Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Übernachten in Schweden. Ferienhäuser, Camping, Stellplätze für WoMo und WoWa. Empfehlung von Hotels, Pensionen und Jugendherbergen.
Link zum Portal: http://www.schwedentor.de/reise-urlaub/unterkunft
Fhre Schweden: Mit Stena Line nach Skandinavien: Sassnitz-Trelleborg

Hobbit

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Hobbit » 21. April 2002 12:41

Mir scheint aber auch, als wären die Schweden selbst unzufrieden mit der Gesamtsituation.<br>Wir haben uns zu dem Thema Einkommen und Lebenshaltung mal mit unseren Freunden unterhalten.<br>Beim Thema Nettoeinkommen haben die schon gestaunt. Beim Thema Bruttoeinkommen dann schon weniger.<br>Als wir dann erzählt haben, was bei uns so die Miete kostet, dachten die, dass da schon die <br>ganzen Nebenkosten mit drin sind.<br>Als Sie dann fragten, warum wir nicht ein Haus kaufen und das Preisniveau für Häuser in München<br>hörten, wußten sie nicht ob Sie und auslachen oder<br>mit uns weinen sollten. <br>Zwar ist vieles teurer in Schweden - aber unsere<br>Freunde haben vor 10 Jahren ein Anwesen mit 15.000 qm<br>gekauft, das Haus renoviert und abbezahlt und leben selbst für deutsche Verhältnisse vorzüglich.<br>Warum wir das zehnfache für ein Reihenhaus mit einem Handtuchgarten zahlen, das uns dann erst nach 30 Jahren gehört,<br>konnten die so gar nicht verstehen.<br>

Hobbit

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Hobbit » 22. April 2002 14:16

Hallo Bernd,<br>war gerade nochmal auf der immer wieder sehr schönen<br>Page zu euren Häusern. Da fiel mir doch der Jeep oder<br>was immer das für ein Geländewagen sein mag ins Auge.<br>Habt´ihr denn einen Wagen dort oben stehen/importiert/gekauft?<br>Falls ja, wäre das mal ein Punkt über den ich gerne mit<br>Dir in 14 Tagen sprechen möchte. Ich bin derzeit ja<br>auf der Suche nach einem kostengünstigen Ex-Army Pick Up<br>von Chevrolet oder Dodge. <br>Die Sägespäne aus dem Firmenfahrzeug nach jedem Urlaub <br>rauszusaugen, wenn man mal wieder gebaut hat, ist nämlich<br>echt die Pest.<p>Ha det bra...<br>

Lodjur

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Lodjur » 22. April 2002 18:15

Hi Hobbit, ja ist ein Jeep Wrangler. Ich will ja nun nicht behaupten das so ein Wagen für die schwedischen Verhältnisse ein muss ist ;-) aber schaden kann der auch nicht. Ehrlicherweise muss ich zugeben das meine Zufahrt immerhin 5 Km durch den Wald nach der Schneeschmelze mit einem normalen Wagen kaum zu schaffen ist. Und für unseren Einzug und die Möbeltransporte mit recht grossem Hänger war so ein Geländewagen schon toll. Ist aber mein normales Fahrzeug und ausserdem ein schönes Cabrio. Ich wohne in Deutschland aber auch sehr hügelig und schneereich so ist das ein Grund für mein "Unvernunft" mehr. Der Voyager meiner Frau ist da schon deutlich ökonomischer hat Platz satt und man mag es kaum glauben, der Brummer braucht mit seinem 3.3 l 6 Zyl. Motor auf der Autobahn knapp 10 l Normal. Mein Jeep frisst da schonmal 13 l :-((. Ich schäme mich auch ein bisschen ;-)).<br>CU Bernd

Hobbit

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Hobbit » 22. April 2002 19:45

Ja ja was man nicht so alles braucht "i Glesbyggden".<br>Wir haben vor einige Jahren mal versucht die alte Honda meines Dads zu importieren.<br>Sind dann aber am schwedischen Bürokratissmus und den horrenden Gebühren gescheitert.<br>So ein Ami (in Deutschland angemeldet und alle zwei Jahre zum TÜV runtergefahren) ist <br>mir den Spaß dann schon eher wert.<br>Zwar haben wir keine 5km sondern nur 50m zum Haus.<br>Du wirst es vieleicht bald sehen. Aber dafür halt etwa 2km zum See und unsere Freunde wohnen auch<br>recht abseits. Sehr verlockend ist einfach der Gedanke,<br>sich in München in den Flieger nach Örebro zu setzen <br>und dann vom Nachbarn abgeholt zu werden.<br>Den dicken V8 aus dem Schuppen holen und erstmal gemütlich Holz kaufen fahren.<br>Es gibt ja so den Running-Gag woran ein Schwede erkennt, dass sein Nachbarhaus von Deutschen gekauft wurde: <br>"Kaum sind sie da - fahren sie in den Baumarkt.<br>In diesem Sinne bis bald.<br>Hobbit

Joachim.Fricke

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Joachim.Fricke » 23. April 2002 11:47

Naja, München ist wohl auch das Extrembeispiel. Bei uns - 3 mil söderut Hannover - sieht es ein bisschen günstiger aus. Wenn man dann allerdings die ländlichen Fahrtkosten usw. mal auf 30 Jahre hochrechnet, ist es rein ökönomisch betrachtet trotzdem Wahnsinn. Als Tauschring-Mitglieder sehen wir immer wieder, wieviel wir für die Zinsen arbeiten und sind sicher, dass unser System in D. irgendwann gegen die Wand fahren wird. Die meisten Deutschen können und wollen sich ja gar nicht vorstellen, das es auch anders gehen kann als hier. Wenn wir Schweden 5 Jahre früher kennengelernt hätten und mit den Ansichten von heute, wären wir sicher nicht mehr hier. Aber mit zwei schulpflichtigen Kindern überlegt man sich einen Umzug denn doch zweimal. Als Architekt sind meine beruflichen Kenntnisse auch weitgehend Makulatur. Aber vielleicht haben ja unsere Kinder von vornherein einen anderen Zugang zu Schweden-wollen wir`s hoffen.

Hobbit

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Hobbit » 23. April 2002 13:55

Lieber Joachim,<br>tröste dich. Es geht uns nicht besser. Zwar haben wir den<br>Schwedenvirus bereits in jungen Jahren bekommen und zählen<br>gerade mal um die 30 Lenze. Beide arbeiten wir aber in so<br>speziellen Berufen (Marketing im Bereich Printmedien und<br>MTA in der Bio/DNA Synthese) dass wir dort oben nur sehr<br>schwer und wenn dann schlechter bezahlt als hier unter-<br>kommen würden. Mit Geduld und Spucke kann man in den <br>kommenden 25 Jahren aber in Schweden doch eine Basis <br>schaffen und auch ein paar Öre auf die Seite legen, die<br>es einem mit etwa 55 Jahren ermöglichen sollten, sich selbst<br>zu verwirklichen. In der Zwischenzeit warten wir wohl <br>alle auf den Lotto-Gewinn oder das Top-Angebot eines<br>Jobs in Schweden. (Vorzugsweise in der Nähe des eigenen<br>Ferienhauses ;-))<p><br>

Lodjur

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Lodjur » 23. April 2002 18:03

Hej, ich sehe wir haben ähnlich gelagerte Probleme ;-). Ich habe als Biologie-Laborant/Biotechniker auch keine Chance in Värmland unterzukommen. Meine Fa. hat zwar gute Kontakte zur Uni Göteborg, aber die zahlen ja eh nix. Und was soll ich in Göteborg? Bei meiner besseren Hälfte wäre es ja kein Problem, die ist eh schon andauernt in Schweden auf Tour. Aber mir bleibt auch nur das Hoffen auf den Jackpot :-)<br>CU Bernd

Hobbit

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Hobbit » 23. April 2002 19:22

Hej Bernd,<br>wie der Schwede eben sagt : Livet lecker !<br>Wir wünschen Dir einen tollen Urlaub in Finnbo und<br>würden uns freuen, dich bei uns, oder in Kopparberg<br>kennen zu lernen.<br>Wir haben vor einige Jahren Post von einem Ferienhaus-Pflegedienst<br>bekommen, den ein Schwede aus Bergslagen anbietet.<br>Offenbar kann dort jeder Einblick in das Grundbuchregister<br>nehmen und sich z.B. gezielt Adressen deutscher Eigentümer<br>rausziehen. Ich halte das vor dem Hintergrund der in Lindesberg<br>zunehmenden Einbrüche in Freizeithäuser für bedenklich.<br>Unweit von Lindesberg sind ein paar ganz dreiste Zeitgenossen<br>mit dem Hänger an das Haus rangefahren und haben <br>eingeladen. Der Nachbar dachte es, handle sich um ein<br>Umzugsunternehmen.<br>Hattet auch ihr Post von diesem Homesitter? Erfahrungen / Zuverlässigkeit ? <br>Soweit ich denken kann war der ja recht teuer.<br>Hoffentlich bis bald - Gruß Hobbit<br>

Lodjur

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Lodjur » 23. April 2002 21:18

Hej Hobbit, danke das wird schön..egal was für ein Wetter ist ;-) Ich habe zwar auch einiges zu Tun aber was in D.-land eine Plage macht hier Spass. Nö, von diesem Haussitter Service haben wir noch nichts gehört. Wir sind aber in der ungeheuer glücklichen Lage mit dem Vorbesitzer gut befreundet zu sein und der kümmert sich rührend um alles. Er entleert mir im Spätherbst meine Wasserleitungen und im Frühjahr füllt er alles wieder auf und sieht auch öfter nach dem Rechten. Er mäht zwischedurch den Rasen so das es nicht zu unbewohnt ausschaut.Wir hatten leider auch schon drei Einbrüche, im Winter 96, 98 und 99. Immer so zwischen Feb. und Ende März. Laut der Polizei in Filipstad waren das polnische gut organisierte Banden. In einer Nacht haben die 8 Häuser hier in der näheren Umgebung leergemacht. Was das schlimmste war, Häuser von Schweden wurden teilweise bis zur Unbewohnbarkeit verwüstet, bei mir wurde zwar ein Fenster eingeschlagen aber sonst nichts zerstört oder verwüstet. Die Polis meinte die Brüder würden sehr genau erkennen ob da Tyska oder Schweden wohnen. Zwischen Schweden und Polen herrscht ja nicht gerade grosse Liebe ;-(. Ich bin jedes Jahr froh wenn endlich der Schnee weg ist und mein Freund meldet "allt är bra däruppe" :-). Die Schäden durch den Einbruch sind ja meisst grösser als der Schaden durch das klauen. Was hat man schon an tollen Sachen da? Das Schlimme ist nur das es immer mehr und häufiger wird mit den Einbrüchen. Mein Freund hatte das Grundstück seit 1970 und bis 95 gab es nur einen Einbruch. Eine Wolldecke und eine Dose Konserven waren da weg. Und die Tür hatte man auch hinter sich ins Schloss gezogen. Und die Polizei überaltert und hat teilweise nicht mal mehr in der Nacht Dienst.<br>Vi ses<br>Bernd

Hobbit

Re: Ferienhaus von Privat..die zweite :-)

Beitragvon Hobbit » 23. April 2002 22:11

Stimmt schon - was hat man da oben.<br>Außer der Hoffnung auf ein Land, in dem es sowas wie<br>Kriminalität nicht gibt. <br>Wir liegen Gott sei Dank so weit am Arsch der Welt, dass und selbst der<br>(hoffentlich) so schnell nicht findet.<br>Die Einbrüche bedauere ich natürlich sehr.<br>Auch wir haben Freunde, die reglmäßig nach dem Rechten sehen und<br>eine Nachbarin mit einem bellfreudigen aber doofen Hund.<br>Wenn ich daran denke, was so an ideellen Werten weg wäre,<br>wenn die uns die Bude leerräumen, dreht sich mir der Magen um.<br>Da richtest du den Laden liebevoll über Jahre ein.<br>Nur das dann ein Paar Polendeppen (soory für diese Formulierung)<br>kommen und Dir noch das Bild mit dem Artikel, in dem<br>deine Frau mal in der schwedischen Zeitung interviewt wurde<br>klauen?<br>Oder das eigentlich wertlose Ölbild, das du von deinen Großeltern zum Einzug bekommen hast?<br>(Würg)<br>1999 war ich um Ostern alleine oben.<br>Da kam dann so ein Pole/Tscheche im Fiat 500 an und wollte mir (angeblich) selbstgemalte Bilder<br>verkaufen. Auf die Frage, ob wir denn hier immer wohnen, habe ich natürlich ja geantwortet.<br>Mein Nachnar (85 Jahre) hat ihn dann gleich mit der <br>Schrotflinte weggejagt. Ich meine zwar, das war übertrieben. But who knows.<br>Hattest Du denn dann Ärger mit der Versicherung?<br>Vor Kurzem habe ich nämlich eine Erhöhung der Beiträge von Skandia (jetzt if) bekommen. Mit eben der<br>Begründung, das vor allem bei deutschen Ferienhäusern die Einbrüche in den letzten Jahren<br>rapide gestiegen sind.<br>Wir blechen jetzt satt 5.200 Kronor.<br>(Noch 10 Tage bis zum Urlaub)<br>Vi ses .... snart.


  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Unterkunft“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste