Ferienhausbesitzer

Tipps und Infos, Fragen und Antworten, Kultur - Menschen - Studium - Leben: Alles über Schweden!
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/land-leute
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Stina1
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 4. Februar 2013 12:09
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Ferienhausbesitzer

Beitragvon Stina1 » 9. Februar 2013 15:00

Hej,

ich hätte mal eine Frage an die, die ein Ferienhaus haben und nicht kommerziell vermieten.

Lohnt sich diese Anschaffung wirklich, wenn man nicht vermieten möchte und auch im Umfeld kaum jemanden hat, der es mit nutzen möchte?

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt.....eine Stuga in Schweden.....

Aber irgendwie befürchte ich, dass Ferienhäuser aus wirtschaftlicher Sicht nicht immer so wirklich sinnvoll sind.
Ich kenne einige Leute mit Domizil im Traumland am Traumort mit netten Freunden und Bekannten vor Ort. Und es spielt sich doch immer ungefähr so ab:
Man schafft sich einen festen "Zweitwohnsitz". Man will es genauso schön und bequem haben wie zu Hause. Vom Bett über die Küche, die Satanlage - die Komplette Ausstattung eben. Dann höre ich wie aufwändig es doch sei, bevor man hinfährt und wenn man zurückfährt wieder. Man braucht jemand der nach dem Rechten sieht und regelmäßig lüftet. Man würde gerne mal woanders hin, aber das geht schlecht, weil man ja zum Ferienhaus "muss"... weil man es eben hat (Geld drin steckt), warten muss usw. Dann höre ich: wieviel Zeit vom Urlaub für Instandhaltung und Pflege benötigt wird. Unendlich viel Urlaub hat man leider auch nicht. (Der Wochenendtrip wäre für die Stecke zu teuer und die Zeit zu kurz.) Wieviel günstiger und freier es doch wäre zu mieten. Und dann aber auch wieder Sätze wie: es ist so schööööön

Tja wie ist das denn bei Euch? Wie gebunden seid Ihr? Würdet Ihr diesen Schritt wieder tun?

Ich freue mich über Eure Antworten.

Hälsnigar

Stina

Benutzeravatar
stavre
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 25. September 2006 19:15
Schwedisch-Kenntnisse: fließend
Lebensmittelpunkt: Schweden
Kontaktdaten:

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon stavre » 9. Februar 2013 15:30

lohnen wird sich das niemals

es rechnet sich,wenn mal 4x im jahr hinfahren kann....aber wer kann das schon

bei uns war s was anderes,damals ein ferienhaus,stuga wäre untertrieben :lol: :lol: zu kaufen.

mein lebenspartner hat asthma ,und das richtig. deswegen haben wir uns damals unser "ferienhaus" gekauft,wo wor jetzt schon ne ganze zeitlang fest wohnen

Speedy
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 617
Registriert: 20. März 2009 11:38
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon Speedy » 9. Februar 2013 15:56

Hej Stina,

wir haben unser Haus von deutschen gekauft die es als Ferienhaus "genutzt" haben. Sie hatte es damals spontan gekauft da ihnen Schweden so gefallen hat.

Genutzt im wahrsten Sinne des Wortes haben sie es, laut eigenen Angaben, insgesamt 8 Wochen in 4 Jahren. Die kamen aus der Gegend von Köln und die Anreise war ihnen zu lang.

Also genau ueberlegen was man will und kann ehe man ein Haus kauft.

Gruss Speedy

Petergillarsverige
Schweden Guru
Schweden Guru
Beiträge: 1282
Registriert: 4. Oktober 2011 16:15
Schwedisch-Kenntnisse: Grundkenntnisse
Lebensmittelpunkt: Deutschland

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon Petergillarsverige » 9. Februar 2013 16:59

Viele Ferienhäuser sind günstig zu kaufen.
Dennoch teile mal den Kaufpreis eines günstigen Ferienhauses durch die Wochenmiete einer passenden Hütte.
Wie viele Wochen kannst du damit Urlaub machen? Mehr als 4 Wochen sind meist nicht drin pro Jahr. Wie viele Jahre kannst du mit dem Geld 4 Wochen pro Jahr Urlaub machen.
Mit 65 gehst du in Rente. Dann könnte man lange in Schweden bleiben. Da lohnt sich evtl. eine Hütte. 10 Jahre später, mit 75, fühlt sich der Rücken irgendwie anders an, das Beil wird immer schwerer und das Autofahren anstrengend. Kannst du die Hütte dann an Kinder abgeben?

Nur so mal als Entscheidungshilfe!
Schweden ist nicht nur ein schönes Land - das ist ein Virus!

akedei

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon akedei » 9. Februar 2013 18:55

Schönen guten Abend,

ich bin neu hier, lese aber schon seit geraumer Zeit mit. Heute schreibe ich zum ersten Mal, denn zu dem obigen Thema habe ich eine recht eigene Meinung.

Ich kann die Frage gut nachvollziehen, wir haben sie uns selber vor dem Kauf gestellt.

Keine Frage, Eigentum ist auch Belastung. Wie groß diese werden kann weiß man vorher nicht (ich meine nicht nur die finanziellen).

Frage Dich doch mal ob Du es als Hobby betrachten kannst? Ein teures zwar, aber halt ein Hobby wie viele Andere auch. Mit all dem Aufwand, Kosten, Zeit...

Grüße, akedei

akedei

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon akedei » 9. Februar 2013 20:08

Schönen guten Abend,

ich bin neu hier, lese aber schon seit geraumer Zeit mit. Heute schreibe ich zum ersten Mal, denn zu dem obigen Thema habe ich eine recht eigene Meinung.

Ich kann die Frage gut nachvollziehen, wir haben sie uns selber vor dem Kauf gestellt.

Keine Frage, Eigentum ist auch Belastung. Wie groß diese werden kann weiß man vorher nicht (ich meine nicht nur die finanziellen).

Frage Dich doch mal ob Du es als Hobby betrachten kannst? Ein teures zwar, aber halt ein Hobby wie viele Andere auch. Mit all dem Aufwand, Kosten, Zeit...

Grüße, akedei

Stina1
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 4. Februar 2013 12:09
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon Stina1 » 9. Februar 2013 22:01

stavre hat geschrieben:lohnen wird sich das niemals

es rechnet sich,wenn mal 4x im jahr hinfahren kann....aber wer kann das schon

bei uns war s was anderes,damals ein ferienhaus,stuga wäre untertrieben :lol: :lol: zu kaufen.

mein lebenspartner hat asthma ,und das richtig. deswegen haben wir uns damals unser "ferienhaus" gekauft,wo wor jetzt schon ne ganze zeitlang fest wohnen


Wenn ich mich nicht täusche lebst du in Jämtland!? Ihr seid dann nicht direkt am Meer. Hilft rein die gute Luft dort oben gegen das Astma Deines Lebenspartners oder gibt es dort noch was spezielles?

Stina1
Teilnehmer
Teilnehmer
Beiträge: 27
Registriert: 4. Februar 2013 12:09
Schwedisch-Kenntnisse: gut

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon Stina1 » 9. Februar 2013 22:38

Ihr habt alle recht, das sind auch meine Bedenken. Wenn ich Glück habe schaffe ich es im Durchschnitt einmal im Jahr hochzufahren. Mein Umfeld kann ich leider nur selten für eine Reise nach Schweden begeistern (Vorurteile: kalt und teuer), also fahre ich öfter allein. Dann wird meist im Hotel übernachtet, weil Ferienhäuser die ich gefunden habe, sich nur für mehre Personen rentieren. Aber Hotel und nicht selber kochen zu können geht dann auch ins Geld. Hätte ich ne Stuga, dann würde ich vielleicht zweimal pro Jahr hochfahren, aber mehr ist eher unwahrscheinlich.
Von Köln aus wäre es ja noch näher, aber ich wohne viel südlicher und würde schon lieber weiter im Norden von Schweden ne Stuga haben. Dass Lapland nicht möglich ist, ist mir auch klar. Aber auch so ....es ist einfach sehr weit. Ich schaffe es an einem Tag bis Malmö oder vielleicht auch bis Helsingborg. Das hieße dann irgendwo Übernachten. Das wären für An-und Abreise insgesamt ca. 4 Tage
Wenn das Ferienhaus dann mal länger leersteht, bleibt die "Wertanlage" (das ist ein Pro), aber es kann auch viel kaputt gehen. Unbewohnt ist nie gut. Auch wenn ich alles ganz einfach halten würde, ohne großen Komfort.

Danke schonmal für Eure bisherigen Antworten.

Viele Grüße

Stina

pippilangstrumpf2010
Aktives Mitglied
Aktives Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: 19. Oktober 2011 22:03
Schwedisch-Kenntnisse: praktisch keine

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon pippilangstrumpf2010 » 9. Februar 2013 23:51

Wir haben auch ein Ferienhaus in Südschweden und haben es nicht bereut.
Die ersten 2 Jahre konnten wir es nur im Urlaub nutzen, aus den Wochen sind
jetzt Monate geworden. :D

Aber Du musst auch bedenken, dass außer den Anschaffungskosten noch weitere
Kosten entstehen für Versicherung, Steuern, Heizen etc.
Da wir auf einer Ferienanlage sind kommen noch weitere Kosten dazu. :wink:

Kling
Schwedenfreund
Schwedenfreund
Beiträge: 359
Registriert: 7. Januar 2012 11:16
Schwedisch-Kenntnisse: gut
Lebensmittelpunkt: Schweden

Re: Ferienhausbesitzer

Beitragvon Kling » 10. Februar 2013 01:07

Zu dem sollte man auch jemanden haben der immer mal ein Auge auf das Haus wirft. Den Rasen mäht und auch so Ansprechpartner ist wenn zum Beispiel mal ein Handwerker kommt wenn du nicht vor Ort bist oder sein kannst. Unsere Freunde haben sich auch deswegen ein Haus gekauft bei uns in der Nähe damit wir da auch mal nach dem Rechten sehen können und vorallem auch behilflich sein können mit den Ämtern, Handwerkern etc.

@ Pippilangstrumpf2010:
Seid ihr in der Ferienanlage in der Nähe von Vimmerby?


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Schweden“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste