gar nicht beleuchtet wurde: Hast du bei so einem Haus eine Vorstellung davon, wie dein Urlaub aussehen wird? Du wirst in dein Ferienhaus fahren und den Abend nach der Ankunft ausspannen. Am nächsten Tag wirst du den Hänger ans Auto hängen und Baumaterial besorgen fahren. Danach wirst du dir vorkommen wie frisch ausgeraubt. Das Gute ist, dass du keine Zeit haben wirst, darüber nachzudenken, denn nun wird gebaut, geschraubt, genagelt (die Schweden nageln wirklich alles), gesägt, gehobelt, gestrichen, geölt... den ganzen Urlaub lang. Dann geht's nach Hause mit dem unguten Gefühl, die Hälfte des Pensums nicht geschafft zu haben.
Habt ihr Kinder? Die werden stocksauer sein, dass Papa wieder den ganzen Urlaub lang keine Zeit für sie gehabt hat.

Das muss man lieben, das ist einfach so mit alten Holzhäusern. Das hört auch nicht auf. Man ist nur dabei, dem Verfall entgegenzuwirken. Ich habe auch ein Hozhaus (in gutem Zustand, aber schon ein paar Jahre älter), und Sommerzeit ist Bauzeit. Wohlgemerkt: Vielleicht 20% Um- und Ausbau (in manchen Jahren auch mal etwas mehr), der Rest ist nur Werterhaltung.

Wenn es um ein Ferienhaus geht, würde ich mir ernsthaft überlegen, ob mieten nicht doch billiger und vor allem erholsamer ist. Für 700kSEK kann man lange mieten, von den Baukosten ganz abgesehen. Und man kann auch mal die Umgebung wechseln.

Skogstroll

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon blueII » 3. Juni 2008 11:42

Rüdiger hat geschrieben:Er stimmt der Besichtigung durch den Besichtigungsmann zu, aber erst, wenn Dein Gebot "erfolgreich" verlaufen ist, Du es also gekauft hast?

Da stimmt doch etwas nicht!


Besichtigung nach "Kauf" ist nicht unüblich. Weil der Vertrag entsprechend verklausiliert ist. Sprich Minderungs/Rücktrittsrecht vertraglich festgehalten wird. In "heißen" Gebieten haben die Verkäufer es einfach nicht nötig jedem Interessenten Zutritt zur vorherigen Taxierung zu gewähren. Da wird es normal Besichtigt..dann Geboten..bei Zuschlag dann Besichtigungsmann.


Aber....nix für ungut...außer wenn Du wüßtestes dieses Grundstück birgt irgendwelche Bodenschätze :?

FINGER WEG

und außerdem finde ich Skogstroll Einwand auch sehr berechtigt, wenn es auch persönliche Einschätzung ist aber man sollte sich darüber im Klaren sein.


LG
Heike

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon blueII » 3. Juni 2008 11:43

sorry doppelt gemoppelt....

LG
Heike

Neuer Neuschwede

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon Neuer Neuschwede » 12. Juni 2008 13:38

Nachdem mir hier so nett geholfen wurde möchte ich Euch auch auf dem Laufenden halten:
Mittlerweile läuft der Gebotsprozeß für Haus und Grundstück und ich habe ein Gebot weit unter dem geforderten Preis abgegeben. Nach Information des Verkäufers gibt es einen weiteren Bieter, der rund 200,000 Kronen mehr als ich (aber immer noch weniger als den gewünschten Preis) zahlen würde. Doch würde der Verkäufer lieber an mich verkaufen, so ließ er mich wissen, weil er glaube, dass ich die Schönheit des Ortes besser zu würdigen wüßte.
Naja, ich glaube eher, den 2. Bieter gibt es nicht, und der Plan, schnell reich zu werden durch einen schnellen Verkauf geht nicht so ganz auf. Ich habe mittlerweile auch genug Informationen zusammen, um den Preis, den ich bezahlen würde, zu rechtfertigen.
Jetzt aber mal noch eine Frage an Euch Spezialisten: Aus Eurer Erfahrung heraus - was kostet mich die Kernsanierung eines rund 60 Quadratmeter großen Holzhauses, das in Holzständerbauweise errichtet ist? Zu machen sind: Isolierung, Dach, ggf. Schornstein, Böden, Fenster, Küche, Wasserinstallation und Abfluß (inkl. Pumpe und tre kammar bron)? Strom liegt drin, ebenso Telefon, müßte aber beides "unter Putz" gelegt werden. Die Sanierung soll auf einfachem Standard erfolgen, kein Schnickschnack, einfach, solide und brauchbar. Und im Vergleich dazu: Wenn ich einen örtlichen Zimmermann beauftrage, ein neues Haus in ähnlicher Größe zu bauen, was würde das, nach Eurer Einschätzung, kosten?
Eine grobe Einschätzung würde mir schon langen. Ich möchte bloß in ungefähr ne Vorstellung bekommen...
Vielen vielen Dank schon mal und bis bald!
Neuschwede

blueII
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 763
Registriert: 4. Mai 2008 21:43
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon blueII » 12. Juni 2008 17:26

Hej

zu Preisen getraue ich mich nichts zu sagen..bin nicht vom Fach und es scheint auch große regionale Unterschiede zu geben.

Nur eins....wir hatten auch ein Wohnhaus zu Beginn im Auge....alles war Schrott.
Das einzig gute des Objekts: die Lage und eine recht neue Erdwärme.

Wir haben die örtlichen Handwerker angefragt (hört sich ähnlich wie bei Dir an...von Keller bis zum Dach so einiges u.a. Radiatoren neu und Wasserinstellation ect)
Kostenpunkt für ein 140 qm Haus (100TE).
Die Handwerker haben uns das zwar brav angeboten, aber irgendwie haben wir bemerkt dass sie nicht mit der Sprache rausrückten..außer einer.
Die deutliche Aussage:...die deutsche Denke so einer kompletten Kernsanierung gibt es nicht in Schweden....sie fragten uns warum wir nicht das Haus einfach abreissen und neubauen...wäre in Relation günstiger und man hat keine allzu großen bösen Überraschungen, die das Budget leicht sprengen können.
Wenn ein Schwede kernsaniert macht er dass mit seinen Freunden selber..sonst rechnet sich es nicht.

Wir haben uns gegen dieses Haus entschieden und ein neues gebaut...und das war aufregend genung..zu groß die baulichen Unterschiede zwischen den beiden Ländern.

Neubauen kannst Du natürlich von x bis.y Euro.
Lasse Dir doch einfach spasseshalber ein Angebot von den hiesigen Hausanbietern machen.
Hier findest Du sie http://www.hemnet.se/bygga/bygga_nytt_new?flik=5 Klicke unten auf den Botton "Uttställere".
Wenn ich mich recht erinnere gibt es bei einigen Anbietern auf dessen Homepage sogar Richtpreise.
Die stellen Dir Häuser incl. eingerichteter Küche und Badezimmer hin, wenn gewünscht.

Aber ich finde die ganze Sache noch ziemlich abenteuerlustig von Dir

Viel Glück
Heike

Neuschwede

Re: Ferienhauskauf - Infos/Renovierungskosten

Beitragvon Neuschwede » 26. Juni 2008 15:03

Hallihallo,

ich wünsche allen hier, ein gutes Midsommar gehabt zu haben. Um diesen Fred zum Abschluß zu bringen:

Ich habe in den letzten Wochen sehr intensiv Email-Kontakt mit dem Verkäufer gehabt und es ging ziemlich hin und her. Er hatte ein Gebot von 650.000, doch bekam der Bieter den Kredit nicht. Nach vielem Hin und Her, und einigen weiteren Nachfragen bei der kommun, die sehr freundlich und komptent war, habe ich mein Gebot erhöht auf zuletzt 475.000. Das hat den Verkäufer merklich erzürnt und er war nicht bereit, darüber auch nur nachzudenken. Damit ist dieser Prozeß jetzt für mich erledigt und ich schaue mich weiter um.

Allen hier, die mir durch ihre Tips und konstruktive Kritik geholfen haben, vielen vielen Dank!
Bis bald!
Neuschwede


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste